Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 120 ]

17.01.2013
FC Energie Cottbus schnürt Heimspiel-Paket für FLB-Fußballer
Mannschaftliche Weiterbildung im Stadion

Der FC Energie Cottbus lädt die Teams der Region zur mannschaftlichen Weiterbildung ein, bietet Karten-Pakete zu günstigen Preisen für sein Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg am 24. Februar 2013 um 13.30 Uhr an.
Demnach können sich Vereine des FLB, die an einem kollektiven Ausflug ins Stadion der Freundschaft interessiert sind, ab sofort per Mail oder per Fax mit beigefügtem Bestellformular beim FC Energie melden. Für diese einmalige Aktion zum Zweitliga-„Scouting“ bietet der FCE Vereinspakete ab 10 Karten zu 3,00 € je Stehplatz sowie ab 10 Karten für 4,00 € je Sitzplatz auf der überdachten Südtribüne an. Das Angebot unter Fußballern gilt ausschließlich im Vorverkauf bis Dienstag, 19. Februar 2013, um 12:00 Uhr.

Gemeinsam können somit die Teams der Region den Profikickern auf die Füße schauen und Rückschlüsse auf das eigene Leistungsvermögen ziehen. Günstiger war eine Theorie-Einheit noch nie.
Bitte melden Sie Ihren Bedarf rechtzeitig an, das Platzkontingent ist begrenzt.

07.12.2012
Am Sonnabend, 19. Januar 2013: Anpfiff für das Hallenmasters
Brandenburgliga-Hallenmasters in Oranienburg ist Auftakt für das Fußballjahr 2013

Der erste Jahreshöhepunkt des FLB wird auch 2013 das Hallenmasters sein. Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren wird am kommenden Sonnabend, 19. Januar, ab 14.00 Uhr, die TURM Erlebniscity in Oranienburg der Austragungsort des Schaulaufens der besten Brandenburgligisten sein. Besser gesagt: sollte. Nachdem bereits mehrere Spitzenmannschaften abgesagt hatten, hat nun auch der FV Preussen Eberswalde seine Teilnahme widerrufen, Nachrücker ist der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann zeigt sich etwas ernüchtert: „Schade, dass vor allem die Vereine aus der näheren Umgebung nicht teilnehmen werden.“ Ein Fakt, den der Verband mit den Vereinen sicher noch einmal auswerten wird. Denn, so Staffelleiter Frank Fleske: „Vor zwei Jahren hatten sich alle Brandenburgliga-Vereine dafür ausgesprochen, ihr Masters künftig ohne Regional- und Oberligisten auszuspielen.“
Welche Mannschaften nun in welchen Staffeln ins Rennen gehen werden, dies wurde am 11. Dezember vor Ort ausgelost. Den Spielplan finden Sie als Anhang dieser Nachricht.
Die Zuschauer dürfen sich wieder auf packende Hallenspiele freuen, für die die Gastgeber vom Oranienburger FC Eintracht in bewährter Weise für beste Bedingungen sorgen werden.
In der Turnierpause findet ein Einlagenspiel mit Behindertenfußballern statt und es sollen verdienstvolle Sportkameraden vom Landesverband gewürdigt werden.

Die Brauerei wird als Premiumpartner des FLB außerdem wieder das Freibier für die besten Teams spendieren.

17.01.2013
Endrunde mit Cottbus und Falkensee
Ergebnisse der B-Juniorinnen Qualifikation

Die Tickets zur Endrunde der B-Juniorinnen-Hallenlandesmeisterschaft haben sich die Mannschaften des FC Energie Cottbus und des SV Falkensee-Finkenkrug über die Qualifikation gesichert. Den Spielplan zu diesem Turnier, das am 12. Januar in Luckau stattfand, finden Sie im Anhang.

14.01.2013
Potsdamer Kickers 94 erst mals Hallenlandesmeister der Frauen
Landesligist stahl den Brandenburglisten in Kremmen die Show

Die diesjährigen Hallenlandesmeisterschaften der Frauen – das sogenannte Masters 2013 – wurde am vergangenen Wochenende (13.1.) in Kremmen ausgetragen. Gastgeber war der SV Rot-Weiß Flatow der kurzfristig für die Ausrichtung des Winterhöhepunkts der Frauen eingesprungen war. Leider konnten die Flatowerinnen ihre Vorjahrsplatzierung mit einem 3. Platz nicht wiederholen.

Bereits im Vorfeld des Turniers wurde der noch junge Landesligist Potsdamer Kickers 94 als Geheimfavourit gehandelt. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Zimmermann konnte dieser Rolle über das gesamte Turnier gerecht werden. Bestückt mit ehemaligen Sportschülerinnen der Eliteschule des Sports aus Potsdam, zeigte der diesjährige Hallenlandesmeister der Frauen eine sehr gute Spielanlage gepaart mit Spielwitz und vor allem dem Gedanken des Fairplays.

In den Gruppenspielen setzten sich relativ klar die SG Blau-Weiß Beelitz und die Potsdamer Kickers an die Spitze. Auf den Plätzen dahinter gab es ein Kopf an Kopf rennen um den 2. Platz, mit dem man sich für das Halbfinale qualifizieren konnte. Hier scheiterte beispielsweise ein weiterer Landesligist mit dem FSV Forst Borgsdorf nur ganz knapp am Einzug ins Halbfinale. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichelmann war für den Angermünder FC nachgerückt und musste dem FSV Babelsberg 74 den Vorzug lassen. In der Gruppe A hatte am Ende der FC Borussia Brandenburg nach einem klaren Fehlstart im Turnier das Glück auf seiner Seite und qualifizierte sich auf Grund des besseren Torverhältnisses für das zweite Halbfinale vor dem ebenfalls in diesem Turnier stark aufspielenden Landesligisten SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Im ersten Halbfinale blieb das Glück weiter auf Babelsberger Seite, die sich ganz gegen den Vorjahressieger aus Beelitz mit 4:3 im 9-Meter-Schießen durchsetzen konnten. Im zweiten Halbfinale zogen die Potsdamer Kickers klar mit einem 4:0-Sieg über FC Borussia Brandenburg ins Finale ein. Erstmalig seid vielen Jahren kam es somit wieder zu einem Duell zweier Potsdamer Vereine. In einem fairen Endspiel gewannen die „Kickers“ am Ende mit 2:1 und freuten sich ebenfalls über die beste Torschützin des Turniers. Chantal Willers holte sich nur eine Woche nach ihrem 22. Geburtstag die Torjägerkrone mit 13 Treffern.

Am Rande der Hallenmeisterschaft wurde ebenfalls noch das Halbfinale des Vereinspokal der Frauen für den 21. April 2013 ausgelost. Losfee war Paula Eigenberger vom SV Rot-Weiß Flatow, die folgende interessante Begegnungen zog:

Potsdamer Kickers 94 – SG Blau-Weiß Beelitz FC Borussia Brandenburg – FSV Babelsberg 74

Der FLB bedankt sich abschließend beim Ausrichter SV Rot-Weiß Flatow für die rund um gelungene Austragung des Turniers und beim Fußballkreis Oberhavel für die Unterstützung bei der Organisation der Endrundestätte.

Anbei ein paar Bilder des Masters 2013: sowie alle Ergebnisse für Sie noch zusammengefasst im Überblick

14.01.2013
Infos zur Endrunde in Cottbus
die ersten Vorrundensieger stehen fest

Hier finden alle Mannschaften der F- bis C-Junioren wichtige Informationen zur Endrunde der Hallenlandesmeisterschaften in Cottbus.

Im Anhang sind die Ausschreibungsunterlagen und die Mannschaftsmeldeliste aufgelistet.

13.01.2013
Der Alte ist der Neue ...
SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf verteidigt Futsal-Titel

Es war ein Finale, wie es sich Sportbegeisterte wünschen. Erst im 6-Meter-Schießen sicherte sich der Titelverteidiger, SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf, mit einem 6:4 das Ticket zur 7. NOFV-Futsalmeisterschaft in Hohenstein-Ernstthal. Das Futsal-Team Neuenhagen zwang mit couragierter Leistung den alten und neuen Titelträger in das Duell vom Punkt. Dritte wurden die Hallen-Spezialisten der Black Sheep aus Casekow, die den SV Medizin Eberswalde mit 4:1 besiegten.
Als beste Torschützen wurden Christopher Löhrs (7 Treffer, Casekow), Christian Barsch (7, Petershagen) und Matthews De Araujo Campos (5, Futsal-Team Neuenhagen) geehrt. Ein herzliches Dankeschön an die souverän leitenden Schiedsrichter, Jens Polzenhagen, Torsten Günther, Robert und Roland Reinhardt. Dank auch an alle Helfer und den ausrichtenden Verein FV Kickers 02 Schwedt!
Alle weiteren Ergebnisse finden Sie im Anhang.

05.01.2013
die ersten Sieger stehen fest
Zwei Wanderpokale gehen in die Filmstadt, Futsal-Cup gewinnt der FC Energie Cottbus

Die ersten beiden Turniere sind gespielt, die Sieger stehen fest. Der SV Babelsberg 03 nimmt die beiden Wanderpokale des Brandenburgliga-Masters der A- und B-Junioren mit in die Filmstadt, der Futsal-Cup geht in die Lausitz.

Bei den B-Junioren belegten die Babelsberger den ersten Platz vor den Spielern vom Oranienburger FC Eintracht 1901 und der Zweiten vom 1. FC Frankfurt (Oder). Als "Beste Spieler" wurden Karl Fleischer (Oranienburger FC Eintracht 1901), Felix Angerhoefer (FC Strausberg), Asker Harjehusen (SV Babelsberg 03) und als "Bester Torwart" Paul Ehrlich (FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg) gewählt.

Bei den A-Junioren blieb es bis zum Schluß spannend. Erst im letzten Spiel wurden die Platzierungen ausgespielt. Hier belegten nach den Fußballern vom SV Babelsberg 03 die Spieler vom FSV Union Fürstenwalde und vom SV Falkensee-Finkenkrug die weiteren Plätze. Die Trainer wählten die Fußballer Joshua Szwiec (SV Falkensee-Finkenkrug), Marc Moldenhauer (Oranienburger FC Eintracht 1901) und Arthus Hilbert (SV Babelsberg 03) zum "Besten Spieler" und Paul Sternberg (FSV Bernau) zum "Besten Torwart".

Im Futsal-Cup der C-Junioren bileb es bis zum Schluss spannend, da keine Mannschaft ohne Punktverlust blieb. So konnten die Spieler des FC Energie Cottbus erst nach der Schlusssirene des letzten Spiels jubeln. In diesem Spiel besiegten die Fußballer des FSV Bernau die Spieler vom SV Babelsberg 03 und schafften so den Sprung aufs Treppchen. Gleichzeitig verbauten sie damit den Filmstädtern den Turniersieg, ihnen blieb der zweite Platz. Zum „Besten Spieler“ wurden Paul Mähner (FSV Bernau), Denis Schulz (1. FC Frankfurt (Oder)), Marvin Henning (FC Energie Cottbus) gewählt. Die Trophäe „Bester Torwart“ erhielt Philipp Pätzold (FSV Bernau).

10.01.2013
Informationen zu den Vorrunden der Hallenlandesmeisterschaften
Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaften erfolgreich absolviert

Die Vorrunden sind gespielt, die Fahrkarten nach Cottbus wurden gelöst. An zwei Wochenenden wurden an fünf Standorten in Brandenburg die Teilnehmer der Hallenlandesmeisterschaften, die am 26. und 27. Januar 2013 in der Lausitz-Arena Cottbus stattfinden, ermittelt.

08.01.2013
Gesucht wird: Besitzer von
Fußball-Schiedsrichterpfeifen des japanischen Herstellers Noda Kakuseisha, Tokyo

Eine japanische Medien-Koordinationsfirma mit Sitz in Berlin sucht Unparteiische, die Fußball-Schiedsrichterpfeifen des japanischen Herstellers Noda Kakuseisha, Tokyo, nutzen bzw. besitzen.
Sollten Sie zum gesuchten Personenkreis gehören, wäre es schön, könnten Sie sich zur Mitwirkung bei TV-Aufnahmen Ende Januar/Anfang Februar 2013, für die Dauer maximal eines Tages grundsätzlich bereit erklären. Die Ausstrahlung dieser Dokumentation soll bereits Ende Februar erfolgen.

Hintergrund ist eine Programmreihe im japanischen Fernsehen über japanische Handwerksprodukte, die in aller Welt genutzt werden. TV Osaka strahlt die Rubrik mit den Namen "In Japan hergestellte Dinge, die wir in aller Welt gefunden haben" aus.

Nähere Informationen sowie weiterführende Links zur Herstellerfirma der Schiedsrichter-Pfeifen entnehmen Sie dem beigefügten Anschreiben.

Rückmeldungen sollten an die E-Mail yonsbuero@yons.de erfolgen.

04.01.2013
Fußballkost vom Feinsten
Auftakt der Hallensaison in Brandenburg

Am kommenden Wochenende starten die Junioren in ihre Hallensaison. Den Auftakt bilden die A- und B-Junioren am Samstag. Ab 09:00 Uhr finden in der Sporthalle am Marienberg (Venise-Gosnat-Str. 41, 14770 Brandenburg an der Havel) die beiden Brandenburgliga-Masters statt. Es nehmen die Sechs Erstplatzierten der Brandenburgliga teil. Am Sonntag beginnt dann auch die Futsal-Hallensaison bei den C-Junioren.

Die B-Junioren bilden den Auftakt. Um den ersten Pokal des Jahres spielen die Mannschaften SV Babelsberg 03, FC Strausberg, !. FC Frankfurt (Oder) II, RSV Eintracht 1949, OFC Eintracht 1901 und FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg.

Ab 13:30 Uhr erwarten wir die A-Junioren-Mannschaften Brandenburger SC Süd 05, SV Babelsberg 03, SV Falkensee-Finkenkrug, OFC Eintracht 1901, FSV Bernau und FSV Union Fürstenwalde.

Mit Futsal geht es am Sonntag weiter. Ab 10:00 Uhr ermitteln die C-Junioren ihren Cupgewinner, dem die Teilnahme an den NOFV-Futsal-Meisterschaften winkt. Wir erwarten die Fußballer vom FC Energie Cottbus, 1. FC Frankfurt (Oder), SV Babelsberg 03, FSV Bernau, OFC Eintracht 1901 und SV Falkensee-Finkenkrug.

Der Jugendausschuß des FLB dankt an dieser Stelle dem Fußballkreis Westhavelland, der sich um die Ausrichtung der Turniere beworben hat.

[ 1 | 10 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 120 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum