Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]

16.02.2016
Jetzt für Integrationspreis bewerben

Integrations- und Vielfaltpreis für Toleranz und Miteinander im Fußball

Der Preis
Der FLB und die AOK Nordost schreiben gemeinsam den „Integrations- und Vielfaltpreis für Toleranz und Miteinander im Fußball“ für das Jahr 2016 aus.
Die Teilnahmebedingungen
Gesucht werden interessante Projekte, Aktionen und Kooperationen im Land Brandenburg rund um den Fußball, die gemeinsames Sporttreiben im Verein, in der Schule und Freizeit fördern, Menschen mit sozialer und individueller Benachteiligung die gleiche Teilhabe an einem selbstbestimmten Freizeitbetätigung ermöglichen und sich gegen Ausgrenzung und Intoleranz einsetzen.
Die Kategorien
Der Integrations- und Vielfaltpreis wird für die Integration
folgender Personengruppen vergeben:
    1.    Flüchtlinge
    2.    Menschen mit Migrationshintergrund
    3.    Kinder und Jugendliche mit körperlichem oder geistigem Handicap
    4.    Familien mit sozialer Benachteiligung
    5.    Homosexuelle
Die Preise
Nach diesen Kategorien vergeben der FLB und die AOK Nordost Preise im Gesamtwert von 6.000,- Euro. Alle Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung öffentlich gewürdigt.
Bewerbung und Einsendeschluss
Es können sich Vereine, Schulen und Einzelpersonen im Land Brandenburg unter Nutzung des Bewerbungsformulars an der Ausschreibung beteiligen. Vorschläge durch Dritte sind möglich. Das Bewerbungsformular steht als Download bereit. Dieses ist bis zum 31. März 2016 per Post oder Mail in der FLB-Geschäftsstelle, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, E-Mail geschaeftsstelle@flb.de, einzureichen.

15.02.2016
Hallentitel für Storkower SC und FC Energie Cottbus

Mit den Turnieren der C- und B-Juniorinnen in Luckau wurden am vergangenen Wochenende (13./14. Februar 2016) die Futsal-Hallenmeisterschaften im weiblichen Bereich abgeschlossen. In beiden Turnieren überzeugten die Mädchen des FC Energie Cottbus und erspielten sich die Hallenmeisterschaft.

Die D-Juniorinnen ermittelten am 30. Januar ihre Hallenmeister. Hier machten die jungen Kickerinnen vom Storkow SC vor der SG Gießmannsdorf und der SG Sieversdorf das Rennen. Aus den Reihen Storkows kommt auch die erfolgreichste Torschützin - Janni Bettin.

Verschaffen Sie sich einen kleinen Eindruck. Stöbern Sie hierzu in der Bilder-Galerie!

An dieser Stelle noch einmal alle Ergebnisse im Überblick.

B-Juniorinnen-Endrunde:

C-Juniorinnen:

D-Juniorinnen:

 
Ein herzliches Dankeschön an alle ausrichtenden Vereine und natürlich an die Schiedsrichter.

14.02.2016
Tag 2 - NOFV Hallenmeisterschaften

Am Sonntag, 14.2.2016, ermittelten die B-Junioren ihren Meister. Im Turnier in Brandenburg/Havel traten die aktuellen Landesmeister gegeneinander an: SV Falkensee-Finkenkrug, VfB IMO Merseburg, BFC Dynamo, FC Mecklenburg Schwerin, FC Carl Zeiss Jena und VfB Fortuna Chemnitz.

Eckehard Stender,Vorsitzender des NOFV-Jugendausschusses, begrüßte die Mannschaften, ihre Trainer, Betreuer und mitgereisten Fans und wünschte allen faire Partieen im Kampf um den NOFV-Titel und die damit verbundene "Fahrkarte" zur deutschen Meisterschaft.

Die Zuschauer erlebten in der Brandenburger Halle am Wiesenweg ein spannendes Turnier von guter spielerischer Qualität.

VfB IMO Merseburg ging als Sieger vom Hallenparkett, gefolgt von VfB Fortuna Chemitz und FC Mecklenburg Schwerin. Mit Medaillen und Pokalen geehrt wurden die erfolgreichen Mannschaften durch NOFV-Jugendobmann Eckard Stender und Oliver Knerr, Jugendobmann des gastgebenden Fußballkreises Havelland. Brandenburgs Vertreter - die Jungen des SV Falkensee-Finkenkrug - belegten Platz 6.

Die Begegnungen leiteten die Schiedsrichter Jens Polzenhagen, Daniel Süßmann, Robert Becker und Florian Lukawski.

 

Der Link zum Spielplan:

13.02.2016
NOFV-Hallenmeisterschaften der C-Junioren

Der FLB ist in diessem Jahr Ausrichter der Hallenmeisterschaft der C- und B-Junioren des NOFV. In der Stadt Brandenburg/Havel stehen sich die aktuellen Landesmeister der 6 Landesverbände Nordostdeutschland gegenüber.

Am heutigen Sonnabend wird der Meister der C-Junioren ermittelt.

Hertha BSC, FC Rot-Weiß Erfurt, FC Energie Cottbus, FC Mecklenburg Schwerin , RasenballSport Leipzig und VfB Germania Halberstadt sind die Mannschaften des Turniers.

Eröffnet wurde die Meisterschaft von Eckhard Stender, NOFV-Jugendobmann, sowie FLB-Präsident Siegfried Kirschen.

Die mitgereisten Zuschauer erlebten ab 10.30 Uhr spannende Spiele, die von den Schiedsrichtern Daniel Süßmann, Uwe Schultz, Jens Polzenhagen und Jannik Skorna geleitet wurden.

Als NOFV Hallenmeister fährt FC Rot-Weiß Erfurt im März nach Kamen-Kaiserau.

Silber und Bronze gehen an RB Leipzig und Hertha BSC. Brandenburgs Vertreter, der FC Energie Cottbus, kam auf Platz 4 ein. Die Auszeichnungen nahmen NOFV-Jugendobmann Eckhard Stender und Peter Ott, Jugendobmann Thüringen, vor.

 

Zu allen Spielen und Ergebnissen:

11.02.2016
Wir suchen talentierte Mädchen!

Ab sofort können sich wieder talentierte Mädchen für das Talentförderprogramm des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs 2016/2017 bewerben.
Der Deutsche Fußballbund besteht aus 5 Regionalverbänden (Nord, Nord-Ost, West, Süd und Süd-West) denen 21 Fußball-Landesverbände zugordnet sind (wie z.B. der Fußball-Landesverband Brandenburg). Eine Aufgabe der Fußball-Landesverbände und ihrer Verbandstrainer/innen, ist die Talentsichtung und -förderung.

"Unser Ziel ist die intensive Sichtung und leistungsorientierte Förderung talentierter Mädchen in Brandenburg, sowie die Erhöhung der Anzahl an gut ausgebildeten Spielerinnen, von denen es die ein oder andere bis in die 1. Bundesliga und vielleicht sogar in die Frauen-Nationalmannschaft schafft", so Landestrainerin Tina Kopplin. Aber auch alle Vereine Brandenburgs können profitieren, ist sie sich sicher. "Denn je größer der Kreis an gut ausgebildeten Spielerinnen ist, umso erfolgreicher und attraktiver können wir auf allen Ebenen des Fußballs sein".

Gefördert wird durch wöchentliches Zusatz-Training am DFB-Stützpunkt mit Jungs in Heimatortnähe, U12- und U14-Landesauswahlmaßnahmen sowie die Eliteschule des Fußballs in Potsdam.

Siehe auch Infoblatt Talentförderung weiblich 2016/17

Bist du ein talentiertes Mädchen des Jahrgangs 2004 bis 2007 oder kennen Sie eine Spielerin dieses Altersbereiches mit Potential? Dann schicken Sie eine Bewerbung mit diesem Bewerbungsformular an:
Fußball-Landesverband Brandenburg
Verbandsleistungszentrum (weiblich)
Tina Kopplin
Am Luftschiffhafen 2,
14471 Potsdam
E-Mail tina.kopplin@flb.de
Tel.: 0331  9510048
Fax: 0331  9678074
Mobil 0162  4274063

Nach Erhalt der Bewerbung erfolgt eine Einladung zu einem Sichtungstraining im Juni/Juli 2016 am DFB-Stützpunkt in Heimatortnähe. Je nach sportlichem Potential erfolgt danach eine Einladung zum Talenttag am 28.08.2016 in Potsdam und im Anschluss daran eine eventuelle Aufnahme ins Talentförderprogramm.

 

10.02.2016
ARD überträgt Landespokalendspiele in großer Live-Konferenz

Der DFB und seine 21 Landesverbände schreiben gemeinsam mit der ARD Geschichte: In der laufenden Saison werden die Endspiele der Landespokale erstmals am selben Tag ausgetragen und in einer deutschlandweiten Konferenz live im Ersten gezeigt. Terminiert ist der Finaltag der Amateure auf den 28. Mai 2016. Sämtliche Partien werden darüber hinaus einzeln in voller Länge per Live-Stream auf sportschau.de zu sehen sein.

„Dieses tolle Projekt, das von den Landesverbänden in enger Zusammenarbeit vorangetrieben wurde, unterstreicht den hohen Stellenwert des Amateurfußballs und ist eine verdiente Wertschätzung für die großartige Arbeit, die an der Basis geleistet wird“, sagt der 1. DFB-Vizepräsident Amateure, Dr. Rainer Koch: „Die Tätigkeit der zahlreichen Ehrenamtlichen ist nicht hoch genug einzuschätzen. Wir freuen uns, dass ihre Arbeit mit diesem besonderen Tag bundesweite Aufmerksamkeit erhält.“  

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Der Faszination DFB-Pokal kann sich keiner entziehen. Auch die Pokalwettbewerbe der Landesverbände werden immer interessanter. Im bundesweit einheitlichen Finaltag der Amateure findet diese Entwicklung nun ihren vorläufigen Höhepunkt.“
 
Siegfried Kirschen, Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, begrüßt den zentralen Pokalendspieltag: „Ich freue mich sehr, dass die Initiative der Landesverbände dazu geführt hat, dieses Vorhaben gemeinsam umzusetzen und die ARD für die Live-Übertragung im Ersten und im Internet zu gewinnen. Ich bin sicher, wir werden in diesem Jahr einen erfolgreichen Auftakt dieses Projektes erleben und es in den nächsten Jahren mit Unterstützung weiterer Partner aus der Wirtschaft kontinuierlich weiterentwickeln.“

Auch WDR-Sportchef Steffen Simon, dessen Sender die federführende Koordination auf Seiten des Fernsehens übernimmt, äußert seine Vorfreude: „Das wird die größte Amateurfußball-Konferenz aller Zeiten. Maximal 21 Endspiele voller Emotionen und mit nur einem Ziel: Einzug in den DFB-Pokal, verbunden mit der Hoffnung auf das große Los.“ Alle Landespokalsieger qualifizieren sich für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal 2016/2017 und bekommen dort einen Gegner aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga zugelost. Dies garantieren die Ziehungsregularien.
 
Das Brandenburger Finale wird vom Rundfunk Berlin-Brandenburg produziert. Der Abteilungsleiter Sport im rbb, Dirk H. Walsdorff, ist von der Idee des Finaltags der Amateure begeistert: „Wir freuen uns, den kleinen Fußball auf die ganz große Bühne zu bringen. Schon mit der Liveübertragung des Viertelfinals von Luckenwalde gegen Cottbus haben wir im rbb Fernsehen in dieser Saison beste Erfahrungen gemacht."

Geplant ist, dass die Landespokalendspiele am 28. Mai in zwei bis drei zeitlich versetzten Konferenzen übertragen werden. Als Anstoßzeiten sind 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr im Gespräch. „Im optimalen Fall haben wir drei Zeitfenster mit jeweils sieben Spielen. Wir müssen abwarten, wie viele Finals tatsächlich am 28. Mai stattfinden können“, sagt Koch. Denn: In einigen Landesverbänden ist eine Kollision mit den Entscheidungen im Ligabetrieb möglich. So sind für 25. und 29. Mai die Aufstiegsspiele zur 3. Liga fest terminiert.

11.02.2016
Fortbildung zur Fairplay-Liga

Ab der Saison 2015/16 wird auch in der Altersklasse der F-Junioren in manchen Staffeln nach den Regeln der Fair-Play-Liga gespielt. Erste Umsetzungen in der abgelaufenen Saison verliefen sehr positiv. Im Rahmen der Vorbereitungen für diesen neuen Modus bietet der Fußball-Landesverband Brandenburg eine Informationsveranstaltungen in  Döbbrick (FK Niederlausitz) an.

Termin ist der 26. Februar 2016, Beginn 18 Uhr

Ort: Sportlerheim Döbbrick, Döbbricker Dorfstraße 67, 03054 Cottbus

Interessenten für diese Fortbildung nutzen bitte den beigefügten Anmeldecpoupon oder den Online Veranstaltungskalender des FLB.

Anmeldecoupon

10.02.2016
Beachsoccer: Quali-Turniere in Lindow und Tropical Islands

Fußball im Sand? Mitten im Sommer? Fast unter Palmen? Darauf können sich alle Freunde des Beachsoccers im Land Brandenburg freuen. Denn der FLB lädt direkt vor der Haustür zum 1. Beachsoccer-Cup ein.
Am 24. Juli 2016 wird im Tropical Islands der Sieger gekürt, der sich für den Regionalausscheid des NOFV am 30./31. Juli 2016 qualifiziert und dort die Chance hat, das Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 20./21. August 2016 in Warnemünde zu lösen. Um die Teilnehmer für die brandenburgische Meisterschaft zu ermitteln, finden zuvor zwei regionale Qualifikationsturniere statt. Am 9. Juli wird das Sport- und Bildungszentrum Lindow Gastgeber für Mannschaften aus dem Norden, am 10. Juli das Tropical Islands Ausrichter für die Teams aus dem Süden des Landes sein.
„Wir freuen uns, mit beiden Einrichtungen Partner gefunden zu haben, die uns bei der Einführung und Umsetzung des Beachsoccer unterstützen“, sagt Hartmut Gaudeck, der Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FLB. Während im Tropical Islands zurzeit schon zwei FIFA-gerechte Beachsoccerplätze errichtet werden, soll in Lindow bis zum Sommer ein vom DFB zur Verfügung gestelltes Feld zum Fußball im Sand einladen. Beachsoccer wird also an beiden Standorten über die Turniere des FLB hinaus eine bedeutende Rolle spielen.
Zum Beachsoccer-Cup des Landesverbandes sind nicht nur Vereine, sondern vor allem Freizeitmannschaften aufgerufen – Frauen inklusive. Eine Mannschaft besteht aus maximal zehn Spieler(inne)n, einschließlich Torhüter, von denen sich fünf auf dem Spielfeld befinden dürfen. Zu einer Mannschaft zählen weiterhin zwei Trainer und Offizielle.
Anmeldungen sind über das Meldeformular an die FLB-Geschäftsstelle, Martin Hagemeister, Fax 0355 4310230, E-Mail martin.hagemeister@flb.de, möglich.

Das Meldegeld beträgt 75 Euro beziehungsweise 50 Euro für Vereine des FLB und ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungslegung auf das Konto des Verbandes einzuzahlen. Weitere Kosten fallen nicht an.Vorläufiger Meldeschluss ist spätestens zwei Wochen vor dem Turnier, wobei maximal acht (in Lindow) beziehungsweise 16 Mannschaften (im Tropical Islands) teilnehmen können.

Im Überblick:

Anmeldeformular
Durchführungsbestimmungen

03.02.2016
Futsal-Titel für Beelitzer Frauen

Eine gelungene Premiere feierte am vergangenen Sonntag, 31. Januar, die gemeinsame Futsalmeisterschaft der Landesverbände Berlin und Brandenburg.

Nachdem sich die 15 teilnehmenden Brandenburger Mannschaften in Qualifikationsrunden ihren Startplatz für die Meisterschaft sicherten, wurde in zwei gemeinsamen Vorrunden die Teilnehmer der Endrunde ausgespielt. Hierbei waren die Brandenburger Verteter äußerst erfolgreich: FSV Forst Borgsdorf, FSV Babelsberg 74, SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90 sowie die Mannschaft des FC Energie Cottbus lösten das Ticket und spielten mit den Berliner Vertretern SC Borsigwalde und SV Buchholz um die Medaillen und den Wanderpokal.

Souverän setzten sich die in der Regionalliga Nordost spielenden Frauen der SG Beelitz im Verlauf des Turniers durch, 15 Punkte standen nach 5 Spielen auf der Haben-Seite. Der Pokal des Futsalmeisters wurde nach Beelitz entführt! Der FSV Babelsberg 74 sicherte sich mit drei Siegen und zwei Mal Punktverlustden zweiten Platz. Bronze erspielten sich die Berlinerinnen vom SV Borsigwalde mit 7 Punkten.

Das Überrraschungsteam des Spieltages waren die Frauen aus der Lausitz. Die Mannschaft des FC Energie Cottbus war als Kreisligist nachträglich in die Vorrunde aufgerückt, da der FC Borussia Brandenburg seine Teilnahme zurückgezogen hatte. In der internen FLB-Meisterschaft sicherten sich sich den 3. Platz.    

Alle Ergebnisse des Turniers können Sie hier einsehen:

09.02.2016
Vorbereitungslehrgang der U16 Landesauswahl weiblich

In den Winterferien vom 05. bis 07.02.2016 fand unter der Leitung der Verbandstrainerinnen Tina Kopplin und Sabine Seidel, sowie der Co-Trainerin Josephine Schlanke ein Lehrgang der U16 Landesauswahl der Mädchen im Sport- und Bildungszentrum Lindow statt. Der Lehrgang diente zur Vorbereitung auf den U16 NOFV Länderpokal vom 26. bis 28.02.2016 in Bad Blankenburg und den U16 DFB Länderpokal vom 16. Bis 20.03.2015 in Duisburg.

In den 3 Tagen absolvierten die 20 Spielerinnen der Jahrgänge 2000/2001 täglich drei Einheiten mit verschiedenen Schwerpunkten. Im Vormittagstraining wurden athletische sowie technisch/taktische Grundlagen gesetzt, die am Nachmittag im Spiel gegeneinander angewendet werden sollten. Zum Abschluss des Tages stand jeweils ein Highlight auf dem Programm. So durften sich die Mädels am Freitagabend im Aquafitness ausprobieren und am Samstagabend wurde ein Fußballtennisturnier gespielt.

Den Kader finden Sie im Bereich der Landesauswahlmannschaften:
Wählen Sie bitte die U16 - 2016!

[ 1 | 10 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung