Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]

28.04.2016
Heiß wie Frittenfett

Vier Kameras, Halbzeit-Analysen, Feldinterviews und Startelf-Grafiken - das ist das Topspiel des Monats auf fussball.de. Der bundesdeutsche Sieger im Monat April heißt 1. FC Fürstenberg 1912, beheimatet im Fußballkreis Ostbrandenburg! Bereits am kommenden Wochenende ist auf dem Sportgelände nichts mehr so, wie es mal war...

Am Samstag, 30. April, trifft der Gastgeber, Tabellenführer der Kreisliga Süd, auf den härtesten Verfolger Blau-Weiß Groß Lindow. FUSSBALL.DE produziert für das Topspiel in Ostbrandenburg einen professionellen Spielbericht. Trainer Andreas Schmidt ist bereits voller Vorfreude.

Lesen Sie mehr dazu hier:

21.04.2016
Spiel des Lebens in Peickwitz?

Viele viele Kicker und ihre Vereine haben wir in diesem Frühjahr zur Teilnahme an der Aktion "Spiel des Lebens" animiert. Vom 1. März bis 13. April hatten sie Zeit, ihre Bewerber-Videos einzureichen. Vier Vereine des FLB versuchten ihr Glück - der SV Germania Peickwitz konnte für den FLB überzeugen.

Als Landessieger startet er mit 29 weiteren Vereinen in die Votingphase, in der aus den Top30 der eingesendeten eingesendeten Videos, die besten gewählt werden. Stimmt ab und sagt, welche Videos, welche Teams, welche Stories in die Jury Entscheidung gehen sollen. Macht mit – die Zeit für das große Voting läuft – nur hier bis 10. Mai 2016, 12:00 Uhr.

Aus den Siegern wird dann letztendlich die Sky-Jury, bestehend aus Dr. Rainer Koch, Wolff-Christoph Fuss und Timo Hildebrandt, den Gewinner einer Liveübertragung auf Erstliganiveau küren. Diese wird am 3. September 2016 ausgestrahlt.

Die Entscheidung fällt am 14. Mai, also fleißig abstimmen!

Zur Abstimmung

Einfach die Seite öffnen und bis zum Vertreter des FLB scrollen.

20.04.2016
Masterturniere werfen Ihre Schatten voraus!
Am 30. April treffen sich die besten E- und D-Junioren-Teams der Landesligen zum Vergleich.

Dallgow und Forst lauten die Austragungsorte der Masterturniere für E- und D-Junioren in der Rückrunde der Saison 2015/16. Für die Turniere qualifizieren sich jeweils besten drei Teams der vier Landesligastaffeln. Dieses Mal wird im Modus Nord gegen West (ausgetragen vom SV Dallgow 47) und Süd gegen Ost (ausgetragen vom SV Lausitz Forst) gespielt.

Folgende Teams werden am Samstag, den 30. April, bei den E-Junioren aufeinander treffen:

  • Nord/West in Dallgow: MSV 1919 Neuruppin, SV Falkensee-Finkenkrug, SG Bornim, FSV Babelsberg 74, SV Babelsberg 03, FSV 63 Luckenwalde
  • Süd/Ost in Forst: FC Energie Cottbus, 1.FC Frankfurt (Oder), FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, FV Preussen Eberswalde, FC Schwedt 02, FSV Lok Eberswalde

Bei den D-Junioren qualifizierten sich folgende Mannschaften:

  • Nord/West in Dallgow: SV Grün-Weiß Brieselang, SV Dallgow 47, SSV Einheit Perleberg, SV Glienicke, SV Babelsberg 03, SV Dallgow 47, RSV Eintracht 1949
  • Süd/Ost in Forst: FC Energie Cottbus, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, SV Lausitz Forst, FC Strausberg, FV Preussen Eberswalde, FC Schwedt 02

Allen Teams wünschen wir eine gute und sichere Anreise sowie maximalen Erfolg.

18.04.2016
Schiedsrichter genießen hohen Stellenwert

"Danke, Schiri" hieß es in diesem Jahr wieder: Der DFB hatte gemeinsam mit der Dekra die Aktion wieder aufleben lassen, um verdiente Schiedsrichter in den Kategorien der Frauen, der Über- und der Unter-50-Jährigen zu würdigen. Dass der FLB die von den Fußballkreisen gemeldeten Referees zu einer kleinen Feierstunde am 16. April 2016 in das "Energie-Eck" nach Cottbus eingeladen hatte, zeigt den hohen Stellenwert, den der Verband seinen Unparteiischen entgegenbringt.

Schatzmeister Jens Cyrklaff und Schiedsrichterobmann Heinz Rothe würdigten in ihren Worten die Bedeutung, die die Schiedsrichter für den Spielbetrieb im Landesverband haben. Gunnar Michler, der Leiter der Cottbuser Dekra-Niederlassung, ergänzte, dass er gerade den Spielleitern in den unteren Spielklassen einen besonderen Respekt entgegenbringe.
Nachdem alle anwesenden Schiedsrichter mit einer Urkunde des DFB und einem kleinen Präsent der Dekra geehrt worden waren, erfuhren drei Referees eine spezielle Würdigung. Katharina Kruse (Fußballkreis Dahme/Fläming), Sebastian Rother (Havelland) und Hans-Jürgen Mudra (Niederlausitz) erhielten die erfreuliche Nachricht über eine zusätzliche DFB-Ehrung als Bundessieger am 7. Mai 2016 (nach Redaktionsschluss) in Hannover.

Die Auszeichungsveranstaltung war vom FC Energie Cottbus, der Firma Schlodder Gastronomie und der FLB-Geschäftsstelle wieder einmal sehr gut vorbereitet worden. Leider nur hatte das anschließende Drittliga-Spiel der Gastgeber einen enttäuschenden Verlauf, denn gegen die SG Sonnenhof Großaspach verloren die Lausitzer in ihrem ersten Auftritt unter dem neuen Trainer Claus-Dieter Wollitz mit 0:5.

11.04.2016
NOFV-Gold für Brandenburgs Mädchen

Beim Länderpokal der U14-Auswahlmannschaften der Landesverbände vom 8. bis 10. April in Lindow war Brandenburg erfolgreich. Gold ohne ein Gegentor holen sich die von Landestrainerin Tina Kopplin trainierten Mädchen.

Eine kurze Einschätzung zu den Begegnungen lieferte Tina Kopplin ab:

1. Spiel: Sachsen-Anhalt gegen Brandenburg, Endstand 0:2
Gute Ansätze waren zu sehen und der Sieg ging verdient an die FLB-Auswahl. Nach anfänglicher Nervosität konnten sich die Spielerinnen steigern und eine solide Leistung abliefern. Die beiden Tore erzielten Sophie Weidauer (20. Min) und Vanessa Krieg (24. Min).

2. Spiel: Sachsen gegen Brandenburg, Endstand 0:2
Bestes Turnierspiel mit einem guten Zweikampfverhalten. Nur die Chancenverwertung war zu bemängeln. Tolle Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg. Die Tore erzielten Elina Frieauff (24. Min.) durch einen sehenswerten Distanzschuss und Sophie Weidauer (34. Min.) nach Doppelpass mit Marleen Rohde aus zentraler Position und dem anschließenden Lupfer über die gegnerische Torhüterin.

3. Spiel: Brandenburg gegen Berlin, Endstand 1:0
Schweres Spiel gegen einen taktisch diszipliniert spielenden Gegner, der die Räume eng gemacht hat und uns gezielt unter Druck setzte. Es konnten keine Mittel gegen die Spielweise von Berlin gefunden werden. Zudem hat der nötige Biss gefehlt auch noch am letzten Turniertag an seine Grenzen zu gehen und das Turnier mit der gleichen Leistung wie am Vortag zu beenden. Das Tor fiel nach einer Fehlentscheidung der Schiedsrichterin in der 54. Min, die auf Ecke, statt auf Abseits entschied. Die Ecke von Katja Enke köpfte Joan Jesse ein.
"Schön ist der Gewinn ohne Gegentor, was auch ein großer Verdienst von Torhüterin Jamie Gerstenberg war, die sich sehr gut präsentierte und im letzten Jahr eine tolle Entwicklung gemacht hat", so das Fazit der Trainerin.
Informationen zum Kader wie immer im Bereich Talente/weiblich/Landesauswahlteams. Wählen Sie hier die U14 in der Saison 2015/16 aus.

11.04.2016
Internationales Turnier in Lindow

Die vorläufige Landesauswahl des Jahrgangs 2001 weilt vom 11. bis 13. April zu einem kombinierten Wettkampf- und Trainingslager in Lindow. Gegner beim Internationalen Turnier sind die Auswahlmannschaften aus Berlin, Thüringen und dem polnischen Partnerverband Dolnoslaski. Auch in diesem Jahr trug das Brandenburgische Sport- und Bildungsministerium mit einer Förderung zur Unterstützung der Internationalen Maßnahme bei - dafür herzlichen Dank an dieser Stelle!

Im ersten Spiel am Montag-Nachmittag trafen die Mannschaften aus Brandenburg und Berlin aufeinander, die Partie endete 0:2. Die FLB-Elf hatte viele Chancen, es gelang der Mannschaft aber nicht, diese zu nutzen. Für Brandenburgs Elf folgte am Abend auf die Spielauswertung eine lockere "Trainingseinheit" in Form von Fußball-Tennis.

Im zweiten Spiel trafen Dolnoslaski und Thüringen aufeinander, hier waren die Sportfreunde jenseits der Oder mit zwei Toren erfolgreich.

Am zweiten Spieltag traf zunächst Berlin auf Dolnoslaski, die Partie endete 1:3. Brandenburg traf 11.15 Uhr auf die Auswahl Thüringens. In der 12. Minute erzielte Tobias Eisenhuth aus 26 Metern Entfernung den Führungstreffer, in der 26. Minute erhöhte Tim Mertens auf den 2:0-Endstand, ein schön über die Außenbahn herausgespielter Treffer. "In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit hatten wir weitere Chancen, konnten sie aber nicht verwerten. Zum Ende der Partie haben wir das Spiel nicht mehr unter Kontrolle gehabt, so dass Thüringen besser ins Spiel fand", so der Trainer. 

Am letzten Tag spielte Brandenburg gegen die beste Mannschaft des Turniers - die Auswahl des polnischen Partnerverbandes Dolnoslaski. Die Mannschaft war geprägt von sehr guten Spielern, die mit hoher Aggressivität, aber nie unfair in die Zweikämpfe und den Aufbau gingen. Bis zum ersten Gegentreffer war die Partie ein sehr ausgeglichene, durch einen groben individuellen Fehler jedoch wurde der Gegner gestärkt. Ein weiterer Fehler der FLB-Elf wurde mit einem Elfmeter geahndet, Dolnoslaski führte daraufhin mit 2:0. Tim Mertens sorgte noch in der ersten Halbzeit für den Anschlusstreffer der Brandenburger Jungs, mit dem 3. Tor machten die polnischen Gäste ihren Turniersieg dann fest.

Zweiter wurde die Landesauswahl Berlin, gefolgt von Brandenburg und Thüringen. Den nächsten Auftritt hat die Auswahl des Jahrgangs bei einem Turnier im Mai in Leipzig.

Ein Dank gilt auch Lehrgangsleiter Rüdiger Lorenz, der für eine reibunsglose Organisation vor Ort sorgte sowie Physiotherapeut Thomas Krokor, der sich um die gesundheitlichen Belange der Spieler kümmerte.

31.03.2016
Mit Übersicht

Wo ist denn bloß der Sportplatz der Sportfreunde Kein Ort? Die Sucherei hat jetzt Ende!

Nach intensiver Arbeit über mehrere Monate ist die interaktive Karte des Fußball-Landesverbandes Brandenburg nun fertig und von jedermann nutzbar. Eine erste Übersicht bietet zunächst die Kreiskarte in der Rubrik "Der FLB/Kreise". Wer dann den gewünschten Verein auswählt, erhält per Klick den richtigen Kartenausschnitt, mit dem er sich im Ort und der Umgebung orientieren kann. Das Ganze funktioniert am heimischen PC oder Laptop bestens und genau so gut mit dem Smartphone unterwegs.
Damit Sie jeden Sportplatz und auch das Vereinsheim gut finden!

Eine Bitte haben wir: Falls Sie Ihren Verein allerdings nicht an der richtigen Stelle finden sollten, lassen Sie uns das in einer kurzen E-Mail wissen - wir sorgen für Abhilfe.

24.03.2016
Werden Sie Torwart-Trainer

Vier Tage als Investition in die sportliche Zukunft! Vom 25. bis 28. April bietet der FLB einen Lehrgang zum Torwart-Trainer an. Zielgruppe sind Trainer/Übungsleiter im Jugendfußball bis mittlerem Amateurbereich, die als Spieler oder Trainer einen Bezug zur Torhüterposition haben. Ausbildungsort ist das Sport- und Bildungszentrum Lindow.

Referent des Lehrgangs wird der ehemalige Torwarttrainer des FC Energie Cottbus und A-Lizenz-Inhaber der Ronny Zeiß sein. Er absolviert mit den Teilnehmern ein umfangreiches Programm in Theorie und Praxis. Von der Vermittlung der Ausbildungsphilosophie über Methodik zur Technik, der Planung einer Trainingseinheit, Videoanalyse bis hin zu Praxiseinheiten enthält der Wochenplan viele weitere wichtige Bausteine, mit denen ein gutes Fundament für die Arbeit der künftigen Torwart-Trainer gelegt werden soll.

Ein Zertifikat bestätigte die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang und ist unter anderem Voraussetzung, die weiterführende Lizenz beim DFB zu absolvieren.

Die Kosten für den Lehrgang betragen 200 Euro, inklusive Übernachtung, Verpflegung und Lehrgangsunterlagen.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Veranstaltungskalender des FLB, hier können Sie Ihre Anmeldung zum Lehrgang auch direkt online vornehmen. Anmeldeschluss ist der 18. April 2016.

Bitte beachten Sie: Der Lehrgang findet nur statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 10 erreicht ist!

21.03.2016
Sichtungstraining für Torhüterinnen beim 1. FFC Turbine Potsdam

Zum vierten Mal führt der 1. FFC Turbine Potsdam auf dem Gelände des Olympiastützpunktes in Potsdam eine Torhüterinnensichtung durch. Talentierte und interessierte Nachwuchs-Torhüterinnen der Jahrgänge 2002 bis 2005 können sich für die Sichtung anmelden.

"Wir sind auf der Suche nach Talenten, die wir hier in Potsdam sportlich weiterentwickeln können und wollen", erklärt Dirk Heinrichs, Torwarttrainer der Eliteschule in Potsdam und Co-Trainer des Turbine-Bundesligateams. Statt findet die Sichtung am 16. April 2016 (Samstag). Ab 10 Uhr können die Nachwuchs-Keeperinnen auf dem Gelände des Olympiastützpunkts Potsdam (Am Luftschiffhafen 2, 14471 Potsdam) ihr Können unter Beweis stellen. Angeleitet werden sie dabei von Dirk Heinrichs, der von Fabian Eberle, Torwarttrainer der Bundesligamannschaft und den Turbine-Bundesliga-Torfrauen Vanessa Fischer und Lisa Schmitz unterstützt wird. 
In der Zeit von 10 Uhr bis ca. 16 Uhr absolvieren die Nachwuchs-Keeperinnen zwei Einheiten.

Besonders talentierte Spielerinnen haben die Möglichkeit, sich über die Sichtung für eine Aufnahme in die "Eliteschule des Mädchenfußballs" in Potsdam zu empfehlen. Das Verbundsystem zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam, der Sportschule Potsdam sowie dem Fußball-Landesverband Brandenburg bietet begabten Fußballerinnen die Möglichkeit einer schulischen ebenso wie sportlichen optimalen Ausbildung. Trainingseinheiten und Schulunterricht werden genau aufeinander abgestimmt, das gesamte Umfeld schafft optimale Grundvoraussetzungen für eine sportliche und persönliche Weiterentwicklung.

Mitzubringen zur Sichtung sind Sportsachen und Torwarthandschuhe. Zur Vorbereitung der Sichtungseinheiten bittet der Verein um eine Anmeldung mit Angabe der persönlichen Daten sowie Kontaktinformationen per Formular bis spätestens zum 12. April 2016, 12 Uhr, an Mathias Zube mz@turbine-potsdam.de oder per Fax an 0331 - 951 48 65.

Bei Nachfragen zur Torwartsichtung steht Herr Zube telefonisch unter 0174-2720356 zur Verfügung.

Datum: 16. April 2016 (Samstag), 10 Uhr bis 16 Uhr


Ort: Olympiastützpunkt Potsdam, Am Luftschiffhafen 2, 14471 Potsdam

Wer: Torhüterinnen der Jahrgänge 2002 bis 2005

18.03.2016
Zusätzliche Millionen für Brandenburgs Sportstätten

Die Sportstättensituation in Brandenburg wird sich in den kommenden Jahren weiter verbessern. Mit zusätzlichen 15 Millionen Euro unterstützt das Land Brandenburg bis 2019 den Bau sowie die Sanierung von vereinseigenen oder von Vereinen gepachteten Sportanlagen. Die Förderung richtet sich an Vereine aus dem städtischen und berlinnahen Raum und ist Teil des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP).

Land und LSB wollen mit dem KIP den Kapazitätsengpässen in dicht besiedelten Gebieten wie dem Berliner Umland oder den Städten des Landes begegnen. Jährlich stehen dazu etwa 3,75 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Antragsbewilligung und die Weitergabe der Fördermittel erfolgt bei vereinseigener Trägerschaft durch den LSB. Vereine müssen ihre Voranträge zunächst an den zuständigen Kreis- oder Stadtsportbund richten. Dieser erstellt anschließend eine Prioritätenliste, aus der der LSB die Förderprojekte auswählt.

Die ausführliche Verfahrensregelung, die Fördergebietskulisse sowie alle notwendigen Formulare sind im Internet unter www.lsb-brandenburg.de verfügbar.

[ 1 | 10 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung