Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 ]

30.10.2007
Frauenfußball-WM 2011 findet in Deutschland statt
Das Sommermärchen geht weiter

"Wiedersehen bei Freunden" - die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland ist perfekt! Wie die FIFA in Zürich bekannt gab, setzte sich der DFB mit seiner von der Bundesregierung unterstützten Bewerbung gegen Kanada durch.

23.10.2007
SV Medizin Eberswalde zieht Frauenmannschaft zurück

Die Frauenmannschaft des SV Medizin Eberswalde wird ab sofort nicht mehr am laufenden Spielbetrieb der Frauen-Landesliga teilnehmen. Dies teilte der Verein offiziell in einem Schreiben vom 16. Oktober mit. Der Spielplan (die Gegner haben jeweils spielfrei) unter www.fussball.de ist bereits aktualisiert.

23.10.2007
Weiterbildung ohne Grenzen

Ein deutsch-polnisches Trainerseminar findet am 27. November 2007 im Cottbuser Stadion der Freundschaft statt. Detlef Ullrich, Fußball-Lehrer und Leiter der Amateur- und Nachwuchsabteilung des FC Energie Cottbus, spricht ab 17 Uhr zum Thema „Psychologie im Fußball“. Der Präsident des Fußball-Landesverbandes, Siegfried Kirschen, spricht danach zu den Themen Gewaltprävention und zur deutsch-polnischen Verbandspartnerschaft. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zur Diskussion, ein Dolmetscher sorgt für das nötige Verständnis. Veranstalter dieser Fortbildung ist der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) gemeinsam mit der Europäischen Sportakademie des Landes Brandenburg und dem Stadtsportbund Cottbus, der dazu Trainer, Übungsleiter und andere Interessierten einlädt. Dem polnischen Partnerverband Lubuski ZPN ist in diesen Tagen eine Einladung zugegangen, bis zu 16 polnische Teilnehmer werden erwartet. Interessierte können ihre Teilnahme an der Fortbildung bis zum 16. November in der Geschäftsstelle des FLB, Oliver Nitschke, Dresdener Straße 18, Telefon 0355 4310271, Fax 0355 4310230 oder per E-Mail oliver.nitschke@flb.de melden.

23.10.2007
Erster Referenzplatz in Mainz fertig gestellt
Mit dem DFB-Projekt „1.000 Mini-Spielfelder“ werden Kinder in Bewegung gebracht

Renate Lingor und Dr. Theo Zwanziger bringen den Ball an der Grundschule in Mainz-Bretzenheim ins Rollen. Denn am Mittwoch, den 24. Oktober 2007, eröffnen die zweifache Fußball-Weltmeisterin und der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein Mini-Spielfeld, auf dem künftig die Mainzer Schülerinnen und Schüler möglichst häufig Fußball spielen sollen. Einen Tag vor dem Beginn des 39. ordentlichen DFB-Bundestages in der Mainzer Rheingoldhalle steht damit die erste Anlage der umfangreichen DFB-Aktion „1.000 Mini-Spielfelder“ den fußballbegeisterten Mainzer Kindern und Teenagern zur Verfügung.

Das DFB-Präsidium hatte im April 2007 den Bau von 1.000 Mini-Spielfeldern aus den Mitteln des Überschusses der FIFA WM 2006 in ganz Deutschland beschlossen. Das Mini-Spielfeld in Mainz-Bretzenheim wurde als erster von 20 Referenzplätzen fertig gestellt. Alle 1.000 Mini-Spielfelder sollen bis Ende 2008 benutzbar sein.

Der Platz an der Heinrich-Mumbächer-Grundschule in Mainz-Bretzenheim (Essenheimer Straße 40, 55128 Bretzenheim) wird am morgigen Mittwoch um 12:30 Uhr im Beisein von Renate Lingor und Dr. Theo Zwanziger eröffnet. Das Land Rheinland-Pfalz wird durch Bildungsministerin Doris Ahnen und Innenminister Karl Peter Bruch vertreten. Ebenfalls anwesend sind Dr. Hans-Dieter Drewitz, langjähriger Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses, Georg Adolf Schnarr, Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes, und Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. Unmittelbar nach der Eröffnung des Mini-Spielfeldes beginnt um circa 13:15 Uhr eine Pressekonferenz, bei der auch der DFB-Projektpartner „polytan Sportstättenbau GmbH“ vorgestellt wird.

Seit dem 1. August können sich Schulträger und Schulen aller Art sowie Sportvereine online auf der Internetseite www.dfb.de für die Finanzierung eines Mini-Spielfeldes bewerben. Bislang haben sich 3.000 Interessierte über das Online-Portal gemeldet. Die Bewerbungsphase wurde verlängert und endet jetzt erst am 15. November 2007.

22.10.2007
Guter Start in Duisburg
Landesauswahl des Jahrgangs 1990

Vom 18. bis 23 Oktober nimmt die Auswahl des FLB am DFB-A2-Junioren-Lager in die Sportschule Duisburg/Wedau teil. Informationen zum Kader und erste Ergebnisse:

18.10.2007
Schnuppern erwünscht
Tag der offenen Tür

Die Potsdamer Sportschule "Friedrich-Ludwig-Jahn" lädt am 17. November zum Tag der offenen Tür ein. Sportliche Kinder haben an diesem Tag die Möglichkeit, die Schule, die Sportstätten und auch das Internat unter die Lupe zu nehmen. Natürlich gibt es auch die Gelegenheit für Gespräche mit den Lehrern. 10 Uhr erfolgt mit einer kurzen Information in der Leichtathletikhalle die "offizielle Öffnung" der Schultüren. Wie die Landestrainerin Sabine Seidel informierte, soll auch eine Sichtung stattfinden, dazu ist jedoch eine Anmeldung nötig: Tel. 0331 9510048, Fax 0331 9512302.

18.10.2007
Alljährliche Trainerkonferenz
Achtung! Neuer Referent

Am 9. November 2007 findet die alljährliche Trainerkonferenz im Sport- und Bildungszentrum Lindow statt. Teilnehmen können an dieser Konferenz alle A-, B-, C-Lizenztrainer, Fachübungsleiter, Lehrwarte der Fußballkreise, DFB-Stützpunkttrainer und andere Interessierte. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, musste Matthias Sammer seine Zusage als Referent der Trainerkonferenz am 9. November in Lindow zurückziehen. Nach Rücksprache mit dem DFB wird nun DFB-Trainer Frank Engel als neuer Referent die Konferenz begleiten. . Mit ihm, dem Nationaltrainer der U20-Männer, ist ein überaus kompetenter Gesprächspartner zu Gast, der zum Thema Ausbildungskonzeption des Deutschen Fußball-Bundes Rede und Antwort stehen wird. Und er ist in einer ganz besonderen Weise mit dem Land Brandenburg verbunden: Mit Martin Männel und Arne Feick spielen zwei Brandenburger unter seiner fachlichen Leitung in der U20-Auswahl. Erst im April des letzten Jahres konnte sich Frank Engel von den optimalen Bedingungen überzeugen, die im Verbund von Lausitzer Sportschule, dem Nachwuchsleistungszentrum des FC Energie Cottbus und dem Landesverband bestehen. Der 56-jährige Frank Engel stammt aus Leipzig und war, nachdem er die eigene Spielerkarriere vorzeitig beenden musste, von 1976 bis 1988 Trainer der Junioren-Auswahl der DDR. Von ihm lernten damals unter anderem Matthias Sammer, Ulf Kirsten und auch Thomas Doll. Nach der Wende trainierte er zahlreiche Vereine – den FC Carl-Zeiss-Jena in der zweiten Bundesliga, bei Alemannia Aachen und dem FC Hansa Rostock war er Co-Trainer. Seit dem 1. Januar 2006 ist er Trainer der jetzigen U20-Nationalmannschaft. Abgerundet wird das Programm der Trainerkonferenz durch den Vortrag von Carsten Schünemann (Hertha BSC Berlin), der im Anschluss an Frank Engel zum Thema "Leistungsdiagnostik und individuelle Trainingssteuerung am Beispiel des Konditionstrainings" spricht. Um eine Voranmeldung zur Konferenz wird bis 2. November gebeten. Den Coupon finden Sie im Download-Bereich: beziehungsweise direkt hier:

18.10.2007
Jede Woche aktuell!

Die neuen Spielberichte der Brandenburgliga der A-Junioren finden Sie wöchentlich hier:

17.10.2007
Mit Stürmer wär’ das nicht passiert

Für die brandenburgische U21-Landesauswahl, die sich erst in der zweiten Augusthälfte formiert hatte, stand mit dem Länderpokal in Duisburg vom 11. bis 16. Oktober der erste nationale Höhepunkt an. Ein Testspiel gegen die U23-Auswahl vom FC Energie Cottbus sowie das NOFV-Turnier in Bad Blankenburg als erste Bewährungsproben ließen mit guten Leistungen und einem anspruchsvollen Niveau auf ein gutes Abschneiden im Ruhrpott hoffen. Doch es kam anders: Im ersten Spiel des Turniers trafen die Brandenburger auf die Auswahl Sachsen-Anhalts. „In einem sehr, sehr guten Spiel mit einer glänzenden ersten Halbzeit hat es die Mannschaft allerdings verpasst, den erzielten Vorsprung auszubauen. Unkonzentriertheiten führten dazu, dass der Sieg mit dem Schlusspfiff aus der Hand gegeben wurde“, so Verbandssportlehrer Detlef Wohlfahrt zum Ergebnis von 2:2. Die Auswahl Westfalens, die einen der vorderen Plätze im Visier hatte, war der zweite Gegner. In einer aufopferungsvollen ersten Halbzeit kam die FLB-Auswahl zu einem 1:1, die zweite Hälfte verlief ausgeglichener, es wurde das bislang beste Ergebnis gegen die Westfalen erreicht. Die Hoffnungen der Trainer Detlef Wohlfahrt und Detlef Ullrich wurden mit dem Spiel gegen die Mannschaft vom Mittelrhein zunichte gemacht. In dem Spiel wurde den Brandenburgern alles abverlangt, es war kämpferisch und in einer ansprechenden ersten Halbzeit konnte das Niveau der Partie mitbestimmt werden. Eine Unachtsamkeit führte zum 0:1. Besonders in dieser Begegnung machte sich das Fehlen von echten Angreifern deutlich bemerkbar. Offensive Mittelfeldspieler mussten diese Aufgaben mit übernehmen, aber es geht doch nichts über einen echten Knipser… Die 0:1-Niederlage gegen Thüringen war dann das Resultat aus den vorausgegangenen, Kräfte zehrenden Spielen. Am Ende blieb nur der 18. Platz von 21 Landesverbänden. Als beste Spieler benannte Verbandssportlehrer Wohlfahrt: Marco Görisch (BSC Süd 05), Christian Käthner, Thomas Birk, Alexander Walter (alle FC Energie Cottbus) sowie Christoph Geshquier (Ludwigsfelder FC). Ein Dankeschön gilt den Vereinen Ludwigsfelder FC, SV Altlüdersdorf, FC Energie Cottbus, FC Strausberg und BSC Süd 05 für die Abstellung der Spieler. swk

15.10.2007
Die Brandenburgliga zusammengefasst

Den Spielbericht finden Sie hier:

[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung