Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 ]

17.10.2007
Mit Stürmer wär’ das nicht passiert

Für die brandenburgische U21-Landesauswahl, die sich erst in der zweiten Augusthälfte formiert hatte, stand mit dem Länderpokal in Duisburg vom 11. bis 16. Oktober der erste nationale Höhepunkt an. Ein Testspiel gegen die U23-Auswahl vom FC Energie Cottbus sowie das NOFV-Turnier in Bad Blankenburg als erste Bewährungsproben ließen mit guten Leistungen und einem anspruchsvollen Niveau auf ein gutes Abschneiden im Ruhrpott hoffen. Doch es kam anders: Im ersten Spiel des Turniers trafen die Brandenburger auf die Auswahl Sachsen-Anhalts. „In einem sehr, sehr guten Spiel mit einer glänzenden ersten Halbzeit hat es die Mannschaft allerdings verpasst, den erzielten Vorsprung auszubauen. Unkonzentriertheiten führten dazu, dass der Sieg mit dem Schlusspfiff aus der Hand gegeben wurde“, so Verbandssportlehrer Detlef Wohlfahrt zum Ergebnis von 2:2. Die Auswahl Westfalens, die einen der vorderen Plätze im Visier hatte, war der zweite Gegner. In einer aufopferungsvollen ersten Halbzeit kam die FLB-Auswahl zu einem 1:1, die zweite Hälfte verlief ausgeglichener, es wurde das bislang beste Ergebnis gegen die Westfalen erreicht. Die Hoffnungen der Trainer Detlef Wohlfahrt und Detlef Ullrich wurden mit dem Spiel gegen die Mannschaft vom Mittelrhein zunichte gemacht. In dem Spiel wurde den Brandenburgern alles abverlangt, es war kämpferisch und in einer ansprechenden ersten Halbzeit konnte das Niveau der Partie mitbestimmt werden. Eine Unachtsamkeit führte zum 0:1. Besonders in dieser Begegnung machte sich das Fehlen von echten Angreifern deutlich bemerkbar. Offensive Mittelfeldspieler mussten diese Aufgaben mit übernehmen, aber es geht doch nichts über einen echten Knipser… Die 0:1-Niederlage gegen Thüringen war dann das Resultat aus den vorausgegangenen, Kräfte zehrenden Spielen. Am Ende blieb nur der 18. Platz von 21 Landesverbänden. Als beste Spieler benannte Verbandssportlehrer Wohlfahrt: Marco Görisch (BSC Süd 05), Christian Käthner, Thomas Birk, Alexander Walter (alle FC Energie Cottbus) sowie Christoph Geshquier (Ludwigsfelder FC). Ein Dankeschön gilt den Vereinen Ludwigsfelder FC, SV Altlüdersdorf, FC Energie Cottbus, FC Strausberg und BSC Süd 05 für die Abstellung der Spieler. swk

15.10.2007
Die Brandenburgliga zusammengefasst

Den Spielbericht finden Sie hier:

10.08.2007
Elf Wochen bis 2011
Jede Woche zwei Freikarten für ein Turbine-Spiel gewinnen - die ersten Gewinner stehen fest!

Elf Wochen bis 2011: Unter diesem Titel begleiten der FLB und sein Frauen-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam 71 die Bewerbung des DFB um Ausrichtung der Frauen-WM 2011. Das heißt konkret: In den verbleibenden vier Wochen, bis am Dienstag, dem 30. Oktober 2007, das FIFA-Exekutivkomitee in Zürich über die Vergabe der Frauen-Welttitelkämpfe entscheidet, kann die (Frauen-)Fußballfangemeinde auf der FLB-Homepage mitfiebern und gewinnen. Je zwei Freikarten für ein Erstliga-Spiel der Schröder-Elf – freier Wahl – nämlich. Dazu wird ab dem 13. August 2007 jeweils montags früh unter www.flb.de eine Frage zum Frauenfußball gestellt, auf die bis zum nächsten Dienstag 12.00 Uhr geantwortet werden kann. Aus allen richtigen Einsendungen zieht Glücksgöttin Fortuna dann die glücklichen Gewinner, für die die Karten an der Tageskasse hinterlegt werden. „Wir sind dem 1. FFC Turbine sehr dankbar, dass er für unsere Idee sofort ein offenes Ohr hatte und sie so unbürokratisch unterstützt“, so FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann, der gemeinsam mit seinem Turbine-Kollegen Bernd Kühn die Aktion ins Leben gerufen hat. red

Zum Gewinnspiel

Alle Bundesliga-Heimspiele des 1. FFC Turbine Potsdam 71

26. 08. 2007 14.00 Uhr - SG Wattenscheid 09
14. 10. 2007 14.00 Uhr - SC 07 Bad Neuenahr
11. 11. 2007 11.00 Uhr - 1. FFC Frankfurt/Main
18. 11. 2007 11.00 Uhr - 1. FC Saarbrücken
09. 12. 2007 14.00 Uhr - FC Bayern München
02. 03. 2008 11.00 Uhr - SC Freiburg
09. 03. 2008 11.00 Uhr - TSV Crailsheim
06. 04.2008 14.00 Uhr - SG Essen-Schönebeck
04. 05. 2008 14.00 Uhr - VfL Wolfsburg
25. 05. 2008 11.00 Uhr - FCR 2001 Duisburg
08. 06. 2008 14.00 Uhr - Hamburger SV

Wir gratulieren unseren Gewinnern!
Benjamin Behrens, Gosen (richtige Antwort: Deutschland)
Christa Schneider, Potsdam (richtige Antwort: Sportschule Potsdam)
Astrid Heinrich, Berlin (richtige Antwort: Bernd Schröder)
Daniela Bauer, Rimbach (richtige Antwort: China)
Elisabeth Plenz, Hamburg (richtige Antwort: Nadine Angerer, Babette Peter, Anja Mittag)
M. Bramburger, Lieberose (Antwort:Verbandsliga)
Birgit George, Potsdam (Antwort: Cottbus)
Kathleen May, Dresden (Antwort: bis 15 Jahre)
Christian Langwasser, Lauterbach/Hessen (Antwort: Sabine Seidel)

Sabine Knopek, Berlin (Antwort: Nadine Angerer)

10.10.2007
Fair-sein lohnt sich
Die SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen als fairste Mannschaft im Land geehrt

Mit Unterstützung der Sparkasse Spree-Neiße wurde in diesem Jahr zum fünften Mal die fairste Mannschaft des Fußball-Landesverbandes Brandenburg ausgezeichnet. Die feierliche Ehrung erfolgte am Dienstag Abend im Lobedanhaus der Sparkasse Spree-Neiße in Cottbus. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Spree-Neiße, Ulrich Lepsch und der Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, Siegfried Kirschen überreichten die Auszeichnung „Fair-Play-Sieger 2007“ an den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Die Mannschaft des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen zeichnete sich in der Spielsaison 2006/2007 durch besonders faires sportliches Verhalten aus. Mit nur 97 Punkten, diese Zahl ergibt sich aus der geringen Anzahl von 36 gelben, einer gelb/roten und zwei roten Karten, erkämpften sich die Dahmeländer Kicker diese Auszeichnung. Und sie traten den Beweis an, dass sich faires Verhalten und sportlicher Erfolg nicht ausschließen. Denn gleichzeitig gelang den Sportfreunden des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen der Staffelsieg in diesem Jahr und damit der Aufstieg in die Landesliga Süd. Darüber hinaus zeichnet sich der diesjährige Preis-träger auch durch sein hohes Engagement in anderen Bereichen aus. Der Fußball-Landesverband würdigte die umfangreiche Jugendarbeit als Vorbild für alle anderen Vereine. Die Teilnahme zweier Mannschaften am Landesspielbetrieb macht die ernsthaften Ambitionen der Eintracht deutlich.
Neben dem Sieger des Fair-Play-Wettbewerbs waren auch Vertreter der Fairplay-Staffelsieger sowie mit der SG Bornim ein Teilnehmer der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ der Einladung nach Cottbus gefolgt. Auch ihr Engagement für einen fairen Sport wurde von den anwesenden Gästen aus Politik, Sport und Wirtschaft gewürdigt.

10.10.2007
3. Pokalrunde ausgelost

Die Ansetzungen für die dritte Pokalrunde sind online.
Erfahren Sie hier die Paarungen!

22.09.2007
Landesmeisterschaften 2008
Final-Four-Turnier bei den E - Junioren

Der Jugendausschuss möchte jetzt schon Informationen zu den Landesmeisterschaften 2008 veröffentlichen ...

20.09.2007
Potsdamerinnen siegen beim Bundesfinale
Jugend trainert für Olympia der WK II und III fest in Brandenburgischer Hand

Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportschule aus Potsdam gewinnt beide Wettkampfklassen beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin. Die Eliteschule des Fußballs und Kaderschmiede des 1. FFC Turbine Potsdam 71 überzeugte mit starken Leistungen.

19.09.2007
U17-Länderpokal geht an Brandenburg

Den erstmals ausgetragenen U17-Länderpokal Juniorinnen des NOFV geht an die Auswahl Brandenburgs. Souverän sicherte sich das Team von Jürgen Theuerkorn mit drei Siegen den ersten Platz.Näheres finden Sie hier:

17.09.2007
Mit gutem Beispiel voran
Saarmund erhält Referenzobjekt / DFB finanziert 1.000 Mini-Spielfelder bundesweit

Die Meldung des DFB — „Wir finanzieren den Vereinen 1.000 Minispielfelder“ — verbreitete sich im Sommer so schnell wie ein Lauffeuer. Noch vor dem offiziellen Beginn der Online-Bewerbung am 1. August gingen bei den Mitarbeitern der FLB-Geschäftsstelle Fragen zu den Voraussetzungen, Formalitäten und natürlich zu den Spielfeldern an sich ein. Viele Schulen wollten sich gemeinsam mit den ortsansässigen Vereinen diese Gelegenheit für einen geschenkten kleinen „Sportplatz“ nicht entgehen lassen. Im Land Brandenburg sollen zwanzig dieser Minispielfelder in der Größe von 13 mal 20 Metern entstehen. Und in jedem Landesverband will der DFB noch in diesem Jahr ein Referenzobjekt einweihen. Für Brandenburg fiel die Wahl auf die Grundschule in Saarmund. Schulleiterin Ute Gehrmann hatte von der Aktion in der Zeitung gelesen und den Antrag gestellt. Da hieß es in der Ferien- und Urlaubszeit ziemlich viel zu organisieren. Die Schule musste ihr O.K. geben, es hieß, die Gemeinde von dem Vorhaben zu überzeugen, der Sportverein fand die Aussicht auf ein Minispielfeld an der verlässlichen Halbtagsschule verlockend. Aber da der Platz nicht geschenkt ist, ein Eigenanteil von knapp 13.000 Euro ist nötig, bemühen sich der Förderverein der Schule, Sponsoren und die Gemeinde, das Projekt gemeinsam zu schultern. Auch Kinder, Eltern und Großeltern engagieren sich. Für den kommenden Freitag, 21. September, wurde ein Sponsorenlauf organisiert. Pro gelaufene 300-Meter-Runde gibt es 50 Cent - nicht nur Kinder gehen an den Start, auch ihre Eltern, Großeltern und Mitarbeiter des Amtes haben ihre Teilnahme zugesagt. Ein buntes Drumherum rundet den Nachmittag an der Schule ab. Kaffee, Kuchen, Würstchen vom Grill, eine Tombola - das alles soll helfen, den Eigenanteil zusammenzubekommen. Auch die Polizei und die Feuerwehr als Kooperationspartner ziehen mit am Strang. Jetzt heißt es nur noch auf die Baugenehmigung warten, der Antrag liegt bei der zuständigen Kreisbehörde in Belzig. Wir drücken die Daumen, dass die Amtsmühlen schnell mahlen. swk

10.09.2007
Saisonstart vollzogen
Ehrenanstoß zur Eröffnug in Fürstenwalde

Für den Aufsteiger FSV Union Fürstenwalde hieß es zum ersten Mal Anpfiff zu einem Spiel der Frauen-Verbandsliga. Das Spiel im Karl-Friesen-Stadion galt gleichzeitig als Saisoneröffnungsspiel der höchsten Spielklasse der Frauen im Land. Mit dem Ehrenanstoß gaben Staffelleiter Wolfgang Kitzel und FSV-Vereinspräsident Ulrich Hengst die Saison frei. Die Neulinge des FSV Union spielten vor gut 100 Zuschauern, unter ihnen auch FLB-Geschäftsstellenmitarbeiter Holger Zinke, unbefangen auf und überzeugten mit einem 5:1-Heimsig über den FSV Glückauf Brieske Senftenberg. Bildergalerie öffnet mit Klick auf das Bild.

[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung