Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 90 | 100 | 110 | 120 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 150 | 160 | 162 ]

04.03.2009
Talente für die U13-Auswahl

Wie Landestrainerin Sabine Seidel mitteilte, stehen die Kader für die Territorialauswahlmanschaften sowie die Landesauswahl U13 fest. Einen Überblick erhalten Sie im Anhang.
Eine letzte Sichtung für den Bereich Süd findet am 29. März 2009, Beginn 10 Uhr, in Großkoschen bei Senftenberg statt. Vereine oder Trainer dieses Einzugsgebiets sind aufgerufen, talentierte Mädchen der Jahrgänge 1996 bis 1999 für diese Sichtung bei Sabine Seidel zu melden (Tel. 0172 3036881, E-Mail tb.seidel@gmx.de). Nach erfolgter Anmeldung werden konkrete Einladungen und Informationen an die Teilnehmerinnen geschickt.

04.03.2009
Rahmenterminplan 2009/2010

Der Spielausschuss hat den Rahmenterminplan für den Herren-Spielbetrieb der kommende Saison beschlossen. Informieren Sie sich, der Plan ist als pdf im Anhang hinterlegt!

03.03.2009
FLB sucht Besatzung für das DFB-Mobil
Qualifizierung für die Basis

Nach einer Pilotphase wird das DFB-Mobil ab Juni auch im Bereich des FLB zum Einsatz kommen. Die "Besatzung" - sogenannte Teamer - sollen den Vereinen des Landes in speziellen Veranstaltungen die Möglichkeiten eines modernen Trainings vermitteln. Demotrainings und Informationen über aktuelle, zukunftsorientierte Themen gehören zum Inhalt dieses Angebots.
Das DFB-Mobil soll als Instrument nicht qualifizierte Trainer und Betreuer in vielen Vereinen ermutigen und motivieren, den Einstieg in das Qualifizierungsangebot des Landesverbandes zu wagen. Der Fußball-Landesverband Brandenburg sucht zum 1. Juni 2009 zehn Teamer auf Honorarbasis.
Die genaue Stellenbeschreibung finden Sie im Anhang!

23.02.2009
Hallentitel bei den D-Juniorinnen geht nach Potsdam
Gastgeber Lübben forderte den Favoriten im Finale heraus

Tollen Mädchenfußball unter dem Hallendach erlebten die zahlreichen Zuschauer bei den Hallenlandesmeisterschaften der D-Juniorinnen in Lübben. Es war eines der Turniere, wo selbst Fachmänner den kommenden Titelträger nicht vorhersagen konnten. In zwei Vorrundengruppen spielten die acht qualifizierten Teams die beiden besten Mannschaften aus. Hier setzten sich in der Gruppe A der 1. FFC Turbine Potsdam 71 und der MSV 1919 Neuruppin gegen die TSG Fredersdorf/Vogelsdorf und Fortuna Babelsberg durch. In der Gruppe B dominierten die gastgebende TSG Lübben 65 und der SV Blau-Gelb Falkensee. Sie setzten sich gegen und den KSC Neutrebbin und den SV Medizin Eberswalde durch.
In den Halbfinalpartien dominierten die Gastgeber aus Lübben und die Kaderschmiede aus der Landeshauptstadt ihre Gegner und so kam es zum, vom großen Lübbener Anhang gewünschten, Endspiel gegen die Talente aus Potsdam. Hier zeigte sich die individuelle Klasse der Potsdamerinnen und sie siegten nicht unverdient mit 5:2.
Beste Torschützin der Endrunde wurde mit acht Treffern Lara Junge aus Potsdam.
Die Siegerehrung nahmen die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses des FLB, Sabine Seidel und die Amtsleiterin für Jugend, Sport und Freizeit des Landkreises Dahme-Spreewald, Irene Richter, vor.
Einzig die Rückstufung von Fortuna Babelsberg auf den 8. Platz am Ende des Turnieres trübte den sonst sehr positiven Eindruck der Beobachter der Meisterschaft. Sie setzten eine nicht spielberechtigte Spielerin ein.
Einen herzlichen Dank für das liebevoll ausgerichtete Turnier an die TSG Lübben 65, und an alle Helfer, die das Turnier absicherten und bereicherten.
Im Anhang finden Sie, wie gewohnt eine komplette Ergebnisübersicht.

19.02.2009
1. FC Magdeburg holt den Titel
C-Junioren ermittelten NOFV-Futsal-Meister

Zum dritten Mal ermittelte der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) den Futsal-Meister der C-Junioren. Am Sonntag trafen der FC Rot-Weiß Erfurt, der FC Sachsen Leipzig, der 1. FC Magdeburg, FC Hansa Rostock, die Reinickendorfer Füchse und der FC Energie Cottbus aufeinander. Austragungsort war die Lausitz-Arena in Cottbus.
Hier die Ergebnisse:

FC Rot-Weiß Erfurt - 1.FC Magdeburg 1:1
FC Energie Cottbus - FC Hansa Rostock 4:2
FC Sachsen Leipzig - Reinickendorfer Füchse 2:0

FC Rot-Weiß Erfurt - FC Energie Cottbus 1:2
1.FC Magdeburg - FC Sachsen Leipzig 4:2
FC Hansa Rostock - Reinickendorfer Füchse 2:4

FC Sachsen Leipzig - FC Rot-Weiß Erfurt 6:2
1.FC Magdeburg - FC Hansa Rostock 2:0
Reinickendorfer Füchse - FC Energie Cottbus 2:1

FC Rot-Weiß Erfurt - FC Hansa Rostock 2:3
Reinickendorfer Füchse - 1.FC Magdeburg 4:1
FC Energie Cottbus - FC Sachsen Leipzig 4:1

Reinickendorfer Füchse - FC Rot-Weiß Erfurt 1:2
1.FC Magdeburg - FC Energie Cottbus 4:0
FC Hansa Rostock - FC Sachsen Leipzig 1:5

Herzlichen Glückwunsch dem 1.FC Magdeburg zum Titelgewinn!!!
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des NOFV.

19.02.2009
Auf einen Blick
Alle Ergebnisse der Junioren-Hallenmeisterschaften

Am 15. Februar wurde die für diese Saison letzte Endrunde der Hallenlandesmeisterschaften der Junioren in Ludwigsfelde ausgetragen. Im Anhang finden Sie alle Abschlusstabellen.
Klicken Sie auf das Bild und es öffnen sich Foto-Galerien!




16.02.2009
Futsal vom Feinsten
Internationale Gäste in Neuenhagen

Das 3. Internationale Futsal-Turnier findet am kommenden Sonnabend, 21. Februar 2009, in Neuenhagen bei Berlin statt. Eingeladen hat der diesjährige NOFV-Futsalmeister fünf hochkarätige Gegner: MSC Strandkaiser Krefeld, AWF Wroclaw, Futsal Hamburg, 1.FC Futsal Innsbruck, S.D. Croatia Berlin. Von 9.00 bis 18.45 Uhr dürfen die Zuschauer spannende Begegnungen erwarten.
Beachten Sie auch den Anhang, hier finden Sie unter anderem einen Turnierplan.

16.02.2009
SG Beelitz 1912/90 heißt der Hallenchampion
Zehn Teams boten tollen Hallenfußball

Zehn Bewerber, eine sehr gute Halle, schöne Spiele um den "Pott" und am Ende ein verdienter Sieger - die Hallenlandesmeisterschaften der Frauen.
In Kremmen (FK Oberhavel) wurde am Sonntag der Hallenlandesmeister der Frauen ermittelt. Nach den vier erfolgreich absolvierten Qualifikationsturnieren traten zehn Mannschaften zur Endrunde an. Eines gleich vorwegenommen: Es war ein tolles Turnier, klasse organisiert, am richtigen Fleckchen Erde. Bildergalerie, bitte klicken Sie auf das Bild!
In der Vorrundengruppe 1 war es spannend, mit einem echten Finale um den Einzug in das Halbfinale. Gleich vier der fünf Mannschaften konnten sich Hoffnungen auf das Semifinale machen. Schließlich sicherten sich der FC Energie Cottbus und die SG Kröbeln die Tickets für die Vorschlussrunde. Letztere konnten das Gruppenfinale gegen den SV Rot-Weiß Barsdorf, übrigens der einzige Kreisvertreter, durch ein 1:0 erreichen.
In der Gruppe 2 stellten die SG Beelitz 1912/90 und der SV Rot-Weiß Flatow frühzeitig die Weichen in Richtung Halbfinalspiele. Diese boten mit Flatow-Kröbeln 4:1 und Cottbus-Beelitz 0:3 den gut 150 Zuschauern klare Sieger und so standen die Finalisten fest. Im Spiel um Platz 3 siegten die Frauen aus Kröbeln mit 2:0 gegen die Cottbuserinnen. Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Beelitz sah nach gut acht Minuten wie der klare Sieger aus - sie fühten zu diesem Zeitpunkt mit 3:0 - doch das Blatt wendete sich binnen zwei Minuten und Flatow verkürzte auf 2:3. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr die Beelitzerinnen in Gefahr zu bringen. Der Jubel war natürlich riesengroß und der Vorjahressieger Flatow war entthront.
Kleiner Trost: die Beste Torschützin kam aus den Reihen des Gastgebers. Heike Weizenegger schoss im Turnierverlauf 7 Tore.
Vielen Dank an die Organisatoren um Heinrich Tober für diese sehr gut organisierte Hallenendrunde!
Alle Ergebnisse finden Sie im Anhang.

16.02.2009
Hallenmeisterschaften der E-und F-Juniorinnen 2009

Der Fußball Landesverband Brandenburg führte im Jahr 2009 erstmals eine Hallenmeisterschaften für E- und F-Juniorinnen durch, nachdem sich die Anfang der Saison eingeführten Miniturniere mit Technikübungen wachsender Beliebtheit erfreute.
Der SV Stahl Hennigsdorf war an diesem Samstag ab 09:30 Uhr Gastgeber für sechs F-Juniorinnenteams und ab 13:00 Uhr gleich für neun E-Juniorinnenteams.

F-Juniorinnen Am Vormittag kickten die Jüngsten Mädels im Modus Jeder gegen Jeden, bei einer Spielzeit von 10 Minuten. Der 1. FFC Turbine Potsdam sicherte sich nicht nur mit fünf Siegen in fünf Spielen den Turniersieg mit maximaler Punktzahl, sondern stellte mit Lucie Gosemann auch die erfolgreichste Torschützin des Turniers. Sie erzielte insgesamt neun Tore. Zweiter wurde der MSV 1919 Neuruppin. Platz drei sicherte sich der KSC Neutrebbin knapp vor der Mannschaft des Gastgebers, auf Grund des besseren Torverhältnisses, denn beide brachten es mit zwei Siegen auf sechs Punkte. Riesig freuten sie sich dann natürlich bei der Siegerehrung mit Sachgeschenken und natürlich Medaillen für die Erstplatzierten.
Klicken Sie auf das Bild und es öffnet sich eine Galerie!

E-Juniorinnen Bei den E-Juniorinnen wurden durch die ungerade Teilnehmerzahl von 9 in jeweils drei Gruppen und „Etappen“ gespielt. Zunächst standen sich je drei Teams in drei Vorrundengruppen gegenüber. Es folgten drei Spiele im Überkreuzvergleich zwischen den jeweiligen Gruppenersten bzw. zweiten. Dann spielten abwechselnd die jeweiligen Gruppenletzten der Vorrunde die Plätze 7 bis 9 aus; die Verlierer des Überkreuzvergleiches, um die Plätze 4 bis 6 und die Gewinner des Überkreuzvergleiches um die Plätze 1 bis 3. Dieser Modus verbarg bis zum Ende des vier stündigen Turnieres Spannung und zahlreiche Tore.
Am Ende setzte sich die Mannschaft des MSV 1919 Neuruppin vor dem KSC Neutrebbin und dem 1. FFC Turbine Potsdam durch. Katja Friedl wurde mit 8 Toren als erfolgreichste Torschützin ausgezeichnet.
Sabine Seidel, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses sowie Turnierverantwortliche zeigte sich von den Turnierverläufen recht angetan und bezeichnete den Turniersamstag der jüngsten Kickerinnen als vollen Erfolg.
Klicken Sie auf das Bild und es öffnet sich eine Galerie!

Besonders bedankte sie sich bei den Verantwortlichen des Ausrichters SV Stahl Hennigsdorf, Andrea Czienskowski sowie Manuel Buchwald und mit der gastronomischen Versorgung auch reichlich für das leibliche Wohl sorgten.
Alle Eergebnisse finden Sie in den Anhängen!

16.02.2009
C-Juniorinnen der SG Phönix Wildau sind Hallenmeister

In Neuruppin spielten am Samstag sieben Teams den Meister der C-Juniorinnen in der Halle aus. Am Ende der "Jeder gegen Jeden"-Runde gab es einen klaren Sieger: die SG Phönix Wildau. Mit sechs Siegen aus sechs Spielen (18 Punkte) ließen sie keinen Zweifel am Turniersieg aufkommen. Zweiter wurde der gastgebende MSV 1919 Neuruppin (12 Punkte) vor dem KSC Neutrebbin (10). Auf den Plätzen folgten die SG Sieversdorf (8), der SV Stahl Hennigsdorf (7) der FC Energie Cottbus (5) und der 1. FFC Turbine Potsdam II (0).
Am treffsichersten zeigte sich die Spielerin Iro Goga aus Wildau. Ganze sieben Treffer standen auf ihrem Konto am Turnierende.
Einen herzlichen Dank an die souveränen Schiedsrichter Anke Steinicke (Neuruppin) und Heinz Lange (Wulkow).
Auch geht ein großes Lob an den ausrichtenden MSV 1919 Neuruppin, dessen Turniervorbereitung und Durchführung an diesem Tag klasse war!
Für die Mitarbeit in der Turnierleitung bedankt sich der Frauen- und Mädchenausschuss bei den Sportfreunden Mike Springsgut und Olaf Rähse recht herzlich.

[ 1 | 90 | 100 | 110 | 120 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 150 | 160 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung