Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 164 ]

07.02.2017
Berlin oder Brandenburg - wer wird Futsal-Meister?

Acht Frauenmannschaften aus Brandenburg und Berlin stehen sich am kommenden Sonntag, 12. Februar 2017,  in der Ludwigsfelder Stadtsporthalle gegenüber. Zum zweiten Mal ermitteln die benachbarten Fußball-Landesverbände in einer gemeinsamen Meisterschaft den Titelträger. Die teilnehmenden Mannschaften hatten sich zuvor über Landeswettbewerbe qualifiziert.

Wer das Turnier verfolgen möchte, sollte sich 11 Uhr am Wettkampfort in der Potsdamer Straße 51-53 in Ludwigsfelde einfinden. Auf die Spiele der Vorrunden folgen ab 14 Uhr die Platzierungsspiele.

Titelverteidiger ist die SG Blau-Weiß Beelitz1912/90.

Gruppe A

FSV Babelsberg 74
SG Sieversdorf 1950
SV Buchholz
SC Borsigwalde 1910

Gruppe B                   

1. FFC Turbine Potsdam 71 III
SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90
FC Internationale Berlin
FC Nordost Berlin

Zur Einstimmung blättern Sie sich durch die Fotos von der 1. Meisterschaft in der Bildergalerie.

 

24.01.2017
Nichts für schwache Nerven
Viele Entscheidungen bei den Hallenlandesmeisterschaften fallen vom Strafstoßpunkt / FC Energie Cottbus und SV Babelsberg 03 holen Titel

Am Sonntag, 22. Januar 2017, sicherten sich der SV Babelsberg 03 (D-Junioren) und der FC Energie Cottbus (B-Junioren) den Hallenlandesmeistertitel.

Während die Filmstädter den zweiten Hallenlandesmeistertitel nach den E-Junioren bejubeln konnten, machte der FC Energie in dieser Hallensaison das Triple perfekt. Die Lausitzer sicherten sich nach den A- und C-Junioren auch den Titel bei den B-Junioren.

Geduld und keinesfalls schwache Nerven waren in der Lausitz-Arena (Cottbus) gefragt, denn bei den D-Junioren sahen die Zuschauer viele enge Spiele. Besonders dramatisch war das Endspiel. Insgesamt 22 Schützen traten zum Strafstoßschießen an. Am Ende siegte der SV Babelsberg 03 und sicherte sich das Ticket zur NOFV-Meisterschaft am 19. Februar 2017 in Brandenburg an der Havel.

Bei den B-Junioren sahen die Zuschauer insgesamt 60 Treffer - vier davon im Endspiel, welches der FC Energie Cottbus gegen den Vorjahressieger, SV Falkensee-Finkenkrug, für sich entschied.

Weitere Informationen zu den Hallenlandesmeisterschaften entnehmen Sie den folgenden Spielplänen.

Spielplan D-Junioren

Spielplan B-Junioren

22.01.2017
SV Babelsberg 03 und der FC Energie Cottbus sichern sich den Hallenlandesmeistertitel

Die Hälfte des Finalwochenendes in der Cottbuser Lausitz-Arena ist gespielt. Der FC Energie Cottbus und der SV Babelsberg 03 sicherten sich am Sonnabend, 21.Januar 2017, den Hallenlandesmeistertitel in ihren Altersklassen.

Bei den E-Junioren wiederholte der SV Babelsberg 03 den Vorjahreserfolg und setzte sich druch. In einem äußerst spannenden Turnier, in dem zahlreiche Platzierungen erst im Sechsmeterschießen  entschieden wurden, landeten die Potsdamer Kickers vor dem FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg auf dem zweiten Platz.

Spielplan E-Junioren

 

Bei den C-Junioren setzte sich der Energie Cottbus in einem umkämpften, aber fairen Turnier vor dem 1.FC Frankfurt (Oder) durch. Dritter wurde der RSV Eintracht 1949 I, welcher das Sechsmeterschießen gegen den SV Eiche 05 Weisen für sich entschied, durch. Die Lausitzer sicherten sich durch den Hallenlandesmeistertitel das Ticket zur NOFV-Meisterschaft (11.02.2017 in Gera).

Spielplan C-Junioren

 

19.01.2017
Paule war das Lösungswort

Das DFB-Mobil rollte auch im vergangenen Jahr durch das Brandenburger Land, insgesamt wurden dabei 120 Vereine und 41 Schulen besucht. Bei den Demo-Trainingseinheiten konnten sich 568 Trainer und Übungsleiter sowie 97 Lehrer Anregungen, Tipps und Hinweise für ihre Trainingsgestaltung holen - 3.756 Kinder hatten ihren Spaß dabei. Im Anschluss an die Trainingseinheit hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, am Gewinnspiel des DFB teilzunehmen. Wer die Frage nach dem Maskottchen richtig beantwortet hatte, war schon drin im Lostopf...

Am 19. Januar 2017 erfolgte die Auslosung der 3 Preise, DFB-Mobil-Koordinator Martin Hagemeister zog die Gewinner.

Per Klick auf den Link können Sie die Auslosung auch noch einmal Revue passieren lassen. 

Über je eine Plüschfigur des DFB-Maskottchens Paule dürfen sich freuen: Maximilian Drews, Moritz Borgards und Leonie Kowohl.

Der 2. Preis - je ein adidas-Ball - geht an Jan-Phillip Allong, Leonie Trotzek, Arnold Terje.

Den Hauptpreis hat Miriam Liepack gewonnen. Sie wird, mit einer Begleitperson, vom DFB eine Einladung zu einem Länderspiel erhalten.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Die Preise werden in den nächsten Tagen zugeschickt.

 

 

16.01.2017
Auf nach Cottbus!
Die Teilnehmer der Hallenlandesmeisterschaften der E- bis B-Junioren stehen fest

Am kommenden Wochenende finden in der Cottbuser Lausitz-Arena wieder die Hallenlandesmeisterschaften der Junioren statt! Am Samstag, 21. Januar, spielen die E- und C-Junioren um den Titel, am Sonntag, 22. Januar, sind die D- und B-Junioren an der Reihe. Vergangenes Wochenende fanden die Vorrunden statt, wo die Brandenburg- bzw. Landesligisten und die Kreismeister um die Tickets in die Lausitz spielten. Alle Teilnehmer hier in der Übersicht!

B-Junioren:
Teilnehmer: SV Babelsberg 03 I, SV Babelsberg 03 II, 1. FC Frankfurt (Oder), FC Energie Cottbus II, SV Döbern, SV Falkensee-Finkenkrug, Pritzwalker FHV 03, FSV Lok Eberswalde (rückt für den FC Schwedt 02 nach)

C-Junioren

SV Eiche 05 Weisen, Oranienburger FC Eintracht 1901, SV Babelsberg 03, 1.FC Frankfurt (Oder) I, 1.FC Frankfurt (Oder) II, RSV Eintracht 1949 I, RSV Eintracht 1949 II, FC Energie Cottbus

D-Junioren

FV Preussen Eberswalde, Teltower FV 1913, 1. FC Frankfurt (Oder) I, 1. FC Frankfurt (Oder) II, FC Schwedt 02, SV Babelsberg 03, RSV Eintracht 1949, FC Energie Cottbus

E-Junioren

SV Babelsberg 03, FSV Bernau, FSV Lok Eberswalde, FC Schwedt 02, Potsdamer Kickers 94, Teltower FV 1913, FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, SV Grün-Weiß Großbeeren

Wir wünschen allen Teams eine optimale Vorbereitung, eine problemlose Anreise und viel Erfolg am kommenden Wochenende!

16.01.2017
Energie sichert sich den Pott
Cottbus siegt vor Brandenburg / Bronze geht an Frankfurt

Am Sonntag sicherte sich der FC Energie Cottbus in der Brandenburger Sporthalle Marienberg die Hallenlandesmeisterschaft. Im Endspiel setzte sich der Bundesligist mit 1:0 gegen den Lokalmatadoren JFV Havelstadt Brandenburg durch.

Neben dem FC Energie Cottbus gingen sieben Brandenburgligisten an den Start. Bereits nach der Auslosung ging ein raunen durch die Sporthalle in Brandenburg, denn die Gruppe A hatte es mit dem späteren Turniersieger, sowie den Spitzenteams (1. FC Frankfurt (Oder), RSV Eintracht 1949 und dem SV Grün-Weiss Brieselang) der Brandenburgliga in sich. Letztlich setzten sich die Lausitzer vor dem 1. FC Frankfurt (Oder),  Brieselang und dem RSV Eintracht 1949 durch.

Die Gruppe B gewann Lokalmatador JFV Havelstadt Brandenburg vor dem SV Falkensee-Finkenkrug, dem BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow und dem FSV Optik Rathenow.  

Im gesamten Turnierverlauf zeigten die Teams spannende und vor allem enge Spiele mit ansehnlichem Hallenfußball.  Viele kleine Kabinettstückchen entlockten auch den Zuschauern Beifall.

In den Halbfinals setzten sich die Vorrundengruppensieger (Cottbus und Brandenburg) jeweils mit 3:1 durch. Im „kleinen Finale“ traf der SV Falkensee-Finkenkrug auf den 1.FC Frankfurt (Oder).  Die Oderstädter setzten sich hier in einer intensiven Begegnung mit 2:0 durch und sicherten sich den Bronzerang.

„Es war ein packendes Finale“, waren sich auch viele unter den Zuschauern einig. Letztlich entschied der Treffer von Dennis Ludwig in der Schlussminute zugunsten des FC Energie. Somit kommt der Hallenlandesmeister 2017 aus der Lausitz - herzlichen Glückwunsch!

In All-Star-Team spielten sich die Akteure Tim Stawecki, Igli Cami, Max Grundmann (alle FC Energie Cottbus), Liroy Ewemade (JFV Havelstadt Brandenburg) sowie Cedric Burchardi (SV Falkensee-Finkenkrug.

Ein Dank geht auch an das Schiedsrichterquartett um Felix Elbrecht, Florian Lukawski, Daniel Süßmann und Holger Deutsch.

Die Platzierungen im Überblick:

1. FC Energie Cottbus
2. JFV Havelstadt Brandenburg
3. 1. FC Frankfurt (Oder)
4. SV Falkensee-Finkenkrug
5. BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow
6. SV Grün-Weiß Brieselang
7. RSV Eintracht 1949
8. FSV Optik Rathenow
Alle Ergebnisse gibt es
hier. Die A-Junioren sind somit "abgefertigt", bei den E-, D-, C- und B-Junioren geht es am nächsten Wochenende um die begehrten Trophäen! Die Lausitz-Arena in Cottbus ist für diese Altersklassen der (traditionelle) Austragungsort der Hallenlandesmeisterschaften 2017. 

 

16.01.2017
Trauer um ehemaligen Geschäftsführer Rüdiger Lorenz

Der Fußball-Landesverband Brandenburg trauert um
Rüdiger Lorenz (l.),
der am 12. Januar 2017 im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

"In tiefer Betroffenheit und Anteilnahme für seine Familie nehmen wir Abschied von einem langjährigen Freund und Wegbegleiter des brandenburgischen Fußballs. Wir werden Rüdiger Lorenz ein ehrendes Gedenken bewahren." heißt es in der Traueranzeige.

13.01.2017
Wer qualifiziert sich für Cottbus?
Übersicht der Vorrunden zu den Hallenlandesmeisterschaften

Während die Teams der A-Junioren bereits um den Landesmeistertitel spielen, geht es für die E- bis C-Junioren am Sonnabend und Sonntag um die Tickets für die Finalturniere in Cottbus.

Am 14. und 15. Januar 2017 finden an 5 Spielorten die Vorrunden zu den Hallenlandesmeisterschaften der E- bis C-Junioren statt. Den konkreten Termin für Ihren Verein können Sie der beigefügten Übersicht entnehmen.

Durchführungsbestimmungen und Teilnehmer der Vorrundenturniere.pdf

13.01.2017
A-Junioren machen den Auftakt
Der erste Hallenlandesmeistertitel wird in Brandenburg an der Havel vergeben

Am Sonntag, 15. Januar 2017, finden in der Sporthalle Marienberg die Hallenlandesmeisterschaften der A-Junioren statt.

Mit den Teams des FC Energie Cottbus (Bundesliga) sowie den Brandenburgligisten 1. FC Frankfurt (Oder), SV Grün-Weiß Brieselang, RSV Eintracht 1949, SV Falkensee-Finkenkrug, JFV Havelstadt Brandenburg, FSV Optik Rathenow und dem BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow verspricht dieses Turnier spannende Spiele sowie hochkarätigen Hallenfußball nach offiziellen Regeln (Futsal). Zuschauer in der Sporthalle Marienberg (Willi-Sänger-Straße, 14770 Brandenburg an der Havel)  sind gerne gesehen. Turnierbeginn ist um 15 Uhr.

10.01.2017
Mädchen & Frauen und Futsal

Den Auftakt zu den weiblichen Hallenvergleichen machten die D- und B-Juniorinnen am Sonnabend, 21. Januar 2017, in der Storkower Softline-Arena.

Bei den D-Juniorinnen trafen die Mannschaften der SG Sieversdorf, die SpG Wandlitz/Basdorf, der 1. FFC Turbine Potzsdam 71, HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow sowie der Storkower SC aufeinander. Nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" hatten letztlich die Mädchen der SG Sieversdorf die meisten Punkte auf ihrem Konto: 3 Siege und ein Unentschieden machten den Punkt zum Titelgewinn aus. Mit 9 Punkten folgten die Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam, über Platz 3 freuten sich die Fußballerinnen des HSV Fortuna Friedersdorf Gussow. Der Verein war mit einer E-Junioren-Mannschaft in das Turnier gestartet und erspielte sich Lob und Beifall der Zuschauer sowie den Respekt der anderen Mannschaften.

Alle Ergebnisse erfahren Sie per Klick auf die Abschlusstabelle.  

Die B-Juniorinnen spielten zunächst in zwei Gruppen die Platzierungen für die Halbfinalspiele aus. Im ersten trafen der Storkower SC sowie die SG Gießmannsdorf aufeinander, wobei sich Gießmannsdorf durchsetzte. Das 2. Halbfinale konnten die Mädchen des FC Energie Cottbus nach Neunmeterschießen gegen den 1. FFC Turbine Potsdam 71 für sich mit 2:0 entscheiden. Im Spiel um Bronze überzeugten dann die Mädels aus der Landeshauptstadt mit einem 2:1-Sieg. Das Finale zwischen der SG Gießmannsdorf und dem FC Energie Cottbus entschieden die Fußballerinnen aus der Lausitz mit 2:0 für sich und konnten so über den Hallenmeistertitel jubeln. Auch hier entnehmen Sie bitte alle Ergebniss der Abschlusstabelle.

Am 22. Januar 2017 spielten die Frauen in Beelitz ihre Futsal-Meisterschaftsrunde aus, ab 11 Uhr ging es in der Sporthalle Grundschule Beelitz heiß her. Am gleichen Tag gingen in Storkow die C-Juniorinnen an den Start, Anpfiff zum Turnier war in der Softline-Arena ist 10 Uhr.

Hier standen sich acht Mannschaften zunächst auch in zwei Gruppen gegenüber, über die Halbfinals qualifizierten sich der 1. FFC Turbine Potsdam 71 und der Storkower SC für das Endspiel. Mit einem souveränen 4:0-Erfolg sicherten sich die Mädchen der Gastgeberstadt den Hallenlandesmeistertitel, Bronze ging an den FC Energie Cottbus. Nach einem 1:1 gegen die Spielgemeinschaft SG Borussdia Belzig/Stahl Brandenburg war ein Sechsmeterschießen erforderlich, das die Cottbuserinnen mit 3:2 zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Abschlusstabelle -C-Juniorinnen:

Auch der Wettbewerb der Frauen wurde nach dem Sechsmeterschießen entschieden. Nachdem der 1. FFC Turbine Potsdam III und der FSV Babelsberg 74 in der regulären Spielzeit zu keiner Entscheidung eglangen konnten, hieß es nach dem Vergleich vom Punkt 2:0 für Turbine. Im Spiel um Platz 3 hatte die SG Sieversdorf Erfolg, 1:0 konnten die Frauen ihre Kontrahentinnen von der SG Blau-Weiß Beelitz  bezwingen.

Alle Ergebnisse in der Abschlusstabelle Frauen:

In die Torschützenliste trugen sich folgende Spielerinnen ein:

D-Juniorinnen:  Mary Krüger - 5 Tore (1. FFC Turbine Potsdam 71)
C-Juniorinnen: Pauline Deutsch - 8 Tore  (Storkower SC)                                    

B-Juniorinnen: Jolie Halka - 9 Tore (Storkower SC)
Frauen: Maxi Espig - 5 Tore (1. FFC Turbine Potsdam III)

Der Titelträger der C-und B-Juniorinnen qualifiziert sich für die NOFV-Hallenmeisterschaft am 25. Februar 2017 in der Ballsporthalle in Sandersdorf.

Aus dem Frauenwettbewerb nehmen die Plätze 1 bis 4 an der gemeinsamen Futsal-Meisterschaft des BFV und FLB am 12. Februar in der Ludwigsfelder Stadthalle teil.

Spielplan:

Futsal-Regeln:

[ 1 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 164 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung