Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 120 | 130 | 140 | 150 | 164 ]

13.12.2010
Fortsetzung folgt 2011
Letztes FLB-Minispielfeld übergeben

Die Bilanz ist beachtlich: 71 FLB-Minispielfelder (von 84) wurden im Jahr 2010 fertiggestellt und ihrer Bestimmung und den Nutzern übergeben. Der letzte Termin war der 8. Dezember in Komptendorf. Hier war sogar der Sportminister des Landes Brandenburg zu Gast und konnte persönlich das obligatorische Band durchschneiden. Das winterliche Wetter konnte der guten Laune der Kinder und offiziellen keinen Abbruch tun.

09.12.2010
Achtung: Trainerkonferenz verschoben
Neuer Termin, gleiche Zeit, gleicher Referent

Aufgrund der extremen Witterungs- und Straßenverhältnisse musste die für den Donnerstag-Abend in Lindow geplante Trainerkonferenz leider abgesagt werden. Aufgrund der derzeitigen "Straßenlage" ist eine zumutbare gefahrlose An- und Abreise der Teilnehmer nicht zu gewährleisten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Neuer Termin ist der 17. Februar 2011, 17.30 Uhr im Sport- und Bildungszentrum Lindow, Referent ist wie geplant DFB-Trainer Ralf Minge.
Michael Hillmann, Geschäftsführer
Für den neuen Termin melden Sie sich bitte erneut an: Entweder mit beiligendem Formular im Anhang oder über das Online-Formular im Bereich Fortbildung.

07.12.2010
Gruppenauslosung Brandenburg-Hallenmasters 2011

Für das Brandenburg-Hallenmasters 2011 am 14. Januar 2011 in Senftenberg wurden am 7. Dezember in der FLB-Geschäftsstelle die Gruppen ausgelost. Danach spielen in der Gruppe A der FSV 63 Luckenwalde, FC Energie Cottbus II sowie der Sieger des Brandenburgliga-Masters. Für die Gruppe B wurden die Mannschaften des Gastgebers FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, SV Germania 90 Schöneiche sowie des Ludwigsfelder FC ausgelost.
Freunde des Hallenzaubers sollten sich also den 14. Januar 2011 vormerken, Anpfiff des Turniers ist 18 Uhr in der Senftenberger Niederlausitzhalle.
Im Anhang finden Sie zur Übersicht den Spielplan.

03.12.2010
Verlosung: Mit Fußball-Legenden auf dem Rasen stehen!
Einmal Einlaufkind sein...

Zum FlexStrom-Cup am 8. Januar in der Max-Schmeling-Halle in Berlin bietet der FLB seinen Juniorenmannschaften der F- und E-Jugend eine einmalige Chance: Bei der Vorstellung der Fußball-Legenden zu Turnierbeginn können 11 Kinder eines beim FLB eingetragenen Vereins im FlexStrom-Trikot gemeinsam mit den Spielern auf den Rasen laufen und sich von 8.000 Fußballfans zujubeln lassen. Ein Erlebnis, dass man niemals vergisst.
MACHT MIT! Bewerbt Euch beim Fußball-Landesverband Brandenburg unter dem Stichwort „FlexStrom-Cup“ und beschreibt, warum gerade Eure Mannschaft dabei sein muss. Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2010. Die Bewerbungen richtet Ihr bitte an den
Fußball-Landesverband Brandenburg
Geschäftsstelle, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus,
E-Mail silke.wentingmann.kovarik@flb.de.
Neben dem unvergesslichen Erlebnis erhalten die 11 Kinder sowie drei Begleitpersonen Freikarten für das gesamte Turnier. Die Trikots dürfen selbstverständlich behalten werden.
Weitere Informationen unter www.flexstrom-cup.de.

01.12.2010
Frauen und Juniorinnen auf dem Parkett
Die Hallenlandesmeisterschaften werfen ihre Schatten voraus

Kälte, Eis und Schnee - die Frauen und Mädchen freuen sich auf die Vergleiche in der Halle. Das Teilnehmerfeld der Qualifikationsturniere bestimmen die Tabellenstände nach der 1. Halbserie (Juniorinnen) und die regionale Zuordnung durch den Frauen- und Mädchenausschuss.
Für Planungssicherheit sorgen folgende Termine:

Frauen:
16. Januar 2011, Qualifikationsturnier Nord in Birkenwerder
30. Januar 2011, Qualifikationsturnier Süd in Königs Wusterhausen
6. Februar 2011, Hallenlandesmeisterschaft Endrunde in Kolkwitz

Juniorinnen:
9. Januar 2011, B-Juniorinnen Endrunde in Neuruppin
16. Januar 2011, E-/F-Juniorinnen Endrunde in Bad Freienwalde
22. Januar 2011, C-Juniorinnen Qualifikation in Bernau
29. Januar 2011, D-Juniorinnen Qualifikation in Königs Wusterhausen
13. Februar 2011, D-Juniorinnen Endrunde in Neuruppin
20. Februar 2011, C-Juniorinnen Endrunde in Jüterbog

Bitte beachten Sie die genaue Vereinszuordnung, welche Ihnen per Mail zuging.

29.11.2010
Nach der Auslosung wieder Tickets für alle Spiele
FIFA-Frauen-WM

Vom heutigen Montagabend an geht der Kartenvorverkauf für die FIFA Frauen-WM 2011 in Deutschland wieder weiter. Dann aber mit der Chance, sich unter anderem für konkrete Spielpaarungen der Vorrunde entscheiden zu können. Denn unmittelbar nach der Auslosung am 29. November 2010 (19.25 – 20.15 live im ZDF) setzt das OK mit einem weiteren Ticketkontingent von 150.000 Karten für alle Spiele der FIFA Frauen-WM 2011, inklusive 50.000 Billets für die Begegnungen der deutschen Mannschaft, die dritte Verkaufsphase fort.

Von 21:00 Uhr an wird das OK-Ticket-Center die Eintrittskarten in der Reihenfolge des Bestelleingangs (Prinzip „first come, first served“) im Online-Ticketshop auf FIFA.com/deutschland2011 den Fans zur Verfügung stellen. Zudem können Tickets auch per Hotline unter 01805 / 06 2011 (0,14 €Cent / min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) erworben werden.

209 Tage vor dem Anstoß der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 wurden bereits rund 350.000 Tickets verkauft. Die Karten kosten zwischen 15 (ermäßigte Tickets für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre, Begegnungen der Vorrunde mit Ausnahme des Eröffnungsspiels sowie für die Partie um Platz 3) und 200 Euro (Normalpreis, Endspiel in der Frankfurter WM-Arena).

17.11.2010
Neue Strukturen, Nachwuchsförderung und mehr
Die Beschlüsse zu Satzungs- und Ordnungsänderungen des 6. Ordentlichen Verbandstages im Überblick

Die Delegierten des 6. Ordentlichen Verbandstages haben ein umfassendes Paket von Änderungen der Satzung und der Ordnungen beschlossen, das Sie als Anhang beziehungsweise in Papierform in der Dezember-Ausgabe der Brandenburgischen Fußball Nachrichten finden.
Hiervon treten die Änderungen der Satzung mit Eintragung ins Vereinsregister sowie die Änderungen der Ordnungen grundsätzlich mit Veröffentlichung in Kraft. Davon ausgenommen sind die entsprechend ausgewiesenen Änderungen, die das laufende Spieljahr berühren würden und demzufolge erst zum 1. Juli 2011 in Kraft treten. Um welche Schwerpunkte handelt es sich?
Über Ergänzungen in der Satzung ist die Nutzung der elektronischen Kommunikationsmittel fortan legitimiert. Die Vereine sind – insbesondere aus Gründen des Vereinsservice und der Qualifizierung – künftig verpflichtet, mindestens drei Pflichtexemplare der BFN zu beziehen, wobei die Möglichkeit besteht, der Verbandsgeschäftsstelle unterschiedliche Bezugsadressen mitzuteilen. Weiterhin finden verschiedene strukturelle Änderungen ihren Niederschlag in der Satzung. So gehört dem Präsidium seit dem Verbandstag ein Vorsitzender eines Fußballkreises an. Innerhalb des Vorstandes wurde die Funktion des Landesehrenamtsbeauftragten neu integriert und zugleich von jener eines weiteren Kreisvorsitzenden entkoppelt. Der Qualifizierungsausschuss wurde per Verbandstagsbeschluss von einem Arbeitsausschuss in den Status eines Verbandsausschusses erhoben, um die zunehmenden Aktivitäten in der Qualifizierung auch strukturell zu unterstützen. Bezüglich der Einberufung der Kreistage ist künftig eine klare Regelung zur Anrechnung von Spielgemeinschaften bei der Anzahl der Delegierten vorhanden.
In der Spielordnung ist die vom 40. DFB-Bundestag vorgegebene Änderung im Status der Spieler von Bedeutung. Bereits in Kraft ist die Verpflichtung, die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Abgaben für Vertragsspieler während der gesamten Vertragslaufzeit nachzuweisen. Ab 1. Juli 2011 gilt darüber hinaus ein Mindestentgelt in Höhe von 250,- Euro pro Monat. Die Delegierten des FLB-Verbandstages haben auch den Startschuss zur Einführung der Online-Beantragung der Spielerpässe gegeben. Ab der Wechselperiode II in diesem Spieljahr soll zunächst ein Fußballkreis pilothaft in diese neue Möglichkeit eingewiesen werden, bevor ab dem kommenden Spieljahr alle Vereine davon profitieren können.
Ebenfalls ab dem neuen Spieljahr gelten präzisierte Regelungen zur Zulassung für den Landesspielbetrieb, die der Nachwuchsförderung zugutekommen sollen. In der Herren-Brandenburgliga ist künftig eine Großfeld-, in der Herren-Landesliga eine Kleinfeldmannschaft nachzuweisen. Spielgemeinschaften werden nur noch in der Landesklasse anerkannt, sofern in ihr mindestens vier eigene Vereinsmitglieder spielen. Auch in den Frauen-Landesspielklassen ist nunmehr die Meldung von Nachwuchsmannschaften als Zulassungsvoraussetzung festgeschrieben. Bei Abmeldungen im Zeitraum der angesetzten Pflichtspiele treten in Zukunft Sanktionen in Kraft. Im Interesse einer weiteren Qualitätssteigerung sind Vereine der Brandenburgliga künftig verpflichtet, für ihre Mannschaft einen Trainer einzusetzen, der mindestens im Besitz einer DFB-C-Lizenz sein muss.
Zur Verbesserung des Jugendschutzes haben die Verbandstagsdelegierten in der Jugendspielordnung höhere Anforderungen an die Betreuung der Jugendlichen definiert. So ist das Erfordernis pädagogischer Fähigkeiten von Betreuern ebenso verankert, wie den Vereinen empfohlen wird, sich regelmäßig ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis von den im Jugendbereich tätigen Trainern und Betreuern vorlegen zu lassen. Neu geregelt ist ab sofort die Möglichkeit, Jugendfördervereine am Spielbetrieb auf Landes- und Kreisebene teilnehmen zu lassen. Außerdem finden jetzt die Erziehungsmaßnahmen für die A-, B- und C-Junioren sowie B-Juniorinnen generell im Landes- und Kreisspielbetrieb analog Anwendung.
Innerhalb der Rechts- und Verfahrensordnung sind Verfahrensfragen vereinfacht worden. Demzufolge müssen Anträge auf sportgerichtliche Entscheidung, Einsprüche gegen Spielwertungen und Rechtsmittel nicht mehr in dreifacher Ausfertigung sowie per Einschreiben eingereicht werden. Die Nutzung moderner Kommunikationsmittel ist bei schriftlichen Verfahren und zur Wahrung von Fristen fortan geregelt. Berufungen sind in Fällen geringfügiger Geld- und Sperrstrafen in Zukunft grundsätzlich ausgeschlossen. Präzisierte Regelungen gibt es nunmehr auch für Mindestanforderungen an Urteile und Beschlüsse, Rechtsmittelbelehrungen, Verhandlungen in Abwesenheit von Zeugen, die Wiederaufnahme von Verfahren sowie Kosten- und Gebührenfragen. Klargestellt ist künftig auch die Mitverantwortung der Gastvereine für die Ordnung und Sicherheit bei den Spielen. Um schuldhafte Nichtantritte einzudämmen, wurden außerdem die maximalen Geldstrafen für diese Vorkommnisse deutlich heraufgesetzt.
In der Finanzordnung wurden erhöhte Verwaltungsaufwendungen für einzelne Vorgänge in der Pass-Stelle entsprechend berücksichtigt. Weiterhin erfolgten Präzisierungen bei Schiedsrichterentschädigungen für Hallen- und Turnierspiele.
Einordnung in die Ehrungsordnung haben der Medienpreis sowie der Integrationspreis gefunden. Die Richtlinien zur Verleihung von Auszeichnungen wurden dahingehend erweitert, dass verdienstvolle Mitglieder vor der Ehrung mit einer Verbandsauszeichnung in der Regel bereits durch den Fußballkreis ausgezeichnet worden sein sollten. Zudem gibt es ab sofort präzisierte Richtlinien zu den zeitlichen Voraussetzungen für die Verleihung sowie die Beantragung von Verbandsauszeichnungen.
Zu allen Fragen über die Änderungen der Satzung und der Ordnungen stehen die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FLB-Geschäftsstelle gern zur Verfügung.
Michael Hillmann, Geschäftsführer

01.11.2010
Auf die Halle, fertig, los!
Vorrunden der Hallenlandesmeisterschaften der Junioren

Die Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft der Junioren sind geplant und terminiert. Eine aktualisierte Übersicht zu den Teilnehmern, allen Austragungsorten und den entsprechenden Terminen finden Sie im Anhang, ebenso die Durchführungsbestimmungen.

13.11.2010
FLB-Präsident Siegfried Kirschen wiedergewählt
Verbandstag stellt Weichen für Strukturreform

Siegfried Kirschen ist als Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) für eine weitere Amtszeit bis zum Jahr 2014 wiedergewählt worden. Auf dem 6. Ordentlichen Verbandstag des FLB am 13. November 2010 in Potsdam erhielt Siegfried Kirschen 139 Stimmen der 161 anwesenden stimmberechtigten Delegierten.

Seit der Gründung des FLB vor 20 Jahren, am 28. Juli 1990, steht der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Siegfried Kirschen an der Spitze des größten Sportfachverbandes des Landes Brandenburg.

Unter der Losung „F — L — B: Fair — Lebendig — Bereit für die Zukunft!“ war der Verbandstag am Vormittag eröffnet worden. Nachdem Präsident Siegfried Kirschen in seiner Ansprache Bilanz über die vergangene Legislaturperiode zog und die Zielstellungen für die kommenden vier Jahre skizzierte, überbrachten Ministerpräsident Matthias Platzeck, LSB-Präsident Hans-Dietrich Fiebig, DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt und der Präsident des polnischen Partnerverbandes Dolnoslaski ZPN, Andrzej Padewski, ihre Grußworte und würdigten das Engagement des Verbandes, das sich nicht mehr nur auf sportliche Bereiche begrenzt.

Neben der Wahl des Präsidenten und des neuen Vorstandes stellten die Delegierten des Verbandstages mit ihren Beschlussfassungen die Weichen für die Zukunft. Dazu gehören die Umsetzung der geplanten Strukturreform, die Möglichkeit der Online-Beantragung von Spielerpässen sowie die Förderung des Juniorenfußballs durch eine verstärkte Verpflichtung zur Meldung von Nachwuchsmannschaften als Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme am Landesspielbetrieb.

05.11.2010
Fair – Lebendig – Bereit für die Zukunft
In seinem 20. Jubiläumsjahr lädt der FLB zum 6. Ordentlichen Verbandstag nach Potsdam ein

Unter der Losung „F — L — B: Fair — Lebendig — Bereit für die Zukunft!“ hält der FLB am 13. November 2010 ab 11.00 Uhr im Kongresshotel Potsdam am Templiner See seinen 6. Ordentlichen Verbandstag ab. 179 stimmberechtigte Delegierte und 29 Delegierte mit beratender Stimme sind eingeladen, an diesem Tag die Weichen für die weitere erfolgreiche Entwicklung des größten Sportfachverbandes des Landes in den nächsten vier Jahren zu stellen.
Im Beisein von Ehrengästen — unter ihnen der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, der Präsident des LSB Brandenburg, Hans-Dietrich Fiebig, der Schatzmeister des DFB, Horst R. Schmidt, und der Präsident des NOFV, Dr. Hans-Georg Moldenhauer — wird FLB-Präsident Siegfried Kirschen die Bilanz des Vorstandes über die zurückliegende Legislaturperiode ziehen und für eine weitere Amtszeit kandidieren. „Neben der Organisation des Spielbetriebs hat sich der Verband zunehmend gesellschaftspolitischen Aktivitäten zu stellen“, ist sich der frühere FIFA-Schiedsrichter über die anstehenden Aufgaben im Klaren und betont: „Dies geschieht nicht zum Selbstzweck, sondern um die exponierte Stellung des Fußballs in der Gesellschaft nachhaltig zu sichern.“
Um die Arbeit in Zukunft noch effektiver zu gestalten und gleichzeitig die Attraktivität des Spielbetriebs zu erhöhen, sind die Verbandstagsdelegierten aufgerufen, einen Beschluss zur Umsetzung der geplanten Strukturreform im Landesverband zu fassen. Zudem liegen den Teilnehmern Anträge zu Änderungen der Satzung und Ordnungen vor, die diesen Prozess begleiten und die Nutzung der modernen Kommunikationsmittel fördern sollen. „Konkret möchten wir dem Verbandstag vorschlagen, ab der Wechselperiode II in diesem Spieljahr die Online-Beantragung der Spielerpässe zu ermöglichen“, informiert FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann und ergänzt: „Weiterhin halten wir es für notwendig, die Regelung der Meldung von Nachwuchsmannschaften als Zulassungsvoraussetzung für den Landesspielbetrieb zu präzisieren, um die Nachwuchsförderung zu unterstützen. Entsprechend der Beschlüsse des DFB-Bundestages vom 22. Oktober 2010 in Essen werden außerdem Veränderungen im Vertragsspielerstatus und Maßnahmen zur Verbesserung des Jugendschutzes zur Beschlussfassung stehen.“

In einem weiteren Tagesordnungspunkt werden die Delegierten über den Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 2011 zu befinden haben. Der Entwurf des Vorstandes, der vom Verbandsbeirat bereits bestätigt wurde, sieht vor, auch im kommenden Jahr — im Gegensatz zu den meisten anderen Bereichen der Gesellschaft — auf Gebührenerhöhungen für die Vereine zu verzichten.
Im Umfeld des Verbandstages, der auch der Würdigung verdienstvoller ehrenamtlicher Verbandsmitarbeiter dienen wird, werden sich die Partner des FLB präsentieren. Nationalspielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 haben sich für ein Foto-Shooting angekündigt. Zudem erwarten die Gäste verschiedene Präsentationen, die insbesondere aus Anlass des 20-jährigen Verbandsjubiläums zusammengestellt wurden, welches zum Ausklang des Tages ab 19.30 Uhr gemeinsam mit langjährigen Wegbegleitern begangen wird.

[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 120 | 130 | 140 | 150 | 164 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung