Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 162 ]

07.03.2011
Die Spielgemeinschaft gewann den Wanderpokal

An dem in 2011 zum zweiten Mal ausgetragenen ZAL-Futsal-Turnier der E-Juniorinnen beteiligten sich zehn Mannschaften. Nach durchaus torreichen Spielen in den Vorrundengruppen - nur einmal wurde ein torloses Spiel registriert – waren die Ergebnisse in den Platzierungsspielen hart umkämpft. Die MSG Teltow konnte sich im Spiel um Platz 3 erst im 9m-Entscheidungsschießen gegen den SV Stahl Hennigsdorf durchsetzen. Sehr zur Freude des Ausrichters errang die Spielgemeinschaft Wandlitz/Basdorf im Finale gegen FC Borussia Brandenburg durch ein 2:1 den begehrten Wanderpokal.
Mit viel Spaß und Ehrgeiz spielten die Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2002 mit dem Futsalball und erzielten so mach sehenswerte Tore und die Zuschauer sahen viele gelungene Aktionen. Für die Trainer/innen und Übungsleiter/innen war es daher auch schwer, über die „Beste Spielerin“ und „Beste Torwärtin“ zu entscheiden. Die Ergebnisse fielen knapp zugunsten von Marlen Müller, MSG Teltow, die den Pokal als „Beste Spielerin“ und auch als „Beste Torschützin“ mit 12 Treffern entgegennehmen konnte. Als „Beste Torwärtin“ wurde Ann Rike Grunow, FC Borussia Brandenburg, geehrt.
Herzlichen Dank an dieser Stelle auch dem Sponsor, dem ZAL - Zentrum Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde GmbH - für die finanzielle Unterstützung bei der Durchführung dieses Turniers.
Bei herrlichem Wetter übernahmen viele Eltern den Transport ihrer Schützlinge, so dass die Zuschauerplätze in der Halle komplett gefüllt waren. Der Ausrichter, der 1. FV Eintracht Wandlitz, hatte mit den Sportfreunden, u.a. Carmen Kopischke und Fred Kijewski, das Turnier bestens vorbereitet und war mit dieser Resonanz in der Versorgung überrascht worden.
Die Ergebnisse finden sie im Anhang!

26.02.2011
Achtelfinale Krombacher Pokal Brandenburg

Im Vorfeld der Sitzung des Spielausschusses, wurden am 26. Februar 2011 in der FLB-Geschäftsstelle die Achtelfinalpartien des Krombacher Pokal Brandenburg ausgelost. Krombacher-Geschäftsführer Stephan Stark bescherte dem Oranienburger FC Eintracht das begehrte Los des SV Babelsberg 03. Eine weitere vielversprechende Partie wurde mit dem Spiel MSV Neuruppin gegen Germania Schöneiche ausgelost.

Im Anhang finden Sie zur Übersicht alle Spielpaarungen des Achtelfinales im Krombacher Pokal Brandenburg sowie Hintergründiges zur Partnerschaft zwischen Krombacher und dem FLB.

24.02.2011
Neue Satzung und Ordnungen
Versand der neuen Ringmappen erfolgt im April

Die Satzung und Ordnungen, die mit Beschlussfassung durch den 6. Ordentlichen Verbandstag neu gefasst wurden, befinden sich momentan im Druck. Der Versand ist einschließlich einer neuen Ringmappe im April 2011 vorgesehen.
Jeder Verein wird daraufhin grundsätzlich zwei Exemplare erhalten, insofern nicht davon abweichende Bestellmengen der FLB-Geschäftsstelle, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Telefon 0355 4310220, Fax 0355 4310230, E-Mail geschaeftsstelle@flb.de, bis zum 1. April 2011 übermittelt werden. Dazu können Sie auch das Formular nutzen, das Sie im Anhang der Meldung finden.
Der Einzelpreis der kompletten Ringmappe beträgt 11,50 Euro zuzüglich der Versandkosten.
Michael Hillmann, Geschäftsführer

24.02.2011
Kristall-Fußball für zwei Trainer
Ingo Kahlisch und Harry Rath ausgezeichnet

Mit dem Kristall-Fußball für das Jahr 2010 wurden am Abend des 23. Februar die Trainer Harry Rath (Eisenhüttenstädter FC Stahl) und Ingo Kahlisch (FSV Optik Rathenow) ausgezeichnet. FLB-Präsident Siegfried Kirschen übergab den Preis im Beisein zahlreicher Ehrengäste während einer Festveranstaltung beim Verbandspartner ZAL in Ludwigsfelde.
Mit der erstmaligen Vergabe seiner höchsten Auszeichnung an zwei Trainer möchte der FLB deren außergewöhnliches Engagement um ihre jeweiligen Vereine würdigen. „Beide sind in ihren Vereinen tragende Säulen“, begründet FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann die Entscheidung des Verbandsvorstandes. „Ohne Ingo Kahlisch wäre der FSV Optik Rathenow nicht das, was er ist. Gleiches gilt für Harry Rath beim Eisenhüttenstädter FC Stahl.“ Die Ehrung soll dementsprechend nicht nur ein Dank für die bisherige Arbeit der beiden Sportsmänner sein, die weit mehr als „nur“ Trainer sind. Zugleich soll sie einen Ansporn bedeuten, ihre Vereine auch in Zukunft bei nicht immer leichten Rahmenbedingungen auf Kurs zu halten.
Beide Preisträger waren voller Stolz ob dieser Auszeichnung, betonten aber gleichzeitig in ihren Dankesworten, dass sie ohne ebenso engagierte Mitstreiter und den Rückhalt ihrer Familien diese Arbeit nicht leisten könnten.

23.02.2011
Viertelfinalpaarungen stehen fest

Während der Jugendausschusssitzung wurde die nächste Runde im Landespokal der Junioren - das Viertelfinale - ausgelost. Unterstützung hatte der für den Pokalspielbetrieb verantwortliche Michael Flottron von Sportschüler Lukas Krukow und dem Ausschussvorsitzenden Wolfgang Neubert. Im Anhang finden Sie eine komplette Übersicht über alle Begegnungen.
Direkt zur jeweiligen Altersklasse gelangen Sie hier:

22.02.2011
Ü35-Titel geht nach Eberswalde
Neustadt war ein super Gastgeber der Hallenlandesmeisterschaft

Rasanz und Spannung erlebten die Zuschauer am 19. Februar in Neustadt/Dosse. Für die 17. Hallenlandesmeisterschaften Ü35 hatten sich die Mannschaften von Blau-Weiß Groß Lindow, Spremberger SV, Motor Eberswalde, FC Strausberg und Brandenburger SRK als Gruppensieger der Vorrunden-Turniere qualifiziert. Hinzu kam der Ausrichter Schwarz-Rot Neustadt und der Titelverteidiger Frankfurter FC Viktoria 91. Als achte Mannschaft wurde von allen zweitplatzierten Mannschaften Chemie Premnitz gelost, die dann aber nicht zum Endrundenturnier antrat. So musste die Turnierleitung kurzfristig umstellen und es wurde ein Turnierplan für sieben Mannschaften - jeder gegen jeden - erstellt.
Nach den ersten zehn Spielen war ein klarer Trend zu verzeichnen, welche Mannschaften um den Turniersieg spielen werden. Vier Mannschaften - Strausberg, Spremberg, Eberswalde und Neustadt - zeichneten sich ab, um den Turniersieg unter sich aus zu machen. Ein um das andere mal brachten die Aktiven die zahlreichen Zuschauer mit ihrem Können zum Staunen. Sehr gute Spielzüge, durch perfekte und effiziente Laufbereitschaft, sehenswerte Tore, die wunderschön herausgespielt wurden sowie sehr gut mitspielende Torhüter, die mit ihren klasse Leistungen für lange Gesichter ihrer Gegner sorgten. Obwohl es in einem siebener Feld kein Endspiel gibt, hatte dieses Endrundenturnier ein klasse Endspiel zu bieten. Das letzte Spiel - Eberswalde gegen Neustadt - hatte alles an Dramatik zu bieten, was ein Endspiel nur bieten kann.
Motor Eberswalde hatte die beste Mannschaft, die beste Konztanz in den Spielen und das nötige Glück, sowie die Gabe, die Fehler des Gegners konsequent und im entscheidenden Moment auszunutzen, was letztendlich und wohlverdient den Landesmeistertitel bescherte.

21.02.2011
Zu den Frauen-Staffeltagungen
... ist eine Anmeldung erwünscht

Die Staffeltagungen für die Frauen finden am 26. Februar 2011 statt. Die Mannschaften der Brandenburgliga treffen sich 10.00 Uhr, die der Landesliga 13.00 Uhr. Tagungsort ist das Sportforum Potsdam-Waldstadt/Schlaatz, Drewitzer Str. 42 a, 14478 Potsdam.
Eingeladen sind Vertreter der betreffenden Vereine (max. 2 Personen). Bitte beachten Sie die beigefügten Anlagen (Einladung, Tagesordnung sowie Rückmelde-Coupon).

21.02.2011
Cottbuser C-Juniorinnen sind Hallenlandesmeister
Keine Langeweile für die Zuschauer bei der Endrunde der C-Juniorinnen in Jüterbog

Der SSV Nonnendorf richtete eine gelungene Endrunde der Hallenmeisterschaft der C-Juniorinnen aus und erfuhr auch in diesem Jahr eine tolle Unterstützung durch den Fußballkreis Jüterbog/Luckenwalde mit seinem Vorsitzenden Lothar Schulze an der Spitze, der die acht teilnehmenden Mannschaften in Jüterbog herzlich begrüßte.
Sehenswerte Spiele und gelungene Aktionen bei den C-Juniorinnen erfreuten nicht nur die mitgereisten Eltern. Die Spannung blieb bis in die Finalspiele erhalten, die Platzierungen waren hart, aber fair umkämpft. Nachdem sich überraschend die TSG Lübben gegen den 1. FFC Turbine Potsdam II mit 3:1 im Spiel um Platz 3 durchgesetzte, behielt der FC Energie Cottbus im Finale die Oberhand und konnte sich über den C-Juniorinnen-Hallentitel freuen.
Sophie Plonka (SV Medizin Eberswalde) war mit acht Treffern die „Beste Torschützin“, gefolgt von Julia Lehmann (TSG Lübben) und Anna Lischke (FC Energie Cottbus) mit jeweils sieben Toren. Heike Masch und Stefanie Dressler hatten leichtes Amtieren als Schiedsrichterinnen. Leider verletzte sich im Finalspiel das Geburtstagskind Tamina Lanzendorf (SV Medizin Eberswalde). Von dieser Stelle aus die besten Wünsche für eine baldige Genesung! Herzlichen Dank für die umsichtige Vorbereitung dieser Veranstaltung gilt den Sportfreunden des SSV Nonnendorf, voran Thomas Laske und Tosten Schulz, die gemeinsam mit Wolfgang Kitzel, dem ehemaligen Mitglied des Frauen- und Mädchenausschusses und Spielleiter in den Spielklassen der Frauen und der B-Juniorinnen für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten. Dem Spielplan im Anhang können Sie alle Endrunden-Ergebnisse sowie die Platzierungen entnehmen.

21.02.2011
Titel der Ü50 geht an SC Hertha Karstädt
Titelverteidiger Hohen Neuendorf war guter GAstgeber

Acht Mannschaften, die sich über ihre Kreisausscheide und die regionalen Qualifikationsturniere durchgesetzt hatten, traten in der schmucken Stadthalle von Hohen Neuendorf zum Finalturnier an. Bereits im Eröffnungsspiel gab es eine kleine Überraschung. Der Gastgeber und Titelverteidiger unterlag den "Preußen" aus Bad Saarow. Zwei Vertretungen dominierten die Vorrunde und gewannen all ihre Spiele: SC Hertha Karstädt und SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz. Beide trafen im Endspiel aufeinander. Hier ging es sehr eng zu. Beim Abpfiff des Schiedsrichter jubelten die Männer aus Karstädt über den Titel des "Landesbesten".
Während der Siegerehrung wurden mit Günter Schulz aus Karstädt der beste Torwart, mit Uwe Zabie aus Karstädt der beste Spieler und mit Ralf Kynast aus Lübben sowie Burkhart Staar aus Bad Saarow die erfolgreichsten Torschützen geehrt.
Im spannenden Turnier mit durchweg fairen Spielen hatten die Schiedsrichter Manfred Dobbertin aus Flatow und Jörg Meier aus Bötzow wenig Probleme. Ein Dank gilt auch dem Organisationsteam aus Blau-Weiß Hohen Neuendorf.
Endstand: 1. SC Hertha Karstädt
2. SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
3. Rotation Schwedt
4. FSV Preußen Bad Saarow
5. Blau Weiß Hohen Neuendorf
6. Blau Weiß Wriezen
7. Grün Weiß Ahrensfelde
8. TSG Lübben 65

18.02.2011
Als Schiedsrichter im Land der Tulpen
Mitstreiter für Turnier in den Niederlanden gesucht

Wer will mit?
Junge Schiedsrichter haben die Möglichkeit, am Osterwochenende (22. bis 24. April), an einem Internationalen Jugendfußballturnier in den Niederlanden teilzunehmen. Organisator ist wie in vergangenen Jahren das Schiedsrichterreiseteam "Kickoff", das Turnier ist auch beim FLB-Schiedsrichterausschuss angemeldet.
Die Aufgabe der Referees ist die Spielleitung auf Großfeld, am Turnier nehmen sowohl Jungen als auch Mädchen teil - dies ist also auch eine gute Gelegenheit für junge Schiedsrichterinnen, Erfahrungen zu sammeln.
Informationen und Auskünfte gibt es über Peter Hertel, Stellvertretender Vorsitzender Schiedsrichterausschuss Fußballkreis Spree, Tel. 0172 3 10 47 71. Als Kosten ist ein Spritkostenanteil für die Mitfahrgelegenheit einzuplanen, es ist auch nötig, dass sich genügend Sportkameraden mit Auto melden... Eine Anmeldung soll bis zum 28. März erfolgen.

[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung