Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 162 ]

17.03.2011
Schweigeminute am Wochenende
Gedenken für die Erdbeben-Opfer in Japan

Aufgrund der tragischen Erdbeben-Katastrophe in Japan rufen wir alle Vereine als Zeichen der Anteilnahme dazu auf, vor den Spielen am kommenden Wochenende eine Schweigeminute einzulegen. Wir bitten die Heimvereine um entsprechende organisatorische Vorbereitung, auch die Schiedsrichter wurden von uns darüber informiert.
Wir bitten Sie zur Einleitung der Gedenkminute folgenden Text über Ihre Stadionsprecher verlesen zu lassen:
„Bei der Erdbeben-Katastrophe in Japan sind Tausende Menschen ums Leben gekommen. Noch immer ist das genaue Ausmaß nicht bekannt, das Leid der Menschen macht uns fassungslos. Der deutsche Fußball gedenkt der Opfer, ihrer Angehörigen und Freunde. Ihnen allen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Lassen Sie uns gemeinsam eine Minute innehalten.“

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

15.03.2011
Der ganze Fußball in einer App
FUSSBALL.DE startet mit Deutschlands umfassendster Fußball-App / Angebot von DFB und Telekom bis zur Sommerpause kostenlos

Aktuelle Fußball-Nachrichten und Ergebnisse des Lieblings-Amateurvereins auch unterwegs mit dem iPhone abfragen – die neue FUSSBALL.DE App macht es möglich. Das in Kooperation mit dem DFB und der Deutschen Telekom AG betriebene 360°-Fussball-Portal berichtet über das Fußballgeschehen von der Kreisliga bis zur Königsklasse und verfügt als einziger Anbieter in Deutschland über den Ergebnisdienst aller 177.039 Mannschaften im laufenden DFB Spielbetrieb. Damit ist sie die umfassendste Fußball-App auf dem Deutschen Markt.
In der FUSSBALL.DE-App werden News, Videos und Ergebnisse von allen Ligen, dem DFB Pokal, den wichtigsten internationalen Wettbewerben bis hin zu der anstehenden Frauenfußball-WM im eigenen Land integriert.
Über den geplanten FUSSBALL.DE Live-Ticker bekommen Fans die Spielstände zu allen wichtigen Wettbewerben. Zudem lässt sich der persönlich favorisierte Amateurverein unter einem individuellen Lesezeichen „Mein Verein“ ablegen. Hier hat der Nutzer direkten Zugriff auf die Mannschaften seines Vereins sowie deren Ergebnisse und Tabellen von regulären Meisterschaftswettbewerben und Freundschaftsspielen.
Im typischen iPhone-Look&Feel ist er jederzeit bestens über das Geschehen in seiner Liga informiert.

Die iPhone-Applikation von FUSSBALL.DE ist ab sofort unter folgendem Link im AppStore für iPhone, iPod Touch und iPad erhältlich: Der Service bleibt bis zur Sommerpause kostenlos. Zur neuen Saison 2011/12 werden einzig der Bereich „Mein Verein“ sowie die Amateur-Ergebnisse kostenpflichtig.

14.03.2011
Team Frankfurt beherrscht die Gegnerschaft
Ü-60 Bestenermittlung in der Halle

Mit der Landesbestenermittlung der Ü 60-Teams endete die Hallensaison der Senioren. In Frankfurt (Oder) traten fünf Mannschaften zu den Spielen an. Als Favoriten wurden vor allem Frankfurt und das Team Barnim gehandelt. Das Eröffnungsspiel bestritten Frankfurt und Borgsdorf. Hier wurde deutlich, dass diese beiden Mannschaften wichtige Rollen spielen würden. Mit einem 2:0 untermauerte dabei die Regionalvertretung Frankfurt ihre Ambitionen auf den Sieg. Der weitere Turnierverlauf bestätigte dann die Eindrücke, die das erste Spiel vermittelt hatte. Frankfurt zog ganz souverän seine Kreise und setzte sich unangefochten durch. Auf den Plätzen ging es sehr eng zu. So musste über die Vergabe des zweiten Platzes das Torverhältnis zwischen Borgsdorf und dem Team Barnim entscheiden.
Die Mannschaftsbetreuer und die Turnierleitung vergaben bei der Siegerehrung kleine Erinnerungsplaketten für besondere Leistungen. So wurden als bester Spieler der Sportfreund Karl Heinz Jankowiack (Luckau), als bester Torwart Wolfgang Rehmer (Borgsdorf) und als erfolgreichste Torschützen Lutz Seeliger (Barnim) und Lutz Sack (Frankfurt) geehrt.
Die Tabelle:
1. Regionalauswahl Frankfurt (Oder) - 12 Punkte
2. FSV Forst Borgsdorf - 6 Punkte
3. Team Barnim - 6 Punkte
4. Rot Weiß Luckau - 3 Punkte
5. 1. FC Guben - 3 Punkte
Während der Siegerehrung dankte der verantwortliche Staffelleiter allen Aktiven für ihren Einsatz, die guten Leistungen und vor allem für ihr absolut faires Auftreten. In den zentralen Turnieren der Hallensaison der Ü50- und Ü60-Senioren gab es weder gelbe noch rote Karten! Auch die Schiedsrichter Christian Jahn und Christian Musiol aus Frankfurt hatten im Abschlussturnier durch gute Leistungen ihren Anteil daran.
Ein Ausblick auf die neue Saison: die Landesbestenermittlung der Ü60-Senioren in der Halle in den nächsten Jahren jeweils am letzten Samstag im Januar in Frankfurt (Oder) durchzuführen. Somit wird am 28.Januar 2012 in Frankfurt gespielt.

14.03.2011
Fortunen aus Babelsberg ziehen als Erste ins Finale ein
Halbfinale im D-Juniorinnen Landespokal

Im ersten Halbfinale des Landespokals der D-Juniorinnen setzten sich am gestrigen Sonntag (13.3.) die D-Juniorinnen von Fortuna Babelsberg durch. Die Gastgeberinnen des MSV Neuruppin konnten das Ergebnis lange Zeit sehr knapp gestalten, jedoch am Ende nicht für die erhoffte Überraschung sorgen. Das goldene Tor zum Einzug ins Finale schoss Denise Gruhn für die Babelsbergerinnen, die somit nach dem Gewinn der Hallenlandesmeisterschaft weiterhin die große Chance auf den Titelgewinn im Landespokal haben.
Ihre Endspielgegnerinnen werden am kommenden Wochenende zwischen der Spielgemeinschaft Schwielowsee und dem 1. FFC Turbine Potsdam ermittelt. Auf Grund des Endspieles um die Deutsche Meisterschaft der Frauen war das Spiel in der vergangenen Woche kurzfristig verlegt worden.
Herzlichen Dank an den Fotografen Matthias Haack. Carina S. Linne

14.03.2011
Meisterschafts-Hattrick perfekt
Turbine Potsdam ist Deutscher Meister 2011

Glückwunsch an die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71, Glückwunsch an Trainer Bernd Schröder! Mit einem 3:0 (2:0)-Sieg über die SG Essen-Schönebeck hat der 1. FFC Turbine Potsdam seinen hauchdünnen Vorsprung von einem Zähler vor dem Tabellenzweiten Frankfurt gewahrt und sich damit nach 2009 und 2010 zum dritten Mal in Folge sowie zum fünften Mal insgesamt die Deutsche Meisterschaft geholt.
FLB-Präsident Siegfried Kirschen, der das Spiel hautnah im Babelsberger "Karli" miterlebt hatte, war nicht nur begeistert vom wiederholten Erfolg der Potsdamer Frauen, sondern auch von der Kulisse im Stadion. "Es war eine spezielle Fußballkultur, die ich an diesem Sonntag erleben durfte: Ein begeisterungsfähiges, sehr faires Publikum - von der Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Japan, über die Würdigung der Leistung des Gegners bis hin zur Anerkennung für das Schiedsrichterteam. Es war sehr beeindruckend und ich denke, dieser Sportsgeist der Zuschauer sollte beispielgebend für den Fußball insgesamt sein." Mit 7. 000 Zuschauern war das Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg fast ausverkauft.
Die Deutsche Meisterschaft war nicht nur der Lohn für eine ausgezeichnete Leistung des Teams, sondern wird nun Motivation für die nächsten sportlichen Ziele sein: das Hinspiel im Viertelfinale der Champions-League am kommenden Mittwoch, 16. März, und das DFB-Pokal-Finale am 26.- März in Köln.

10.03.2011
„Ihr müsst dicke Bretter bohren“
Kreisteams fit gemacht für den Endspurt im DFB-Wettbewerb „Team 2011“ — und darüber hinaus

Das Motto der diesjährigen DFB-Schulung für die Kreisteams im Wettbewerb „Team 2011“ war — natürlich — nicht zufällig gewählt: „Emotionen und Chancen nutzen.“ Und so nahm auch FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann den Ball auf, als er die 28 Teilnehmer am 5. März im Sportzentrum Kienbaum begrüßte: „Die Chance einer Weltmeisterschaft in unserem Land, noch dazu der Frauen, kommt so schnell nicht wieder. Deshalb wollen wir diese Impulse gemeinsam für den Schul- und Mädchenfußball nutzen.“
371 Vereine und 345 Schulen aus dem Land Brandenburg haben sich bislang für den Wettbewerb angemeldet und dies ist noch bis zum 30. April 2011 möglich. Wie Anja Kluck, die Mitarbeiterin der DFB-Abteilung Frauen- und Mädchenfußball, deutlich machte, komme es jetzt aber weniger auf die Akquise neuer Teilnehmer, sondern vielmehr auf die Erfüllung der Bausteine an. Die Organisation eines Schnuppertrainings für Mädchen, die Abnahme des DFB-Fußballabzeichens, die Beteiligung an einer Qualifizierungsmaßnahme und die Organisation eines Kooperationsevents zwischen Vereinen und Schulen sind Disziplinen, die für Punkte sorgen. Wenn am 30. Juni 2011 der Wettbewerb beendet sein wird, winken den aktiven Teilnehmern wieder wertvolle Preise. Nur: Das allein soll es nicht sein. Das Schlagwort heißt: Nachhaltigkeit. Holger Zinke, Projektleiter im FLB, konnte hier erfreut vermelden, dass der Wettbewerb bereits zu 20 neuen Mädchenteams in Vereinen und 27 neuen Mädchenfußball-AG's in Schulen des Landesverbandes geführt hat. Diesen Trend auch nach der Frauen-WM fortzusetzen, hat sich der DFB unter anderem mit der Bildung einer neuen Direktion Frauen- und Mädchenfußball unter Leitung der jetzigen OK-Präsidentin Steffi Jones auf die Fahnen geschrieben. Umzusetzen sein wird es an der Basis. „Ihr müsst dicke Bretter bohren“, gab DFB-Referent Günter Thielking den Kreisteams auf den Weg. „Die Verzahnung von Schulen und Vereinen ist der Schlüssel zum Erfolg.“ red

01.02.2011
Nationalspieler & WM-Tickets in Cottbus
Karten für das Länderspiel an der Stadionkasse / Dresden-Tickets am Haupteingang

Wenn am 24. März 2011 Punkt 20.00 Uhr im Cottbuser Stadion der Freundschaft das Spiel der U20-DFB-Elf gegen die Auswahl Polens angepfiffen wird, hat vielleicht der eine oder andere Fan bereits den "Kauf des Tages" gemacht. Denn in Vorbereitung auf die Frauen-WM hat das WM-Büro der Stadt Dresden seinen Stand direkt vor dem Haupteingang des Stadions der Freundschaft. Und hier haben alle Interessenten die Möglichkeit, sich ihren persönlichen Platz bei einem der Spiele im Dresdener Stadion zu sichern!
Die Begegnung gegen Polen ist das sechste und gleichzeitig letzte Spiel der Deutschen in einer Internationalen Spielrunde, an der sich im laufenden Spieljahr außerdem Italien und die Schweiz beteiligen. Bisher konnte die deutsche Mannschaft alle Spiele gewinnen. Wer sich also die Chance wahren will, aufstrebende Talente hautnah zu erleben, der sollte sich auf nach Cottbus machen! Wer weiß, vielleicht spielt der eine oder andere bald ganz oben...
In der Halbzeitpause wird eine Kooperationsvertrag zwischen LSB und FLB unterzeichnet. Für den LSB leisten Präsident Hans-Dietrich Fiebig und der Vorsitzende der Brandenburgischen Sportjugend, Andreas Kurz, ihre Unterschrift, für den FLB werden Präsident Siegfried Kirschen und Jugendobmann Wolfgang Neubert die Vereinbarung unterzeichnen.

Allen, die kurzentschlossen den Weg ins Stadion suchen, aber den Kartenvorverkauf über den FLB verpasst haben, sei gesagt: Direkt an den Stadionkassen gibt es die begehrten Tickets zum günstigen Preis von 5,- Euro.

08.03.2011
Brandenburg Dritter bei 5-Länder-Turnier
Esrste Bewährungsprobe für U13-Landesauswahlmannschaft

Nachdem am Samstagabend in Osterburg der WM-Futsal-Cup gespielt wurde, absolvierten die fünf U13 Landesauswahlmannschaften am Sonntagvormittag noch ein Großfeldturnier.
Bei einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten spielte bei hart gefrorenen Boden und herrlichem Sonnenschein „Jeder gegen Jeden“. In der ersten Begegnung trennte sich die Brandenburger Auswahl in einer ausgeglichenen Partie torlos von der Berliner Auswahl. Nach zehnminütiger Pause unterlag Brandenburg der Mannschaft von Schleswig-Holstein mit 0:1. Die Norddeutschen hatten die deutlich besseren Torchancen, ärgerlich war nur, dass der entscheidende Treffer eine Minute vor dem Schlusspfiff fiel. Durch den Treffer von Spielführerin Katja Friedl gewann Brandenburg nach erneuter 10-Minuten-Pause gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt mit 1:0. Nach drei Spielen in Folge dann eine längere Pause, die die Brandenburgerinnen zu einem 4:0 „Finalsieg“ gegen Mecklenburg-Vorpommern nutzen. Katja Friedl, Sarah Scheel und Victoria Krug (2x) waren jeweils erfolgreich.
Die beiden kommenden Lehrgänge an diesem Wochenende (11.-13.03.) sowie im April möchte das Trainerduo nutzen, um sich auf den NOFV-Pokal am 14. und 15. Mai vorzubereiten. Da viele Spielerinnen vom Kleinfeldspielbetrieb kommen, liegt noch eine Menge Arbeit an, der erste Test war erkenntnisreich, aber nicht enttäuschend.

Brandenburg: Kim Lasser / Jasmin Treutel– Hanja Burkhardt ,Gina-Maria Chmielinski, Katja Friedl (4 Tore), Annalena Kaplinski, Melissa Kössler , Victoria Krug, Tabea Lukawski , Johanna Magoltz, Aline Richter, Rosalie May, Sarah Scheel, Emely Urbscheid, Tina Wintmölle,

Die Begegnungen: Berlin gg Brandenburg 0:0
Mecklenburg-Vorpommern gg Sachsen-Anhalt 1:1
Berlin gg Mecklenburg-Vorpommern 2:0
Brandenburg gg Schleswig-Holstein 0:1
Sachsen-Anhalt gg Brandenburg 0:1
Schleswig-Holstein gg Berlin 0:0
Mecklenburg-Vorpommern gg Schleswig-Holstein 0:2
Berlin gg Sachsen-Anhalt 1:0
Schleswig-Holstein gg Sachsen-Anhalt 6:0
Brandenburg gg Mecklenburg-Vorpommern 3:0
Die Tabelle:
1. Schleswig-Holstein 12 Punkte
2. Berlin 8 Punkte
3. Brandenburg 7 Punkte
4. Mecklenburg-Vorpommern 1 Punkte
5. Sachsen-Anhalt 1 Punkte

08.03.2011
Brandenburgs U13 gewinnt WM-Futsal-Cup
U13 Landesauswahlmannschaften in der Halle

Auf Einladung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt nahm die von Sabine Seidel sowie Britta Schlüter betreute U13 Landesauswahl am ersten März-Wochenende an zwei Turnieren in der Landessportschule Osterburg teil. Am Samstagabend (5. März) fand ein WM-FUTSAL-Cup für U13 Landesauswahlmannschaften statt und am Sonntagvormittag ein Großfeldturnier.
Zu Gast waren, neben den Gastgeberinnen, außerdem die Landesauswahlmannschaften von Mecklenburg-Vorpommern, Berlin sowie Schleswig-Holstein.
Acht Mannschaften starteten am späten Samstagabend in das, für die Brandenburger Kickerinnen ungewohnte, Futsal-Turnier. Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stellten jeweils zwei Mannschaften und Spielerinnen aus Brandenburg (5) sowie Berlin (6) und Schleswig-Holstein ein Mixed-Team (1). Brandenburgs Torhüterin Kim Lasser stand für das 2. Sachsen-Anhalt-Team über die gesamte Turnierzeit zwischen den Pfosten. Durch den 4:1 Auftaktsieg gegen das Mixed-Team, das 4:4 Unentschieden gegen Gastgeber Sachsen-Anhalt I (trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung) sowie dem 3:1 gegen Schleswig-Holstein II beendete die Brandenburger Auswahl als Zweiter, punktgleich mit Sachsen-Anhalt I, die Vorrunde.
Im zweiten Halbfinale trafen die Schützlinge von Sabine Seidel und Britta Schlüter auf den Gruppenersten der Staffel B, die Auswahl von Berlin. Die Berlinerinnen mit 9 Punkten in drei Spielen sowie einem Torverhältnis 12:1 Toren, gestalteten die Partie gegen Brandenburg zwar lange offen, mussten sich dann aber doch deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Mit einer geduldigen und abgeklärten Spielweise kamen die Brandenburgerinnen im Endspiel gegen die Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg.
Das Trainerduo war nicht nur über den Turniersieg erfreut, sondern auch über das hohe Spieltempo sowie –weise. Spielführerin Katja Friedel wurde von der Turnierleitung als beste Spielerin ausgezeichnet.
Die Berlinerin Dina Orschmann wurde mit sechs Toren erfolgreichste Torschützin des Turniers. Lena Kloock von Schleswig-Holstein (Mixed-Team) wurde als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Brandenburg: Jasmin Treutel – Gina-Maria Chmielinski (2 Tore), Katja Friedl (4 Tore), Annalena Kaplinski (2 Tore), Victoria Krug (5 Tore), Michelle Lasser (1 Tor), Johanna Magoltz (1 Tor), Aline Richter (2 Tore), Rosalie May (1 Tor), Tina Wintmölle

Für das Mixed-Team spielten: Hanja Burkhardt, Melissa Kössler (1 Tor), Tabea Lukawski, Sarah Scheel (1 Tor), Emely Urbscheid

08.03.2011
Wer zieht ins Finale ein?
Landespokal der D-Juniorinnen

Die D-Juniorinnen starten dieses Wochenende endlich wieder in die Freiluftsaison. Los geht es am Samstag, 12. März, mit den beiden Halbfinalbegegnungen im Landespokal. Im Stadion an der Neuruppiner Allee trifft der MSV 1919 Neuruppin auf die aktuellen Hallenlandesmeisterinnen der Fortuna Babelsberg. Anstoß ist hier um 13.00 Uhr. Die Begegnung zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam 71 und der Spielgemeinschaft Schwielowsee wurde nach Ferch verlegt! Neuer Termin ist der 19. März, Anstoß 12 Uhr. Die Siegerinnen ziehen ins Finale des Landespokal 2011 am 4./ 5. Juni 2011 ein. Man darf gespannt sein, ob es - wie in der abgelaufen Hallensaison - zu einem erneuten Potsdamer Duell kommen wird, da konnten die Mädels von Fortuna die Goldmedaillen in Empfang nehmen.

[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung