Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 125 ]

30.01.2015
Champions League live erleben

Berlin bereitet sich auf die Champions League-Endspiele der Frauen und Männer im Mai und Juni vor.  Für das Finale der Frauen, das am 14. Mai im Fr.-Ludwig-Jahn-Sportpark stattfindet, können Vereine günstige Gruppentickets bestellen: ab elf Personen kosten die Karten pro Person 6 Euro.

 

Verwenden Sie zur Bestellung bitte das Online-Formular

29.01.2015
Zepernickerin als Amateurfußballerin des Jahres nominiert

Franziska Pötzsch (29) hat es bei der deutschlandweiten Wahl zur Amateurfussballerin des Jahres unter die letzten fünf Kandidatinnen geschafft. Die Rand-Berlinerin aus Zepernick, die ihre Fußballschuhe für den FSV Forst Borgsdorf (Landkreis Oberhavel) schnürt, ist als einzige Spielerin aus der Region Berlin-Brandenburgerin nominiert.
Bei der Wahl geht es nicht nur um Leistung, sondern auch um Engagement, Einsatzwillen für das eigene Team und um die Leidenschaft zum Fußball selbst. Im Laufe der nächsten Wochen werden die Kandidatinnen (und auch die Kandidaten für die Wahl des männlichen Amateurfussballer des Jahres) mit einem Videobeitrag vorgestellt.

Ab 7. Februar kann dann auf www.Fussball.de fleißig abgestimmt werden.

Wer es noch in die engere Wahl geschafft hat, lesen Sie hier:

27.01.2015
Gelost: Gruppen für Hallenlandesmeisterschaft der Frauen

Während der Sitzung des Frauen- und Mädchenausschusses am 24. Januar in Borgsdorf erfolgte die Auslosung der Vorrunden-Gruppen für das Turnier um die Hallenlandesmeisterschaft der Frauen. Am 15. Februar 2015 spielen acht Mannschaften in der BBG-Arena Mellensee um die Krone in der Halle.

Zur Gruppe A gehören: SpG Gießmannsdorf/Lübben, FSV Forst Borgsdorf, SV Rot-Weiß Flatow, SV Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

In Gruppe B spielen: SV Blau-Weiß Ladeburg, 1. FFC Turbine Potsdam 71, SpG Stahl Brandenburg/Borussia Brandenburg, FSV Babelsberg 74.

 Hier der Turnierplan:

 

 

 

27.01.2015
Pokale für Turbinchen

Die SG Sieversdorf richtete am 25. Januar die Hallenmeisterschaften der F- und E-Juniorinnen in Neustadt/Dosse aus. Das Turnier eröffneten die jüngsten Fußballerinnen ab 10 Uhr, fünf Mannschaften mit  kämpften um Tore und Punkte zum Pokalsieg: der 1. FFC Turbine Potsdam 71 war mit zwei Mannschaften vertreten, das Starterfeld ergänzten der 1. FFC Brandenburg, der Storkower SC und Gastgeber Sieversdorf. Das Turnier war sehr spannend - erst im letzten Spiel fiel die Entscheidung über die ersten drei Tabellenplätze. Über Gold freute sich die I. Mannschaft der Tubinen, Platz 2 belegten die Fußballerinnen aus Brandenburg, gefolgt von den Storkower Mädchen. Als beste Torschützin ihrer Altersklasse wurde Madleen Grippner (Storkower SC, nach 9-Meter-Schießen) geehrt.

In der E-Jugend hingegen waren der Erst- und Zweitplatzierte punktgleich, Turbine Potsdam überzeugte jedoch durch eine höhere Trefferquote und so gehörte den Mädels der SG Sieversdorf der Silberrang, der 1. FFC Brandenburg belegte Rang 3. Beste Torschützin war hier Alisa Grincenco vom 1. FFC Turbine Potsdam 71 I.

"Im Ergebnis war es ein gelungenes Turnier durch den Gastgeber SG Sieversdorf, zu dem auch die Schiedsrichter durch ihre guten Leistungen beigetragen haben", schätzte Kartin Brandt als zuständige Spielleiterinnen der F- und E-Juniorinnen ein.

Alle Ergebnisse und die kompletten Platzierungen können Sie den Spielplänen entnehmen.
F-Juniorinnen
E-Juniorinnen

26.01.2015
Platz 19 in Duisburg

Mit einem Treffer vier Sekunden vor Abpfiff der Partie gegen Thüringen sicherte sich Brandenburgs Futsal-Auswahl den 3:2-Erfolg. Ein versöhnlicher Abschluss des Turniers der Futsal-Auswahlmannschaften der Landesverbände in Duisburg.

Die von Bodo Blumentritt trainierte Auswahl absolvierte ihr erstes Spiel gegen die Auswahl des Verbandes Südwest, hier musste man sich 1:3 geschlagen geben. Im 2. Spiel des Freitages hieß der Gegner Sachsen-Anhalt, die 1:2-Niederlage schmerzte. Da war das 3:3-Unentschieden am Samstag Vormittag gegen die Niederrhein-Auswahl ein Grund zur Freude. Aber Licht und Schatten liegen im Sport immer dicht beieinander: Das Spiel gegen Bayern ging 1:2 verloren.

Spannend wurde es in der Partie am Sonntag-Vormittag gegen Thüringen: 4 Sekunden vor dem Abpfiff gelang der Treffer zum 3:2-Erfolg!

Zum Kader der Landesauswahl-Futsal:

25.01.2015
Dramatik pur bei den C-Junioren! 45 Sekunden vor Schluss holt sich Pritzwalk den Titel!
Die Prignitzer lieferten sich einen packenden Fight mit dem RSV Eintracht, Bronze ging nach Frankfurt.

Die Crème de la Crème der C-Junioren traf sich am Sonntagnachmittag in der Lausitz Arena. Das Turnier war in doppelter Hinsicht attraktiv, war mit dem Gewinn doch auch die Teilnahme an der NOFV Hallenmeisterschaft und am NOFV Futsal-Cup verbunden. Die Auslosung der Gruppen ergab, dass in der Gruppe A die Mannschaften vom FC Energie Cottbus, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, 1.FC Frankfurt (Oder) und FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg aufeinandertrafen. In der Gruppe B spielten der Pritzwalker FHV 03, der SV Babelsberg 03 II, der RSV Eintracht 1949 und der FC Schwedt 02 um die begehrten Punkte.

In der Gruppe A dominierten erwartungsgemäß die Sportschüler. Auf dem ersten Platz landeten die Oderstädter aus Frankfurt, die mit Offensivfußball überzeugen konnten. Die Jungs vom FC Energie Cottbus landeten aufgrund der geringeren Anzahl geschossener Tore auf Platz zwei. Der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg kam in der Endabrechnung auf den dritten Rang, gefolgt von den Jungs aus Miersdorf/Zeuthen. Der Pritzwalker FHV 03 machte die Gruppe B zur klaren Angelegenheit. Verlustpunktfrei und ohne Gegentor zogen die Prignitzer ins Halbfinale ein. Begleitet wurden sie vom RSV Eintracht 1949. Der FC Schwedt 02 sicherte sich Rang drei, die zweite Vertretung vom SV Babelsberg 03 landete auf dem vierten Platz.

Nun kam es zum ersten Halbfinale: Pritzwalker FHV 03 gegen den Lokalmatador aus Cottbus. Rassig ging es los, nach zwei Minuten stand es bereits 1:1. Es folgten viele Zweikämpfe und zahlreiche Strafraumsituationen. Knapp vier Minuten vor Schluss war Pritzwalk sogar in Überzahl, nachdem ein Cotbuser Spieler mit der Gelb/Roten Karte des Feldes verwiesen wurde! Doch aus der Überzahl konnten die Prignitzer nichts machen. Es wurde noch einmal hektisch, eine Unterbrechung folgte auf die andere. Der Pritzwalker Keeper parierte noch zwei Strafkicks, es gab noch mehrere Gelbe Karten, aber keine Tore mehr! Also ging es ins Entscheidungsschießen vom 6-Meter-Punkt. Dort wurde es noch einmal richtig spannend! Mit 7:6 zog letztendlich Pritzwalk als erste Mannschaft ins Finale ein! Auch das zweite Halbfinale fand nach regulärer Spielzeit keinen Sieger. Der 1.FC Frankfurt (Oder) und der RSV Eintracht 1949 trennten sich in einem deutlich weniger hektischen Spiel 1:1. Auch in diesem Entscheidungsschießen war nach acht Schützen nicht Schluss, beide Teams verschossen jeweils einmal. Beim fünften Schuss zeigten die Frankfurter dann Nerven – der RSV zog ins Finale ein! Beide Sportschulen waren somit aus dem Titelrennen.

Im ersten Platzierungsspiel um den siebenten Platz standen sich der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen und der SV Babelsberg 03 II gegenüber. Die Potsdamer gingen zwar in Führung, doch die Eintracht'ler kamen zurück und drehten das Spiel. Am Ende hieß es 4:2 für den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, der somit Platz sieben einnahm. Die zweite Vertretung von "Nulldrei" - komplett als jüngerer Jahrgang unterwegs - landete auf Platz acht. Das Spiel um Platz fünf bestritten die Briesker "Knappen" und der FC Schwedt 02. In der letzten Minute ging Schwedt mit 1:0 in Führung. Dabei blieb es dann auch - Schwedt auf Platz fünf, der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg dahinter. Vor dem großen Finale hieß es dann - wie schon in der Vorrunde - Cottbus gegen Frankfurt. Das Duell der Sportschulen hätte so mancher wohl als Finalpaarung erwartet, doch heute hat es für beide Teams nicht gereicht! Die Oderstädter gingen nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung und nach sieben Minuten sogar mit 2:0. Doch irgendwie war bei beiden Teams die Luft raus. Am Ende holte sich der 1.FC Frankfurt (Oder) Bronze, die Kicker vom FC Energie Cottbus landeten auf Platz vier.

Am Ende eines langen Tages kam es zum großen Finale - Pritzwalker FHV 03 gegen den RSV Eintracht 1949. Beiden Teams war anzusehen, dass die Halbfinalbegegnungen Spuren hinterlassen hatten. Doch die Teams boten guten Fußball. Beide Torhüter wuchsen über sich hinaus und hielten nacheinander ihre Mannschaften im Spiel. Zwei Minuten vor Schluss war noch gar nichts entschieden! Doch dann - 45 Sekunden vor Schluss ein langer Abwurf des Pritzwalker Keepers, Hannes Dura gewinnt als kleinster auf dem Platz das Kopfballduell - 1:0! Der RSV warf jetzt alles nach vorne. Doch das war es dann! Pritzwalk holt den Titel und fährt damit nach Güstrow und Dessau als Brandenburger Vertreter!

In das All Star Team wurden Danilo Martschinkowski (1.FC Frankfurt (Oder)), Hannes Dura, Nico Trenner, Jarno Hesse (alle Pritzwalker FHV 03) und Niclas Geisler (FC Energie Cottbus) gewählt.

Alle Statistiken und Ergebnisse sind hier zu finden. Auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses gibt es zudem noch weitere Fotos des Turniers.

                                                                                                                                                                                                                                                                                 

25.01.2015
Nulldrei zum Zweiten!
Der SV Babelsberg 03 holt sich den Hallenlandesmeistertitel bei den F-Junioren, der RSV Eintracht 1949 gewinnt Silber, Energie Cottbus Bronze.

Am Sonntag ging es dann weiter mit den Hallenlandesmeisterschaften. Den Auftakt machten am Vormittag die Jüngsten, die F-Junioren. Vor toller Kulisse spielten die acht besten Teams um den großen Pokal. Die Gruppenauslosung brachte den SV Glienicke Nordbahn, den SV Babelsberg 03,  den FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und den RSV Eintracht 1949 in der Gruppe A zusammen. In der Gruppe B kämpften der FC Energie Cottbus, der SV Preussen 90 Beeskow, die Spielgemeinschaft Groß Machnow/Rangsdorf und der FV Preussen Eberswalde um die Punkte und Halbfinaltickets.

Das Rennen um die Halbfinaltickets in Gruppe A machten die Vertreter aus dem Fußballkreis Havelland. Hier setzten sich der SV Babelsberg 03 als Gruppensieger und der RSV Eintracht 1949 durch. Auf dem dritten Platz landete der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, gefolgt vom SV Glienicke/Nordbahn. In der Gruppe B marschierten der FC Energie Cottbus und der FV Preussen Eberswalde souverän ins Halbfinale. Die Lausitzer setzten sich ohne Gegentor vor den Kickern vom Westendstadion durch. Platz drei sicherten sich die Jungs aus Groß Machnow/Rangsdorf vor dem SV Preussen 90 Beeskow.

Im ersten Halbfinale kam es somit zum Duell der Kicker vom Babelsberger Park und der Eberswalder Preussen. Beide Teams boten ansehnlichen Fußball und waren ebenbürtig. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, nun ging es ins Entscheidungsschießen. Vom Punkt hatten die Jungs aus der Filmstadt die besseren Nerven – am Ende stand es 4:3, der SV Babelsberg 03 löste das erste Finalticket. Das zweite Ticket wurde zwischen dem FC Energie Cottbus und dem RSV Eintracht 1949 ausgespielt. Denkbar knapp ging es dabei zur Sache, der RSV ging früh mit 1:0 in Führung. Nun waren die Lausitzer gefordert, doch der RSV machte das clever und brachte den Vorsprung über die Zeit. Das Finale stand fest: Babelsberg gegen den RSV, ein Havelland-internes Duell!

Vor dem großen Finale standen noch die Platzierungsspiele aus. Um Platz sieben spielten der SV Glienicke/Nordbahn und der SV Preussen 90 Beeskow. Lange stand es 0:0, doch kurz vor Schluss konnten die Beeskower das 1:0 erzielen. Dabei blieb es bis zum Schluss – die Preussen sicherten sich den siebenten Rang. Das Spiel um Platz fünf bestritten die Briesker „Knappen“ und die Spielgemeinschaft Groß Machnow/Rangsdorf. Hier konnten sich die Kicker vom FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg mit 1:0 behaupten und kamen in der Endabrechnung auf Platz fünf. Im Spiel um Bronze wollten Cottbus und Eberswalde noch einmal das Bestmögliche herausholen. Im Spiel um den Platz auf dem Treppchen behielten die Lausitzer die Oberhand und entschieden das „kleine Finale“ mit 1:0 für sich.

Am Schluss kam es zum Showdown zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem RSV Eintracht 1949. In der Vorrunde konnten die Potsdamer noch 2:1 gewinnen, doch gelang die Wiederholung im Finale? Nulldrei setzte den RSV von Beginn an unter Druck. Nach vier Minuten ging der SV Babelsberg 03 in Führung. Es ging hin und her, doch vier Minuten vor Schluss erhöhten die Potsdamer auf 2:0 und zwei Minuten später sogar auf 3:0!

Das All Star Team der F-Junioren bildeten Oscar Wardau (FV Preussen Eberswalde), Niklas Paul (SV Babelsberg 03), Tim Lehmann (FC Energie Cottbus) Philipp Barnack (FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg) und Emil Böhnisch (Spgm. Groß Machnow/Rangsdorf).

Weitere Fotos können hier auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses angeschaut werden. Der vollständige Spielplan mit allen Ergebnissen steht unter diesem Link zum Download zur Verfügung.

24.01.2015
Allez les Bleus! SV Babelsberg 03 Hallenlandesmeister 2015 der D-Junioren!
Die D-Junioren aus der Landeshauptstadt sichern sich den Titel vor dem 1.FC Frankfurt (Oder) in einem hochdramatischen Finale!

Nach den E-Junioren legten am Nachmittag die D-Junioren nach. In der ebenfalls sehr gut gefüllten Lausitz Arena trafen in Gruppe A der 1.FC Frankfurt (Oder), der Brandenburger SC Süd 05, der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der FV Preussen Eberswalde aufeinander. Das Teilnehmerfeld komplettierten der Birkenwerder BC 08, der FC Energie Cottbus, der FV Blau-Weiß 90 Briesen und der SV Babelsberg 03 in der Gruppe B.

Spannende Duelle lieferten sich die Teams der Gruppe A. Mit fünf Punkten zog der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg als Erster in das Halbfinale ein, gefolgt vom 1.FC Frankfurt (Oder) mit vier Punkten. Auf Rang drei landeten die Kicker von Süd 05, der FV Preussen Eberswalde kam am Schluss auf Platz vier ins Ziel. In der Gruppe B dominierte der FC Energie Cottbus das Geschehen auf der Hallenplatte. Nur gegen den FV Blau-Weiß 90 Briesen ließen die Lausitzer zwei Punkte liegen. Auf Platz zwei kam der SV Babelsberg 03 ins Ziel, gefolgt von Briesen und dem Birkenwerder BC 08.

Somit kam es im ersten Halbfinale zum Aufeinandertreffen der Briesker „Knappen“ und der Jungs vom Babelsberger Park. Und es war spannend bis zum Schluss – der erste Finalteilnehmer wurde erst im Entscheidungsschießen ermittelt! Hier hatten die Landeshauptstädter die besseren Nerven und konnten das erste Finalticket lösen! Das zweite Halbfinale war dann das ewig junge Duell zwischen dem FC Energie Cottbus und dem 1.FC Frankfurt (Oder). Die Kleiststädter führten schnell mit 2:0, Cottbus war in Zugzwang! Doch vier Minuten vor Schluss verkürzten die Lausitzer und machten die Partie noch einmal spannend. Am Ende blieb es beim 2:1 für den 1.FC Frankfurt (Oder), der somit als Finalgegner vom SV Babelsberg 03 feststand!

Im Spiel um Platz sieben standen sich der FV Preussen Eberswalde und der Birkenwerder BC 08 gegenüber. Die Jungs aus dem Barnim konnten das Kreis-interne Duell mit 2:0 für sich entscheiden. Das folgende Spiel um Platz fünf zwischen dem Brandenburger SC Süd 05 und dem FV Blau-Weiß 90 Briesen fand nach der regulären Spielzeit keinen Sieger. Somit gingen beide Mannschaften in das Entscheidungsschießen. Und das dauerte! Erst nach 16 Schüssen konnte der Sieger ermittelt werden. Der FV Blau-Weiß 90 Briesen gewann schließlich mit 7:6. Bevor nach einem anstrengenden Turnier das Finale angepfiffen werden konnte, spielten der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der FC Energie Cottbus um Platz drei. Kurz vor Ultimo erzielten die Senftenberger das 1:0, das sie dann noch durch die letzte Minute bringen konnten! Bronze ging an die Schwarze Elster!

Ein Spiel stand noch aus – das Finale, SV Babelsberg 03 gegen den 1.FC Frankfurt (Oder). Mit einem 6-Meter ging Babelsberg nach einer Minute in Führung. Die Oderstädter waren nun gefordert. Beide Mannschaften boten sehr attraktiven Fußball und bewiesen, dass sie verdient im Finale standen. Zwei Minuten vor Schluss setzte Frankfurt alles auf eine Karte – ein „spielender Torwart“ sollte zusätzlich Druck machen. Und tatsächlich – per 6-Meter glichen die Kleiststädter aus! An Dramatik war das jetzt sehr schwer zu überbieten! 39 Sekunden vor Schluss schlug Babelsberg per direkt verwandeltem Freistoß noch einmal zu – 2:1! Doch es blieb weiterhin offen – Frankfurt bekam 19 Sekunden vor Schluss noch einen Strafkick. Vorbei, weiterhin 2:1. Dass die Filmstädter drei Sekunden vor Schluss noch einen Strafkick über das Tor jagten – geschenkt! Der SV Babelsberg 03 ist somit neuer Hallenlandesmeister der D-Junioren! Weiterhin vertreten die Potsdamer den FLB bei der NOFV Hallenmeisterschaft am 14.02. in Güstrow.

In das All Star Team wurden Franz Roggow (FV Preussen Eberswalde), Henry Jose (1.FC Frankfurt (Oder)), Martin Scheller (FC Energie Cottbus), Maximilian Beier (Brandenburger SC Süd 05) und Jonas Böhmert (FV Blau-Weiß 90 Briesen) gewählt!                                                                         

Der Spielplan mit allen Ergebnissen steht unter diesem Link zur Verfügung. Weitere Fotos vom Turnier sind hier auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses zu finden.

24.01.2015
RSV Eintracht 1949 neuer Hallenlandesmeister der E-Junioren
Der RSV Eintracht 1949 holt sich den Pott, der FV Preussen Eberswalde gewinnt die Silbermedaille.

Am Samstag war es endlich soweit – Cottbus, Lausitz Arena, Hallenlandesmeisterschaften 2015! Den Auftakt machten am Vormittag die E-Junioren. Im traditionellen Turniermodus, d.h. in zwei Gruppen à vier Mannschaften, wurden die Finalteilnehmer ermittelt.

Während der Trainerberatung wurden die Gruppen gelost. In der Gruppe A setzte sich der FV Preussen Eberswalde mit sieben Punkten und ohne Gegentor vor dem RSV Eintracht 1949 durch. Auf Platz drei folgte der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg vor dem Teltower FV 1913. Spannend war es auch in der Gruppe B. Dort lösten die Potsdamer Kickers 94 als souveräner Gruppensieger und der FC Energie Cottbus die Halbfinaltickets. Somit waren die Vertretungen vom 1.FC Frankfurt (Oder) und vom FSV Forst Borgsdorf aus dem Titelrennen.

Im ersten Halbfinale standen dann der FV Preussen Eberswalde und die Lausitzer vom FC Energie Cottbus gegenüber. Mit dem knappsten aller Ergebnisse konnten sich die Kicker vom Eberswalder Westendstadion in einem spannenden Spiel durchsetzen. Zu einem Derby kam es dann im zweiten Halbfinale. Die Potsdamer Kickers 94 trafen auf den RSV Eintracht 1949. Hier hatten die Kicker aus Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf die Nase vorn und lösten somit das Finalticket.

Vor dem Endspiel wurden die weiteren Platzierungen ausgespielt. Der 1.FC Frankfurt (Oder) holte sich mit einem 1:0 gegen den Teltower FV 1913 den siebenten Rang. Im Spiel um Platz fünf standen sich die Briesker „Knappen“ und die „Jungförster“ aus Borgsdorf gegenüber. Dort gelang den Südbrandenburgern ein 2:0-Sieg. Im Spiel um die Bronzemedaille lieferten sich die Potsdamer Kickers 94 und der FC Energie Cottbus einen spannenden Schlagabtausch. Die Jungs aus der Landeshauptstadt holten sich mit einem 3:1-Sieg den Podestplatz.

Dann kam es zum großen Finale! FV Preussen Eberswalde gegen den RSV Eintracht 1949. Von der lautstarken Kulisse nach vorne gepeitscht, schenkten sich beide Teams nichts. Die Kicker aus dem südwestlichen Speckgürtel gingen schnell mit 2:0 in Front. Die Preussen versuchten am Ende noch einmal alles, konnten die RSV-Defensive aber nicht knacken! Somit blieb es beim 2:0 – der Hallenlandesmeister 2015 heißt RSV Eintracht 1949. In das All Star Team wurden Janne Schulze, Lion Janzen (beide Potsdamer Kickers 94), Kamil Antosiak (FC Energie Cottbus), Julian Eitschberger (FSV Forst Borgsdorf) und Jannick Wolter (FV Preussen Eberswalde) gewählt.    

Alle Ergebnisse gibt es hier im Spielplan. Weitere Fotos können auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses angesehen werden.

24.01.2015
Hallenmasters in Oranienburg

Acht Mannschaften treffen sich am heutigen Samstag, 24. Januar zum traditionellen Hallenmasters in der Oranienburger MBS-Arena. Die fußballbegeisterten Zuschauer können sich auf rasante Begegnungen mit vielen Toren freuen.

Die ersten Fotos vom Turnier sehen Sie in der Galerie - Aktualisierung erfolgt.

Das Finale bestreiten der SV Falkensee/Finkenkrug und TuS 1896 Sachsenhausen. Nach einem 3:3-Endstand musste die Entscheidung vom Neunmeter-Punkt fallen. Und hierbei hatten die Ortsnachbarn die Nase vorn.

510 Zuschauer erlebten am Tage spannende und faire Begegnungen, in denen insgesamt 5 Partien vom Punkt entschieden wurden und 78 Tore - inkl. Entscheidungsschießen - gefallen sind.

Einen aktuellen Ergebnisstand von allen Gruppenspielen finden Sie auf fussball.de

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 125 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung