Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

19.10.2016
Früh übt sich, was ein Trainer werden will

Vor kanpp drei Jahren feierte ein Projekt des DFB bundesweite Premiere: Mit Unterstützung der Commerzbank und in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden startete die Ausbildung von Junior Coaches an Schulen in der Republik. Waren es im Schuljahr 2013/14 zunächst 50 Schulen im Land, so stieg die Zahl in den folgenden Jahren kontinuierlich. Das Angebot, das eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive darstellt, richtet sich an fußballbegeisterte Jugendliche ab 15 Jahre. Sie erhalten in einer 40-stündigen Schulung das Rüstzeug zur ersten Stufe eines vom DFB zertifizierten Übungsleiters. Ihre Ausbildung erfolgt direkt an der eigenen Schule. In welcher Form – ob als Projektwoche, in den Ferien, an bestimmten Schultagen – das stimmen die Schulen mit den Landesverbänden in der Vorbereitung des Lehrganges individuell ab. „Wir haben mit beiden Varianten gute Erfahrungen gemacht“, so das Fazit von FLB-Mitarbeiter Holger Zinke, der das Projekt an den Schulen hauptamtlich begleitet.
Am 16. Dezember 2015 war in Frankfurt (Oder) die Freude bei den frischgebackenen Coaches groß. Diesen Termin hatte sich FLB-Präsident Siegfried Kirschen freigehalten, er überreichte die Zertifikate, die als

Basis- beziehungsweise Einstiegsmodul zur Trainer C-Lizenz anerkannt sind. Referent und Lehrertrainer Mathias König sowie der Präsident des 1. FC Frankfurt (Oder), Markus Derling, waren nicht minder stolz auf den Nachwuchs. Denn der ideale Weg ist der von der Schule zum Verein. In Schulen sollen sie zunächst Arbeitsgemeinschaften leiten, Turniere organisieren – Spaß, Freude und Begeisterung für den Sport vermitteln und gleichzeitig helfen, das Image beziehungsweise Profil der Schule dadurch zu stärken. Auch die ortsansässigen Vereine können profitieren, denn hier braucht besonders der Jugendbereich viele qualifizierte und motivierte Trainer. Der erste wichtige Schritt in Richtung Lizenz liegt dann bereits hinter den engagierten Jugendlichen, sie haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und wissen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

In Brandenburg waren die Sportschulen in Cottbus und Potsdam die ersten, die als Ausbildungsschule ausgewählt wurden, 24 Zertifikate konnten dann zum erfolgreichen Abschluss an die Junior Coaches übergeben werden. Nun sind wir im dritten Jahr und bisher hat sich die Zahl der teilnehmenden Schulen immer erhöht: Zu den beiden oben erwähnten Sportschulen kamen die Sportschule Frankfurt (Oder) sowie die Freiherr-von-Rochow Schule in Pritzwalk hinzu, mit Beginn des Schuljahres 2015/16 sind der Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen, die Bürgelschule Rathenow, das von-Saldern-Gymnasium Brandenburg, das Luise-Henrietten-Gymnasium sowie das OSZ Oranienburg in das Projekt eingestiegen. Immer an der Seite der engagierten Referenten sind die zuständigen Filialleiter des lokalen Bankinstituts, das sich auch mit Bewerbertraining, alltagsnahen Vorträgen oder Vermittlung von Praktika einbringt.

18.09.2016
B-Lizenz-Lehrgang - kein Waldspaziergang

Für 27 Fußballbegeisterte hatte dieser Sonntag, 18. September, einen neuen Ablauf: Kein Fußballplatz, sondern Seminarraum in Lindow. Hier fand die Eröffnung des B-Lizenz-Lehrgangs statt. Ein bunt gemischter Kurs - Trainer und Aktive gehören zum Lehrgang - hat ein Ziel: die B-Lizenz. Nach der Vorstellungsrunde gab Lehrgangsleiter Sven Benken einen Ausblick auf die kommenden 5 Tage. Anschließend erfolgte die Arbeitsgruppeneinteilung und die sechs Gruppen gingen direkt bereits an die Erarbeitung der Themen.

Auf eine Theorieeinheit am zweiten Lehrgangstag folgte der erste Praxisteil. Im Lehrgangsspiel stellten die Lizenzanwärter ihr fußballerisches Können unter Beweis. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Wissensvermittlung. Die ersten Teilnehmer stellten ihre Themen vor, in der gemeinsamen Auswertung erfolgte ein intensiver Erfahrungsaustausch. Taktikthemen und Videoanalyse rundeten den Tag ab.

Zwei Arbeitsgruppen führten am Dienstag ihre ersten Lehrproben durch. Die "übrigen" Teilnehmer fungierten dabei als Probanden für die Trainingseinheiten. Die gemeinsame Auswertung im Anschluss diente der Auseinandersetzung aller mit den Schwerpunkten, um für die praktische Prüfung besser gewapppnet zu sein. Außerdem konnten die angehenden Lizenzinhaber das Vergleichsspiel der Landesauswahl Jahrgang 1999 gegen die Berliner Auswahl für eine Sichtung nutzen. Am Nachmittag folgten die nächsten Vorträge.     

Der Mittwoch hatte weitere Arbeitsgruppenvorträge auf dem Plan, eine Vorstellung des Landesverbandes sowie der Arbeit mit verschiedenen DFBnet Modulen durch FLB-Mitarbeiter Holger Zinke schloss sich an. Er übernahm auch die Nachmittagseinheiten Futsal in Theorie und Praxis.

Auch am Donnerstag wechselten sich Praxis und Theorie ab. In weiteren Demo-Trainingseinheiten wurde der Ablauf von Lehrproben "durchgespielt". Wer aufmerksam die Einheiten der Kollegen verfolgte, konnte auch viel für sich und die Umsetzung der eigenen Themen mitnehmen. Ein Abschalten war nicht ratsam, vielmehr waren Aufmerksamkeit und Mitdenken gefragt. Das galt auch für die Theorie am Nachmittag. Ein kleiner Ausgleich sollte die Praxis in der Halle sein - allerdings war das Jonglieren eine Herausforderung für den einen oder anderen, die aber letztlich gemeistert wurde.

21.07.2016
Jungtrainer - Altersgrenze angehoben

Wer mit dem Gedanken gespielt hat eine C-Lizenz zu erwerben, für den kam bisher der Fußballkreis als Ansprechpartner für die Ausbildung in Frage oder aber eine Kompakt-Ausbildung im "Jungrainer-Lehrgang" - im FLB seit einigen Jahren traditionell in den Oktober-Ferien. Der einzige Haken an diesem Wochenlehrgang im Sport- und Bildungszentrum war bisher die Altersbegrenzung. Diese wurde nun zum 3. Juli 2016 erweitert.

Für das Qualifizierungsangebot des DFB können sich nun Interessenten im Alter von 15 bis 30 Jahren bewerben.

Der Lehrgang des FLB findet vom 16. bis 21. Oktober 2016 im Sport- und Bildungszentrum Lindow/Mark statt.
Weitere Informationen erhalten Sie im Lehrgangsplan des Veranstaltungskalenders, hier können Sie sich auch direkt online anmelden!

14.07.2016
20 Stunden für die Lizenz am Stück

Inhaber der Trainer C- und B-Lizenz müssen innerhalb von 3 Jahren 20 Stunden zur Lizenzverlängerung nachweisen. Wer säumig war und dessen Lizenz bald ausläuft oder aber einfach Zeit hat, sollte diese sich diese Chance nicht entgehen lassen: Vom 22. bis 24. Juli findet im Sport- und Bildungszentrum (SBZ) Lindow eine Fortbildung statt. 20 Lerneinheiten werden anerkannt! Die Themen unter anderem: Spielbeobachtung, Videoanalyse, Sportverletzungen...

Die Kosten betragen 200 Euro und beinhalten Übernachtung und Vollverpflegung im SBZ Lindow.

Mit diesem Link: gelangen Sie zum Fortbildungskalender des FLB. Wählen Sie bitte die Maßnahme im Juli direkt aus!

12.07.2016
Neues Wissen für die neue Saison

Vom 1. bis 3. Juli bildeten sich 26 Staffelleiter des Landes Brandenburg weiter, der Lehrgang "Basiswissen für Staffelleiter" fand im Sportzentrum Cottbus statt. Für das umfangreiche Programm konnten erfahrene Referenten des FLB gewonnen werden: Michael Flottron, Jugendausschussmitglied, zu den Themen DFBnet und fussball.de, Jens Kaden, Vorsitzender Verbandsgericht, und Reiner Jordan, Mitglied des Gremiums, zum DFBnet Modul Sportgerichtsbarkeit, Staffelleiter Ingo Widiger vermittelte Wissen rund um den Spielbetrieb online, FLB-Mitarbeiter Holger Zinke sprach zur Vergabe von Kennungen. Zur Abwechslung stand auch eine Praxiseinheit auf der Tagesordnung: FLB-Mitarbeiter Martin Hagemeister, der sich um die Organisation der kompletten Veranstaltung kümmerte, widmete sich der Hallenfußballvariante Futsal.

Einen ersten Eindruck kann das Video vermitteln.

 

31.05.2016
DFB bietet Leadership-Programm für Frauen im Fußball an

Erstmals bietet der DFB in Zusammenarbeit mit der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ein Leadership-Programm für Frauen im Fußball an. Die Seminar-Reihe, die aus drei Modulen besteht und in Frankfurt am Main stattfindet, beginnt im Herbst 2016. Das Programm wendet sich an Frauen,  die Interesse an der Übernahme einer Führungsfunktion im Fußball haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Anmeldung nutzen Sie vorerst das Anmeldeformular. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016.

„Das Leadership-Programm bietet Frauen im Fußball eine tolle Möglichkeit, für leitende Funktionen qualifiziert zu werden“, so die Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzeburg.

Das Leadership-Programm läuft über zwölf Monate. Die Kosten dafür werden vom DFB  übernommen. Darin enthalten sind die Teilnahme-, Verpflegungs-, Reise- und Übernachtungskosten für die drei Seminare. Weitere Informationen zu den Inhalten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.
Bewerben können sich Frauen, die über mindestens 2 Jahre Erfahrung in ehrenamtlicher Tätigkeit in Vereins- und/oder Verbandsstrukturen verfügen und eine Führungsposition im Fußball anstreben. Die Funktion der ehrenamtlichen Tätigkeit spielt dabei keine Rolle (z.B. Schatzmeisterin, Jugendleiterin, o.ä.).

Die Auswahl der Teilnehmerinnen erfolgt bis Ende Juli 2016. Bei Fragen zum Leadership-Programm wenden Sie sich bitte an Rebekka Evenschor von der Führungs-Akademie des DOSB (E-Mail:  evenschor@fuehrungs-akademie.de; Tel.: 0221-221-22013) oder Silke Pump vom DFB (silke.pump@dfb.de).  


Klicken Sie zum Download:

Bewerbungsformular

Ausschreibung

03.05.2016
Projekt "DFB-Mobil" wird bis Ende 2019 fortgesetzt

Das bundesweite Qualifizierungsprojekt "DFB-Mobil" wird bis Ende des Jahres 2019 fortgeführt. Das Präsidium des DFB hat beschlossen, die Ende des Jahres auslaufende Maßnahme um weitere drei Jahre zu verlängern.

Mit den 30 DFB-Mobilen besucht der DFB seit Mai 2009 bundesweit Schulen und Fußballvereine. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern vor Ort praktische Tipps zu geben. Die Vereinsmitarbeiter werden über aktuelle Themen des Fußballs informiert. Höhepunkt der Besuche sind praktische Einheiten, dabei steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungs- und altersgerechten Trainings für Jungen und Mädchen im Mittelpunkt. 

Jährlich finden rund 3600 Veranstaltungen statt, im April 2016 wurde mit dem 20.000 Vereinsbesuch Jubiläum gefeiert. Die Veranstaltungen hatten bisher mehr als eine Million Teilnehmer. Die Fortführung des Projektes steht in Zusammenhang mit dem DFB-Masterplan für den Amateurfußball und der von DFB-Sportdirektor Hansi Flick entwickelten Spielauffassung. Über die DFB-Mobile besteht die Möglichkeit, bis Ende 2019 circa 60.000 Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Jugendleiterinnen und Jugendleiter mit der neuen Spielausrichtung vertraut zu machen.  

Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident für Schiedsrichter und Qualifizierung, sagt: "Die Fluktuation im Trainerbereich ist bei Kinder- und Jugendmannschaften hoch. Es ist daher eine Daueraufgabe, neue Trainer zu gewinnen und die vorhandenen über Ausbildungsangebote zu qualifizieren. Die DFB-Mobile haben sich dabei als gutes Instrument erwiesen, sie wirken unmittelbar an der Basis. Mit dem DFB-Mobil bekommt jeder vor Ort praktische Hilfeleistungen und Unterstützung für seine tägliche Arbeit im Verein."

24.03.2016
Werden Sie Torwart-Trainer

Vier Tage als Investition in die sportliche Zukunft! Vom 25. bis 28. April bietet der FLB einen Lehrgang zum Torwart-Trainer an. Zielgruppe sind Trainer/Übungsleiter im Jugendfußball bis mittlerem Amateurbereich, die als Spieler oder Trainer einen Bezug zur Torhüterposition haben. Ausbildungsort ist das Sport- und Bildungszentrum Lindow.

Referent des Lehrgangs wird der ehemalige Torwarttrainer des FC Energie Cottbus und A-Lizenz-Inhaber der Ronny Zeiß sein. Er absolviert mit den Teilnehmern ein umfangreiches Programm in Theorie und Praxis. Von der Vermittlung der Ausbildungsphilosophie über Methodik zur Technik, der Planung einer Trainingseinheit, Videoanalyse bis hin zu Praxiseinheiten enthält der Wochenplan viele weitere wichtige Bausteine, mit denen ein gutes Fundament für die Arbeit der künftigen Torwart-Trainer gelegt werden soll.

Ein Zertifikat bestätigte die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang und ist unter anderem Voraussetzung, die weiterführende Lizenz beim DFB zu absolvieren.

Die Kosten für den Lehrgang betragen 200 Euro, inklusive Übernachtung, Verpflegung und Lehrgangsunterlagen.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Veranstaltungskalender des FLB, hier können Sie Ihre Anmeldung zum Lehrgang auch direkt online vornehmen. Anmeldeschluss ist der 18. April 2016.

Bitte beachten Sie: Der Lehrgang findet nur statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 10 erreicht ist!

11.02.2016
Fortbildung zur Fairplay-Liga

Ab der Saison 2015/16 wird auch in der Altersklasse der F-Junioren in manchen Staffeln nach den Regeln der Fair-Play-Liga gespielt. Erste Umsetzungen in der abgelaufenen Saison verliefen sehr positiv. Im Rahmen der Vorbereitungen für diesen neuen Modus bietet der Fußball-Landesverband Brandenburg eine Informationsveranstaltungen in  Döbbrick (FK Niederlausitz) an.

Termin ist der 26. Februar 2016, Beginn 18 Uhr

Ort: Sportlerheim Döbbrick, Döbbricker Dorfstraße 67, 03054 Cottbus

Interessenten für diese Fortbildung nutzen bitte den beigefügten Anmeldecpoupon oder den Online Veranstaltungskalender des FLB.

Anmeldecoupon

04.01.2016
Vereinen mit Rat und Tat zur Seite stehen
Interview zum Jahreswechsel

Darin hält FLB-Präsident Siegfried Kirschen einerseits Rückblick auf ein Fußballjahr, das im deutschen Fußball leider geprägt war von den Ereignissen um die Vergabe der WM 2006 und auch im internationalen Bereich ein sehr turbulentes war.

Gleichzeitig spricht er die Unterstützung des DFB an, wenn es darum geht, den Amateurfußball zu fördern: die Förderung des Mädchen- und Schulfußballs ebenso wie die Finanzierung der Talentförderung an den DFB-Stützpunkten, das Angebot des DFB-Mobils sowie die Unterstützung der Flüchtlingsarbeit. 

Auch zu sportlichen Entwicklungen im Lizenzfußball sowie den Stichworten Futsal und ehrenamtliches Engagement äußert sich Siegfried Kirschen. "Die demografische Entwicklung stellt uns leider vor die Herausforderung, immer ausreichend ehrenamtliche Mitarbeiter für die verschiedensten Funktionen zu gewinnen und diese dann auch im Verein zu fördern und immer wieder neu zu motivieren."

Den kompletten Wortlaut können Sie hier nachlesen.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung