Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

20.03.2017
Auf dem Weg zum Torwart-Trainer

Zehn Männer haben sich einer neuen Herausforderung gestellt: In den kommenden vier Tagen absolvieren sie im Sport- und Bildungszentrum Lindow den Torwarttrainer-Basislehrgang des FLB, der von Torwartrainer Ronny Zeiß am Monatgmorgen (20. März) eröffnet wurde und geleitet wird.

Nach einer kurzen Eröffnungsrunde ging es gleich los mit der Vermittlung von Basiswissen, am Nachmittag stehen die ersten Praxiseinheiten an.

05.03.2017
Auf in die zweite Runde

Die Ausbildung zur B-Lizenz geht in die 2. Runde: Am Sonntag-Nachmittag  (5. März) traf sich der Lehrgang zum zweiten Ausbildungsteil im Sport- und Bildungszentrum Lindow. Im Profillehrgang vertiefen die Teilnehmer ihr Wissen, Theorie- und Praxisteile wechseln sich in der kommenden Woche ab.

An den theoretisch geprägten Montag-Vormittag schlossen sich am Nachmittag Lehrproben und das obligatorische Lehrgangsspiel an.

Am Dienstag lag das Hauptaugenmerk auf dem Koordinationstraining. Mathias König, Lehrertrainer an der Sportschule Frankfurt (Oder), war Referent in Theorie und Praxis. Und hier war Mitarbeit gefragt...

Die nächsten Arbeitsgruppen absolvierten am Mittwoch-Vormittag ihre Vorlehrproben, im Anschluss stand die Vorbereitung der künftigen Trainer auf die Sichtung am Nachmittag auf dem Lehrplan. Um den neuen Kader für die Saison zu formieren, hatte Verbandssportlehrer Jens Melzig knapp 40 brandenburgische Talente des Jahrgangs 2002 eingeladen. Die Lehrgangsteilnehmer nahmen im Rahmen der Sichtung verschiedene Aufgaben wahr: sie fungierten als Trainer, Schiedsrichter und "Talentscout".   

Wie viel Spaß die Teilnehmer hatten, zeigen die neuen Fotos.

13.02.2017
B-Lizenz-Lehrgang gut angelaufen

Am Sonntag, 12. Februar, ist der nächste Lehrgang zur Erlangung der B-Lizenz gestartet. 15 Teilnehmer absolvieren ab sofort intensive Tage der Wissensvermittlung im Sport- und Bildungszentrum Lindow. Lehrgangsleiter Jens Melzig stellte gemeinsam mit Referent Sven Benken am 1. Tag die Lehrgangsinhalte vor und stimmte die Teilnehmer auf die vielfältigen Inhalte der kommenden Wochen ein. Im Sport- und Bildungszentrum Lindow werden alle gemeinsam intensive Tage - vollgepackt mit Theorie- und Praxiseinheiten - absolvieren. Im Anschluss ging es direkt an die Vergabe der Gruppenarbeitsthemen.

Bereits am Montag hieß es, in Vorträgen Wissen zu vermitteln, sich anzueignen und Problemlösungen zu finden. Den Nachmittag beschließen Praxiseinheiten.

Viele Eindrücke erhalten Sie in der aktualisierten Bildergalerie!

19.12.2016
Mithilfe für Forschungsarbeit gesucht

Für eine Forschungsarbeit im Auftrag des Instituts für Kognitions- und Sportspielforschung der Deutschen Sporthochschule Köln  werden Fussballtrainer/innen gesucht, die an einer Befragung zu Intuition und Kreativität von Fussballspielern verschiedener Nationen teilnehmen.

Die Befragung findet ausschließlich online und selbstverständlich anonym statt.
Der Link zum Forschungsprojekt: https://www.soscisurvey.de/KUI/


Neben der Unterstützung der Forschungsarbeit im Fussball gibt es für die einzelnen Trainer/innen als zusätzlichen Anreiz die Möglichkeit auf den Gewinn eines Amazon-Gutschein im Wert von 100€.

07.11.2016
Es geht um die Lizenz

Drei intensive Tage für angehende B-Lizenz-Inhaber. Seit 6. November absolvieren sie im Sport- und Bildungszentrum die Bestandteile der Prüfung, am späten Sonntag-Nachmittag stand zunächst die Klausur auf dem Programm. 

Der Montag begann für die ersten Kandidaten mit der mündlichen Prüfung, im Laufe des Vormittags absolvierten weitere Anwärter ihre Lehrproben. Während dafür in der Übungsphase die "Kollegen" aus dem Teilnehmerfeld zur Verfügung standen, war jetzt der Kader der Landesauswahl des Jahrgangs 2001 eingeladen.

Die Prüfungen werden durch Detlef Ullrich, Lehrertrainer an der Lausitzer Sportschule, sowie Verbandssportlehrer Jens Melzig und Sven Benken, A-Lizenz-Inhaber, abgenommen.

19.10.2016
Früh übt sich, was ein Trainer werden will

Vor kanpp drei Jahren feierte ein Projekt des DFB bundesweite Premiere: Mit Unterstützung der Commerzbank und in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden startete die Ausbildung von Junior Coaches an Schulen in der Republik. Waren es im Schuljahr 2013/14 zunächst 50 Schulen im Land, so stieg die Zahl in den folgenden Jahren kontinuierlich. Das Angebot, das eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive darstellt, richtet sich an fußballbegeisterte Jugendliche ab 15 Jahre. Sie erhalten in einer 40-stündigen Schulung das Rüstzeug zur ersten Stufe eines vom DFB zertifizierten Übungsleiters. Ihre Ausbildung erfolgt direkt an der eigenen Schule. In welcher Form – ob als Projektwoche, in den Ferien, an bestimmten Schultagen – das stimmen die Schulen mit den Landesverbänden in der Vorbereitung des Lehrganges individuell ab. „Wir haben mit beiden Varianten gute Erfahrungen gemacht“, so das Fazit von FLB-Mitarbeiter Holger Zinke, der das Projekt an den Schulen hauptamtlich begleitet.
Am 16. Dezember 2015 war in Frankfurt (Oder) die Freude bei den frischgebackenen Coaches groß. Diesen Termin hatte sich FLB-Präsident Siegfried Kirschen freigehalten, er überreichte die Zertifikate, die als

Basis- beziehungsweise Einstiegsmodul zur Trainer C-Lizenz anerkannt sind. Referent und Lehrertrainer Mathias König sowie der Präsident des 1. FC Frankfurt (Oder), Markus Derling, waren nicht minder stolz auf den Nachwuchs. Denn der ideale Weg ist der von der Schule zum Verein. In Schulen sollen sie zunächst Arbeitsgemeinschaften leiten, Turniere organisieren – Spaß, Freude und Begeisterung für den Sport vermitteln und gleichzeitig helfen, das Image beziehungsweise Profil der Schule dadurch zu stärken. Auch die ortsansässigen Vereine können profitieren, denn hier braucht besonders der Jugendbereich viele qualifizierte und motivierte Trainer. Der erste wichtige Schritt in Richtung Lizenz liegt dann bereits hinter den engagierten Jugendlichen, sie haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und wissen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

In Brandenburg waren die Sportschulen in Cottbus und Potsdam die ersten, die als Ausbildungsschule ausgewählt wurden, 24 Zertifikate konnten dann zum erfolgreichen Abschluss an die Junior Coaches übergeben werden. Nun sind wir im dritten Jahr und bisher hat sich die Zahl der teilnehmenden Schulen immer erhöht: Zu den beiden oben erwähnten Sportschulen kamen die Sportschule Frankfurt (Oder) sowie die Freiherr-von-Rochow Schule in Pritzwalk hinzu, mit Beginn des Schuljahres 2015/16 sind der Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen, die Bürgelschule Rathenow, das von-Saldern-Gymnasium Brandenburg, das Luise-Henrietten-Gymnasium sowie das OSZ Oranienburg in das Projekt eingestiegen. Immer an der Seite der engagierten Referenten sind die zuständigen Filialleiter des lokalen Bankinstituts, das sich auch mit Bewerbertraining, alltagsnahen Vorträgen oder Vermittlung von Praktika einbringt.

18.09.2016
B-Lizenz-Lehrgang - kein Waldspaziergang

Für 27 Fußballbegeisterte hatte dieser Sonntag, 18. September, einen neuen Ablauf: Kein Fußballplatz, sondern Seminarraum in Lindow. Hier fand die Eröffnung des B-Lizenz-Lehrgangs statt. Ein bunt gemischter Kurs - Trainer und Aktive gehören zum Lehrgang - hat ein Ziel: die B-Lizenz. Nach der Vorstellungsrunde gab Lehrgangsleiter Sven Benken einen Ausblick auf die kommenden 5 Tage. Anschließend erfolgte die Arbeitsgruppeneinteilung und die sechs Gruppen gingen direkt bereits an die Erarbeitung der Themen.

Auf eine Theorieeinheit am zweiten Lehrgangstag folgte der erste Praxisteil. Im Lehrgangsspiel stellten die Lizenzanwärter ihr fußballerisches Können unter Beweis. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Wissensvermittlung. Die ersten Teilnehmer stellten ihre Themen vor, in der gemeinsamen Auswertung erfolgte ein intensiver Erfahrungsaustausch. Taktikthemen und Videoanalyse rundeten den Tag ab.

Zwei Arbeitsgruppen führten am Dienstag ihre ersten Lehrproben durch. Die "übrigen" Teilnehmer fungierten dabei als Probanden für die Trainingseinheiten. Die gemeinsame Auswertung im Anschluss diente der Auseinandersetzung aller mit den Schwerpunkten, um für die praktische Prüfung besser gewapppnet zu sein. Außerdem konnten die angehenden Lizenzinhaber das Vergleichsspiel der Landesauswahl Jahrgang 1999 gegen die Berliner Auswahl für eine Sichtung nutzen. Am Nachmittag folgten die nächsten Vorträge.     

Der Mittwoch hatte weitere Arbeitsgruppenvorträge auf dem Plan, eine Vorstellung des Landesverbandes sowie der Arbeit mit verschiedenen DFBnet Modulen durch FLB-Mitarbeiter Holger Zinke schloss sich an. Er übernahm auch die Nachmittagseinheiten Futsal in Theorie und Praxis.

Auch am Donnerstag wechselten sich Praxis und Theorie ab. In weiteren Demo-Trainingseinheiten wurde der Ablauf von Lehrproben "durchgespielt". Wer aufmerksam die Einheiten der Kollegen verfolgte, konnte auch viel für sich und die Umsetzung der eigenen Themen mitnehmen. Ein Abschalten war nicht ratsam, vielmehr waren Aufmerksamkeit und Mitdenken gefragt. Das galt auch für die Theorie am Nachmittag. Ein kleiner Ausgleich sollte die Praxis in der Halle sein - allerdings war das Jonglieren eine Herausforderung für den einen oder anderen, die aber letztlich gemeistert wurde.

21.07.2016
Jungtrainer - Altersgrenze angehoben

Wer mit dem Gedanken gespielt hat eine C-Lizenz zu erwerben, für den kam bisher der Fußballkreis als Ansprechpartner für die Ausbildung in Frage oder aber eine Kompakt-Ausbildung im "Jungrainer-Lehrgang" - im FLB seit einigen Jahren traditionell in den Oktober-Ferien. Der einzige Haken an diesem Wochenlehrgang im Sport- und Bildungszentrum war bisher die Altersbegrenzung. Diese wurde nun zum 3. Juli 2016 erweitert.

Für das Qualifizierungsangebot des DFB können sich nun Interessenten im Alter von 15 bis 30 Jahren bewerben.

Der Lehrgang des FLB findet vom 16. bis 21. Oktober 2016 im Sport- und Bildungszentrum Lindow/Mark statt.
Weitere Informationen erhalten Sie im Lehrgangsplan des Veranstaltungskalenders, hier können Sie sich auch direkt online anmelden!

14.07.2016
20 Stunden für die Lizenz am Stück

Inhaber der Trainer C- und B-Lizenz müssen innerhalb von 3 Jahren 20 Stunden zur Lizenzverlängerung nachweisen. Wer säumig war und dessen Lizenz bald ausläuft oder aber einfach Zeit hat, sollte diese sich diese Chance nicht entgehen lassen: Vom 22. bis 24. Juli findet im Sport- und Bildungszentrum (SBZ) Lindow eine Fortbildung statt. 20 Lerneinheiten werden anerkannt! Die Themen unter anderem: Spielbeobachtung, Videoanalyse, Sportverletzungen...

Die Kosten betragen 200 Euro und beinhalten Übernachtung und Vollverpflegung im SBZ Lindow.

Mit diesem Link: gelangen Sie zum Fortbildungskalender des FLB. Wählen Sie bitte die Maßnahme im Juli direkt aus!

12.07.2016
Neues Wissen für die neue Saison

Vom 1. bis 3. Juli bildeten sich 26 Staffelleiter des Landes Brandenburg weiter, der Lehrgang "Basiswissen für Staffelleiter" fand im Sportzentrum Cottbus statt. Für das umfangreiche Programm konnten erfahrene Referenten des FLB gewonnen werden: Michael Flottron, Jugendausschussmitglied, zu den Themen DFBnet und fussball.de, Jens Kaden, Vorsitzender Verbandsgericht, und Reiner Jordan, Mitglied des Gremiums, zum DFBnet Modul Sportgerichtsbarkeit, Staffelleiter Ingo Widiger vermittelte Wissen rund um den Spielbetrieb online, FLB-Mitarbeiter Holger Zinke sprach zur Vergabe von Kennungen. Zur Abwechslung stand auch eine Praxiseinheit auf der Tagesordnung: FLB-Mitarbeiter Martin Hagemeister, der sich um die Organisation der kompletten Veranstaltung kümmerte, widmete sich der Hallenfußballvariante Futsal.

Einen ersten Eindruck kann das Video vermitteln.

 

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung