Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.


Gehe direkt zu: Textanfang  Hauptmenü  Meta-Navigation  weitere Informationen  Seitenanfang

Meta-Navigation:

Hauptmenü:

weitere Informationen:

PREMIUM-PARTNER des FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
23.05.12
Anstoß auf Minispielfeldern: Fairplay auf den Fußballplätzen
Landesregierung, Landessportbund und Fußball-Landesverband setzen gemeinsam Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz
Der 5. "Spieltag für Menschlichkeit & Toleranz" findet 2012 seinen Auftakt auf (fast) allen Minispielfeldern des Landes Brandenburg.

Sportministerin Martina Münch, der Präsident des Landessportbundes (LSB), Wolfgang Neubert und der Geschäftsführer des Fußball-Landesverbandes (FLB), Michael Hillmann, stellten am 23. Mai in Potsdam den gemeinsamen Aktionstag „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ vor, der mittlerweile zum fünften Mal in Brandenburg stattfindet. Schirmherr des gemeinsamen Aktionstages ist Ministerpräsident Matthias Platzeck. In einer gemeinsamen Resolution von Landesregierung, LSB und FLB anlässlich des "Spieltages für Menschlichkeit und Toleranz" heißt es: "Brandenburg ist ein modernes, weltoffenes Land, geprägt von Menschlichkeit und Toleranz. Diese Werte im Einklang mit dem Handlungskonzept 'Tolerantes Brandenburg' der Landesregierung zu leben, dafür treten die Fußballerinnen und Fußballer sowie die Schülerinnen und Schüler im Land Brandenburg nachhaltig ein." Am Wochenende vom 1. bis 3. Juni 2012 findet dieser Aktionstag zum fünften Mal statt. Der Spieltag soll auf allen Fußballplätzen und erstmals auch auf allen 110, vom Land Brandenburg und dem Deutschen Fußball-Bund geförderten Minispielfeldern ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz setzen.
Die zentrale Eröffnung findet am 1. Juni 10 Uhr auf dem Minispielfeld der Friedensschule Grundschule Guben statt.

Pressekonferenz in der Staatskanzlei mit Sport- und Bildungsministerin Martina Münch, LSB-Präsident Wolfgang Neubert (l.), FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann und Regierungssprecher Thomas Braune (r.).