Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

16.01.2017
Energie sichert sich den Pott
Cottbus siegt vor Brandenburg / Bronze geht an Frankfurt

Am Sonntag sicherte sich der FC Energie Cottbus in der Brandenburger Sporthalle Marienberg die Hallenlandesmeisterschaft. Im Endspiel setzte sich der Bundesligist mit 1:0 gegen den Lokalmatadoren JFV Havelstadt Brandenburg durch.

Neben dem FC Energie Cottbus gingen sieben Brandenburgligisten an den Start. Bereits nach der Auslosung ging ein raunen durch die Sporthalle in Brandenburg, denn die Gruppe A hatte es mit dem späteren Turniersieger, sowie den Spitzenteams (1. FC Frankfurt (Oder), RSV Eintracht 1949 und dem SV Grün-Weiss Brieselang) der Brandenburgliga in sich. Letztlich setzten sich die Lausitzer vor dem 1. FC Frankfurt (Oder),  Brieselang und dem RSV Eintracht 1949 durch.

Die Gruppe B gewann Lokalmatador JFV Havelstadt Brandenburg vor dem SV Falkensee-Finkenkrug, dem BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow und dem FSV Optik Rathenow.  

Im gesamten Turnierverlauf zeigten die Teams spannende und vor allem enge Spiele mit ansehnlichem Hallenfußball.  Viele kleine Kabinettstückchen entlockten auch den Zuschauern Beifall.

In den Halbfinals setzten sich die Vorrundengruppensieger (Cottbus und Brandenburg) jeweils mit 3:1 durch. Im „kleinen Finale“ traf der SV Falkensee-Finkenkrug auf den 1.FC Frankfurt (Oder).  Die Oderstädter setzten sich hier in einer intensiven Begegnung mit 2:0 durch und sicherten sich den Bronzerang.

„Es war ein packendes Finale“, waren sich auch viele unter den Zuschauern einig. Letztlich entschied der Treffer von Dennis Ludwig in der Schlussminute zugunsten des FC Energie. Somit kommt der Hallenlandesmeister 2017 aus der Lausitz - herzlichen Glückwunsch!

In All-Star-Team spielten sich die Akteure Tim Stawecki, Igli Cami, Max Grundmann (alle FC Energie Cottbus), Liroy Ewemade (JFV Havelstadt Brandenburg) sowie Cedric Burchardi (SV Falkensee-Finkenkrug.

Ein Dank geht auch an das Schiedsrichterquartett um Felix Elbrecht, Florian Lukawski, Daniel Süßmann und Holger Deutsch.

Die Platzierungen im Überblick:

1. FC Energie Cottbus
2. JFV Havelstadt Brandenburg
3. 1. FC Frankfurt (Oder)
4. SV Falkensee-Finkenkrug
5. BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow
6. SV Grün-Weiß Brieselang
7. RSV Eintracht 1949
8. FSV Optik Rathenow
Alle Ergebnisse gibt es
hier. Die A-Junioren sind somit "abgefertigt", bei den E-, D-, C- und B-Junioren geht es am nächsten Wochenende um die begehrten Trophäen! Die Lausitz-Arena in Cottbus ist für diese Altersklassen der (traditionelle) Austragungsort der Hallenlandesmeisterschaften 2017. 

 

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung