Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

18.04.2016
Schiedsrichter genießen hohen Stellenwert

"Danke, Schiri" hieß es in diesem Jahr wieder: Der DFB hatte gemeinsam mit der Dekra die Aktion wieder aufleben lassen, um verdiente Schiedsrichter in den Kategorien der Frauen, der Über- und der Unter-50-Jährigen zu würdigen. Dass der FLB die von den Fußballkreisen gemeldeten Referees zu einer kleinen Feierstunde am 16. April 2016 in das "Energie-Eck" nach Cottbus eingeladen hatte, zeigt den hohen Stellenwert, den der Verband seinen Unparteiischen entgegenbringt.

Schatzmeister Jens Cyrklaff und Schiedsrichterobmann Heinz Rothe würdigten in ihren Worten die Bedeutung, die die Schiedsrichter für den Spielbetrieb im Landesverband haben. Gunnar Michler, der Leiter der Cottbuser Dekra-Niederlassung, ergänzte, dass er gerade den Spielleitern in den unteren Spielklassen einen besonderen Respekt entgegenbringe.
Nachdem alle anwesenden Schiedsrichter mit einer Urkunde des DFB und einem kleinen Präsent der Dekra geehrt worden waren, erfuhren drei Referees eine spezielle Würdigung. Katharina Kruse (Fußballkreis Dahme/Fläming), Sebastian Rother (Havelland) und Hans-Jürgen Mudra (Niederlausitz) erhielten die erfreuliche Nachricht über eine zusätzliche DFB-Ehrung als Bundessieger am 7. Mai 2016 (nach Redaktionsschluss) in Hannover.

Die Auszeichungsveranstaltung war vom FC Energie Cottbus, der Firma Schlodder Gastronomie und der FLB-Geschäftsstelle wieder einmal sehr gut vorbereitet worden. Leider nur hatte das anschließende Drittliga-Spiel der Gastgeber einen enttäuschenden Verlauf, denn gegen die SG Sonnenhof Großaspach verloren die Lausitzer in ihrem ersten Auftritt unter dem neuen Trainer Claus-Dieter Wollitz mit 0:5.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung