Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 20 ]

07.04.2017
Meldebögen offen

Vereine können seit dem 1. April den Elektronischen Meldebogen nutzen, um Mannschaften für den Spielbetrieb der kommenden Saison anzumelden und gleichzeitig alle relevanten Vereinsdaten zu aktualisieren. Diese Möglichkeit besteht bis zum 1. Juni 2017.

30.03.2017
Bronze für U16 Brandenburgs

Vom 24. bis 26. März 2017 fand im Sport- und Bildungszentrum Lindow der Länderpokal für U16-Junioren statt. Der erste Wettbewerb im Freien diente für die sechs NOFV-Landesverbände der Vorbereitung auf das Sichtungsturnier des DFB, das vom 4. bis 9. Mai 2017 traditionell an der Sportschule Wedau in Duisburg ausgetragen wird. Für die Auswahlmannschaften aus dem Nordosten galt es, in drei Tagen drei Spiele zu absolvieren. Den Sieg holte sich am Ende das Team des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Nach einem 1:0 gegen Sachsen-Anhalt und einem 0:0 gegen Sachsen musste Mecklenburg im letzten Turnierspiel gegen Brandenburg gewinnen, um die Goldmedaille zu erhalten. Der FLB hatte seine beiden vorangegangenen Partien gewonnen (3:0 gegen Berlin, 3:1 gegen Thüringen) und war als Favorit in das letzte Match gegangen. Dort hatte aber Mecklenburg mit 1:0 die Nase vorn und sicherte sich Platz 1. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Berlin fiel Brandenburg sogar noch auf Platz 3 zurück und erreichte "nur" Bronze. Silber ging nach Berlin, das nach der Auftaktniederlage gegen Brandenburg die beiden weiteren Spiele gewonnen hatte.

Vierter wurde Thüringen vor Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die Ehrung nahmen Hermann Pezenka und Andreas Kupper als Vertreter des NOFV-Jugendausschusses vor. Für den Schiedsrichterausschuss leiteten Bodo Brandt-Chollé und Burkhard Pleßke während des Länderpokals die durch die Landesverbände nominierten Schiedsrichter an. Im Einsatz waren Tom Channir, Hannes Wilke, Johnny Schiefer, Aleksandr Pirogov, Florian Bauer, Eric-Dominic Weisbach und Johannes Drößler.

Quelle: NOFV

02.03.2017
Jugendausschuss begrüßt den 1000sten Facebook-Fan
Mike Spindler vom SC Oberhavel Velten ist der Jubilar

Daumen hoch - der Jugendausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs ist seit 2012 im sozialen Netzwerk Facebook unterwegs. Kürzlich konnte die Plattform seinen 1000sten Facebook-Fan begrüßen.

"Erst war ich etwas skeptisch, aber dann völlig überrascht", äußert sich Mike Spindler, der sich im sozialen Netzwerk "Mezzo Mike" nennt. Der 31-jährige Spindler, der als 1000ster Anhänger die Facebook-Seite des Jugendausschusses mit "Gefällt mir!" angeklickt hat, wurde vom Jugendausschuss über das soziale Netzwerk kontaktiert. Spindler: "Ich bin durch einen Nachwuchstrainer auf die Seite aufmerksam geworden und habe diese dann angeklickt. Sie ist sehr interessant."

Für das Interesse seiner "Fans" hat sich der Jugendausschuss etwas Besonderes einfallen lassen und reiste nach Velten. Genauer gesagt zum SC Oberhavel Velten. Überrascht zeigte sich nicht nur der 31-Jährige bei der Auszeichnung. Auch die Eltern am Spielfeldrand des Pokalspiels zwischen dem SC Oberhavel Velten und der SG Blau-Weiß Leegebruch schauten interessiert zu. Vor dem Anstoß ließ es sich der Fußball-Landesverband nicht nehmen und überreichte dem Veltener Coach ein Präsent. Die Kinder staunten, denn der Pokal und der Ball entrissen den Kids ein Lächeln. "Können wir den Ball gleich zum Spielen nehmen", fragte Mike Spindlers Vater Thomas Spindler. Sein Sohn entgegnete schnell mit "Nein". Das Präsent erhält laut Mike Spindler einen besonderen Platz. "Der Pokal ist richtig cool und bekommt einen Platz in meiner Vitrine."

Zum Fußball selbst kam der 31-Jährige durch seinen Vater mit vier Jahren. Seitdem kickte Mike Spindler, der ein Fan von Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist, für den Oranienburger FC Eintracht 19091 und dem SC Oberhavel Velten. Das Traineramt hatte er in beiden Oberhavel-Vereinen n unterschiedlichen Altersklassen inne. "Der Spaß am Fußball" bindet den 31-Jährigen und diesen vermittelt er aktuell den F-Junioren des SC Oberhavel Velten. Ruhig agiert er an der Seitenlinie und diese Ruhe spiegelt sich im Spiel seiner Akteure wieder. Am Ende siegten sie gegen Leegebruch mit 5:0 und zogen in die nächste Runde ein. Vielleicht reicht es am Ende des Wettbewerbs für den Kreispokal. Ob dieser dann in der Vitrine einen Platz findet bleibt offen. Sicher ist, dass nach dem Pokalpiel der Daumen hoch zeigte.

Wer sich für die Facebookseite des Jugendausschusses des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs interessiert ist hier  herzlich wilkommen.

 

25.02.2017
erneut Bronze für Brandenburg
SV Babelsberg 03 wird Dritter bei den D-Junioren auf NOFV-Ebene

Mit dem 11:10-Sieg bei den Hallenlandesmeisterschaften haben sich die D-Junioren des SV Babelsberg 03 gegen den FV Preussen Eberswalde durchgesetzt und damit das Ticket für die NOFV-Hallenmeisterschaften gelöst.

Am letzten Sonntag begrüßte der FLB als Gastgeber die 6 besten Teams des Nordostdeutschen Fußball Verbandes in Brandenburg. Neben unserem Vertreter, dem SV Babelsberg 03, begrüßte Eckehard Stender (Vorsitzender des Jugendausschusses des NOFV) und Matthias Reer (stellv. Vorsitzender des Jugendausschusses des FLB) die Teams 1. FC Magdeburg (Sachsen-Anhalt), FC Erzgebirge Aue (Sachsen), Tennis Borussia Berlin (Berlin), FC Rot-Weiß Erfurt (Thüringen) und FC Mecklenburg Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern).  

Im Modus „jeder gegen jeden“  eröffnete der SV Babelsberg 03 das Turnier gegen die Jungs vom Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt. Trotz Dominanz der Babelsberger wollte ihnen kein Tor gelingen. Kurz vor Schluss schlossen die Thüringer einen Konter mustergültig ab und gewannen 0:1. Im nächsten Spiel trafen unsere Jungs auf die D-Junioren des 1. FC Magdeburg. Es war eine klare Angelegenheit, Babelsberg gewann 3:0 und meldete sich eindrucksvoll im Turnier zurück. Auch gegen Tennis Borussia Berlin und den FC Erzgebirge Aue konnte der SV Babelsberg 03 gewinnen.

In den anderen Spielen setzte sich der FC Mecklenburg Schwerin durch, so dass im letzten Spiel beider Mannschaften die Entscheidung um den Titel fiel. Babelsberg musste gewinnen, den Nordlichtern reichte ein Unentschieden. Im besten Spiel des Turnierverlaufes gingen die Mecklenburger in Führung. Kurz vor Schluss glich der SV Babelsberg 03 aus. Am Ende blieb es beim 1:1. Damit entschied das Spiel Aue gegen Erfurt, wer es auf die Plätze 2 und 3 schaffte. Nach 5 Minuten ging Aue in Führung, das würde Silber für den brandenburger Vertreter bedeuten. Doch Erfurt legte nach und schoss in den letzten Minuten noch 2 Tore.

Damit ging Silber nach Thüringen und Bronze nach Brandenburg. Die Goldmedaillen gingen nach Mecklenburg-Vorpommern. Wie bei den B-Junioren siegten auch bei den D-Junioren der FC Mecklenburg-Schwerin. Hier gibt es noch einmal alle Ergebnisse zum nachlesen.

24.02.2017
Brandenburger Spitzenschiedsrichter auf Fortbildungstour

Zwei Wochenenden im Januar sind für die Spitzenschiedsrichter des FLB „feste Größen“ in ihrer Terminplanung. Die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Regionalliga und Oberliga trafen sich im Sport- und Bildungszentrum Lindow gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Landesverbänden Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Sachsen Anhalt, Sachsen und Thüringen, um sich den nötigen „Schliff“ für die 2. Halbserie zu holen. Fazit: Alle Teilnehmer des FLB haben die Voraussetzungen erfüllt, um auch in der 2. Halbserie Spiele in den genannten Klassen leiten zu können.   Die Schiedsrichter der Brandenburgliga sowie Katharina Kruse als einzige weibliche „Vertreterin“, dazu alle höherklassig eingestuften trafen sich im Hotel „Märkischer Hof“ in Luckenwalde bei besten Bedingungen, um sich auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten. Der SR-Ausschuss hatte dazu ein umfangreiches Programm organisiert. Ingo Widiger als Spielleiter informierte über den Ablauf der 1. Halbserie und konnte dabei ein äußerst positives Fazit ziehen: Im Zusammenhang mit SR-Leistungen gab es keine Probleme. Olaf Luzi als Vorsitzender des Sportgerichtes gab einen Einblick in die Arbeit seines Ausschusses und stieß dabei auf großes Interesse der Teilnehmer. Natürlich gehörten auch Ausführungen des Vorsitzenden des SR-Ausschusses H. Rothe, des Lehrwartes Christopher Musick und des Ansetzers Klaus-Dieter Stenzel zum Programm. Als Höhepunkt gestaltete sich aber zweifellos eine locker geführte Podiumsdiskussion mit dem SR- Team um Bastian Dankert, Markus Häcker und Rene Rohde, einem bewährten SR-Team aus Mecklenburg-Vorpommern, das sowohl in der Bundesliga als auch international erfolgreich agiert. Die Teilnehmer zeigten sich dabei mitunter angenehm überrascht von der Art und Weise der kritischen Selbstreflexion des Teams. B. Dankert gab zudem interessante Auskünfte zum Umgang mit der medialen Aufbereitung einzelner Szenen im Bundesliga-Alltag. Auch das bedarf besonderer Erwähnung: Jan Seidel agierte am Samstag des Lehrganges beim Bundesligaspiel in Bremen als SR-Assistent, begab sich anschließend sofort nach Luckenwalde, wo er kurz vor Mitternacht eintraf, um dann am nächsten Tag noch eine Unterrichtseinheit zum Thema „Abseitsschulung“ durchzuführen. „Das war eine sehr gelungene Veranstaltung“, brachten Uwe Weitzmann und Toni Bauer die Meinung der Teilnehmer zur Freude des SR-Ausschusses auf den Punkt.  

Heinz Rothe

13.02.2017
Silber und Bronze für Brandenburg

Brandenburgs Vertreter bei den NOFV-Meisterschaften der Junioren im Futsal schlugen sich am vergangenen Wochenende wacker.

Bei den C-Junioren errang der FC Energie Cottbus einen guten 3. Platz und sicherte sich die Bronzemedaillen. Fast wäre sogar Silber greifbar gewesen: Wenn das Team von Patrick Schrade im vorletzten Spiel gegen den 1.FC Neubrandenburg 04 nicht kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1 kassiert hätte... Höhepunkt aus Sicht der Lausitzer war der nicht unverdiente 2:1-Sieg gegen RB Leipzig. Die gute Bilanz rundete Simon Neumann als einer der „Besten Spieler" des Turniers ab. Gesamtsieger Hertha BSC zeigte Hallenfußball in Perfektion, besiegte den Zweitplatzierten RB Leipzig mit 6:1 und vertritt nun den NOFV bei der Endrunde des DFB in Bergkamen.

Einen Tag später starteten die B-Junioren des FC Energie Cottbus in der Panndorfhalle in Gera und sicherten sich in der Endabrechnung den 2. Platz. In einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld kam es im Spiel gegen den späteren Gesamtsieger, FC Mecklenburg Schwerin, zur Vorentscheidung, als die Lausitzer kurz vor Spielende zwei Gegentreffer zum 1:3 bekamen. Mit nur zwei Auswechselspielern präsentierte sich die Mannschaft aber insgesamt spielfreudig und zeigte guten Fußball. Julian Baumgarten durfte neben der Silbermedaille noch eine Einzelauszeichnung als „Bester Spieler“ in Empfang nehmen.
"Beide Mannschaften haben sowohl Ihren Verein als auch den Landesverband gut und würdig vertreten. Mit den gezeigten Leistungen können wir sehr zufrieden sein“, so Uwe Blaschke,  Vorsitzender Verbandsjugendausschuss.



24.01.2017
Nichts für schwache Nerven
Viele Entscheidungen bei den Hallenlandesmeisterschaften fallen vom Strafstoßpunkt / FC Energie Cottbus und SV Babelsberg 03 holen Titel

Am Sonntag, 22. Januar 2017, sicherten sich der SV Babelsberg 03 (D-Junioren) und der FC Energie Cottbus (B-Junioren) den Hallenlandesmeistertitel.

Während die Filmstädter den zweiten Hallenlandesmeistertitel nach den E-Junioren bejubeln konnten, machte der FC Energie in dieser Hallensaison das Triple perfekt. Die Lausitzer sicherten sich nach den A- und C-Junioren auch den Titel bei den B-Junioren.

Geduld und keinesfalls schwache Nerven waren in der Lausitz-Arena (Cottbus) gefragt, denn bei den D-Junioren sahen die Zuschauer viele enge Spiele. Besonders dramatisch war das Endspiel. Insgesamt 22 Schützen traten zum Strafstoßschießen an. Am Ende siegte der SV Babelsberg 03 und sicherte sich das Ticket zur NOFV-Meisterschaft am 19. Februar 2017 in Brandenburg an der Havel.

Bei den B-Junioren sahen die Zuschauer insgesamt 60 Treffer - vier davon im Endspiel, welches der FC Energie Cottbus gegen den Vorjahressieger, SV Falkensee-Finkenkrug, für sich entschied.

Weitere Informationen zu den Hallenlandesmeisterschaften entnehmen Sie den folgenden Spielplänen.

Spielplan D-Junioren

Spielplan B-Junioren

22.01.2017
SV Babelsberg 03 und der FC Energie Cottbus sichern sich den Hallenlandesmeistertitel

Die Hälfte des Finalwochenendes in der Cottbuser Lausitz-Arena ist gespielt. Der FC Energie Cottbus und der SV Babelsberg 03 sicherten sich am Sonnabend, 21.Januar 2017, den Hallenlandesmeistertitel in ihren Altersklassen.

Bei den E-Junioren wiederholte der SV Babelsberg 03 den Vorjahreserfolg und setzte sich druch. In einem äußerst spannenden Turnier, in dem zahlreiche Platzierungen erst im Sechsmeterschießen  entschieden wurden, landeten die Potsdamer Kickers vor dem FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg auf dem zweiten Platz.

Spielplan E-Junioren

 

Bei den C-Junioren setzte sich der Energie Cottbus in einem umkämpften, aber fairen Turnier vor dem 1.FC Frankfurt (Oder) durch. Dritter wurde der RSV Eintracht 1949 I, welcher das Sechsmeterschießen gegen den SV Eiche 05 Weisen für sich entschied, durch. Die Lausitzer sicherten sich durch den Hallenlandesmeistertitel das Ticket zur NOFV-Meisterschaft (11.02.2017 in Gera).

Spielplan C-Junioren

 

16.01.2017
Auf nach Cottbus!
Die Teilnehmer der Hallenlandesmeisterschaften der E- bis B-Junioren stehen fest

Am kommenden Wochenende finden in der Cottbuser Lausitz-Arena wieder die Hallenlandesmeisterschaften der Junioren statt! Am Samstag, 21. Januar, spielen die E- und C-Junioren um den Titel, am Sonntag, 22. Januar, sind die D- und B-Junioren an der Reihe. Vergangenes Wochenende fanden die Vorrunden statt, wo die Brandenburg- bzw. Landesligisten und die Kreismeister um die Tickets in die Lausitz spielten. Alle Teilnehmer hier in der Übersicht!

B-Junioren:
Teilnehmer: SV Babelsberg 03 I, SV Babelsberg 03 II, 1. FC Frankfurt (Oder), FC Energie Cottbus II, SV Döbern, SV Falkensee-Finkenkrug, Pritzwalker FHV 03, FSV Lok Eberswalde (rückt für den FC Schwedt 02 nach)

C-Junioren

SV Eiche 05 Weisen, Oranienburger FC Eintracht 1901, SV Babelsberg 03, 1.FC Frankfurt (Oder) I, 1.FC Frankfurt (Oder) II, RSV Eintracht 1949 I, RSV Eintracht 1949 II, FC Energie Cottbus

D-Junioren

FV Preussen Eberswalde, Teltower FV 1913, 1. FC Frankfurt (Oder) I, 1. FC Frankfurt (Oder) II, FC Schwedt 02, SV Babelsberg 03, RSV Eintracht 1949, FC Energie Cottbus

E-Junioren

SV Babelsberg 03, FSV Bernau, FSV Lok Eberswalde, FC Schwedt 02, Potsdamer Kickers 94, Teltower FV 1913, FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, SV Grün-Weiß Großbeeren

Wir wünschen allen Teams eine optimale Vorbereitung, eine problemlose Anreise und viel Erfolg am kommenden Wochenende!

16.01.2017
Energie sichert sich den Pott
Cottbus siegt vor Brandenburg / Bronze geht an Frankfurt

Am Sonntag sicherte sich der FC Energie Cottbus in der Brandenburger Sporthalle Marienberg die Hallenlandesmeisterschaft. Im Endspiel setzte sich der Bundesligist mit 1:0 gegen den Lokalmatadoren JFV Havelstadt Brandenburg durch.

Neben dem FC Energie Cottbus gingen sieben Brandenburgligisten an den Start. Bereits nach der Auslosung ging ein raunen durch die Sporthalle in Brandenburg, denn die Gruppe A hatte es mit dem späteren Turniersieger, sowie den Spitzenteams (1. FC Frankfurt (Oder), RSV Eintracht 1949 und dem SV Grün-Weiss Brieselang) der Brandenburgliga in sich. Letztlich setzten sich die Lausitzer vor dem 1. FC Frankfurt (Oder),  Brieselang und dem RSV Eintracht 1949 durch.

Die Gruppe B gewann Lokalmatador JFV Havelstadt Brandenburg vor dem SV Falkensee-Finkenkrug, dem BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow und dem FSV Optik Rathenow.  

Im gesamten Turnierverlauf zeigten die Teams spannende und vor allem enge Spiele mit ansehnlichem Hallenfußball.  Viele kleine Kabinettstückchen entlockten auch den Zuschauern Beifall.

In den Halbfinals setzten sich die Vorrundengruppensieger (Cottbus und Brandenburg) jeweils mit 3:1 durch. Im „kleinen Finale“ traf der SV Falkensee-Finkenkrug auf den 1.FC Frankfurt (Oder).  Die Oderstädter setzten sich hier in einer intensiven Begegnung mit 2:0 durch und sicherten sich den Bronzerang.

„Es war ein packendes Finale“, waren sich auch viele unter den Zuschauern einig. Letztlich entschied der Treffer von Dennis Ludwig in der Schlussminute zugunsten des FC Energie. Somit kommt der Hallenlandesmeister 2017 aus der Lausitz - herzlichen Glückwunsch!

In All-Star-Team spielten sich die Akteure Tim Stawecki, Igli Cami, Max Grundmann (alle FC Energie Cottbus), Liroy Ewemade (JFV Havelstadt Brandenburg) sowie Cedric Burchardi (SV Falkensee-Finkenkrug.

Ein Dank geht auch an das Schiedsrichterquartett um Felix Elbrecht, Florian Lukawski, Daniel Süßmann und Holger Deutsch.

Die Platzierungen im Überblick:

1. FC Energie Cottbus
2. JFV Havelstadt Brandenburg
3. 1. FC Frankfurt (Oder)
4. SV Falkensee-Finkenkrug
5. BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow
6. SV Grün-Weiß Brieselang
7. RSV Eintracht 1949
8. FSV Optik Rathenow
Alle Ergebnisse gibt es
hier. Die A-Junioren sind somit "abgefertigt", bei den E-, D-, C- und B-Junioren geht es am nächsten Wochenende um die begehrten Trophäen! Die Lausitz-Arena in Cottbus ist für diese Altersklassen der (traditionelle) Austragungsort der Hallenlandesmeisterschaften 2017. 

 

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 20 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung