Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 10 | 20 ]

25.06.2017
Glücksgefühle in Rangsdorf
Nachwuchsfußball: Der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg verteidigt Landesmeistertitel

Am Sonnabend, 24. Juni 2017, sicherten sich der SV Rangsdorf 28 und der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg den Landesmeistertitel bei den E- beziehungsweise D-Junioren in Stahnsdorf.

„Es ist unbeschreiblich. Wir als kleines Dorf setzen uns durch“, ringt Rangsdorfs E-Junioren-Trainer Michael Weiß nicht nur nach Worte sondern auch um Fassung nach dem Gewinn der Landesmeistschaft 2017 bei den E-Junioren. Ohne Gegentreffer setzte sich das Team vom Trainergespann Michael und Kevin Weiß durch und nahm den Wanderpokal vom neuen Cheftrainer des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs, Martin Eismann, in Empfang. In einem spannenden Turnier hatten bis zum letzten Gruppenspiel alle Mannschaften die Möglichkeit auf eine Halbfinalteilnahme. Während sich in der Gruppe A die Havelland-Vertreter FC Stahl Brandenburg und der SV Rangsdorf 28 für die Runde der letzten Vier qualifizierten, lösten der Oranienburger FC Eintracht und der FSV Lok Eberswalde die Halbfinal-Tickets in der Gruppe B. Spannend waren auch die Spiele um Platz Sieben und Fünf. Der SV Glienicke/Nordbahn (3:2 gegen den FC Energie Cottbus) sowie der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg (5:4 gegen den FC Strausberg) setzten sich erst im Neunmeterschießen durch. Während sich der SV Rangsdorf 28 im Halbfinale klar mit 3:0 gegen den Oranienburger FC Eintracht 1901 durchsetzte, musste das Spiel zwischen dem FC Stahl Brandenburg gegen den FSV Lok Eberswalde im Neunmeterschießen entschieden werden. Die Eberswalder behielten vom Punkt die Nerven und zogen mit 4:3 ins Endspiel ein. Somit kam es im Finale zum Duell der Gruppenzweiten aus der Vorrunde. Die Partie war aber Werbung für den Nachwuchssport. Auch wenn der SV Rangsdorf 28 sich am Ende mit 2:0 durchsetzte, zollten die Zuschauer dem Gegner Applaus für ein packendes Endspiel. Den dritten Rang sicherte sich der FC Stahl Brandenburg durch ein 3:0-Erfolg über Oranienburg.

Endstand; E-Junioren

1. SV Rangsdorf 28
2. FSV Lok Eberswalde
3.FC Stahl Brandenburg
4.Oranienburger FC Eintracht 1901
5. FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg
6. FC Strausberg
7. SV Glienicke/Nordbahn
8. FC Energie Cottbus

Beste Spieler: Thea Westphal (FSV Lok Eberswalde), Phileas Daniel (SV Rangsdorf 28), Phillip Barnack (FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg)
Bester Torwart: Luca Noel Heger (FC Stahl Brandenburg)

Bei den D-Junioren konnte der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg den Wanderpokal von Oliver Knerr, Jugendausschussvorsitzender des Fußballkreises Havelland, in Empfang nehmen. Mit nur einer Niederlage (0:1 gegen den 1.FC Frankfurt (Oder)) setzte sich das Team vom Trainergespann Jens Löwe und Horst Rödel gegen die Konkurrenz durch. Eine Niederlage kassierte auch der SV Dallgow 47. Und diese war das Finale gegen den FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg. Die Briesker verteidigten durch einen 1:0-Erfolg im Endspiel den Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Beide Finalisten setzten sich in ihren Vorrundengruppen souverän durch. Lediglich im Halbfinale merkten die zahlreichen Zuschauer die Anspannung bei den Nachwuchskickern an. Knapp setzten sich Dallgow (1:0 gegen den 1.FC Frankfurt (Oder)) und der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg (2:1 gegen den RSV Eintracht 1949) in den Halbfinalspielen durch. Im Spiel um die Bronzemedaille setzte sich der 1.FC Frankfurt (Oder) gegen den Lokalmatadoren RSV Eintracht 1949 mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch.

Beste Spieler: Jannick Wolter (FV Preussen Eberswalde), Joe Lennard Löwe (FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, Jannis Juckel (FSV Bernau)
Bester Torwart: Alex Bröcker (FSV Bernau)

Endstand; D-Junioren
1. FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg
2. SV Dallgow 47
3. 1. FC Frankfurt (Oder)
4. RSV Eintracht 1949
5. FSV Bernau
6. MSV 1919 Neuruppin
7. TuS 1896 Sachsenhausen
8. FV Preussen Eberswalde

 

An dieser Stelle bedankt sich der Verbandsjugendausschuss beim ausrichtenden RSV Eintracht 1949 für die Durchführung der Veranstaltung und das Engagement rund um die Spiele.

16.06.2017
Gehör für die Jugend beim DFB

Zum Workshop „Zukunftswerkstatt“ lud der DFB am 10. Juni 2017 in die Zentrale nach Frankfurt/ Main ein. Dieser Einladung folgte aus dem FLB Dennis Walter. Der Nachwuchsfußballer des JFV Havelstadt Brandenburg , der zum „J-Team“ des Verbandsjugendausschusses gehört, nahm zusammen mit anderen Nachwuchsfußballern der 21 Landesverbände an diesem Pilotprojekt des DFB teil. Dabei ging es um die Probleme im Nachwuchsfußball. „Es war von Anfang an ein freundliches und angenehmes Klima im Hause des DFB und unter den Nachwuchsspielern“, berichtete Dennis Walter. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden alle Teilnehmer in drei Gruppen geteilt, um über ihre Erfahrungen, aber auch über ihre Sorgen zu sprechen.

„Beeindrucken ist, dass in allen Landesverbände ungefähr die selben Probleme herrschen“, so Walter, der speziell die Themen Schiedsrichter-  und Trainerwesen anspricht. Darüber wurde „ ausgiebig diskutiert“.  So sammelten die Nachwuchstalente ldeen, wie man zum Beispiel die Funktion des Schiedsrichters stärken oder die Ausbildung eines Trainer leichter gestalten kann.  Aber auch die Frage, wie der Fußball für alle Altersklassen attraktiv wird und bleibt, wurde kreativ diskutiert. Beim Workshop stellte sich in den Diskussionen heraus, dass es unterschiedliche Voraussetzung gibt. In Bezug auf die gesammelten Erfahrungen in den Landesverbänden, wurden alle gesammelten Ideen und Probleme „von einer Zeichnerin festgehalten“, zeigte sich Walter begeistert.

Nach dem Workshop wurden die Teilnehmer durch die DFB-Zentrale geführt. Für den Brandenburger waren es „unvergessliche Momente“  insbesondere die Pokale.

Am Abend schauten die Nachwuchssportler in gemütlicher Runde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und San Marino und es „entstanden superinteressante Gespräche und sogar Freundschaften“. Die Teilnehmer des Workshops zeigten sich begeistert  vom Workshop und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen um die gesammelten Ideen weiter zu entwickeln. „Ein besonderer Dank geht an Leon Ries und Johannes Schillen vom DFB für die sehr gute Organisation und Durchführung des Workshops“, zeigt sich Dennis Walter erfreut über den Besuch in den „heiligen Hallen des DFB“.

16.06.2017
Sieg der U15 in Duisburg

Das vierte und letzte Turnierspiel bestritt Brandenburg am Dienstag gegen die erste Garde aus Bayern. Die Partie endete mit einer 2:4-Niederlage, Brandenburg beendet das Sichtungsturnier damit auf Platz 14. "Die Mannschaft hat durch ihre kompakte Geschlossenheit und ihren unbändigen Willen in allen vier Spielen überzeugt, fasste FLB-Cheftrainer Martin Eismann zuammen.  

Die ersten zehn Minuten im ersten Drittel gehörten Bayern, die die Elf des FLB fömlich überrannten "wir waren nicht auf demm Platz..." und folglich auch 2:0 in Führung gingen. Nach dem zweiten Gegentreffer ging ein Ruck durch Brandenburgs MAnnschaft, die Jungs fingen an Fußball zu spielen. So gelang es, über die Flügel zweimal durchzubrechen und auch das Tor zum Ausgleich zu treffen.  Kurz nach dem Wiederanpfiff zum 2. Drittel ein Schuss aus 40 Metern Entfernung der leider nur an die Latte ging. ayern hingegen konnte einen zu kurzen BAll für scih nutzen und ging kurz vor dem Pausenpfiff in Führung. Im letzten Drittel hatten beide Mannschaften mit der Hitze zu kämpfen. "Wir warfen ales nach vorn und drängten auf den Ausgleich", beschieb Trainer MArtin Eismann die Situation. Der Kopfball im Tor zählte nicht, der Schiedsrichter entschied sttattdessen auf Foulspiel. Bayern verwandelte mit dem Abpfiff einen Handelfmeter zur Führung.

Nach einem spielfreien Sonntag traf Brandenburg im dritten Spiel auf die sächsische Auswahl. Diese Partie konnte nach einem schwachen ersten Drittel noch mit 2:1 gewonnen werden. Hier hatten die Sachsen die höheren Spielanteile und deutlich mehr Spielchancen. Viele Fouls auf Brandenburger Seite brachten gefährliche Freistöße mit sich, die Sachsen jedoch vorerst nicht nutzen konnte. Mit einem langen Ball gingen der Gegner dann aber doch noch in Führung. In der Pause wurden die Fehler klar angesprochen, so war das 2. Drittel ausgeglichen. die klareren Chanchen hatte das FLB-Team. Im letzten Drittel war die Mannschaft dann offensiver eingestellt und erspielte sich eine deutliche Überlegenheit. Den Ausgleich erzielte Benedikt Kahl nach einer Ecke. Drei Minuten später gelang Enea Kottri der Siegtreffer. Weitere Chancen ließ Brandenburg leider ungenutzt. 

Spiel 2 am Sonnabend gegen die Auswahl Südwest, Anpfiff war 15.00 Uhr! Nach bereits 10 Sekunden der erste Schreck für Brandenburg: die Großchance für südwest konnte gerade noch so von der Linie gekratzt werden. Der Kontrahent hatte im gesamten Spiel mehr Ballbesitz und konnte mit guten Kombinationen aufwarten. Das FLB-Team trat dem mit einer geschlossenen und leidenschaftlichen Mannschaftsleistung entgegen und erarbeitet sich auch Konterchancen, die allerdings nicht konsequent genutzt wurden. Im Gegenteil: Südwest ging mit einem Tor in Führung. Kurz darauf ein Elfmeter für Südwest, den Jonas Janke hielt. Im letzten Spieldrittel waren alle Brandenburger bereit über die Leistungsgrenze zu gehen und so landete ein Kopfball nach einem Freistoß im gegnerischen Tor, Leon Schade war erfolgreich. Ein weiterer Konter konnte allerdings nicht zum Sieg für Brandenburg umgemünzt werden. Am Montag geht es gegen Sachsen.   

Das erste Spiel des DFB-Sichtungsturniers hat Brandenburgs U15 mit einem 3:3-Unentschieden gegen Saarland beendet. Brandenburg begann nervös, hatte aber Mitte des ersten Drittels den Gegner deutlich im Griff. Allerdings verpasste es die Mannschaft, ein Tor zu machen, überraschend legte Saarland dann ein Tor vor. Postwendend kam aber die Antwort, Yannik Zahalka traf zum Ausgleich. 

Nach dem zweiten Drittel ging die FLB-Elf mit einem Tor Rückstand in die Pause und Jannis Lang erhielt wegen einer Notbremse eine 5-Minuten Zeitstrafe. Im letzten Drittel kam Brandenburg zurück: erzielte Jannis Lang den Ausgleich und Benedikt Kahl den Führungstreffer. Ein individueller Fehler machte dann die Hoffnung auf einen Sieg zunichte, Saarland traf zum Ausgleich. "Die Riesen-Chance in der letzten Minute zum Sieg wurde leider vergeben", so das Fazit von Martin Eismann. Der neue Cheftrainer des FLB hatte die Betreuung der Mannschaft kurzfristig für den krankheitsbedingt ausgefallenen verantwortlichen Verbandssportlehrer Jens Melzig übernommen und wird von Sven Benken als Co-Trainer unterstützt.


  

Den Kader und auch die aktuelle Tabelle finden Sie im Bereich Talente - bitte wählen Sie den Jahrgang 2002! 

14.06.2017
Trikots - ganz individuell

Nach der Saison ist vor der Saison. Der letzte Schlusspfiff ist kaum verklungen, da beginnen die Vereine bereits mit den ersten Planungen für die kommende Spielzeit. Mannschaften werden neu formiert und müssen neu eingekleidet werden. Nach etlichen Hartplatzspielen und Grätschen auf Kunstrasen ist der Verschleiß der Trikots über die Saison unvermeidbar.Doch die Beschaffung von neuen Trikotsätzen stellt viele Vereine finanziell vor große Herausforderungen.

An dieser Stelle möchte FUSSBALL.DE die Amateurvereine unterstützen! Der Kunde bekommt aktuell 40 % auf den UVP und bei Auswahl eines Premiumsponsors nochmal 15 % auf den aktuellen Verkaufspreis. Mit dem neuen Trikot-Konfigurator im FUSSBALL.DE-Shop können Vereine ab sofort  ganze Trikotsätze nach ihrem Geschmack individualisieren. Trikots, Hosen, Farben, Größen, individuelles oder Premium Sponsoring - all das lässt sich blitzschnell einstellen. Die Veredelung erfolgt in Bundesliga-Premium-Qualität. Bereits zwölf Werktage später wird der Trikotsatz geliefert - versandkostenfrei und mit einem Rabatt von bis zu 55 % - solange der Vorrat reicht.

Das Video zeigt, wie einfach der Weg zum Vereinstrikot ist.

13.06.2017
FCE wieder erstklassig!

Der FLB gratuliert der U17 des FC Energie Cottbus zur NOFV-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga. Am vergangenen Sonntag, 11. Juni, machten die Jungs von Trainer Sebastian König mit ihrem Punktspiel gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC den Aufstieg perfekt. Die Zuschauer erlebten einen souveränen 3:0-Sieg und eine emotionale Siegerehrung.

03.06.2017
FC Energie Cottbus mit Dreifacherfolg
1.FC Frankfurt und der SV Babelsberg 03 siegen ebenfalls im AOK-Landespokal der Junioren

Am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, setzte sich der FC Energie Cottbus bei den A-, B- und C-Junioren  im AOK-Landespokal der Junioren durch. Bei den D-Junioren triumphierte der 1.FC Frankfurt/Oder und bei den "Jüngsten" - den E-Junioren - setzte sich der SV Babelsberg 03 durch. Die Zuschauer sahen im Sportzentrum Alt-Stahnsdorf/Mark durchweg interessante Endspiele und vor allem 32 Tore in den fünf Partien.

Besonders spannend verleif das Finale der D-Junioren. In diesem setzte sich der 1. FC Frankfurt/Oder gegen den FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg - wenn auch knapp - mit 2:1 durch. 
Einen Start nach Maß erwischten die E-Junioren des SV Babelsberg 03 gegen den Pritzwalker FHV 03. Bereits nach 12 Minuten führten die Nulldreier mit 3:0. Am Ende setzten sich die Landeshauptstädter mit 6:1 durch.

Noch deutlicher vom Ergebnis wurde es dagegen bei den A-und B-Junioren. In den Endspielen der beiden ältesten Juniorenspielklassen setzten sich die Cottbuser jeweils mit 9:0 durch. Während die A-Junioren den JFV Havelstadt Brandenburg besiegte,bezwangen die Lausitzer B-Junioren den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Das Triple des FC Energie Cottbus in Alt-Stahnsdorf machten die C-Junioren perfekt. Durch einen 4:0-Erfolg über den FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg.

 

30.05.2017
Landespokalfinals der Junioren am Pfingstsamstag

Können die D-Junioren des FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg ihren Titel verteidigen?

Die Halbfinals im AOK-Landespokal sind nahezu komplett absolviert. Am Pfingstsamstag,  3. Juni, steigen in Alt-Stahnsdorf/Mark (Storkow) nun die Endspiele.
Bei den E-Junioren gestaltete der Pritzwalker FHV 03 ein wenig überraschend alle Runden siegreich und trifft im Finale auf die favorisierten Jungs des SV Babelsberg 03.
Klasse Fußball verspricht das Finale der D-Junioren. Hier treffen mit dem 1. FC Frankfurt (Oder) und dem FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg der erste und der zweite der Landesliga Süd aufeinander. In ihren Ligen haben beide schon weit über 100 Treffer erzielt. Auch bei den C-Junioren steht der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg im Finale. Im Halbfinale besiegten sie den Regionalligisten 1. FC Frankfurt (Oder) und treffen nun im Finale auf den nächsten Favoriten, den FC Energie Cottbus. Auch die B-Junioren des FC Energie Cottbus stehen erwartungsgemäß im Finale. Hier hat es tatsächlich ein Landesklassevertreter bis ins Endspiel geschafft. Der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen kann sich auf dieses Erlebnis freuen. Lediglich das Finale der A-Junioren ist noch nicht komplett. Der JFV Havelstadt Brandenburg, im Halbfinale Sieger im Elfmeterschießen gegen den RSV Eintracht 1949, muss noch bis Mittwochabend auf seinen Endspielgegner warten. Dann trifft der SV Falkensee-Finkenkrug noch auf den FC Energie Cottbus.

Die Finals am 3.6. im Sportzentrum Alt-Stahnsdorf/Mark im Überblick:

10:00 Uhr E-Junioren: Pritzwalker FHV 03 gegen SV Babelsberg 03
11:30 Uhr D-Junioren: 1.FC Frankfurt/O. gegen FSV Glückauf Brieske/Senftenberg
13.30 Uhr C-Junioren: FC Energie Cottbus gegen FSV Glückauf Brieske/Senftenberg
15.30 Uhr B-Junioren: SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen gegen FC Energie Cottbus
18:00 Uhr A-Junioren: JFV Havelstadt Brandenburg gegen SV Falkensee-Finkenkrug oder FC Energie Cottbus

Voraussichtlich bestes Fußballwetter lässt großartigen Juniorenfußball erwarten. Seien Sie live dabei, am Pfingstsamstag in Alt-Stahnsdorf/Mark!

30.05.2017
Vormerken: OFC Eintracht empfängt Hertha am 7. Juli

Die neue Saison beginnt für den Bundesligisten Hertha BSC mit einem Testspiel gegen den Oranienburger FC Eintracht. Am Freitag, dem 7. Juli, bestreiten beide Mannschaften ein von der AOK Nordost präsentiertes Benefizspiel im Stadion in der André-Pican-Straße in Oranienburg. Der Erlös kommt der Stiftung Er-nährung - Bildung - Gesundheit, kurz ‚yum me‘ genannt, zugute. Die Stiftung ‚yum me‘ hat es sich zur Aufgabe gemacht, gezielt gesunde und verantwortungsbewusste Ernährung von Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten und Schulen zu fördern.


Die AOK Nordost bringt mit diesem Spiel zudem einen langjährigen und einen neuen Partner zusammen. Seit Februar 2017 unterstützt die Gesundheitskasse auch den Oranienburger FC: „Als Gesundheitskasse gehört es zu unseren Aufgaben, bereits bei Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für gesunde Ernährung und Bewegung zu schaffen, um Fehlentwicklungen wie beispielsweise Übergewicht vorzubeugen. Hier leistet der Oranienburger FC Eintracht 1901 mit seiner Kinder- und Jugendarbeit einen ganz wichtigen, präventiven Beitrag. Darum unterstützt die AOK Nordost den Fußballverein mit der neuen Partnerschaft“, sagt Manja Heimhalt, Niederlassungsleiterin der AOK Nordost in Oberhavel.
Erfreut zeigt sich auch Jürgen Peter, 1. Vorsitzender Oranienburger FC Eintracht 1901 e.V.: „Für uns ist das Benefizspiel gegen Hertha BSC eine wunderbare Erfahrung, von der jeder im Verein profitieren wird – in erster Linie natürlich die Mannschaft, die gegen die Profis und vielleicht sogar die Neuzugänge spielen darf. Besonders dafür bedanken möchten wir uns bei unserem neuen Partner, der AOK Nordost.“
„Wir sind froh darüber, bereits seit einigen Jahren die Möglichkeit zu haben, mit unserem Partner Hertha BSC Benefizspiele austragen zu können“, so Matthias Auth, Leiter Sport und Gesundheit der AOK Nordost. „Auch jetzt in Oranienburg werden wir wieder die Menschen für den Sport begeistern und die Stiftung ‚yum me‘ mit dem Erlös des Spiels unterstützen.“
Anpfiff des Benefizspiels zwischen dem Oranienburger FC Eintracht und Hertha BSC im Stadion in der André-Pican-Straße 41a in 16515 Oranienburg ist um 18 Uhr. Einlass ist ab 17:00 Uhr. Die Tickets sind ab 10 Euro (5 Euro ermäßigt) im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 31. Mai an folgenden Vorverkaufsstellen:
•    Oranienburger Generalanzeiger, Lehnitzstraße 13, 16515 Oranienburg
•    Vereinsgaststätte OFC, André-Pican-Straße 41a, 16515 Oranienburg
•    Sportshop Running Man, Bernauer Straße 16, 16515 Oranienburg
•    Märkische Allgemeine, Mittelstraße 15, 16515 Oranienburg
•    Tourist-Information, Schloßplatz 2, 16515  Oranienburg und in der
Fanshop Geschäftsstelle von Hertha BSC, Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2, in 14053 Berlin.

Informationen zum Spiel: www.oranienburger-fc.de

Informationen zur Stiftung Ernährung - Bildung - Gesundheit: www.yumme.de

19.05.2017
NOFV-Länderpokal U15

Vom 19. bis 21. Mai messen sich im Sport- und Bildungszentrum Lindow die Landesauswahlmannschaften der U15-Junioren.

Bereits am Freitag Vormittag haben die Mannschaften ihre ersten Spiele absolviert.

Brandenburg startete mit einem torlosen Unentschieden gegen Sachsen-Anhalt in den Wettbewerb. Die Trainer und Zuschauer erlebten ein ausgeglichenes Spiel, in dem Brandenburg sowohl nach vorn als auch hinten kompakt gestanden hat. Ein gutes Ergebnis für den Auftakt.

In Spiel zwei traf das FLB-Team auf Thüringen, hier ging Verbandssportlehrer Jens Melzig mit einer anderen Mannschaftsaufstellung an den Start. Obwohl Brandenburg dem Gegner oft zu große Räume gelassen hat, beendeten die Mannschaft das Spiel mit einem 2:0-Erfolg. Die Treffer erzielten Ben Rottnick und Simon Neumann jeweils über die linke Seite. Beide Spieler setzten sich  im 1:1 gegen den Torhüter durch. Durch individuelle Fehler hatte Thüringen dann fast noch den Anschluss auf dem Fuß, konnte diese Chance aber nicht für sich nutzen.  

Der Samstag-Vormittag begann für Brandenburg mit der Partie gegen Sachsen. Die Mannschaft hat schlecht ins Spiel gefunden, Verbandssportlehrer Jens Melzig vermisste Selbstvertrauen, Laufbereitschaft und Spielsicherheit. Im Gegensatz zum Vortag konnte man das konsequente Spiel über Außen und durch das Zentrum nicht fortsetzen. 5 Minuten vor Schluss haderte man mit einer Fehlentsscheidung des Unparteiischen und kassierte den Gegentreffer. In der verbleibenden Zeit gelang es nicht mehr einen Gang hochzuschalten und den Ausgleich zu erzielen.

Direkt im Anschluss hieß der nächste Kontrahent Mecklenburg-Vorpommern. Die Jungs hatten leider noch immer den Gegentreffer im Kopf und konnten auch spärliche Chancen nicht verwerten. Die Quittung mussten die FLB-Jungs nach einer Ecke hinnehmen - und verloren das Spiel wiederum mit einem Gegentor. Ärgerlich an dieser Situation: Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Abstoß, wurde vom Assistenten berichtigt und befragte den vermeintlich zuletzt am Ball Gewesenen, der davon plötzlich nichts mehr wusste...      

Das letzte Turnier-Spiel absolvierte Brandenburg am Sonntag gegen Berlin. Schnell - in Minute 2 - geriet man in Rückstand, Jannik Zahalka konnte im Gegenzug aber sofort ausgleichen. In der 8. Minute hat man sich an der Grundlinie "vernaschen" lassen - Berlin erhöhte auf 1:2, nach einem Elfmeter in der 16. Minute auf 1:3. Das 1:4 entstand sieben Minuten später nach einer Ecke "weil wir nur rumstehen und nicht zum Ball gehen". Fünf Minuten vor Abpfiff trifft Berlin dann aus 25 Metern zum Endstand von 1:5. "Wir haben das Feld zu breit gemacht, die Zweikämpfe nicht angenommen", so die Fehleranalyse unmittelbar nach dem Spiel durch Verbandssportlehrer Jens Melzig, der die entsprechende Einstellung seiner Mannschaft vermisste. Auch den Führungsspielern gelang es nicht, ihr Team mitzureißen, weil sie nicht mit den Qualitäten aufwarten konnten, die man von ihnen erwartet.

Am Ende steht Platz vier zu Buche!

 

Den Kader undweitere Informationen zur Landesauswahl finden Sie hier:

Wählen Sie den Jahrgang 2002!

20.05.2017
Mai 2017: 2. Runde der Kreisauswahlturniere
400 Zuschauer in Spremberg / Havelland siegt zwei mal in Löwenberg

Am Wochenenden, 13./ 14. Mai stand die zweite Runde bei den Kreisauswahlturnieren statt. Dabei trafen sich Auswahl-Teams des Nordens - die Fußballkreise Havelland, Prignitz/Ruppin und Oberhavel/Barnim in Löwenberg. In Spremberg gingen die Fußballkreise Dahme/Fläming, Niederlausitz, Ostbrandenburg und Südbrandenburg an den Start.

Erfreulich waren nicht nur die spannenden Spiele der Altersklassen 10, 11 und 12, sondern auch die Kulissen. Denn in Spremberg bescherten 400 Zuschauer den Nachwuchstalenten einen würdigen Rahmen.  

Informieren Sie sich in den Spielplänen über die Platzierungen.

AK 10, 11, 12 - Löwenberg

AK 10 - Spremberg

AK 11 - Spremberg

AK 12 - Spremberg

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 10 | 20 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung