Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 10 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 ]

25.01.2015
Nulldrei zum Zweiten!
Der SV Babelsberg 03 holt sich den Hallenlandesmeistertitel bei den F-Junioren, der RSV Eintracht 1949 gewinnt Silber, Energie Cottbus Bronze.

Am Sonntag ging es dann weiter mit den Hallenlandesmeisterschaften. Den Auftakt machten am Vormittag die Jüngsten, die F-Junioren. Vor toller Kulisse spielten die acht besten Teams um den großen Pokal. Die Gruppenauslosung brachte den SV Glienicke Nordbahn, den SV Babelsberg 03,  den FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und den RSV Eintracht 1949 in der Gruppe A zusammen. In der Gruppe B kämpften der FC Energie Cottbus, der SV Preussen 90 Beeskow, die Spielgemeinschaft Groß Machnow/Rangsdorf und der FV Preussen Eberswalde um die Punkte und Halbfinaltickets.

Das Rennen um die Halbfinaltickets in Gruppe A machten die Vertreter aus dem Fußballkreis Havelland. Hier setzten sich der SV Babelsberg 03 als Gruppensieger und der RSV Eintracht 1949 durch. Auf dem dritten Platz landete der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, gefolgt vom SV Glienicke/Nordbahn. In der Gruppe B marschierten der FC Energie Cottbus und der FV Preussen Eberswalde souverän ins Halbfinale. Die Lausitzer setzten sich ohne Gegentor vor den Kickern vom Westendstadion durch. Platz drei sicherten sich die Jungs aus Groß Machnow/Rangsdorf vor dem SV Preussen 90 Beeskow.

Im ersten Halbfinale kam es somit zum Duell der Kicker vom Babelsberger Park und der Eberswalder Preussen. Beide Teams boten ansehnlichen Fußball und waren ebenbürtig. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, nun ging es ins Entscheidungsschießen. Vom Punkt hatten die Jungs aus der Filmstadt die besseren Nerven – am Ende stand es 4:3, der SV Babelsberg 03 löste das erste Finalticket. Das zweite Ticket wurde zwischen dem FC Energie Cottbus und dem RSV Eintracht 1949 ausgespielt. Denkbar knapp ging es dabei zur Sache, der RSV ging früh mit 1:0 in Führung. Nun waren die Lausitzer gefordert, doch der RSV machte das clever und brachte den Vorsprung über die Zeit. Das Finale stand fest: Babelsberg gegen den RSV, ein Havelland-internes Duell!

Vor dem großen Finale standen noch die Platzierungsspiele aus. Um Platz sieben spielten der SV Glienicke/Nordbahn und der SV Preussen 90 Beeskow. Lange stand es 0:0, doch kurz vor Schluss konnten die Beeskower das 1:0 erzielen. Dabei blieb es bis zum Schluss – die Preussen sicherten sich den siebenten Rang. Das Spiel um Platz fünf bestritten die Briesker „Knappen“ und die Spielgemeinschaft Groß Machnow/Rangsdorf. Hier konnten sich die Kicker vom FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg mit 1:0 behaupten und kamen in der Endabrechnung auf Platz fünf. Im Spiel um Bronze wollten Cottbus und Eberswalde noch einmal das Bestmögliche herausholen. Im Spiel um den Platz auf dem Treppchen behielten die Lausitzer die Oberhand und entschieden das „kleine Finale“ mit 1:0 für sich.

Am Schluss kam es zum Showdown zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem RSV Eintracht 1949. In der Vorrunde konnten die Potsdamer noch 2:1 gewinnen, doch gelang die Wiederholung im Finale? Nulldrei setzte den RSV von Beginn an unter Druck. Nach vier Minuten ging der SV Babelsberg 03 in Führung. Es ging hin und her, doch vier Minuten vor Schluss erhöhten die Potsdamer auf 2:0 und zwei Minuten später sogar auf 3:0!

Das All Star Team der F-Junioren bildeten Oscar Wardau (FV Preussen Eberswalde), Niklas Paul (SV Babelsberg 03), Tim Lehmann (FC Energie Cottbus) Philipp Barnack (FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg) und Emil Böhnisch (Spgm. Groß Machnow/Rangsdorf).

Weitere Fotos können hier auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses angeschaut werden. Der vollständige Spielplan mit allen Ergebnissen steht unter diesem Link zum Download zur Verfügung.

24.01.2015
Allez les Bleus! SV Babelsberg 03 Hallenlandesmeister 2015 der D-Junioren!
Die D-Junioren aus der Landeshauptstadt sichern sich den Titel vor dem 1.FC Frankfurt (Oder) in einem hochdramatischen Finale!

Nach den E-Junioren legten am Nachmittag die D-Junioren nach. In der ebenfalls sehr gut gefüllten Lausitz Arena trafen in Gruppe A der 1.FC Frankfurt (Oder), der Brandenburger SC Süd 05, der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der FV Preussen Eberswalde aufeinander. Das Teilnehmerfeld komplettierten der Birkenwerder BC 08, der FC Energie Cottbus, der FV Blau-Weiß 90 Briesen und der SV Babelsberg 03 in der Gruppe B.

Spannende Duelle lieferten sich die Teams der Gruppe A. Mit fünf Punkten zog der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg als Erster in das Halbfinale ein, gefolgt vom 1.FC Frankfurt (Oder) mit vier Punkten. Auf Rang drei landeten die Kicker von Süd 05, der FV Preussen Eberswalde kam am Schluss auf Platz vier ins Ziel. In der Gruppe B dominierte der FC Energie Cottbus das Geschehen auf der Hallenplatte. Nur gegen den FV Blau-Weiß 90 Briesen ließen die Lausitzer zwei Punkte liegen. Auf Platz zwei kam der SV Babelsberg 03 ins Ziel, gefolgt von Briesen und dem Birkenwerder BC 08.

Somit kam es im ersten Halbfinale zum Aufeinandertreffen der Briesker „Knappen“ und der Jungs vom Babelsberger Park. Und es war spannend bis zum Schluss – der erste Finalteilnehmer wurde erst im Entscheidungsschießen ermittelt! Hier hatten die Landeshauptstädter die besseren Nerven und konnten das erste Finalticket lösen! Das zweite Halbfinale war dann das ewig junge Duell zwischen dem FC Energie Cottbus und dem 1.FC Frankfurt (Oder). Die Kleiststädter führten schnell mit 2:0, Cottbus war in Zugzwang! Doch vier Minuten vor Schluss verkürzten die Lausitzer und machten die Partie noch einmal spannend. Am Ende blieb es beim 2:1 für den 1.FC Frankfurt (Oder), der somit als Finalgegner vom SV Babelsberg 03 feststand!

Im Spiel um Platz sieben standen sich der FV Preussen Eberswalde und der Birkenwerder BC 08 gegenüber. Die Jungs aus dem Barnim konnten das Kreis-interne Duell mit 2:0 für sich entscheiden. Das folgende Spiel um Platz fünf zwischen dem Brandenburger SC Süd 05 und dem FV Blau-Weiß 90 Briesen fand nach der regulären Spielzeit keinen Sieger. Somit gingen beide Mannschaften in das Entscheidungsschießen. Und das dauerte! Erst nach 16 Schüssen konnte der Sieger ermittelt werden. Der FV Blau-Weiß 90 Briesen gewann schließlich mit 7:6. Bevor nach einem anstrengenden Turnier das Finale angepfiffen werden konnte, spielten der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der FC Energie Cottbus um Platz drei. Kurz vor Ultimo erzielten die Senftenberger das 1:0, das sie dann noch durch die letzte Minute bringen konnten! Bronze ging an die Schwarze Elster!

Ein Spiel stand noch aus – das Finale, SV Babelsberg 03 gegen den 1.FC Frankfurt (Oder). Mit einem 6-Meter ging Babelsberg nach einer Minute in Führung. Die Oderstädter waren nun gefordert. Beide Mannschaften boten sehr attraktiven Fußball und bewiesen, dass sie verdient im Finale standen. Zwei Minuten vor Schluss setzte Frankfurt alles auf eine Karte – ein „spielender Torwart“ sollte zusätzlich Druck machen. Und tatsächlich – per 6-Meter glichen die Kleiststädter aus! An Dramatik war das jetzt sehr schwer zu überbieten! 39 Sekunden vor Schluss schlug Babelsberg per direkt verwandeltem Freistoß noch einmal zu – 2:1! Doch es blieb weiterhin offen – Frankfurt bekam 19 Sekunden vor Schluss noch einen Strafkick. Vorbei, weiterhin 2:1. Dass die Filmstädter drei Sekunden vor Schluss noch einen Strafkick über das Tor jagten – geschenkt! Der SV Babelsberg 03 ist somit neuer Hallenlandesmeister der D-Junioren! Weiterhin vertreten die Potsdamer den FLB bei der NOFV Hallenmeisterschaft am 14.02. in Güstrow.

In das All Star Team wurden Franz Roggow (FV Preussen Eberswalde), Henry Jose (1.FC Frankfurt (Oder)), Martin Scheller (FC Energie Cottbus), Maximilian Beier (Brandenburger SC Süd 05) und Jonas Böhmert (FV Blau-Weiß 90 Briesen) gewählt!                                                                         

Der Spielplan mit allen Ergebnissen steht unter diesem Link zur Verfügung. Weitere Fotos vom Turnier sind hier auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses zu finden.

24.01.2015
RSV Eintracht 1949 neuer Hallenlandesmeister der E-Junioren
Der RSV Eintracht 1949 holt sich den Pott, der FV Preussen Eberswalde gewinnt die Silbermedaille.

Am Samstag war es endlich soweit – Cottbus, Lausitz Arena, Hallenlandesmeisterschaften 2015! Den Auftakt machten am Vormittag die E-Junioren. Im traditionellen Turniermodus, d.h. in zwei Gruppen à vier Mannschaften, wurden die Finalteilnehmer ermittelt.

Während der Trainerberatung wurden die Gruppen gelost. In der Gruppe A setzte sich der FV Preussen Eberswalde mit sieben Punkten und ohne Gegentor vor dem RSV Eintracht 1949 durch. Auf Platz drei folgte der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg vor dem Teltower FV 1913. Spannend war es auch in der Gruppe B. Dort lösten die Potsdamer Kickers 94 als souveräner Gruppensieger und der FC Energie Cottbus die Halbfinaltickets. Somit waren die Vertretungen vom 1.FC Frankfurt (Oder) und vom FSV Forst Borgsdorf aus dem Titelrennen.

Im ersten Halbfinale standen dann der FV Preussen Eberswalde und die Lausitzer vom FC Energie Cottbus gegenüber. Mit dem knappsten aller Ergebnisse konnten sich die Kicker vom Eberswalder Westendstadion in einem spannenden Spiel durchsetzen. Zu einem Derby kam es dann im zweiten Halbfinale. Die Potsdamer Kickers 94 trafen auf den RSV Eintracht 1949. Hier hatten die Kicker aus Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf die Nase vorn und lösten somit das Finalticket.

Vor dem Endspiel wurden die weiteren Platzierungen ausgespielt. Der 1.FC Frankfurt (Oder) holte sich mit einem 1:0 gegen den Teltower FV 1913 den siebenten Rang. Im Spiel um Platz fünf standen sich die Briesker „Knappen“ und die „Jungförster“ aus Borgsdorf gegenüber. Dort gelang den Südbrandenburgern ein 2:0-Sieg. Im Spiel um die Bronzemedaille lieferten sich die Potsdamer Kickers 94 und der FC Energie Cottbus einen spannenden Schlagabtausch. Die Jungs aus der Landeshauptstadt holten sich mit einem 3:1-Sieg den Podestplatz.

Dann kam es zum großen Finale! FV Preussen Eberswalde gegen den RSV Eintracht 1949. Von der lautstarken Kulisse nach vorne gepeitscht, schenkten sich beide Teams nichts. Die Kicker aus dem südwestlichen Speckgürtel gingen schnell mit 2:0 in Front. Die Preussen versuchten am Ende noch einmal alles, konnten die RSV-Defensive aber nicht knacken! Somit blieb es beim 2:0 – der Hallenlandesmeister 2015 heißt RSV Eintracht 1949. In das All Star Team wurden Janne Schulze, Lion Janzen (beide Potsdamer Kickers 94), Kamil Antosiak (FC Energie Cottbus), Julian Eitschberger (FSV Forst Borgsdorf) und Jannick Wolter (FV Preussen Eberswalde) gewählt.    

Alle Ergebnisse gibt es hier im Spielplan. Weitere Fotos können auf der Facebookseite des Verbandsjugendausschusses angesehen werden.

19.01.2015
Showdown in der Lausitz Arena!
Die jeweils acht besten Teams der F- bis C-Junioren spielen in Cottbus um den Titel Hallenlandesmeister 2015.

Wie gewohnt ist die 2000 Zuschauer fassende Lausitz Arena Austragungsort der Hallenlandesmeisterschaften! Am kommenden Wochenende (24. und 25. Januar) finden vier Turniere in der Halle im Sportzentrum statt. Erstmals wird durchweg nach Futsal-Regeln, den offiziellen Hallenfußballregeln der FIFA, gespielt - diese stehen hier zum Download bereit.

Den Auftakt machen am Samstag um 10.00 Uhr die E-Junioren. Folgende Teams haben sich in den Vorrunden am vergangenen Wochenende durchgesetzt und kämpfen um den Pokal:

1. FC Frankfurt (Oder), FV Preussen Eberswalde, Potsdamer Kickers 94, FSV Forst Borgsdorf, Teltower FV 1913, RSV Eintracht 1949, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, FC Energie Cottbus

Um 15.00 Uhr machen die D-Junioren weiter. Hier qualifiziert sich der Sieger für die NOFV Hallenmeisterschaft (nach alten Hallenregeln), die am 14.02. in Güstrow ausgetragen wird. Am letzten Wochenende setzten sich folgende Teams durch:

Birkenwerder BC 08, Brandenburger SC Süd 05, FV Preussen Eberswalde, 1.FC Frankfurt (Oder), FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03, FV Blau-Weiß 90 Briesen, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg

Am Sonntag geht es unmittelbar weiter. Um 10.00 Uhr legen die F-Junioren los. Hier ist die Lausitz Arena dann wahrlich ein Tollhaus. Vor vielen mitreisenden Fans werden folgende Mannschaften den Hallenlandesmeister ermitteln:

SV Babelsberg 03, RSV Eintracht 1949, FV Preussen Eberswalde, SV Glienicke Nordbahn, Spgm. Groß Machnow/Rangsdorf, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, SV Preußen 90 Beeskow, FC Energie Cottbus

Am Nachmittag - auch hier rollt der Ball ab 15.00 Uhr - lassen die C-Junioren das runde Leder rollen. Hier qualifiziert sich der Sieger sowohl für die NOFV Hallenmeisterschaft in Güstrow (am 14.02.) als auch für den NOFV Futsal-Cup am 21.02. in Dessau. Folgende Teams werden nach Cottbus kommen, um den Titel zu holen:

Pritzwalker FHV 03, SV Babelsberg 03 II, RSV Eintracht 1949, FC Schwedt 02, 1.FC Frankfurt (Oder), SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, FC Energie Cottbus, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg

Bei allen Turnieren werden die besten Spieler und der beste Torwart in ein All Star Team gewählt. Auch die Verbandssportlehrer werden diese Turniere als Sichtungsmaßnahme sehen und anwesend sein. Der Verbandsjugendausschuss wird aktuelle Ergebnisse und Infos auf dieser Homepage veröffentlichen! Wir wünschen allen Mannschaften und Fans eine gute und sichere Anreise nach Cottbus sowie eine optimale Vorbereitung!

 

Wer sich über die Vorrundenergebnisse einen Überblick verschaffen will, findet diese im Beitrag: "Junioren auf dem Weg zum Futsal-Cup"

12.01.2015
Cottbus und Babelsberg holen die Titel
Die Futsal-Cups der A- und B-Junioren boten ansehnlichen und modernen Hallenfußball.

Am 11. Januar war es soweit - der erste offizielle Wettbewerb für die A- und B-Junioren im Jahr 2015 wurde angepfiffen. In der Brandenburger Dreifelderhalle wurde der FLB Futsal-Cup ausgetragen. Die Titel gingen nach Cottbus (A-Junioren) und Babelsberg (B-Junioren).

Den Startschuss machten die am Vormittag die B-Junioren. In zwei Staffel à vier Mannschaften wurde im traditionellen Turniermodus gespielt. In der Gruppe A setzten sich der SV Grün-Weiß Brieselang und die Regionalligavertretung vom SV Babelsberg 03 durch. Das Halbfinalticket in der Gruppe B konnten der JFV Havelstadt Brandenburg und die zweite Vertretung vom SV Babelsberg 03 lösen. Beide Babelsberger Teams konnten sich anschließend durchsetzten, sodass es zu einem vereinsinternen Finale kam. Diese konnte die erste Mannschaft letztendlich mit dem knappsten aller Ergebnisse für sich entscheiden. Bronze sicherte sich der JFV Havelstadt Brandenburg - dieser besiegte die Brieselanger im Entscheidungsschießen. Der SV Babelsberg 03 ist somit Brandenburgs Vertreter beim NOFV Futsal-Cup! 

Am Nachmittag waren die A-Junioren an der Reihe. In einem leider kleinen Teilnehmerfeld wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Der FC Energie Cottbus holte sich den Titel, punktgleich mit dem JFV Eisenhüttenstadt. Auf Platz drei landete der 1.FC Frankfurt (Oder), gefolgt vom JFV Havelstadt Brandenburg und dem FSV Bernau.

An dieser Stelle sei den Ausrichtern, der Turnierleitung, den Schiedsrichtern und den Helfern vom JFV Havelstadt Brandenburg sehr herzlich gedankt!

22.01.2015
Junioren auf dem Weg zum Futsal-Cup

In den Fußballkreisen wurden die Meisterschaften der Junioren im Futsal bereits ausgespielt. Bevor die Mannschaften jedoch zur großen Endrunde der Landesmeisterschaft (24./25.Januar 2015) nach Cottbus fahren, gilt es in den Vorrunden am 17./18. Janur 2015 erfolgreich abzuschneiden.

Wie in der Vergangenheit werden bei den C-Junioren die Mannschaften der Brandenburgliga sowie des FC Energie Cottbus als überregional spielende Mannschaft für die Vorrunden der Hallenlandesmeisterschaften  gesetzt. Eine Berücksichtigung der jeweils ersten Plätze in den Landesligen der E- und D-Junioren entfällt zukünftig.

In der beigefügten Datei finden Sie die Termine der Vorrunden auf Landesebene der Junioren um den FLB Futsal-Cup. Diese ist nun komplett aktualisiert!

Auch die Spielpläne der Vorrunden - nun inkl. Ergebnissen - sind hier abzurufen.

Vorrunde C 1, Perleberg, 18.01.2015
Vorrunde C 2, Ludwigsfelde, 17.01.2015
Vorrunde C 3, Ludwigsfelde, 18.01.2015
Vorrunde C 4, Spremberg, 18. 01.2015
Vorrunde D 1, Perleberg, 17.01.2015
Vorrunde D 2, Schwedt, 17.01.2015
Vorrunde D 3, Ludwigsfelde, 18.01.2015
Vorrunde D 4, Spremberg, 17.01.2015
Vorrunde E 1, Perleberg, 17.01.2015
Vorrunde E 2, Schwedt, 17.01.2015
Vorrunde E 3, Ludwigsfelde, 17.01.2015
Vorrunde E 4, Spremberg, 17.01.2015
Vorrunde F-Junioren Staffel 1, Perleberg, 18.01.2015
Vorrunde F-Junioren Staffel 2, Spremberg, 18.01.2015

Bitte beachten Sie: Die komplett ausgefüllte Mannschaftsmeldeliste für die Vorrunden ist zweifach bei der Turnierleitung abzugeben.

Download Mannschaftsmeldeliste

 

Fußballkreis C-Junioren D-Junioren E-Junioren F-Junioren
Prignitz/Ruppin 1 1 2 1
Uckermark 1 1 1 1
Oberhavel/Barnim 2 4 4 3
Havelland 1 5 5 3
Ostbrandenburg 1 4 3 3
Dahme/Fläming 1 3 4 2
Niederlausitz 1 3 2 1
Südbrandenburg 1 3 3 2

Die Gesamtanzahl der Mannschaften in einer Altersklasse variiert auf Grund der unterschiedlichen Anzahl der Vorrunden sowie einer talentförderungsorientierten Schwerpunktsetzung.

 

15.12.2014
Die schönsten Bolzplätze gesucht

Skurril, idyllisch, praktisch - FUSSBALL.DE sucht in einem großen Fotowettbewerb die schönsten, besondersten, verrücktesten Fußball- und Bolzplätze der Republik! Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.

Wenn Ihr die passenden Motive habt und teilnehmen wollt, schickt Eure Fotos an redaktion@fussball.de oder postet sie auf unsere Facebook-Seite ! Die Redaktion trifft zunächst eine Vorauswahl. Anschließend wird unter den Usern abgestimmt. Die drei Fotos mit den meisten Stimmen gewinnen jeweils einen original adidas -Champions League-Spielball. Die Aktion läuft bis Sonntag, 11. Januar 2015.

Im Amateurfußball ist man ja einiges gewohnt. Viele von Euch haben sicher schon auf Plätzen spielen müssen, die das Kombinationsspiel nicht gerade einfacher gemacht haben. In unserem Fotowettbewerb zu den schönsten Fußball- und Bolzplätzen Deutschlands kommt es jedoch nicht auf die Beschaffenheit des Geläufs an.

In Eslohe im Sauerland haben Familienväter beispielsweise einen ganz besonderen Bolzplatz für ihre Kinder geschaffen. Mit viel Fleiß, Kreativität und offensichtlichem Hintergrundwissen über Holzfacharbeiten haben sie zwei stabile Holztore gezimmert und auf einer Wendeplatte aufgestellt. Die Kinder aus der Nachbarschaft haben jetzt stabile Kisten, die sie sauber halten können. Coole Aktion!

Nur knapp zwei Kilometer entfernt wurden wir auf einen weiteren kuriosen Bolzplatz aufmerksam gemacht. Im Dorf Sallinghausen, das ganze 66 Einwohner zählt, steht direkt neben der Kirche ein kleiner Fußballplatz mit einem Tor. Wer genau hinschaut, erkennt sogar eine VIP-Tribüne in Form der Holzbank samt Tisch. Ob es hier einfach sehr fromme Kicker gibt oder sich das Dorf durch einen besonders fußballverrückten Pastor auszeichnet, ließ sich leider bisher nicht genau ermitteln. Den Fußballgott wird es jedenfalls freuen. Herzlichen Dank an Roger Kutrieb, der uns die beiden Fotos zugeschickt hatte.

Hobbyfotografen der Republik: Jetzt seid Ihr an der Reihe! Ihr habt in der Nachbarschaft einen Bolzplatz oder Sportplatz, der sich durch seine besondere Lage auszeichnet? Idyllisch, mitten im Wald gelegen? Oder besonders kurios wie das Beispiel aus Sallinghausen neben der Kirche? Ihr kennt auch kreative Väter oder Kids, die sich selbst einen Bolzplatz gebaut haben? Dann schickt Eure Fotos an redaktion@fussball.de oder postet sie auf die Facebook-Seite - und gewinnt!

23.11.2014
Erfolgreiche Premiere der Masterturniere der E- und D-Junioren
Die neu eingeführte Turnierrunde kam bei Mannschaften und Stützpunktverantwortlichen gut an.

Am 22. und 23. November fanden die ersten Masterturniere der E- und D-Junioren statt. Die jeweils vier besten Mannschaften der Landesligen trafen dabei im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" aufeinander. Somit hatten alle Vereine die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettstreit auf Augenhöhe mit Staffelnachbarn und neuen Gegnern zu messen. Zudem dienen diese Turniere als weitere Sichtungsmaßnahme - einige Stützpunkttrainer und auch Verbandssportlehrer Detlef Wohlfahrt waren zu den Austragungsorten gekommen.

Am Samstag machten die E-Junioren den Auftakt. In Brieselang trafen die Mannschaften aus den Staffel Nord und West aufeinander. Dort hieß der Sieger in einem kurzweiligen Turnier SV Babelsberg 03, vor dem RSV Eintracht 1949 und dem SV Falkensee-Finkenkrug. In Senftenberg wetteiferten die Mannschaften der Staffel Ost und Süd um die Punkte. Dort war der FV Preußen Eberswalde das Maß der Dinge und gewann das Turnier vor dem 1.FC Frankfurt (Oder) und dem FC Energie Cottbus.

Einen Tag später, am Sonntag, trafen sich die D-Junioren der Landesligen Nord und West in Oranienburg. Auf sehr guten Rasenplätzen sicherte sich der FSV 63 Luckenwalde den Turniersieg vor dem Teltower FV 1913 und dem SV Babelsberg 03. Einige Kilometer weiter östlich trafen in Frankfurt (Oder) die Mannschaften der Staffel Ost und Süd aufeinander. Der heimische 1.FC Frankfurt (Oder) sicherte sich den Turniersieg nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen FV Blau-Weiß 90 Briesen. Dritter wurde die Mannschaft vom SV Victoria Seelow.

Die Stützpunkttrainer, Verbandssportlehrer und der Verbandsjugendausschuss ziehen ein insgesamt sehr positives Fazit dieses ersten Durchgangs der Masterturniere. Während der Veranstaltungen nutzten die Mannschaften ebenfalls die Möglichkeit, Feedback zu geben und mit anderen Mannschaften oder Trainern in Kontakt zu kommen. Der Verbandsjugendausschuss wird versuchen, das Feedback bei den nächsten Turnieren einzubauen. 

An dieser Stelle sei auch den ausrichtenden Vereinen noch einmal sehr herzlich gedankt: SV Grün-Weiß Brieselang, FSV "Glückauf" Brieske / Senftenberg, Oranienburger FC Eintracht und 1.FC Frankfurt (Oder). Alle haben für sehr gute Rahmenbedingungen und einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Auch den Schiedsrichtern sei an dieser Stelle für ihren Einsatz gedankt. Die nächsten Masterturniere finden im Mai 2015 statt.

19.11.2014
Lauzi hat die Daumen gedrückt

Einen ganzen Vormittag lang Fußball spielen - in den Genuss kamen am 6. November Erst- und Zweitklässler aus sieben Cottbuser Schulen. Der Lauzi-Cup hat sich seit mehreren Jahren in der Stadt etabliert und gehört - wie der Sepp-Herberger-Tag - sozusagen zum Stundenplan Anfang November. Die kleinen Fußballer waren natürlich begeistert, als das Maskottchen des Drittligisten FC Energie Cottbus vor Beginn des Turniers ihnen viel Glück wünschte und, wer wollte, konnte auch noch ein Autogramm ergattern...

Nach 21 Begegnungen stand der Sieger des Turniers fest: Die Sportbetonte Grundschule siegte vor dem Vorjahressieger, der Umweltschule Dissenchen, Platz 3 belegen die Kicker der Erich-Kästner-Grundschule.

Viele Fotos geben einen Einblick in das Fußballturnier.

29.10.2014
Ausrichter für zentrale Pokalendspiele gesucht
Endspiele im AOK-Landespokal auf Großfeld an zentralem Ort!

Der Jugendausschuss des FLB sucht für die zentrale Ausrichtung der Finalspiele des AOK-Landespokal 2015 einen engagierten Verein. Die Finalspiele finden am Pfingstwochenende (23. oder 24. Mai 2015) nacheinander statt.

Der Bewerber sollte 2 Spielflächen und ausreichend Umkleidekabinen zur Verfügung stellen. Die Ausrichtung sollte in einem würdigen Rahmen stattfinden. Wie bei allen Veranstaltungen des Jugendausschusses wird auch hier auf den Ausschank von Alkohol verzichtet.

Für Rückfragen steht Matthias Reer (flb@familie-reer.de) gern zur Verfügung. Bitte richtet Eure Bewerbung bis zum 15.12.2014 an Matthias Reer oder die Geschäftsstelle des FLB.

[ 1 | 10 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung