Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 ]

22.05.2015
AOK Pokalfinale in Oranienburg
3x 1. FC Frankfurt/Oder gegen FC Energie Cottbus

Am Samstag, den 23.05.2015 heisst es 3x 1. FC Frankfurt/Oder gegen den FC Energie Cottbus. Im Rahmen der zentralen Veranstaltung um den AOK-Landespokal, die erstmalig ausgerichtet wird, reisen die A-, B- und C-Junioren der beiden Brandenburger Sportschulen nach Oranienburg (Carolis Arena). 

C-Junioren - Anstoß: 11:00 Uhr - LIVETICKER HIER

FC Energie Cottbus

Nach der letztjährigen Finale-Niederlage möchte es die U15 des FC Energie Cottbus in diesem Jahr besser machen und den Pokal nach 2013 erneut nach Cottbus holen. Die C-Jugend spielt aktuell in der Talenteliga Mitteldeutschland und belegt dort einen fünften Platz. Auf ihrem Weg ins Finale schaltete die U15 den Gubener JFV FUN, den Werderaner FC, den jüngeren C-Jugend-Jahrgang des FCE und den RSV Eintracht 1949 aus. Im Finale gegen Kooperationspartner 1. FC Frankfurt möchte sich das Team von Ronald Prause/Felix Selle für die knappe Niederlage im Vorjahr revanchieren.

B-Junioren - Anstoß: 13:00 Uhr

1. FC Frankfurt/Oder

Die B- Junioren des 1. FC Frankfurt belegen zur Zeit den 12. Platz in der Regionalliga des NOFV. Auf Grund der Erweiterung der teilnehmenden Mannschaften von 14 auf 15 im Spielbetrieb wird es bis zum Schluss ein harter Kampf um den Verbleib in der Liga bleiben, da 4 Mannschaften absteigen, wenn nicht der Zweitplazierte den Aufstieg in die Bundesliga schafft. Im Laufe der Serie konnten auf Grund der verbesserten spielerischen Leistungen Achtungserfolge erzielt werden, jedoch bringen grobe individuelle Fehler die Mannschaft oft um den Lohn des Aufwandes. Mit Robin Hink, Damian Schobert und Maurice Malak gehören 3 Spieler zum Kader der „U 16“ Landesauswahl, die in Duisburg die Farben des FLB vertreten haben.

FC Energie Cottbus

Die U17-Bundesligamannschaft des FC Energie Cottbus möchte sich im Landespokalfinale den Titel sichern und somit die Qualifikation für den NOFV-Pokal erreichen. Im Kader der Lausitzer stehen mit Lennart Czyborra und Lucas Schmidt zwei Spieler, die kürzlich erstmals zu einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft berufen worden sind. Nach einem Sieg im vereinsinternen Duell gegen die U16 und anschließenden Erfolgen gegen Union Bestensee, Lausitz Forst und Groß Gaglow geht es nun im Endspiel gegen den Kooperationspartner 1. FC Frankfurt/Oder.

A-Junioren - Anstoß: 15:30 Uhr

1. FC Frankfurt/Oder

Die A-Junioren des 1. FC Frankfurt sind mit der Zielstellung in die Saison gegangen, am Ende der Spielserie in der Tabelle den Platz einzunehmen der berechtigt an den Relegationsspielen zur Regionalliga teilzunehmen. Momentan sieht es so aus, dass man dies nur als Meister der BBL bei den A-Junioren schaffen kann. Gegenwärtig nehmen die A-Junioren in der Tabelle, mit vier Punkten Vorsprung, den 1.Platz  ein und haben es somit in der eigenen Hand diese Zielstellung zu realisieren. Dies ist umso erstaunlicher, da die personelle Decke bei den A-Junioren des 1. FC Frankfurt (O) sehr eng gestrickt ist. Von den ehemals 19 Spielern der A1 stehen im Moment aus den unterschiedlichsten Gründen nur noch 13 Spieler im regelmäßigen Trainingsbetrieb und von diesen sind nur 2 Spieler vom älteren Jahrgang. Im heutigen Pokalfinale gegen Energie Cottbus, dem designierten Aufsteiger zur Bundesliga und Finalisten des DFB Pokals, möchten die A-Junioren des 1. FC Frankfurt (Oder) versuchen, das Spiel so lange wie möglich interessant zu gestalten. 

FC Enerige Cottbus

Die U19 des FC Energie Cottbus ist heiß auf den Pokalsieg. Nach den tollen Erfahrungen im diesjährigen DFB-Pokal möchte sich die A-Jugend mit einem Sieg auch die Teilnahme im kommenden Jahr sichern. Hinter dem FCE liegt eine erfolgreiche Saison. Neben dem Einzug in das Landesfinale, konnte das Team von Sebastian Abt und Patrick Schrade in der vergangenen Woche die vorzeitige Rückkehr in die Junioren-Bundesliga feiern und bestreitet am kommenden Samstag das Junioren-Vereinspokal-Finale gegen Hertha BSC. Erfreulich ist zudem die Heranführung neuer Talente wie Jonas Zickert und Tim Häußler an die Profimannschaft des FC Energie Cottbus. Auf dem Weg nach Oranienburg besiegte die A-Jugend die SG Burg, Union Fürstenwalde, den Ludwigsfelder FC und den RSV Eintracht 1949.

 

18.05.2015
Pfingstsamstag - Tag der Entscheidungen!
In Oranienburg finden die Endspiele im AOK-Landespokal der A-, B- und C-Junioren statt! Bundesligabeteiligung inklusive!

Am kommenden Samstag, den 23. Mai 2015, finden in der Oranienburger Carollis Toleranz Arena die Endspiele um den AOK-Landespokal statt. Der Oranienburger FC Eintracht ist somit Gastgeber für die Mannschaften, die es bis ins Finale geschafft haben. In allen drei Altersklassen treffen die Sportschulen aus Cottbus und Frankfurt aufeinander. Beide Clubs werden wohl mit "voller Kapelle" anreisen, d.h. mit ihren Spielern der Regional- bzw. Bundesliga. Der Pokal hat bekanntermaßen seine eigenen Gesetze - schaffen es die Oderstädter vielleicht, den Lausitzern ein Bein zu stellen und sich den Pokal zu holen? Oder wird der FC Energie seiner Favoritenrolle gerecht? Antworten auf diese Fragen gibt es Samstag, ab 11.00 Uhr. Die Spielansetzungen im Überblick:

C-Junioren - Samstag, 11.00 Uhr

FC Energie Cottbus - 1.FC Frankfurt (Oder)

B-Junioren - Samstag, 13.00 Uhr

FC Energie Cottbus - 1.FC Frankfurt (Oder)

A-Junioren - Samstag, 15.30 Uhr

1.FC Frankfurt (Oder) - FC Energie Cottbus

 

Wir hoffen auf spannende Spiele, bestes Fußballwetter und freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Spielort: Carollis Toleranz Arena, André-Pican-Str. 41a, 16515 Oranienburg

17.05.2015
Ausrichter gesucht!
Der Verbandsjugendausschuss sucht Ausrichter für die Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft 2016.

Der Jugendausschuss des FLB sucht für die Ausrichtung der Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft engagierte Fußballkreise und / oder Vereine, die ein oder mehrere Turnier(e) durchführen möchten.

Die Vorrundenturniere finden am 16. und 17. Januar 2016 statt. Die Bewerber sollten eine Halle mit Zuschauerbereich zur Verfügung stellen können, in der Hallenfußball nach den offiziellen Regeln (Futsal) gespielt werden kann. Mögliche Einnahmen durch einen Imbissverkauf bleiben beim ausrichtenden Verein. Wie bei allen Veranstaltungen des Jugendausschusses wird auch hier auf den Ausschank von Alkohol verzichtet.

Interessierte Vereine senden ihre Bewerbung bitte bis zum 30.06.2015 an Oliver Nitschke (oliver.nitschke@flb.de / 0355/4310271) und Matthias Reer (flb@familie-reer.de / 0151/52801091).

Bei Rückfragen stehen Oliver Nitschke und Matthias Reer gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung!

14.05.2015
Babelsberg und Frankfurt holen sich den Pokal!
An Christi Himmelfahrt wurden die Final-Four-Turniere im AOK-Landespokal der E- und D-Junioren ausgetragen!

Christi Himmelfahrt konnte quasi als “Pokaltag” gesehen werden. Während die Großfeldmannschaften der A-, B- und C-Junioren die Halbfinalpaarungen bestritten, um sich den Weg nach Oranienburg zu sichern, stand für die Kleinfeldmannschaften das Highlight des Wettbewerbs an – die Final-Four-Turniere im AOK-Landespokal.

In Erkner spielten die Potsdamer Kickers 94, der SV Babelsberg 03, der RSV Eintracht 1949 und der FV Erkner 1920 um den Pokal bei den E-Junioren. Das erste Halbfinale bestritten die Potsdamer Kickers und der Gastgeber aus Erkner. In einem knappen Spiel konnte sich der FV Erkner mit 3:2 durchsetzen und in das Finale einziehen. Der zweite Finalteilnehmer wurde zwischen dem RSV Eintracht 1949 und den Filmstädtern aus Babelsberg ermittelt. Auch dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Mit dem knappsten aller Ergebnisse, einem 1:0, sicherten sich die Jungs aus der Landeshauptstadt das Finalticket.

Bevor der neue Pokalsieger feststand, wurde noch um die Bronzemedaille gespielt. Im Spiel um Platz drei sicherte sich der RSV Eintracht 1949 mit einem 3:0 gegen die Potsdamer Kickers die Bronzemedaille. Im Finale traf also der Gastgeber vom südöstlichen Rand Berlins auf den SV Babelsberg 03. Die Jungs aus der Filmstadt konnten dieses Spiel mit 3:0 für sich entscheiden und sichertern sich somit den Pokalsieg 2015!

Die D-Junioren fanden sich bei besten Bedingungen im Luckenwalder Seelenbinder-Stadion zusammen. Dort traf der gastgebende FSV 63 Luckenwalde im ersten Halbfinale auf den FC Energie Cottbus. Die Lausitzer konnten mit einem knappen 1:0 das erste Finalticket lösen. Der Gegner wurde zwischen dem FV Preussen Eberswalde und dem 1.FC Frankfurt (Oder) ermittelt. Nach einem spannenden Spiel stand es nach regulärer Spielzeit 1:1, es ging ins Neunmeterschießen. Dort hatten die Oderstädter die besseren Nerven und konnten diesen Shootout mit 5:4 gewinnen.

Im Spiel um die Bronzemedaille legten dann Eberswalde und Luckenwalde richtig los. Mit 4:3 konnte sich der FSV 63 Luckenwalde schließlich durchsetzen und Platz drei sichern. Im Finale kam es dann zum ewig jungen Duell zwischen Frankfurt und Cottbus. Die Führung der Oderstädter konnte der FC Energie noch ausgleichen, doch nachdem ein Cottbuser Spieler die Rote Karte sah, machte der 1.FC Frankfurt (Oder) mit dem 2:1 den Sack zu und holte den Pokal an die Oder!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den ausrichtenden Vereinen, dem FV Erkner 1920 und dem FSV 63 Luckenwalde sowie den guten Schiedsrichtern! Beide Gastgeber sorgten für hervorragende Bedingungen und verliehen den Endspielen somit den nötigen Rahmen!

09.05.2015
Talentierte Fußballer im Vergleich

In Spremberg wurde am 9. Mai die zweite Runde des Wettbewerbs der DFB-Stützpunktmannschaften der Saison 2014/15 eröffnet. Jeweils 6 Mannschaften in den drei Altersklasse 10, 11 und 12 treffen hier aufeinander, um ihre sportlichen Leistungen unter Beweis zu stellen. Die Spiele werden von Sarah Fedisch, Lukas Lehmann, Danilo Logè und Steven Hübschmann. In Rehfelde beim Vergleich der Territorialauswahlmannschaften am 7. Juni vertreten die Mannschaften Luckenwalde, Ludwigsfelde (AK10)Cottbus, Ludwigsfelde (AK 11) sowie Luckenwalde und Lübbenau (AK 12) den Süden. 

Am morgigen Sonntag werden die Vergleiche in Briesen für den Bereich Ost und in Brandenburg/Havel für Nord/West fortgeführt. 

Ergebnisse Spremberg:

AK 10
AK11
AK 12

Ergebnisse Briesen:

AK 10 - Platz1 Stützpunkt Wiesenau, 2. Fürstenwalde, 3. Eberswalde, 4. Schwedt, 5. Rehfelde - für die Endrunde haben sich qualifiziert Wiesenau und Eberswalde
AK 11 - Platz 1 Stützpunkt Fürstenwalde, 2. Wiesenau, 3. Rehfelde, 4. Eberswalde, 5. Schwedt - für die Endrunde haben sich qualifiziert Fürstenwalde und Rehfelde
AK 12 - Platz 1 Stützpunkt Eberswalde, 2. Wiesenau, 3. Rehfelde, 4. Schwedt - für die Endrunde haben sich qualifiziert Eberswalde und Wiesenau

Ergebnisse Brandenburg/Havel:

AK 10 - für die Endrunde haben sich qualifiziert Löwenberg und Perleberg/Neuruppin
AK 11 - für die Endrunde haben sich qualifiziert Löwenberg und Perleberg/Neuruppin
AK 12 - für die Endrunde haben sich qualifiziert Löwenberg und Potsdam/Elstal

 

Die Ergebnisse der Endrunde finden Sie im Bereich Downloads/Statistik - bitte klicken Sie hier- wählen Sie den Reiter Junioren und scrollen ganz nach unten.

 

07.05.2015
Fair Play Liga

Hier finden Sie demnächst Informationen zur Fair Play Liga im Fußball-Landesverband Brandenburg.

Erste Informationen finden Sie im Flyer.

24.04.2015
DFB-Turnier der besten jungen Fußballer

Vom 23. bis 28. April in Duisburg treffen in der Sportschule Duisburg die U16-Landesauswahlmannschaften der 21 Landesverbände aufeinander, ergänzt wird der Turnierplan durch die U15-Nationalmannschaft.

Die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Brandenburger Elf startet am Freitag-Nachmittag in das Turnier. Gegner im 1. Spiel ist Bayern. Verfolgen Sie an dieser Stelle den Turnierverlauf in Wort und Bild.

23. April: Zunächst einmal ist die Auswahl nach 8 Stunden Busfahrt gut in Duisburg angekommen! Eine Platzbegehung nach dem Bezug der Zimmer war eine gute Einstimmung, bevor es für alle 336 Spieler der 21 Landesverbände zur offiziellen Eröffnung des Turniers in die Aula ging.

24. April: Die ersten Spiele wurden 9.45 Uhr angepfiffen. Brandenburgs Trainer hat für den Vormittag ein Training angesetzt, bevor 16.30 Uhr der Anpfiff für den Vergleich mit Bayern erklingt. Geschafft: Brandenburg ist mit einem 2:1-Sieg optimal in das Tunier gestartet. Obwohl die FLB - ELF die Partie dominierte, geriet sie 2 Minuten vor Abpfiff der 1. Halbzeit in Rückstand, Grund war  ein Fehler im Aufbauspiel. Jedoch: Die Mannschaft startete unverdrossen in die zweite Spielhälfte. Bereits in der 31. Minute erzielte Rudi Ndualu mit einer guten Einzelaktion den Ausgleich, bevor Lukas Schmidt eine Minute später einen Fehler der Bayern nutzte und den Ball in Minute 32 ins lange Eck schlenzte. Nach diesen beiden Treffern ging es darum das Ergebnis zu halten. Bayern kam dadurch mit ins Spiel und zum Ende der 2. Halbzeit auch zu Chancen, diese jedoch konnte Ersatzkeeper Damian Schobert vereiteln. Er kam ins Spiel, nachdem sich Toni Stahl verletzt hatte. 

25. April: Entsprechend der Platzierung trat Brandenburg 15 Uhr gegen die Auswahl Niederrhein an. Es gestaltete sich eine Partie, in der die FLB-Elf es schaffte, dem Gegner durch ein gutes Zweikampfverhalten den Schneid abzukaufen und unter Druck setzte, sich Chancen erarbeitete, sich jedoch nicht dafür belohnte. So verpassten es die Jungs bereits in Halbzeit 1 in Führung zu gehen. Auch in der zweiten Spielhälfte war man dominanter, hatte mehr Spielanteile, war aber nicht zwingend genug. Verbandsportlehrer Jens Melzig vermisste die wilde Entschlossenheit, den Ball in den Maschen des gegenerischen Tores zu versenken. In Minute 56 nutzten dann die Niederrheiner ihre erste wirkliche Chance, Brandenburg war ungeordnet und kassierte so nach einem Konter den Gegentreffer. Nach einem spielfreien Sonntag der zur Regeneration genutzt wurde, tritt Brandenburg am Montag Vormittag ab 11.15 Uhr gegen die Auswahl Mittelrhein an .

26. April: Mit einer bitteren 0:2-Niederlage beendete die FLB-Auswahl den 3. Spieltag. Bis zur 15. Minute war Brandenburg spielbestimmend. Brandenburg hatte klare Chancen, ohne dieses jedoch zu verwerten. Nach einem krassen Torwartfehler gelang Mittelrhein die Führung, das Spiel kippte. Während das Selbstvertrauen der in orange spielenden Brandenburger Jungs schwand, wurden die Gegner immer stärker und gelangten auch zu mehr Spielanteilen. "Wir haben den Gegner mit diesem geschenkten Tor aufgebaut", ärgert sich Trainer Jens Melzig. Damit nicht genug: Durch den indviduellen Fehler eines Feldspielers kommt es zum 2. Gegentor. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen mit mehr Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Eine Ergebniskosmetik jedoch war für Brandenburg nicht mehr möglich.

27. April: Brandenburgs letzter Turniergegner war die Auswahl aus Sachsen. Während das FLB-Team 3 Punkte auf der Haben-Seite hatte, konnten die Sachsen nur einen Punkte für sich verbuchen. Das ausgegeben Ziel - 3 Punkte - konnte nicht erreicht werden, "da wir durch einen Torwart-Fehler in Rückstand gerieten und unsere Chancen wieder einmal nicht genutzt haben", resümierte der Trainer. Positives Fazit vom Turnierverlauf: Der Verlauf der Spiel 2 und 3 spiegelte nicht die Leistungsfähigkeit der Mannschaft wider. "Wir hätten mehr Punkte auf dem Konto haben müssen!", bestätigte auch Lucas Schmidt, Kapitän der Mannschaft: "7 Punkte wären locker drin gewesen." 

Bitter: Den Respekt, den sich die junge Mannschaft mit ihrer mutigen Spielweise in Begegnung 1 erarbeitet hatte, konnte man nicht in Mut  und Selbstvertrauen verwandeln und in die restlichen Spiele mitnehmen. Platz 19 ist der Endstand der Tabelle. Die Sieger-Trophäe holte sich Niedersachsen mit 10 Punkten. 

Positiv: 2 Auswahlspieler des Landes Brandenburg - Lennart Czyborra und Lucas Schmidt - haben eine Einladung zum nächsten Lehrgang des DFB erhalten.

Vielen Dank an Co-Trainer Detlef Ullrich sowie Florian Meier, der sich als Physiotherapeut bestens um die Jungen kümmerte. 

Den Kader finden Sie im Bereich der Landeauswahlteams/Jahrgang 1999.

21.04.2015
Neue Möglichkeiten der Ergebnismeldung
DFBnet: Telefon- und SMS-Ergebnismeldung wird zum 31.07.2015 abgeschaltet

Mit den neuen Möglichkeiten, Ergebnisse über den elektronischen Spielbericht, die DFBnet 1:0 App oder über den Liveticker zu melden, haben die alten Wege der Ergebnismeldung ihre Bedeutung verloren. Zu mehr als 50% der Spiele erfolgt die Meldung mittlerweile über den DFBnet Spielbericht - mit wachsender Tendenz. Der seit März verfügbare mobile Spielbericht erlaubt zudem eine einfache Benutzung über Smartphones. Aufgrund dieser technischen Entwicklungen ist eine stark rückläufige Nutzung der Ergebnismeldung über Telefon und SMS festzustellen. DFB-Medien und die DFB-Mitgliedsverbände haben sich daher dazu entschieden, die telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS zum Ende der laufenden Saison einzustellen.

Die telefonische Ergebniseingabe in die DFBnet-Datenbank erfolgt aktuell für weniger als ein Prozent der Partien. Noch seltener nutzten Mannschaftsverantwortliche die Möglichkeit der Ergebnismeldung per SMS: Weniger als 0,5% der Endstände werden nach Spielende als Kurzmitteilung an das System von DFB-Medien geschickt.

Alle im DFBnet geplanten Meisterschafts-, Pokal-, Turnier- und Freundschaftsspiele können weiterhin über die Ergebnismeldung auf dfbnet.org eingegeben werden. Dies kann zudem über die DFBnet-App 1:0 erfolgen. Die überwiegende Zahl der Ergebnisse kommt schon heute durch die Schiedsrichter über den Spielbericht ins DFBnet.

Immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden. Einzigartig ist: Die Mannschaftsaufstellungen aus dem DFBnet Spielbericht fließen automatisch in den Liveticker ein. Tickern und anschließend das offizielle Ergebnis über die DFBnet-App 1:0 melden kann jeder, der über eine DFBnet-Kennung verfügt.

Generelle Informationen zum Liveticker erhalten Sie hier:

Handbuch und Flyer zum Download:

Kurzanleitung Liveticker:
Tipps und Tricks zum Tickern:

Video zum Liveticker:

19.04.2015
AOK-Landespokal: Final-Four-Turniere in Erkner und Luckenwalde
Die Austragungsorte der beiden Abschlussturniere des AOK-Landespokals stehen fest.

Nach Durchsicht der Bewerbungen hat sich der Verbandsjugendausschuss für die folgenden Austragungsorte der diesjährigen Final-Four-Turniere im AOK-Landespokal der E- und D-Junioren entschieden. Bei den E-Junioren wird der FV Erkner 1920 das Turnier um den Pokal austragen. Der FSV 63 Luckenwalde ist Gastgeber für das Turnier der D-Junioren. Die Turniere finden am 14. Mai statt. Die bereits feststehenden Halbfinalpartien im Überblick:

E-Junioren

Potsdamer Kickers 94 - FV Erkner 1920
SV Babelsberg 03 - RSV Eintracht 1949

D-Junioren

FSV 63 Luckenwalde - FC Energie Cottbus
FV Preussen Eberswalde - 1. FC Frankfurt (Oder)

 

27.03.2015
AOK-Landespokal: Final-Four-Turniere ausgelost
Die Pokalendrunden der E- und D-Junioren bieten interessante Begegnungen.

Im Rahmen des Brandenburgligaspiels zwischen dem SV Falkensee-Finkenkrug und dem BSV Guben Nord hat der Staffelleiter des AOK-Landespokals der E- und D-Junioren, Harald Wedemeyer, die Halbfinalbegegnungen der Final-Four-Turniere ausgelost. Die Ziehung der Losfee aus der Jugend des SV Falkensee-Finkenkrug hat spannende Partien hervorgebracht. Die Partien im Überblick:

E-Junioren

Potsdamer Kickers 94 - FV Erkner 1920
SV Babelsberg 03 - RSV Eintracht 1949

D-Junioren

FSV 63 Luckenwalde - FC Energie Cottbus
FV Preussen Eberswalde - 1. FC Frankfurt (Oder)

Direkt im Anschluss der beiden Spiele werden das Spiel um Platz drei und das Finale ausgespielt - den Zuschauern wird also einiges geboten. Und der Pokal hat ja sowieso seine eigenen Gesetze. Die Austragungsorte des jeweiligen Turniers werden an dieser Stelle noch rechtzeitig bekanntgegeben. Wir wünschen allen Mannschaften schon jetzt maximalen Erfolg! 

[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung