Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 20 | 21 ]

06.07.2015
Doppelsieg für Brandenburg

Unter tropischen Temperaturen fanden vom 3. bis 5. Juli in Brandenburg /Havel die "Baltischen Spiele" statt. Fußball war eine der vielen Sportarten, in denen sich Jugendliche aus den Anrainerstaaten der Ostsee in Wettkämpfen gegenüberstanden. Zwei Landesauswahlmannschaften -Jahrgang 2001 der Jungen und der Mädchen vertraten die Farben Brandenburgs. Und: waren erfolgreich!  Die von den Landestrainerinnen Sabine Seidel und Tina Kopplin sowie Verbandssportlehrer Jens Melzig und Co-Trainer Sven Benken trainierten Mädchen und Jungen erspielten sich jeweils den Pokalsieg.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und gewinnen Sie einen Eindruck...

Im Bereich der Auswahlteams - Jahrgang 2001 männlich sowie U15 weiblich - finden Sie weitere Informationen.

01.07.2015
Fair-Play-Liga: Infoveranstaltung in Bernau kam sehr gut an!
Mehr als 80 Teilnehmer lauschten den Ausführungen von Ralf Klohr

„Ein guter Gastgeber ist stets um das Wohl seiner Gäste bemüht.“

In diesem Sinne wurden Trainer, Betreuer und Funktionäre am 25.06.2015 in der Stadthalle in Bernau zur Informationsveranstaltung zur Fair-Play-Liga herzlich vom Fußballkreis Oberhavel/Barnim empfangen.

Rund 85 Teilnehmer lauschten dem Initiator der Fair-Play-Liga. Ralf Klohr ist „Erfinder“ der Fair-Play-Liga und wer sonst sollte Regeln und Abläufe besser vermitteln können, wenn nicht er. In zwei lehrreichen Stunden vermittelte Ralf Klohr nicht nur Verständnis für die Fair-Play-Liga und den Hintergrund seiner Initiative, sondern auch die Wünsche und Gedanken der Kinder.

Aber etwas Neues weckt auch Kritiker. Die Fortbildung ließ allerdings auch Platz für Fragen und Anregungen. Nach einem spannenden Vortrag ging Ralf Klohr in den Dialog mit Vereinsvertretern und Trainern und beseitigte Sorgen und Zweifel. „Lasst es uns gemeinsam versuchen. Es ist ein Prozess, der Zeit braucht um zu wachsen“, so Ralf Klohr. Geplant ist nun auch eine Veranstaltung im Fußballkreis Havelland. Ort und Termin werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Unter diesem Link gibt es den Flyer zur Fair-Play-Liga zum Ausdrucken und Verteilen.

 

28.06.2015
D-Junioren: der FC Energie holt den Landesmeistertitel
Im Finale sichern sich die Lausitzer mit einem 2:0 über Brieske/Senftenberg den Titel.

Nach den E-Junioren ging es in Stahnsdorf bei weiterhin herrlichem Wetter mit den D-Junioren weiter. Die acht besten Teams des Landes spielten um den Landesmeistertitel. Die Gruppenauslosung ergab, dass in der Gruppe A der SV Babelsberg 03, der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, der RSV Eintracht 1949 und der FV Preussen Eberswalde aufeinander. Der FC Energie Cottbus, der SV Victoria Seelow, der Brandenburger SC Süd 05 und der Birkenwerder BC 08 sollten sich in Gruppe B messen.

Als Gruppenerster setzte sich der SV Babelsberg 03 in der Gruppe A durch, den Filmstädtern folgten die Briesker "Knappen" ins Halbfinale. Für Gastgeber RSV Eintracht 1949 reichte es zu Platz drei, den Eberswalder Kickers blieb Platz vier. In der Gruppe B konnte sich der Birkenwerder BC 08 vor dem FC Energie Cottbus den ersten Platz und somit die Halbfinalteilnahme sichern. Der BSC Süd 05 landete auf Rang drei, gefolgt von den Seelowern.

Die beiden Halbfinalspiele waren nichts für schwache Nerven! Nach regulärer Spielzeit gab es in beiden Partien keinen Sieger, sodass dieser vom Punkt ermittelt werden musste. Im ersten Halbfinale konnte sich Cottbus mit 2:1 gegen Babelsberg durchsetzen. Länger dauerte es bei Brieske/Senftenberg und Birkenwerder - hier hieß es am Ende 7:6 für die Südbrandenburger. Auch im Spiel der Zwischenrunde zwischen Seelow und dem RSV Eintracht 1949 kam es zum Entscheidungsschießen, dass die Seelower für sich entschieden und somit um Platz fünf spielten. Hier trafen sie auf den FV Preussen Eberswalde, der sich mit 1:0 gegen die Brandenburger Kicker durchsetzte. 

Das Spiel um Platz sieben entschied der gastgebende RSV mit 2:1 für sich, der BSC Süd 05 landete somit auf Platz acht. Im Spiel um Platz fünf setzten sich die Eberswalder Kicker vom Westendstadion mit 2:0 gegen Victoria Seelow durch. Vor dem großen Finale spielten dann der SV Babelsberg 03 und der Birkenwerder BC 08 um Bronze. Mit dem knappsten aller Ergebnisse sicherten sich die Filmstädter Platz drei!

Das Finale war dann das Duell der Südbrandenburger - Cottbus gegen Senftenberg! Lange stand es 0:0, doch mit dem 1:0 brach bei den Cottbusern der Bann und nachdem das 2:0 nachgelegt wurde, war die Sache entschieden. Der FC Energie Cottbus sichert sich dadurch den Landesmeistertitel 2015!

Alle Ergebnisse sind hier auf fussball.de zu finden. Weiterhin gibt es auf Facebook einige Fotos des heutigen Turniers!

Der Verbandsjugendausschuss bedankt sich bei allen Mannschaften, Schiedsrichtern, Helfern und beim Gastgeber RSV Eintracht 1949 für diesen Tag der Entscheidungen, der zugleich Abschluss einer spannenden Saison war!

28.06.2015
E-Junioren: Landesmeistertitel geht nach Senftenberg
Der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg setzt sich mit 4:0 im Finale gegen den FV Preussen Eberswalde durch.

Am 28. Juni stand für die E-Junioren das große Finale der Saison 2014/15 an - die Landesmeisterschaft. Fast schon traditionell war der RSV Eintracht 1949 Gastgeber für die acht besten Teams des Landes, d.h. für die Staffelsieger und -zweiten der vier Landesligen. Bei bestem Fußballwetter trafen in Gruppe A der 1.FC Frankfurt (Oder), der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, der SV Falkensee-Finkenkrug und der FSV Forst Borgsdorf aufeinander. In der Gruppe B kam es zu Duellen zwischen dem FV Preussen Eberswalde, dem FSV Lok Eberswalde, dem SV Babelsberg 03 und dem RSV Eintracht 1949. 

In der Gruppe A setzten sich die Briesker "Knappen" vor den Oderstädtern als Gruppensieger durch. Platz drei belegte der SV Falkensee-Finkenkrug, gefolgt von den "Förstern" aus Oberhavel. Preussen Eberswalde und der SV Babelsberg 03 lösten in der Gruppe B die Halbfinaltickets, für den RSV Eintracht 1949 blieb Platz drei, der FSV Lok Eberswalde landete auf Rang vier.

Im ersten Halbfinale setzten sich die schwarz-gelben Kicker aus Senftenberg souverän mit 3:0 gegen die Filmstädter aus Babelsberg durch und zogen als erste Mannschaft ins Finale ein. Dorthin folgten die Eberswalder Preussen, die sich mit 2:0 gegen den 1.FC Frankfurt (Oder) durchsetzen konnten. In der Zwischenrunde um die Platzierungsspiele setzten sich Falkensee-Finkenkrug (2:1 gegen Lok Eberswalde) und der RSV Eintracht 1949 (4:2 n.E. gegen Forst Borgsdorf) durch und konnten somit um Platz fünf spielen.

Das Spiel um Platz sieben entschied der FSV Forst Borgsdorf mit 2:1 n.E. gegen den FSV Lok Eberswalde für sich. Der RSV Eintracht 1949 behauptete sich knapp mit 1:0 gegen die Vertretung aus Finkenkrug. Bevor es dann zum großen Finale kam, wurde um die Bronzemedaille gespielt. Babelsberg gegen Frankfurt! Mit dem knappsten aller Ergebnisse setzte sich der SV Babelsberg 03 durch und holte sich Bronze!

Im Finale kam es dann zum Aufeinandertreffen zwischen dem FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg und dem FV Preussen Eberswalde. Die "Knappen" machten das Finale zu einer eindeutigen Angelegenheit: 4:0 hieß es am Ende. Der Landesmeistertitel geht somit nach Südbrandenburg, Preussen Eberswalde sichert sich Silber!

Alle Ergebnisse sind hier auf fussball.de zu finden. Auf der Facebookseite des Jugendausschusses gibt es zudem Fotos vom Turnier!

26.06.2015
Mit Platz 18 nach Hause

Brandenburgs U15 startete beim Vergleich der Auswahlmannschaften des DFB in Duisburg mit einer 0:2-Niederlage gegen Berlin.

Bereits in der 3. Spielminute musste das von Verbandssportlehrer Jens Melzig und DFB-Stützpunktkoordinator Volkmar Kuhlee trainierte Team mit einer Verletzung des Mittelfeldspielers Colin Raak klar kommen, der in Folge einer Notbremse so unglücklich auf den Unterarm gefallen war, dass ein Krankenwagen angefordert werden musste.
Noch im 1. Drittel dieser Hälfte gelang den Berlinern dann auch mit einem Schuss vom Sechzehner der 1. Treffer - ein  Tor, das für den Brandenburger Torwart unhaltbar war. In der zweiten Halbzeit entstand Tor zwei aus einem Konter über die rechte Seite. "Die Einsatzbereitschaft der Mannschaft hat gestimmt, aber sie fand nicht ins Spiel, machte einen abgelenkten Eindruck. Während einzelne Spieler versucht haben, ihr Leistungsvermögen abzurufen, befanden sich andere wiederum in einer Schockstarre", so das Fazit vom Verbandssportlehrer.

An Spieltag 2 trifft Brandenburg 9.45 Uhr auf Mecklenburg-Vorpommern.
Mit dem Ergebnis von 1:3 unterliegen die FLB-Jungs. Obwohl die Mannschaft das Spiel klar im Griff hatte, konnte sich Mecklenburg-Vorpommern zweimal über einen direkt vom Torhüter zugespielten Ball freuen und verwandeln. Die Gegentore fielen in der 19., 25. und 35. Minute, den Anschlusstreffer markierte Moritz Fedder in der 45. Minute.
"Wir haben die Laufwege nicht eingehalten und gute Möglichkeiten nicht konsequent genutzt", so Trainer Jens Melzig, der am Mittag mit drei Auswahlspielern dem verletzten Colin Raak einen Besuch im Krankenhaus abstattete.

Nach einem spielfreien Sonntag hieß Brandenburgs Gegner am 3. Spieltag Thüringen. Der FLB-Elf gelang es, die Partie zu bestimmen und in deren Verlauf 3 Treffer zu verbuchen. Niclas Geisler traf in der 19., Simon Sperl in der 30. und Moritz Fedder in der 47. Minute zum 3:0-Erfolg. "Leider haben wir es verpasst, noch mehr Tore zu erzielen", bedauerte es Verbandssportlehrer Jens Melzig. Gleichzeitig war er mit seinen Abwehrspielern zufrieden: Denn nachdem das Umschaltverhalten im letzten Drittel nicht optimal war und Thüringen zu mehr Möglichkeiten kam, bereinigten die Innenverteidiger die Situation.  

Auf die Auswahl Mittelrhein traf Brandenburg an Spieltag 4 und begann mut 3 Chancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Dann gelang den Jungs vom Partnerverband nach einer Ecke der Führungstreffer. Noch vor den Abpfiff des 1. Drittels erhöhte der Gegner auf 2:0. Im zweiten Drittel konnte sich die FLB-Elf keine Möglichkeiten mehr erspielen und auch die Bemühungen im letzten Drittel waren nicht von Erfolg gekrönt. So blieb nach der Endabrechnung Platz 18 der 22 teilnehmenden Mannschaften. Platz 1 belegte Niedersachsen vor Westfalen und Berlin. 

Den Kader und eine Zusammenfassung finden Sie im Bereich der Auswahlmannschaften - scrollen Sie zum Jahrgang 2000.

Zum Spielplan & Tabelle:

17.06.2015
AOK-Fußballtag: Deutliches Bekenntnis für Vielfalt und Toleranz

Die Fußballvereine des Landes Brandenburg haben beim landesweiten AOK-Fußballtag am 6. Juni 2015 ein klares Bekenntnis zu Vielfalt und Toleranz im Fußball abgegeben. Beim jährlichen Aktionstag, zu dem der FLB wiederum gemeinsam mit der Landesregierung, dem LSB und der AOK Nordost aufgerufen hatte, organisierten viele Vereine Aktivitäten für einen von Respekt und Fairplay getragenen Fußball und begrüßten Politiker aller demokratischer Parteien zu ihren Spielen.
Die zentrale Veranstaltung reihte sich diesmal in das Stadtfest „Schöner leben ohne Nazis –  Vielfalt ist unsere Zukunft“ in Neuruppin ein, bei dem der KSB Ostprignitz/Ruppin, die Brandenburgische Sportjugend, die AOK Nordost und der FLB mit Straßenfußballturnieren, Informationsständen und Mitmachangeboten Präsenz zeigten. Während einer Podiumsdiskussion machte LSB-Präsident Wolfgang Neubert deutlich, „dass die 320.000 Mitglieder des Landessportbundes für gemeinsame Werte stehen, unabhängig von ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder ihrer Nationalität.“ FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann sagte, dass es für den Verband selbstverständlich gewesen sei, sich in dieses Fest einzubringen, demonstrierten doch alle demokratischen Kräfte damit zugleich gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremisten zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“.
Zum Ausklang des Aktionstages sprach Justizminister Helmuth Markov ein Grußwort vor dem Anpfiff des Brandenburgliga-Spiels zwischen dem MSV 1919 Neuruppin und dem TuS 1896 Sachsenhausen. Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hatte auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft über den Fußballtag übernommen, zu dem auch wieder eine gemeinsame Resolution von allen beteiligten Institutionen erarbeitet worden war. red

12.06.2015
NOFV U15-Länderpokal

Vom 11. bis 14. Juni findet in Lindow der Länderpokal des Regionalverbandes der U15-Junioren statt. Bereits drei Tage vorher war die Landesauswahl zu einem Trainingslager angereist.

Am ersten Turniertag absolvierten alle Landesverbände die ersten zwei Begegnungen mit einer Spielzeit von je 35 Minuten. Brandenburg traf zuerst auf Sachsen. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem der Gegner mehr Spielanteile und Chancen hatte. Jedoch gelang Simon Sperl in der 32. Minute der Treffer zum 1:0-Endstand. Der Gegner im zweiten Spiel war die Auswahl aus Berlin. Beide Mannschaften neutralisierten sich nahezu. "Wir haben nicht zwingend nach vorn gespielt", fasste Verbandssportlehrer Jens Melzig zusammen.  

An Spieltag 2 hieß der 1. Kontrahent Sachsen-Anhalt, der sich als "schwacher Gegner" herausstellte. Aber durch die Spielweise der FLB-Auswahl, wurde die Mannschaft stärker: "Wir haben dem Gegner Räume gelassen und vergessen, selbst nach vorn zu spielen", resümmierte Trainer Jens Melzig, für den das 0:0 nicht zufriedenstellend war. Eine Viertelsunde später traf das FLB-Team auf Thüringen und agierte wie ausgewechselt. Die Lauf- und Einsatzbereitschaft stimmte, eine Vielzahl von Torchancen charakterisierte diese Begegnung. Außerdem gefiel die Auswahl durch eine sehr gute Mannschaftsleistung. Als beste Spieler an beiden Tagen benannte Verbandssportlehrer Jens Melzig Tim Stawecki, Dominik Deumer, Leon Schneider und Tonio Schüttler. 

Am letzten Turniertag absolvierte die FLB-Auswahl ihr Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern. Zaungäste und Trainer erlebten eine ausgeglichene Partie, in deren Schlussphase die Brandenburger Jungs zwar in die Offensive gingen, sich jedoch keine zwingenden Torchancen erspielten. "Auch wenn die Spielanteile größer waren, die Mannschaft war nicht zwingend genug zum Tor hin...", schätzte Jens Melzig ein. So blieb für die Mannschaft mit der besten Abwehr am Ende Platz 4 des Länderpokals. Die Medaillenränge belegten Berlin vor Sachsen und Sachsen-Anhalt, Thüringen kam auf Platz 5, Mecklenburg-Vorpommern auf Platz 6  ein.

Den Kader finden Sie im Bereich Talentförderung/Auswahlmannschaften. Wählen Sie dort den Jahrgang 2000.

09.06.2015
Einladung zur zentralen Staffeltagung der Junioren online!
Am 11. Juli findet in Lindow wieder die zentrale Staffeltagung statt.

Am Samstag, den 11. Juli 2015, findet im Sport- und Bildungszentrum Lindow wieder die jährliche zentrale Staffeltagung im Juniorenbereich statt. Hierzu lädt der Verbandsjugendausschuss Vertreter aller Vereine im Landesspielbetrieb der kommenden Saison 2015/16 ein. Folgende Tagesordnung ist geplant:

11:00 Uhr Begrüßung/allgemeiner Informationsteil für alle Vereinsvertreter

13:00 Uhr Einzeltagungen zu folgenden Themen

  • Tagung 1 Spielbörse Brandenburgliga A-/B-/C-Junioren
  • Tagung 2 Spielbörse Landesklassen A-/B-/C-Junioren
  • Tagung 3 Spielbörse Landesligen E-/D-Junioren


Bei der Staffeltagung 2015 handelt es sich um eine Veranstaltung des Verbandsjugendausschusses, an dem die Vereine teilnehmen müssen (Pflichtveranstaltung). Weitere Informationen können der beigefügten Einladung entnommen werden.

Einladung zur Staffeltagung 2015

03.06.2015
Fair-Play-Liga: Flyer steht zum Download bereit!
Der zweiseitige Überblick bietet die wichtigsten Informationen zum neuen Modus!

Wie im Masterplan festgehalten und vor einigen Tagen bereits angekündigt, wird ab der kommenden Saison auch Bereich im F-Junioren vereinzelt nach den Regeln der Fair-Play-Liga gespielt. Die Fair-Play-Liga bietet die Möglichkeit, dass sich die Kinder zu 100% auf das Fußballspielen konzentrieren können - dies und der Spaß an der Bewegung sollen im Vordergrund stehen. Es wird nach normalen Fußballregeln gespielt, allerdings gibt es drei entscheidende Regeln:

  • Die Zuschauer stehen in einem größeren Abstand zum Feld - das bewirkt, dass es viel ruhiger auf dem Spielfeld ist und dass der sportliche Einfluss der Eltern auf die Kinder beschränkt wird.

  • Die beiden Trainer stehen direkt nebeneinander und treten sozusagen als ein Trainerteam auf. Diese Regel reduziert ebenfalls die Hektik auf dem Platz. Konflikte und negative Emotionen von siegorientierten Trainern entstehen seltener.

  • Es wird ohne Schiedsrichter gespielt! Diese Regel sorgt dafür, dass die Kinder selbst Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Sie befinden sich im besten Lernalter: Es gilt, ihnen beizubringen, dass sie selbst dafür verantwortlich sind, dass ein Spiel sauber und fair abläuft.

Über diesen Link gelangen Sie zum Flyer des Fußball-Landesverbandes, der alle Informationen auf einem Blick darstellt.

02.06.2015
Die Fair-Play-Liga kommt: Infoveranstaltung am 25. Juni in Bernau!
Anmeldefenster ab sofort geöffnet!

Am Donnerstag, den 25. Juni 2015, wird in der Stadthalle Bernau eine Informationsveranstaltung zur Fair-Play-Liga angeboten. Ralf Klohr, Erfinder dieses Modus, wird u.a. referieren. Interessierte Vereinsvertreter können sich ab sofort über die FLB-Geschäftsstelle registrieren. Bitte nutzen Sie dafür das unten stehende Formular. Inhaber einer DFB-Trainerlizenz können sich zudem über den Veranstaltungskalender im DFBnet registrieren.

Coupon Fair-Play-Liga Infoveranstaltung Bernau

 

[ 1 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 20 | 21 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung