Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Herren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]

11.08.2015
Anlegen von Freundschaftsspielen

DFB-Medien hat ab sofort erfolgreich ALLE Spielbericht online-Kennungen der Mannschaftsverantwortlichen für das Anlegen von Freundschaftsspielen ihres Vereins im DFBnet freigeschalten. Somit ist im Fußball-Landesverband Brandenburg jeder Besitzer einer Spielbericht online-Kennung in der Lage, Freundschaftsspiele, unabhängig der Altersklasse und Spielklasse, in das System einzupflegen.

22.06.2015
Staffeleinteilung beschlossen

Der Verbandsspielausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburg hat auf seiner Tagung am 19.06.2015 die Staffeleinteilung und Schlüsselzahlen der Herren-Spielklassen für das Spieljahr 2015/16 beschlossen.

Per Klick erhalten Sie die Staffeleinteilung der Herren für das Spieljahr 2015/16.

Die offizielle Saisoneröffnung findet am 14. August 2015 beim Spiel der Brandenburgliga zwischen VfB Hohenleipisch 1912 und VfB Krieschow 1921 statt.

Die Spielpläne der Staffeln werden hier veröffentlicht und per DFBnet Postfach versendet.
Bitte beachten Sie, dass zur Staffeltagung KEINE ausgedruckten Spielpläne zur Verfügung gestellt werden.

Brandenburgliga 2015/16.pdf

Landesliga Nord 2015/16.pdf

Landesliga Süd 2015/16.pdf

Landesklasse Nord 2015/16.pdf

Landesklasse West 2015/16.pdf

Landesklasse Ost 2015/16.pdf

Landesklasse Süd 2015/16.pdf

 

 

17.06.2015
AOK-Fußballtag: Deutliches Bekenntnis für Vielfalt und Toleranz

Die Fußballvereine des Landes Brandenburg haben beim landesweiten AOK-Fußballtag am 6. Juni 2015 ein klares Bekenntnis zu Vielfalt und Toleranz im Fußball abgegeben. Beim jährlichen Aktionstag, zu dem der FLB wiederum gemeinsam mit der Landesregierung, dem LSB und der AOK Nordost aufgerufen hatte, organisierten viele Vereine Aktivitäten für einen von Respekt und Fairplay getragenen Fußball und begrüßten Politiker aller demokratischer Parteien zu ihren Spielen.
Die zentrale Veranstaltung reihte sich diesmal in das Stadtfest „Schöner leben ohne Nazis –  Vielfalt ist unsere Zukunft“ in Neuruppin ein, bei dem der KSB Ostprignitz/Ruppin, die Brandenburgische Sportjugend, die AOK Nordost und der FLB mit Straßenfußballturnieren, Informationsständen und Mitmachangeboten Präsenz zeigten. Während einer Podiumsdiskussion machte LSB-Präsident Wolfgang Neubert deutlich, „dass die 320.000 Mitglieder des Landessportbundes für gemeinsame Werte stehen, unabhängig von ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder ihrer Nationalität.“ FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann sagte, dass es für den Verband selbstverständlich gewesen sei, sich in dieses Fest einzubringen, demonstrierten doch alle demokratischen Kräfte damit zugleich gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremisten zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“.
Zum Ausklang des Aktionstages sprach Justizminister Helmuth Markov ein Grußwort vor dem Anpfiff des Brandenburgliga-Spiels zwischen dem MSV 1919 Neuruppin und dem TuS 1896 Sachsenhausen. Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hatte auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft über den Fußballtag übernommen, zu dem auch wieder eine gemeinsame Resolution von allen beteiligten Institutionen erarbeitet worden war. red

17.06.2015
1. FC Frankfurt ist Landesmeister

Spannung pur bot der diesjährige Saisonabschluss der Brandenburgliga. Vier Mannschaften konnten vor dem Anpfiff zum Saisonfinale noch Landesmeister werden...

Nach der Tabellenkonstellation hatte der RSV Waltersdorf 09 die besten Chancen. Die Randberliner gingen als Spitzenreiter in die letzten 90 Saisonminuten und dies dazu noch vor eigenem Publikum. Deshalb waren auch FLB-Präsident Siegfried Kirschen, Staffelleiter Frank Fleske und Geschäftsführer Michael Hillmann vor Ort - bereit, die Meisterehrung vorzunehmen... Dann jedoch unterlagen die Waltersdorfer gegen die wacker aufspielenden Preussen aus Eberswalde mit 1:2 und landeten in der Abschlusstabelle - nur - auf dem 3. Rang.

Denn die vor dem letzten Spieltag dahinter platzierten Teams des 1. FC Frankfurt (Oder) und des SV Victoria Seelow gaben sich keine Blöße. Die Frankfurter sicherten sich mit einem 5:1 gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen den Meisterpokal, den ihnen FLB-Schatzmeister Jens Cyrklaff - gewissermaßen als Double - nach dem Abpfiff überreichte. Vizemeister wurden die Seelower nach einem 3:0 in Eisenhüttenstadt - bei Punktgleichheit nur mit einer um ein Tor schlechteren Tordifferenz!

21.04.2015
Neue Möglichkeiten der Ergebnismeldung
DFBnet: Telefon- und SMS-Ergebnismeldung wird zum 31.07.2015 abgeschaltet

Mit den neuen Möglichkeiten, Ergebnisse über den elektronischen Spielbericht, die DFBnet 1:0 App oder über den Liveticker zu melden, haben die alten Wege der Ergebnismeldung ihre Bedeutung verloren. Zu mehr als 50% der Spiele erfolgt die Meldung mittlerweile über den DFBnet Spielbericht - mit wachsender Tendenz. Der seit März verfügbare mobile Spielbericht erlaubt zudem eine einfache Benutzung über Smartphones. Aufgrund dieser technischen Entwicklungen ist eine stark rückläufige Nutzung der Ergebnismeldung über Telefon und SMS festzustellen. DFB-Medien und die DFB-Mitgliedsverbände haben sich daher dazu entschieden, die telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS zum Ende der laufenden Saison einzustellen.

Die telefonische Ergebniseingabe in die DFBnet-Datenbank erfolgt aktuell für weniger als ein Prozent der Partien. Noch seltener nutzten Mannschaftsverantwortliche die Möglichkeit der Ergebnismeldung per SMS: Weniger als 0,5% der Endstände werden nach Spielende als Kurzmitteilung an das System von DFB-Medien geschickt.

Alle im DFBnet geplanten Meisterschafts-, Pokal-, Turnier- und Freundschaftsspiele können weiterhin über die Ergebnismeldung auf dfbnet.org eingegeben werden. Dies kann zudem über die DFBnet-App 1:0 erfolgen. Die überwiegende Zahl der Ergebnisse kommt schon heute durch die Schiedsrichter über den Spielbericht ins DFBnet.

Immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden. Einzigartig ist: Die Mannschaftsaufstellungen aus dem DFBnet Spielbericht fließen automatisch in den Liveticker ein. Tickern und anschließend das offizielle Ergebnis über die DFBnet-App 1:0 melden kann jeder, der über eine DFBnet-Kennung verfügt.

Generelle Informationen zum Liveticker erhalten Sie hier:

Handbuch und Flyer zum Download:

Kurzanleitung Liveticker:
Tipps und Tricks zum Tickern:

Video zum Liveticker:

09.04.2015
Karten für DFB-Pokal-Finale der Junioren

Die A-Junioren des FC Energie Cottbus haben eine kleine Sensation vollbracht - ihnen ist der Einzug ins Finale um den DFB-Pokal gelungen. Auf dem Weg dahin haben die Lausitzer Jungs nicht weniger als vier Bundesligisten aus dem Wettbewerb gekickt - zuletzt den zweimaligen A-Junioren-Meister VfL Wolfsburg. Den Krimi inklusive Elfmeterschießen erlebten am 21. März  im Cottbuser Südstadion viele Fans, die die FCE-Spieler nach bester Manier unterstützten und nach dem 4:3-Erfolg jubelten: "Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin!" Gegner sind die A-Junioren von Hertha BSC.

Karten für das Finale am 30. Mai, 11.00 Uhr, im Stadion am Wurfplatz (Sportanlage Olympiastadion) gibt es keine mehr!

Aufgrund des an diesem Tage ebenfalls stattfindenden DFB-Pokalfinales der Herren wird eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

 

 

 

02.03.2015
Endspurt: Noch schnell engagierte Jugendtrainer vorschlagen

Der Fußball-Landesverband Brandenburg sucht gemeinsam mit KOMM MIT die engagiertesten Jugendfußballtrainer und –betreuer des Verbandes. Der Gewinner wird zur KOMM MIT-Bildungsreise nach Spanien an die Costa de Barcelona-Maresme eingeladen. Vorschläge können bis zum 30. April 2015 unter www.komm-mit.com/100-stille-helden eingereicht werden.
Denn für ihre Jungs und Mädels würden Sie fast alles tun: Die TrainerInnen und BetreuerInnen der Kinder- und Jugendmannschaften stehen mit Herz und Seele Tag für Tag am Spielfeldrand und versuchen, ihren kleinen Fußballstars den Spaß am Fußballspielen zu vermitteln.

Es ist Zeit, den Trainern und Betreuern „Danke!“ zu sagen und ihnen die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihnen gebührt. Bereits zum 3. Mal sucht die gemeinnützige Gesellschaft KOMM MIT mit den Landesverbänden die engagiertesten Jugendfußballtrainer und –betreuer in ganz Deutschland.

Eine Jury um Uli Stielike und Erich Rutemöller wählt aus den Vorschlägen die 100 stillen Helden, die im Oktober zur KOMM MIT-Bildungsreise nach Spanien eingeladen werden, um an der Costa de Barcelona-Maresme in theoretischen und praktischen Workshops von namhaften Referenten zu lernen, wie das Training zu Hause noch abwechslungsreicher gestaltet werden kann.

Spieler, Eltern, Fans, Trainer, Betreuer, Vorstandsvorsitzende, Hallenwarte, Ehepartner, Kinder und alle anderen Fußballbegeisterten können ihre ganz persönlichen stillen Helden bis zum 30. April 2015 unter www.komm-mit.com/100-stille-helden vorschlagen.

23.02.2015
Kein Mindestlohn für Amateur-Vertragsspieler

Amateur-Vertragsspieler im deutschen Sport fallen nicht unter das Mindestlohngesetz. Dies stellte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles am heutigen Montag, 23. Februar, nach einem Treffen mit den Spitzen von Deutschem Olympischen Sportbund (DOSB) und Deutschem Fußball-Bund (DFB) in Berlin klar. Die Vertragsspieler bekämen in der Regel eine geringere Aufwandsentschädigung als Minijobber.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann sagte, diese Regelung betreffe auch die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen, die eine geringe Aufwandsentschädigung bekämen. Der 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch und DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel sprachen von einem guten Tag für den deutschen Amateurfußball und den Fußball insgesamt.

Wann spielt ein Fußballer für das Gemeinwohl? Wann wird das Kicken zur Arbeit? Arbeiten Fußballer auch in der Halbzeitpause? Was ist mit den Fahrten zu den Spielen? Seit 1. Januar 2015 greift das neue Mindestlohngesetz, es sieht flächendeckend für Arbeitnehmer in Deutschland einen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde vor. Viele Amateurvereine und Amateurfußballer standen vor der Frage: Sind die Spieler Arbeitnehmer? Gilt auch für (Amateur-) Fußballer der Mindestlohn? Welche Ausnahmen existieren für welche Konstellation?

Diese Fragen waren Gegenstand eines Spitzengesprächs im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin. Ministerin Andrea Nahles hatte sich zum Austausch mit DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel, dem für die Amateure zuständigen 1. DFB-Vizepräsidenten Dr. Rainer Koch sowie DOSB-Präsident Alfons Hörmann und DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper getroffen.

Die Ergebnisse des Gesprächs sind Meilensteine für den Fußball in Deutschland.

Lesen Sie die Ergebnisse des Gesprächs:

Eine Zusammenfassung bietet das Rundschreiben von DOSB und DFB:

17.02.2015
Amateure: Um "Spiel des Lebens" bewerben

Es ist der Traum eines jeden Amateurfußballers: sich einmal wie die Bundesliga-Profis fühlen und mit seinem Verein live im Fernsehen zu sehen sein. Und ganz nach dem Motto der DFB-Amateurkampagne Unsere Amateure. Echte Profis lässt Bezahlsender Sky im „Sky Spiel des Lebens“ diesen Traum nun für einen Amateurverein - und dessen Gegner - Wirklichkeit werden.

Pate der Aktion ist der frühere Bayern- und BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld: „Der deutsche Amateurfußball ist erstklassig und vorbildhaft. Das 'Sky Spiel des Lebens' bietet ihm nun die Bühne, die er verdient. Diese großartige Aktion zu unterstützen und damit die Arbeit zu würdigen, die in den Tausenden Vereinen in ganz Deutschland täglich geleistet wird, liegt mir sehr am Herzen.“

Das Spiel wird am bundesligafreien Wochenende 5./6. September 2015 stattfinden und von Sky im Bundesliga-Standard produziert und live in HD übertragen. Bei dem Spiel wird es sich um ein reguläres Meisterschaftsspiel handeln, das auf dem heimischen Platz des Vereins ausgetragen wird, der sich im Bewerbungsverfahren durchsetzt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Damen- und Herrenmannschaften des deutschen Amateurfußballs bis einschließlich der Oberliga. Ausgenommen sind die Vereine der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und Regionalliga sowie deren tieferklassige weitere Mannschaften. Alle interessierten Mannschaften können bis zum 25. März ihr Bewerbungsvideo auf spieldeslebens.sky.de hochladen.

Ab April entscheiden die Fans, welche Vereine sich Hoffnungen auf ihr "Spiel des Lebens" machen dürfen, und ermitteln per Online-Voting die drei Finalisten. Über den Gewinner entscheidet dann die dreiköpfige Jury, die aus Sky-Experte Ottmar Hitzfeld, Kommentator Wolff-Christoph Fuss und Moderator Sebastian Hellmann besteht. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt am Samstag des DFB-Pokalfinals am 30. Mai 2015.

04.02.2015
Asylbewerber und Flüchtlinge im Verein sind versichert

Asylbewerber und Flüchtlinge sind bei sportlichen Aktivitäten in einem brandenburgischen Sportverein ab sofort versichert. Der LSB Brandenburg hat dafür eine pauschale Unfall- und Haftpflichtversicherung mit der Feuersozietät Berlin Brandenburg abgeschlossen. Der Versicherungsschutz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gilt explizit für Nicht-Mitglieder und ist seit dem 1. Februar 2015 in Kraft. „Wir wollen auf die Flüchtlinge und Asylsuchenden in unserem Bundesland noch intensiver zugehen und sie ermutigen, in den Vereinen auch ohne Mitgliedschaft Sport zu treiben“, sagt LSB-Hauptgeschäftsführer Andreas Gerlach. „Der Sportverein bietet nämlich einen hervorragenden Raum für Integration. Zuwanderer finden hier erste Anknüpfungspunkte mit unserer Gesellschaft und treten dem Verein vielleicht im zweiten Schritt bei.“
Bis dahin schützt die neue Versicherung vor Personen-, Sach- und Vermögensschäden und springt beispielsweise bei Bergungskosten, kosmetischen Operationen oder Invalidität ein. Wenn Asylbewerber und Flüchtlinge am Spielbetrieb teilnehmen wollen, müssen sie Mitglied im Sportverein sein. Dann sind sie über die allgemeine Sportversicherung abgesichert.
Der LSB und seine Brandenburgische Sportjugend engagieren sich bereits seit vielen Jahren für eine positive Willkommenskultur. So werden Zuwanderer beispielsweise im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ für die Vereinsarbeit ausgebildet oder Sportvereine bei der Integrationsarbeit unterstützt. lsb

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung