Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Herren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ]

07.04.2017
Meldebögen offen

Vereine können seit dem 1. April den Elektronischen Meldebogen nutzen, um Mannschaften für den Spielbetrieb der kommenden Saison anzumelden und gleichzeitig alle relevanten Vereinsdaten zu aktualisieren. Diese Möglichkeit besteht bis zum 1. Juni 2017.

31.03.2017
Wo findet das Finale statt?

... diese Frage ist am 6. April 2017 beantwortet.

Für das Endspiel im Wettbewerb um den AOK Landespokal Brandenburg am 25. Mai 2017 haben sich der FC Energie Cottbus und der FSV 63 Luckenwalde qualifiziert.
Ab 11 Uhr begrüßen die AOK Nordost als Namensgeber des Pokalwettbewerbs und der FLB Trainer beider Mannschaften zu einer Pressekonferenz in Teltow. Dabei wird auch die Auslosung des Austragungsortes stattfinden.

Ab 11 Uhr können auch Sie über unseren Facebook-Stream live dabei zu sein.

23.03.2017
Der letzte Schritt ins Finale

Am Samstag stehen die letzten beiden Partien um den Einzug in das Finale des AOK-Landespokals an. Die Oberligisten empfangen Regionalligisten!

Ab 13.35 Uhr stehen sich in Rathenow der FSV Optik Rathenow und FC Energie Cottbus gegenüber. Diese Partie strahlt der rbb live aus.

15 Uhr wird die Partie zwischen dem FC Strausberg und FSV 63 Luckenwalde angepfiffen.

Infos auch auf der Facebook-Seite zum AOK-Landespokal Brandenburg.

Mit dem Sieg im Halbfinale des Pokalwettbewerbs am kommenden Sonnabend haben die Mannschaften ihre Hand schon fast an der Trophäe des AOK-Landespokals. Gewinnen will schließlich jeder...

Wir wollten von den Vereinen wissen: "Ist es Ihren Spielern auch bewusst, dass sie damit am 25. Mai - beim Finaltag der Amateure - eine ganz große Bühne bekommen? Schließlich werden alle Landesfinals in mehreren Livekonferenzen in der ARD übertragen..."

Luckenwaldes Trainer Ingo Nachtigall, FSV 63 Luckenwalde: „Mit einem Halbfinalsieg in Strausberg würde der FSV 63 Luckenwalde zum zweiten Mal hintereinander im Pokalfinale stehen. Das alleine ist für meine Mannschaft und unseren Verein schon ein riesen Erfolg. Somit würden wir auch den Finaltag der Amateure zum zweiten Mal erleben dürfen. Dies ist wieder eine tolle Werbung für Verein und Spieler. Sollte dann noch der ganz große Wurf gelingen, wäre das für alle Beteiligten der größte Erfolg! Ob Spieler, Trainer oder Vereinsfunktionäre – alle sind heiß auf das Finale!!!“
Beim Kontrahenten in Strausberg ist es ähnlich, berichtet Marko Zabel, Leiter Marketing: "Für alle Spieler und dem gesamten Verein ist es bereits ein Erfolg dieses Halbfinale erreicht zu haben, daher müssen wir auch keinen extra motivieren. Wir genießen diesen Tag und dieses Spiel und werden sehen, wer am Ende als Sieger den Platz verlässt. Sollten wir in das Finale einziehen, sind wir uns der großen Bühne bewusst, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg".  

Ingo Kahlisch, Trainer des FSV Optik Rathenow, haben wir befragt, wen er im Endspiel erwartet: Er sagt: "Ich bin kein Sprücheklopfer, gewinnen will jeder. Wir können nicht beeinflussen, wer ins Endspiel kommt. Aber, wir haben nichts zu verlieren und deshalb wird es das einfachste Spiel des Jahres!"

20.12.2016
Handicap-Börse: Bundesweite Angebote für Fußballer mit Behinderungen

Im Rahmen der Anwendung des DFBnet-Vereinsmeldebogens gibt es eine Neuigkeit zu verzeichnen. Künftig können alle Fußballvereine angeben, ob und in welchen Bereichen Angebote für Fußballer mit Handicap existieren und diese zusätzlich über ein Freitextfeld beschreiben.


Folgende neun Facetten/Attribute des Handicap-Fußballs können mittels „Checkboxen“ ganzjährig im Meldebogen hinterlegt werden: Blindenfußball, Amputiertenfußball, Sitzfußball, CP-Fußball, Gehörlosenfußball, Rollstuhlfußball, GB-Fußball (Fußball für Menschen mit geistiger Behinderung), Werkstattfußball sowie integrative Spielformen.

So können Sie Ihr Angebot im Handicap-Fußball eintragen
Der Weg zur Eintragung des Angebotes im Handicap-Fußball im DFBnet-Vereinsmeldebogen ist ganz einfach: Nach dem Klick auf den Button „Vereinsadressen“ erscheint in der Kopfnavigation der Reiter „Handicap-Fußball“. Dort können neben der Abbildung des jeweiligen Handicap-Teams auch eigene Ansprechpartner, inklusive Kontaktdaten, hinterlegt werden. Sollten keine zusätzliche Person eingetragen sein, werden automatisch die offizielle Vereinsadresse und der Standard-Ansprechpartner des Vereins ausgegeben.

Vernetzung der Mannschaften über Handicap-Börse
Die Daten werden „live“ ausgespielt und in die bestehende Handicap-Börse in der Rubrik Handicap-Fußball auf dfb.de übertragen. http://handicapteams.dfb.de/

Über die Handicap-Börse können fußballbegeisterte Spieler/innen mit Handicap den passenden Verein in ihrer Umgebung suchen. Zudem haben Vereine die Möglichkeit, über die Abbildung ihres Handicap-Teams neue Spieler/innen für ihre Mannschaft zu gewinnen oder andere Mannschaften zu kontaktieren, um sie beispielsweise zu Turnieren oder Freundschaftsspielen einzuladen.

Fußballer mit Handicap wichtiger Teil der Vereinsvielfalt
Die Abbildung aller Mannschaften über eine Deutschlandkarte demonstriert zusätzlich, dass Inklusion in den Fußballvereinen kein Fremdwort ist, sondern bereits umfangreich und aktiv gelebt wird.
 „Die Integration des Handicap-Fußballs in den Vereinsmeldebogen birgt eine große Chance für die deutschlandweite Abbildung, Vernetzung und Förderung des Behindertenfußballs“, betont Wolfgang Watzke, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger. „Tragen Sie Ihr Angebot für Fußballer mit Handicap im DFBnet-Vereinsmeldebogen ein. Die Erfassung dieser vielseitigen Vereinsangebote ist ein weiteres Zeichen für die Selbstverständlichkeit, mit der im organisierten Fußball immer häufiger Inklusionsangebote für Spieler, Schiedsrichter und Ehrenamtliche bereitgestellt werden“, hebt Watzke hervor.

Weitere Informationen rund um das Thema Behindertenfußball erhalten Sie in der Rubrik Handicap-Fußball auf dfb.de unter:
http://www.dfb.de/vielfaltanti-diskriminierung/handicap-fussball/start/


19.12.2016
Mithilfe für Forschungsarbeit gesucht

Für eine Forschungsarbeit im Auftrag des Instituts für Kognitions- und Sportspielforschung der Deutschen Sporthochschule Köln  werden Fussballtrainer/innen gesucht, die an einer Befragung zu Intuition und Kreativität von Fussballspielern verschiedener Nationen teilnehmen.

Die Befragung findet ausschließlich online und selbstverständlich anonym statt.
Der Link zum Forschungsprojekt: https://www.soscisurvey.de/KUI/


Neben der Unterstützung der Forschungsarbeit im Fussball gibt es für die einzelnen Trainer/innen als zusätzlichen Anreiz die Möglichkeit auf den Gewinn eines Amazon-Gutschein im Wert von 100€.

07.10.2016
Landespokal: Spiel des Tages in Seelow

Im Wettbewerb um den AOK-Landespokal gibt es in jeder Runde ein Spiel des Tages.
Die Wahl fiel im Achtelfinale auf die Begegnung zwischen dem SV Victoria Seelow und dem FC Energie Cottbus. In Seelow ist wegen dieses großen Sportereignisses zu Recht aufgeregt und "steht ein wenig Kopf".

Uns interessierte deshalb: Wie gehen die Lausitzer in das Spiel des Tages? FCE-Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz beantwortete vor der Reise nach Ostbrandenburg drei kurze Fragen:

Wie zufrieden sind Sie mit dem Pokal-Los?
Bei einer Auslosung im Pokal gibt es kein zufrieden oder unzufrieden, man muss nehmen was gezogen wird und das tun wir auch. In der vergangenen Runde bekamen wir mit Union Fürstenwalde einen Kontrahenten aus der Regionalliga zu Hause zugelost. Der SV Babelsberg spielt jetzt im Achtelfinale gegen Luckenwalde, diese sind ebenfalls ein direkter Ligakontrahent. So ist nun mal Pokal.

Welche Erwartungen haben Sie an die Partie und Ihre Mannschaft?
Wir wollen den Landespokal gewinnen, um uns für den DFB-Pokal im nächsten Jahr zu qualifizieren. Das ist unser erklärtes Ziel. Dementsprechend gehört also auch ein Sieg bei Victoria Seelow dazu. Ich erwarte ein ernsthaftes, konzentriertes und professionelles Auftreten meiner Mannschaft. Wir dürfen uns nicht beeindrucken lassen und müssen unser Spiel durchziehen.

Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie bei diesem Achtelfinale?
Das ist schwer zu sagen, ich kenne den Ort Seelow und das Umfeld nicht wirklich. Aber im Land Brandenburg sind auch überall Energiefans verteilt und aus Cottbus werden uns auch wieder viele Fans begleiten. Ich habe etwas von etwa 600 gehört, es ist immerhin ein Samstagnachmittag. Wenn ich an die zurückliegende Woche denke, da waren über 400 Energiefans an einem Donnerstag um 17 Uhr in Jena. Da sage ich Chapeau.
Wir danken für das Interview!

 

Alle Achtelfinal-Begegnungen finden Sie im Bereich Spielbetrieb/Turniere&Pokale.

15.08.2016
Pokal-Vorfreude!

Auf den ersten Punktspieltag folgt der Auftakt im Wettbewerb um den AOK-Landespokal Brandenburg. Pro Spielrunde wird es ein "Spiel des Tages" geben. In Runde 1 ist das die Begegnung zwischen dem FSV Babelsberg 74 und der SG Michendorf am kommenden Freitag, 19. August 2016. Anpfiff der Partie ist 17.30 Uhr.

Vorab baten wir beide Vereine zum Interview. Für den FSV Babelsberg 74 antwortete Andreas Lange, Sportlicher Leiter, für die SG Michendorf stand Ralf Baierl, eine Hälfte des Trainerduos des Vereins, Rede und Antwort.

Welche Erwartungen haben Sie an die Partie?

FSV: Wir erwarten eine enge, kampfbetonte Partie auf Augenhöhe. Im Endeffekt wollen wir auch die Chance nutzen und eine Runde weiter kommen.

Michendorf: Unsere beiden Mannschaften waren ein wenig die Verlierer des 1. Spieltages. Nun geht es darum den Kopf frei zu bekommen, auch für die künftige Punktspielsaison.  

Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie bei diesem Havelland-Derby?
FSV: Durch die Verlegung auf Freitag (am Samstag findet das DFB-Pokalspiel SV Babelsberg 03 - SG Freiburg statt, d. Red.) erhoffen wir uns mehr Zuschauer als es am Samstag möglich gewesen wäre. Vielleicht kommen ja ca. 100-150 Zuschauer.

Michendorf: Wir hoffen, dass die Verlegung unserer Partie auf den Freitag doch viele fußballbegeisterte Zuschauer auf den Sportplatz lockt. Auch wenn man das in Potsdam immer schlecht einschätzen kann – über Besucherzahlen im dreistelligen Bereich würden wir uns freuen!

Bitte verraten Sie uns doch noch einige Fakten zum Trainer und den Neuverpflichtungen.
FSV: Jan Kähne hat bei uns am Anfang die A-Jugend trainiert und im weiteren Verlauf die 1. Männer übernommen. Im Männerbereich sind wir mit ihm von der Kreisliga bis in die Landesliga aufgestiegen.
Die Neuzugänge kommen alle aus unserem Verein. Zum einen aus der 2. Männer und zum anderen aus unserer A-Jugend die letztes Jahr die Landesklassen-Staffel gewonnen hat. Wir freuen uns, dass wir unseren Nachwuchskräften auch im Männerbereich die Landesliga als Perspektive bieten können und hoffen, dass sie sich gut integrieren und weiterentwickeln.

Michendorf: Mit Wilhelm Romstedt kommt ein ehemaliger A-Junior des FC Energie Cottbus zu uns. Wilhelm hat in Michendorf das Fußballspielen gelernt, war dann Schüler der Lausitzer Sportschule in Cottbus und wird uns nun unterstützen. Die zweite Neuverpflichtung ist Marcel Quast. Er ist ein erfahrener Spieler, der zuvor bei der SV Siethen 1977 gespielt hat.
Seit Herbst vergangenen Jahres trainiere ich gemeinsam mit Dieter Ceranski die „Erste“ der SG Michendorf. Wir sind seit 15 Jahren im Trainergeschäft und ein eingespieltes Team.

 

Wir danken für das Interview!

 

21.07.2016
Günstig zum Länderspiel

Mit Jugend-Sammelkarten die U19-Vergleiche zum Vorteilspreis erleben! Auf zwei Junioren-Länderspiele im Brandenburgischen dürfen sich Fußballfans freuen.

Die U19-Nationalmannschaft des DFB wird am 2. September in Potsdam gegen Russland und am 5. September 2016 in Luckenwalde gegen die Niederlande antreten. Der Anpfiff soll jeweils 18.00 Uhr erfolgen. Mit dem Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam-Babelsberg und dem Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde konnte der FLB dem DFB zwei Spielstätten anbieten, die auf Grund der guten Infrastruktur und der langjährigen Erfahrungen der jeweiligen Vereine in der Ausrichtung solcher Spiele optimale Bedingungen gewährleisten sollten. Für die von DFB-Trainer Guido Streichsbier trainierte deutsche Auswahl sind die Spiele Bestandteil eines Trainingslagers in Vorbereitung auf die kommende EM-Qualifikation. Karten sind im Vorverkauf und an den Tageskassen über beide Vereine erhältlich. Vereinen und Schulen sei das günstige Angebot von Jugend-Sammelkarten empfohlen, hier kostet die Eintrittskarte 2 Euro.

Ein Bestellformular gibt es hier.

Der Vorverkauf in Potsdam läuft über den Fanshop des SV 03 Babelsberg am Karl-Liebknecht-Stadion. Tickets für die Begegnung in Luckenwalde laufen über den Fanshop und das Reisebüro Intertours GmbH (Rudolf-Breitscheid-Straße 28 in Luckenwalde).

14.07.2016
20 Stunden für die Lizenz am Stück

Inhaber der Trainer C- und B-Lizenz müssen innerhalb von 3 Jahren 20 Stunden zur Lizenzverlängerung nachweisen. Wer säumig war und dessen Lizenz bald ausläuft oder aber einfach Zeit hat, sollte diese sich diese Chance nicht entgehen lassen: Vom 22. bis 24. Juli findet im Sport- und Bildungszentrum (SBZ) Lindow eine Fortbildung statt. 20 Lerneinheiten werden anerkannt! Die Themen unter anderem: Spielbeobachtung, Videoanalyse, Sportverletzungen...

Die Kosten betragen 200 Euro und beinhalten Übernachtung und Vollverpflegung im SBZ Lindow.

Mit diesem Link: gelangen Sie zum Fortbildungskalender des FLB. Wählen Sie bitte die Maßnahme im Juli direkt aus!

07.07.2016
Am Wochenende: Beach-Soccer

Am kommenden Wochenende werden die Qualifikanten für den Beach-Soccer-Cup des FLB am 24. Juli ermittelt. Das Turnier wird, wie die Qualifikation, im neuen Außenbereich von Tropicals Islands ausgetragen.

Zuvor erfolgte am heutigen Donnerstag in der Geschäftsstelle des FLB die Auslosung der Vorrunden-Gruppen. Sehen Sie dazu den Beitrag auf dem Youtube-kanal FLB.TV

Die Spielpläne:

Gesamtspielplan
Spielplan Gruppe A-Tropical Islands
Spielplan Gruppe B-Tropical IslandsSpielplan Gruppe C-Tropical Islands

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung