Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 ]

18.12.2013
Schnell geholfen: In drei Schritten zur IT-Spende
Soft- und Hardwarespenden für Vereine auf stifter-helfen.de

Microsoft Office 2013, ein Notebook von Lenovo, SAP Dashbord Design, Drucker von HP, Adobe Photoshop – auf der Internet-Plattform www.stifter-helfen.de erhalten gemeinnützige Fußballvereine attraktive Soft- und Hardwarespenden von über 20 IT-Stiftern. Derzeit stehen über 200 Produkte zur Verfügung. In einer sehr breit gefächerten Auswahl finden Vereine so gut wie alles, was sie an IT-Material benötigen. So stellt beispielsweise Microsoft jeder förderberechtigten Organisation bis zu 500 Lizenzen zur Verfügung. Indem Vereine ihren IT-Bedarf über die Spendenplattform stifter-helfen.de beziehen, können sie erheblich das Vereinsbudget entlasten.

Auch Ihr Verein kann vom Angebot der IT-Stifter profitieren. Sie suchen einen neuen PC, Bildschirm oder Drucker? Sie brauchen die entsprechenden Standardprogramme dafür? Gut möglich, dass Sie auf stifter-helfen.de fündig werden.
In drei Schritten zu IT-Spende: Registrieren, Berechtigung erhalten, bestellen!
1. Registrieren:
Um Produktspenden zu bekommen, müssen sich Vereine und andere gemeinnützige Organisationen zuerst auf dem Portal stifter-helfen.de registrieren. Dies ist kostenlos und schnell gemacht. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall die steuerliche Freistellung durch das jeweilige Finanzamt wegen der Förderung gemeinnütziger oder mildtätiger Zwecke. Den Freistellungsbescheid reichen Sie am besten per E-Mail oder Fax ein. 2. Förderberechtigung erhalten: Sobald die Registrierung eingeht, wird sie vom Stifter-helfen.de Serviceteam überprüft. Ihr Verein erhält nach maximal fünf Tagen eine individuelle Förderberechtigung.
3. Produktspende online bestellen: Sobald Ihr Verein als förderberechtigt anerkannt ist, können Sie IT-Spenden beantragen. Für jede Produktspende fällt lediglich eine geringe Verwaltungsgebühr an, die zwischen vier und zehn Prozent vom offiziellen Verkaufspreis beträgt und die zur Deckung der administrativen Kosten des IT-Spendenportals dient. Gemeinnützige Vereine sparen dadurch also zwischen 90 und 96 Prozent des offiziellen Verkaufspreises. Nach Eingang der Verwaltungsgebühr wird die Bestellung an den entsprechenden IT-Stifter weitergeleitet, der sich dann um die Auslieferung der Produkte kümmert.
Weiterführende Links:
stifter-helfen.de – http://www.stifter-helfen.de/
Online-Vereinsberatung – http://meinfussball.dfb.de/

30.12.2013
„Mit der Strukturreform einen Meilenstein setzen“
Interview zum Jahreswechsel 2013/14 mit FLB-Präsident Siegfried Kirschen

Herr Präsident, das Jahr 2014 steht unmittelbar bevor und es sind nur noch wenige Monate, bis der FLB in einer neuen Struktur aufgestellt sein wird. Wie schätzen Sie die Situation in der Umsetzung der Verbandsstrukturreform ein?

Ich bin sehr zufrieden. Wir haben auf dem außerordentlichen Verbandstag im vergangenen Jahr die erforderlichen Beschlüsse zur Umsetzung des Reformprozesses gefasst und daraufhin vor allem in Fragen unserer Satzung und Ordnungen Klarheit geschaffen. Inzwischen haben auch unsere Fußballkreise die wesentlichen Inhalte der Reform beraten und befinden sich nunmehr in der Vorbereitung der Gründungskreistage für die neuen Kreise, die im zweiten Quartal 2014 stattfinden werden. Wir unterstützen sie dabei durch die Bereitstellung von Organisationsanweisungen und Wahlrichtlinien, so dass ich davon ausgehe, dass die Kreistage in allen Kreisen ordnungsgemäß vonstattengehen werden.

Lesen Sie das vollständige Interview im Anhang.

15.05.2013
Wo finde ich was?

Bitte beachten Sie:

Alle Download-Formulare finden Sie im Bereich Service unserer Homepage!

13.02.2013
Mit FLB-Partner Euro-Sportring den Sommer planen
Neuen Turnierkatalog internationale Fußballturniere „Sommer 2013“ anfordern

Jeder Fußballer träumt von einer Karriere als internationaler Top-Spieler, in einem großen Stadion, kurz vor Abpfiff des Spieles den Siegtreffer erzielen und so vor gefüllten Zuschauerrängen glänzen. Euro-Sportring läßt diesen Traum Wirklichkeit werden – oder zumindest dieses Gefühl der Aufregung und Freude! Denn wir bieten Ihnen Turniere mit Teilnehmern aus vielen verschiedenen Ländern: von Finnland bis Spanien, von Irland bis Russland und in den Sommermonaten sogar Mannschaften von anderen Kontinenten. Das internationale Turnier und die großartige Atmosphäre sind die Grundlage für solch ein sportliches Abenteuer, ein Abenteuer, das den Teilnehmern für den Rest ihres Lebens in Erinnerung bleibt!

Fordern Sie hier die Sommerbroschüre an: http://www.euro-sportring.de/de/jugendfussballturnier/brochure.

21.01.2009
Kennzeichnungspflicht bei Fußballtoren
Kostenlose Aufkleber für alle Vereine: Vorsorge, damit „kein Tor fällt“

Dass freistehende Tore (Fußball-, Handballtore, etc.) verankert beziehungsweise gegen Kippen gesichert werden müssen, sollte heute jedem hinlänglich bekannt sein. So schreiben sowohl die Gemeinde-Unfall-Verbände (GUV) als auch der TÜV eine Verankerung der Tore vor (bei Gewichten in Abhängigkeit von der Auslage oder hinteren Tiefe des Tores). Leider kommen nur wenige Vereine dieser Pflicht im ausreichenden Maße nach, so dass auch heute noch „so manches Tor fällt“ — leider im negativen Sinne. Die entsprechenden DIN/EN Normen sowie die GUV sehen aber nicht nur die Sicherheit der Tore vor. Ebenso wichtig ist auch eine entsprechende Kennzeichnung. So schreibt die DIN/EN 748 im Bereich 8 „Kennzeichnung“, Absatz C vor: „mit einem Warnschild mit Angaben zum bestimmungsgemäßen Gebrauch des Tores und dem Netztyp...“ (Quelle: DIN EN 748). In der Regel kommen alle Hersteller von Sportgeräten dieser Kennzeichnungspflicht nach. Werden beispielsweise Fußballtore verkauft, wird mit entsprechendem Warnaufkleber auf die Gefahr des Kippens und das Verbot des Bekletterns der Netze hingewiesen. Leider ist es aber so, dass diese Aufkleber bereits nach kurzer Zeit durch die Nutzer vor Ort entfernt werden.
Die Firma Schäper Sportgerätebau — einer der ältesten Hersteller von Sportgeräten, insbesondere Fußballtoren — möchte diese Problematik zum Anlass nehmen, Städten und Kommunen, aber auch Sportvereinen kostenlos diese Warnhinweise zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre Tore entsprechend kennzeichnen können.
Wenn auch Sie dieses kostenlose Angebot wahrnehmen möchten, so können Sie sich hier informieren und einen Flyer herunterladen. Oder senden Sie einfach eine E-Mail an info@sportschaeper.de oder rufen Sie Schäper unter 02534 621710 an.
Teilen Sie dem Unternehmen einfach mit, wie viele dieser Aufkleber Sie benötigen. Der Versand erfolgt dann umgehend und kostenlos. Das Unternehmen Schäper und seine Mitarbeiter freuen sich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf und stehen Ihnen für alle Fragen rund um die Themen „Fußballtore“, „Sicherheit“ und „Kippgefahr“ gerne zur Verfügung.red

19.11.2009
Schon die Ferien geplant?
DFB sorgt für das besondere Erlebnis

Auch im kommenden Jahr zeichnet die DFB-Stiftung Egidius Braun in der Jugendarbeit engagierte Vereine mit Fußball-Ferien-Freizeiten sowie Fußball-Jugend-Camps aus. Die Bewerber sollten einige Kriterien erfüllen: Gestalten die Jugendlichen die Arbeit des Vereins aktiv mit, führt die Jugendabteilung in Eigenregie sportliche Veranstaltungen durch oder bietet der Verein überfachliche Angebote im Sozial- oder Freizeitbereich an, dann stehen die Chancen auf diese Art der Auszeichnung schon ganz gut. Auf keinen Fall wird der sportliche Erfolg einer Jugendabteilung als alleiniger Maßstab für gute Vereinsarbeit gewertet. Tino Gäding, im FLB für die Fußball-Ferien-Freizeit verantwortlich, möchte die Werbetrommel rühren. Er ruft die Vereine auf, sich für die außergewöhnliche „Ferienmaßnahme“ des DFB zu bewerben. Alle bisherigen Teilnehmer schwärmen noch jetzt vom Programm dieser ereignisreichen Fußball-Woche, das für die Altersklassen 11 bis 13, 14 bis 15 männlich und 10 bis 13 weiblich ausgeschrieben ist. Mit einer Bewerbung wahrt sich jeder Verein die Chance auf eine Teilnahme, lediglich die Kosten für die An- und Abreise müssten übernommen sowie Betreuer gestellt werden. Den Bewerbungsbogen finden Sie hier und als Einlage in den Brandenburgischen Fußball Nachrichten Heft 11/09.
Diesen füllen Sie ganz einfach aus und fügen eine kurze Beschreibung der Aktivitäten des Vereins gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen bei. Senden Sie diese Unterlagen dann an die Geschäftsstelle des FLB, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus. Nach eingehender Prüfung erfolgt die Preisverleihung. swk

23.01.2015
Turnierbörse
Aktualisiert: 23. Januar 2015

45. OLKA-Pfingstturnier 2015

Der Sportring Oberlangkampfen in Tirol (Österreich) sucht Teilnehmer für sein bereits 45. internationalen Pfingstturnier 2015. Es finden von 22. Mai bis 24. Mai 2015 drei Turniere statt: Ein Großfeld-Turnier für Kampfmannschaften aller Leistungsgruppen, ein Altherren-Kleinfeldturnier, sowie ein Frauen-Kleinfeldturnier.
Pfingsten in Oberlangkampfen steht nicht nur für den Kampf um Punkte und Pokale, sondern vor allem auch für internationale Sportfreundschaften und beste Unterhaltung. Auch für 2015 hat der Veranstalter ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt.
Einen kleinen Einblick bietet der Flyer.

Persönliche Auskünfte erhalten Sie bei Obmann Markus Hintner:
Tel. +43/(0)664/2224339, E-Mail: pfingsten@sr-olka.at
Wir freuen uns bereits auf Ihre Kontaktnahme bzw. auf Ihr Kommen!

Sportring Oberlangkampfen
Innrain 20, 6336 Langkampfen, ÖSTERREICH
E-Mail: pfingsten@sr-olka.at, Fax: +43 / (0) 53 32 / 715 91-10
44 OLKA-Pfingstturniere – alle Teilnehmer und Sieger auf unserer Homepage:
http://www.sr-olka.at/index.php/home/pfingsten

 

Freundschafts- & Turnieranfrage aus Polen>

Der junge polnische Fußballverein SKF Sportowe Komorniki, der in seinen Strukturen Mädchen und Jungen in vier verschiedenen Altersgruppen (Geburtenjahrgänge 2000 -- 2006) trainiert sucht Kontakte mit anderen Fußballvereinen, die gleiche Jugendgruppen trainieren und zusammen mit diesen Vereinen an Freundschaftsspielen und Turnieren teilnehmen, um sich kennen zu lernen und dauerhafte Kontakte aufzubauen.
"Mitte Februar organisieren wir jedes Jahr das Hallenfußballturnier "VIOLETTA CUP" und wir würden gerne auch deutsche Mannschaften als Gäste bei uns begrüßen. Im vorigen Jahr haben wir eine Mannschaft aus der Tschechischen Republik als Gast gehabt, die auch hochwahrscheinlich im kommenden Jahr an unserem Turnier teilnehmen wird. Sofern Sie / Ihr Verein ein Turnier für die oben genannten Altersgruppen organisieren wären wir ebenfalls an einer Teilnahme interessiert.
Komorniki ist eine Gemeinde, die ca. 3 km von Poznań entfernt liegt. Komorniki befindet sich direkt an der Autobahn A2 Berlin / Warschau 270 km östlich von Berlin, so dass eine sehr gute infrastrukturelle Anbindung vorliegt.

Wir würden uns freuen, Sie als Gäste bei uns begrüßen zu dürfen und Ihnen über die Teilnahme am Turnier hinaus innerhalb des Rahmenprogramms mit Ihnen zum Beispiel das INEA Stadion zu besichtigen, wo LECH POZNAŃ seine Heimspiele austrägt und welches 2012 als Stadion für EURO2012 gedient hat.

Falls Sie an unserem Angebot interessiert sind und Sie die Zusammenarbeit mit unserem Klub aufnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per mail unter sportowekomorniki@onet.pl. Sie können auch unsere Webseite www.sportowekomorniki.pl besuchen, wo Sie weitere Hintergründe zu unserem Verein und unseren Aktivitäten finden," schreiben Teamleiter Tomasz Nogaj und Trainer Przemysław Plewa-- .

Fußballtrainingslager in der Hochsteiermark

Das Gästedorf Waldheimat in der Hochsteiermark (Österreich) bietet für Vereine die Möglichkeit zur Durchführung preiswerter Trainingscamps an. Informationen auf der Homepage des Gästedorfs, das man von Wien oder Graz aus sehr bequem erreicht.

Hier könnten Ihre Angebote stehen!

15.12.2008
NEU: Webschulungen
... zu DFBnet Verein – der Software für eine effektive Mitgliederverwaltung

Ab Januar 2009 bietet sich den Nutzern von DFBnet Verein - und selbstverständlich auch denen, die sich für die Vereinsverwaltungssoftware interessieren – die Möglichkeit, an einem umfangreichen Webschulungsprogramm teilzunehmen. Jeden Monat, immer dienstags und donnerstags (von 20:00 bis ca. 20:30 Uhr), werden Schulungen angeboten, in denen insgesamt 13 Themen behandelt werden. In jeweils einer Schulung im Monat werden auch Fragen der Nutzer beantwortet.
Die Webschulungen im Themenüberblick:
- Grundeinstellungen
- Anlegen von Abteilungen und Beiträgen
- Mitgliederimport
- Beitragsautomatik mit DTA-Datei
- Anlegen von Mitgliederlisten und Erstellung von Auswertungen
- Anlegen von Freifeldern, Ehrungen und Funktionären
- Erstellung DFB- und LSB-Statistik
- Fragen der Nutzer
Die Teilnahme an einer Webschulung ist denkbar einfach. Nach Aufruf einer speziellen Internetadresse und Eingabe einer Konferenznummer sieht der Teilnehmer den Bildschirm des Referenten auf seinem eigenen Monitor. Jetzt noch den Ton anschalten und schon können die Ausführungen des Referenten optisch und akustisch verfolgt werden. Voraussetzung zur Teilnahme an einer Webschulung ist ein Computer mit Internetanschluss. Welches Thema wann behandelt wird, sowie eine Anleitung zur Schulungsteilnahme und weitere Informationen sind hier zu finden bzw. können auch per E-Mail an vereinsverwaltung@dfbnet.org angefragt werden.

02.09.2008
Talente gesucht!
Die Chance für kickende Mädchen

Wenn es um Fragen der Talentsichtung geht, sind die Trainer in den Heimatvereinen die ersten "Informanten" für die Landestrainer und Verbandssportlehrer. Die für den Mädchenbereich verantworliche Landestrainerin Sabine Seidel wendet sich deshalb mit einem Aufruf an alle Vereine im Land:
Wer Mädchen- oder Jungenmannschaften trainiert, in denen auch Mädchen spielen, die überduchschnittlich talentiert sind, wird gebeten, die Spielerinnen der Jahrgänge 1996/97 sowie 1998/99 zu melden. Diese Talente werden dann zu Sichtungsveranstaltungen geladen, deren Ziel ist es, langfristig Spielerinnen für die U13 Landesauswahl Brandenburg sowie für die Territorialauswahlmannschaften zu sichten und diese gegebenenfalls in den Kader zu berufen.
Im Anhang finden Sie ein Formular, das Sie bitte ausgefüllt an
Verbandsleistungszentrum - weiblich
Fußball-Landesverband Brandenburg
Am Luftschiffhafen 2, Haus 3
14471 Potsdam
senden. Natürlich können die Daten auch per E-Mail - tb.seidel@gmx.de oder per Fax - 0331 9678074 verschickt werden.

[ 1 | 2 | 3 | 4 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung