Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 16 ]

09.06.2016
Torreicher letzter Test vor dem Saisonhöhepunkt – NOFV U12 Länderpokal Juniorinnen

Vor dem 2. NOFV-U12-Länderpokal der Juniorinnen in Thalheim (17./18. Juni) absolvierte die U12-Landesauswahl des FLB am späten Dienstagnachmittag (7. Juni 2016) gegen die Auswahl von Berlin eine letztes Testspiel.

In einer sehr ausgeglichenen Partie trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 5:5. Bei einer Spielzeit von 4 x 15 Minuten gelang Pauline Deutsch nach drei Minuten, nach einer guten Einzelleistung der Führungstreffer. Vier Minuten darauf scheiterte Nelly Fuhrt an der sehr gut reagierenden Berliner Keeperin. Auf der Gegenseite setzten die Berlinerinnen in der 8. Minuten den Schuss an den Pfosten. Der 1:1 Ausgleich fiel in der 12. Minute mit einem Schuss aus Nahdistanz.

Drei Treffer fielen im zweiten Viertel. Jette Lang schloss ihren Sololauf über das halbe Spielfeld mit dem 2:1 ab (20.). Nur eine Minute darauf erhöhte Pauline Deutsch auf 3:1. Mit einem Schuss unter die Latte sorgte Jette Lang in der 28. Minute für das 4:1. Der Berliner Auswahl blieb zunächst ein weiterer Treffer verwehrt, da ihr Schuss nur an den Pfosten klatschte.

Ein verteiltes Spiel mit wenig Torchancen sahen die Eltern im dritten Viertel, in welchem das Berliner Team in der 44. Minute mit einem platzierten Schuss aus 12 Metern ins untere Eck auf 4:2 verkürzte.

Binnen zweier Spielminuten glich die Berliner Auswahl nur wenige Sekunden nach Anpfiff des vierten Viertels aus. Das Seidel-Team war gar nicht präsent und leistete sich in der Defensive zu einfache Fehler, welche das gegnerische Team konsequent verwertete (47./48.). Nach dem 4:4 war die Partie wieder „offen“. Erneut war es Jette Lang, die den Ball nach einer dynamischen Einzelleistung zum 5:4 im gegnerischen Kasten unterbrachte (54.). Allerdings fiel der erneute Ausgleich nur kurze Zeit später (56.).

Nichts desto trotz zeigte sich Brandenburgs Verbandstrainerin Sabine Seidel mit dem Test zufrieden: Zum einen konnte ich die Spielerinnen nochmals auf unterschiedlichen Positionen einsetzen und den Spielerinnen das Gefühl für die Spielzeit beim NOFV-Turnier vermitteln. Zudem konnten meine Spielerinnen die Erfahrung machen, wie ein Gegner die Fehler in Tore verwertet.

Den Kader des Testspiels finden Sie im Bereich der Landesauswahlteams, wählen Sie die U12/Saison 2015/16 aus.

18.05.2016
Favoritinnen sicherten sich Pokale

Beim FSV Babelsberg 74 wurde am Pfingstmontag, 21. Mai 2015, das Landespokalfinale der Frauen und Juniorinnen ausgetragen. Bei bestem Wetter erlebten die Fußballinteressierten einen würdigen Finaltag. Ausrichter FSV Babelsberg 74 hatte sich bei der Organisation des Saisonhöhepunktes der Mädchen und Frauen ordentlich ins Zeug gelegt. Lob gab es von den Besuchern nicht nur für die prima Versorgung sondern auch für das Rahmenprogramm. Kinder konnten sich am Schminkstand nicht nur in Feen, Tiger oder Schmetterlinge verwandeln lassen, sie konnten sich selbst auch von ihrer sportlichen Seite zeigen: Beim Torwandschießen stellten sie ihr Geschick unter Beweis und mit einer "Radar-Anlage" wurde ihre Torschuss-Geschwindigkeit gemessen. 
Das Endspiel der Frauen um die Trophäe des FLB sahen am Nachmittag 285 Zuschauer.

Den Vormittag eröffneten 9.45 Uhr die D-Juniorinnen, hier trafen die SpG Ladeburg/Blumberg und der  1. FFC Turbine Potsdam 71 aufeinander. Die Partie endete 0:8.

 

Zum Abschluss ein Erinnerungsfoto der Finalisten.


11.30 Uhr wurde dann das Finale der C-Juniorinnen - das Spiel zwischen der SG Gießmannsdorf und dem FC Energie Cottbus - angepfiffen. Das Spiel konnten die Mädchen aus der Lausitz mit 1:5 für sich entscheiden. 

 

Die Mädchen aus der Lausitz waren gut vorbereitet...


Die B-Juniorinnen - der FC Energie Cottbus und die SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90 - trafen ab 13.15 Uhr aufeinander. Auch hier waren die Cottbuser Juniorinnen erfolgreich.

 

Die Trophäe geht 2016 nach Beelitz! FLB-Schatzmeister Jens Cyrklaff überreicht sie Spielführerin Katharina Bonk.

  
Punkt 16.00 Uhr war Anpfiff für das Finale der Frauen FSV Babelsberg 74 : SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90. In einer fairen Partie überzeugten die Titelverteidigerinnen mit einem souveränen 1:5.

Stöbern Sie in der der Bildergalerie. Hier finden Sie Schnappschüsse von allen vier Final-Begegnungen.

10.02.2016
Beachsoccer: Quali-Turniere in Lindow und Tropical Islands

Fußball im Sand? Mitten im Sommer? Fast unter Palmen? Darauf können sich alle Freunde des Beachsoccers im Land Brandenburg freuen. Denn der FLB lädt direkt vor der Haustür zum 1. Beachsoccer-Cup ein.
Am 24. Juli 2016 wird im Tropical Islands der Sieger gekürt, der sich für den Regionalausscheid des NOFV am 30./31. Juli 2016 qualifiziert und dort die Chance hat, das Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 20./21. August 2016 in Warnemünde zu lösen. Um die Teilnehmer für die brandenburgische Meisterschaft zu ermitteln, finden zuvor zwei regionale Qualifikationsturniere statt. Am 9. Juli wird das Sport- und Bildungszentrum Lindow Gastgeber für Mannschaften aus dem Norden, am 10. Juli das Tropical Islands Ausrichter für die Teams aus dem Süden des Landes sein.
„Wir freuen uns, mit beiden Einrichtungen Partner gefunden zu haben, die uns bei der Einführung und Umsetzung des Beachsoccer unterstützen“, sagt Hartmut Gaudeck, der Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FLB. Während im Tropical Islands zurzeit schon zwei FIFA-gerechte Beachsoccerplätze errichtet werden, soll in Lindow bis zum Sommer ein vom DFB zur Verfügung gestelltes Feld zum Fußball im Sand einladen. Beachsoccer wird also an beiden Standorten über die Turniere des FLB hinaus eine bedeutende Rolle spielen.
Zum Beachsoccer-Cup des Landesverbandes sind nicht nur Vereine, sondern vor allem Freizeitmannschaften aufgerufen – Frauen inklusive. Eine Mannschaft besteht aus maximal zehn Spieler(inne)n, einschließlich Torhüter, von denen sich fünf auf dem Spielfeld befinden dürfen. Zu einer Mannschaft zählen weiterhin zwei Trainer und Offizielle.
Anmeldungen sind über das Meldeformular an die FLB-Geschäftsstelle, Martin Hagemeister, Fax 0355 4310230, E-Mail martin.hagemeister@flb.de, möglich.

Das Meldegeld beträgt 75 Euro beziehungsweise 50 Euro für Vereine des FLB und ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungslegung auf das Konto des Verbandes einzuzahlen. Weitere Kosten fallen nicht an.Vorläufiger Meldeschluss ist spätestens zwei Wochen vor dem Turnier, wobei maximal acht (in Lindow) beziehungsweise 16 Mannschaften (im Tropical Islands) teilnehmen können.

Im Überblick:

Anmeldeformular
Durchführungsbestimmungen

01.06.2016
Mädels, wollt Ihr kicken?

Das letzte Mai-Wochenende stand im Zeichen des Mädchenfußballs. Sowohl im Süden des Landes als auch nördlich von Berlin hatten der FC Energie Cottbus am 28. Mai sowie der FSV Forst Borgsdorf am 29. Mai diese speziellen Aktionstage in Zuammenarbeit mit dem FLB organisiert. Ziel war es, bei Mädchen das Interesse für den Fußballsport zu wecken. Verschiedene Angebote und das Mitwirken von aktiven Fußballerinnen sollten neugierig auf Fußball machen. In Cottbus nutzte man den LSB Frauenaktionstag als passenden Rahmen, in Borgsdorf war der komplette Verein auf den Beinen und in die Veranstaltung mit eingebunden. In beiden Fällen ein voller Erfolg!

Klicken Sie sich doch einfach durch die Fotogalerie!

 

31.05.2016
DFB bietet Leadership-Programm für Frauen im Fußball an

Erstmals bietet der DFB in Zusammenarbeit mit der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ein Leadership-Programm für Frauen im Fußball an. Die Seminar-Reihe, die aus drei Modulen besteht und in Frankfurt am Main stattfindet, beginnt im Herbst 2016. Das Programm wendet sich an Frauen,  die Interesse an der Übernahme einer Führungsfunktion im Fußball haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Anmeldung nutzen Sie vorerst das Anmeldeformular. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016.

„Das Leadership-Programm bietet Frauen im Fußball eine tolle Möglichkeit, für leitende Funktionen qualifiziert zu werden“, so die Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzeburg.

Das Leadership-Programm läuft über zwölf Monate. Die Kosten dafür werden vom DFB  übernommen. Darin enthalten sind die Teilnahme-, Verpflegungs-, Reise- und Übernachtungskosten für die drei Seminare. Weitere Informationen zu den Inhalten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.
Bewerben können sich Frauen, die über mindestens 2 Jahre Erfahrung in ehrenamtlicher Tätigkeit in Vereins- und/oder Verbandsstrukturen verfügen und eine Führungsposition im Fußball anstreben. Die Funktion der ehrenamtlichen Tätigkeit spielt dabei keine Rolle (z.B. Schatzmeisterin, Jugendleiterin, o.ä.).

Die Auswahl der Teilnehmerinnen erfolgt bis Ende Juli 2016. Bei Fragen zum Leadership-Programm wenden Sie sich bitte an Rebekka Evenschor von der Führungs-Akademie des DOSB (E-Mail:  evenschor@fuehrungs-akademie.de; Tel.: 0221-221-22013) oder Silke Pump vom DFB (silke.pump@dfb.de).  


Klicken Sie zum Download:

Bewerbungsformular

Ausschreibung

30.05.2016
Benefizspiel für Kristallkinder

Die TSG Rot-Weiß Fredersdorf/Vogelsdorf lädt am kommenden Sonntag, 5. Juni, zum Benefizspiel der TSG Frauen gegen die Frauen des 1. FC Union Berlin ein. Alle Einnahmen kommen den "Kristallkindern" zu Gute. 

Der Kontakt kam durch die TSG-Spielerin Ulrike Oberthür zustande, die eine der Geschäftsführerinnen der Kristallkinder ist.

"Kristallkinder" ist Brandenburgs einzige Wohnbetreuung für intensiv pflegebedürftige Kinder bis 18 Jahre mit Sitz in Petershagen. Seit Dezember 2013 wurde damit eine Betreuungslücke geschlossen. Die Pflege schließt eine 24-h-Betreuung von zurzeit sieben Kindern in einer Wohngemeinschft ein, zusätzlich werden 5 Kinder in ihrem Zuhause betreut. Durch die intensive Betreuung ist es möglich, die Kinder auch in der Schule und in der Kita einzubinden. Unterstützt werden die Mitarbeiter von fachkundigem Personal aus umliegenden Einrichtungen (z.B. Physioterapien, Poliklinik Rüdersdorf u.a.).
Die 2 Euro Eintrittsgeld sind also gut investiert!

17.05.2016
Mit Babak Rafati und Jimmy Hartwig
AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz in Beelitz

Der FLB, die Landesregierung und der LSB Brandenburg veranstalten seit mehreren Jahren einen jährlichen landesweiten Fußballtag für Vielfalt und Toleranz. Seit drei Jahren wird dieser Aktionstag zugleich von der AOK Nordost unterstützt.

In diesem Jahr wird die zentrale Veranstaltung am 21. Mai 2016 in Beelitz stattfinden. Das Sportgelände an der Bergstraße  verwandelt sich in eine Bühne für buntes Treiben. Bereits um 10.00 Uhr wird hier der AOK-Fußballtag vom Schirmherren,  Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, eröffnet. Neben einem Straßenfußballturnier, einer Kita-EM sowie Punktspielen von Juniorinnen und Junioren des Vereins gibt es auch ein Turnier für Menschen mit Handicap. Informationsstände, Mitmachangebote für Kinder und ein Rahmenprogramm sorgen für die Unterhaltung der Gäste.

Als Interviewpartner haben sich unter anderem Ex-FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati und DFB-Integrations-Botschafter Jimmy Hartwig angesagt. Auch die Spargelkönigin der Stadt Beelitz wird der Veranstaltung ihre Aufwartung machen. Der Nachmittag steht dann im Zeichen des großen Fußballs, schließlich geht es an diesem 21. Mai für die Frauen sowie die Männer um den DFB-Pokal.

Unabhängig von dieser zentralen Veranstaltung sind auch in diesem Jahr alle Vereine aufgerufen, sich am Aktionstag durch das Verlesen der Resolution und auch mit eigenen Aktivitäten zu beteiligen, um zu zeigen: Fußballer sind Botschafter für ein buntes, lebendiges Brandenburg, für Respekt, Fairplay und Zusammenhalt.

Alles auf einen Blick - Informieren Sie sich im Flyer!

17.05.2016
Perfekter Test für U12-Landesauswahl beim SV Adler Champions-Cup

Perfekter Test für U12 Juniorinnen Landesauswahl beim SV Adler Champions-Cup
In Vorbereitung auf den NOFV U12 Länderpokal im Juni in Thalheim, nahm die von Verbandstrainerin Sabine Seidel betreute Auswahl am Pfingstsonntag an einem D-Juniorinnen Turnier mit 20 Mannschaften in Berlin teil.
Das Brandenburger Team fand nur schwer in das Turnier. Gegen das groß gewachsene Team vom TSV Schwaben Augsburg endete die 1. Partie torlos.
Ein schneller Doppelschlag von Pauline Deutsch (2. und 4.) sicherte im zweiten Spiel den 2:0 Erfolg gegen den 1. FC Lübars. Weitere hochkarätige Torchancen wurden von Alisa Grincenco, Jette Lang sowie Joy Brockmann und Isabel Gärtner liegen gelassen.
Im Spiel gegen die groß aufgeschossenen Spielerinnen von KSV Hessen Kassel konnte sich Brandenburgs Keeperin Sophie Rahn nicht nur mit zwei guten Paraden auszeichnen, sondern bewahrte ihr Team vorerst vor einem Rückstand. Nachdem Pauline Deutsch allein vor Kassels Keeperin scheiterte setzte Isabel Gärtner den Ball im zweiten Versuch erfolgreich in die Maschen (8.). Die Brandenburgerinnen erspielten sich leichte Vorteile, das Team aus Kassel durch Konter gefährlich. Das Brandenburger Team verdiente sich den zweiten Treffer redlich, welchen Alisa Grincenco in der 11. Minute erzielte.
2:0 endete das letzte Gruppenspiel der Brandenburgerinnen gegen den FFV Leipzig. Nach sechs Minuten setzte Jenny Leonie Löwe ihren Schuss aus 20 unter die Querlatte. Zwei Minute vor Ende der Spielzeit beförderte Pauline Deutsch ihren platzierten Schuss zum 2:0 Endstand in den Kasten.
Im Viertelfinale gegen das gastgebende Team vom SV Adler Berlin waren die Brandenburgerinnen das deutlich spielbestimmendere Team. Jenny Leonie Löwe hatte zunächst die besten Möglichkeiten ihr Team in Führung zu bringen. Adlers Keeperin hielt jedoch bravourös. Auf der Gegenseite hatte die "Gastgeberinnen" mit einem Lattenknaller ihre beste Torchance. Bis zum Abpfiff der spannenden und gutklassigen Begegnung endete torlos, schade, dass Ronja Marleen Grubba Sekunden vor dem Abpfiff auch scheiterte. Im folgenden Neunmeterschiessen blieb Keeperin Sophie Rahn ohne Chance, den ersten Brandenburger Neuner versiebte Pauline Deutsch. Doch Keeperin Sophie Rahn hielt den folgenden Neuner der Berlinerinnen und Joy Brockmann netzte zum Ausgleich ein. Adlers Spielerin zeigte Nerven und setzte den Ball neben den Kasten, Alisa Grincenco versenkte ihren Versuch sicher im Tor. So stand das junge Brandenburger Team, welche nur mit Spielerinnen des Jahrgangs 2004 spielte, im Halbfinale.
Mit einer konzentrierten und couragierten Leistung gewannen die Schützlinge von Verbandstrainerin Sabine Seidel mit 2:1 das Halbfinale gegen den Turniersieger des Vorjahres Blau-Weiß Berolina Mitte. Das aktivere Team hatte in der 6. Minute die erste verheißungsvolle Möglichkeit durch Pauline Deutsch, ihr Kopfball landete leider nur am Pfosten. Zwei Minuten später köpfte Lisa Schlegel zur vielumjubelten Führung ins lange Eck ein. Pauline Deutsch sorgte in der 10. Minute mit den 2:0 für die Vorentscheidung. Sekunden vor dem Abpfiff gelang Berolina Berlin mit einem Freistoß in den Winkel für den 2:1 Endstand.

Im Finale um den Champions Cup des SV Adler Berlin traf Brandenburgs U12 Landesauswahl auf den ehemaligen Gruppengegner KSV Hessen Kassel. Nach dem langen und kräftezehrenden Turnier mobilisierten die Seidel-Schützlingen noch einmal die letzten Kräfte, doch leider gelang ihnen trotz spielerischer Dominanz kein Treffer. Das gegnerische Team beschränkte sich auf Kontermöglichkeiten und kam zu einem gefährlichen Angriff in der 15 minütigen Spielzeit. Da keins der beiden Teams einen Treffer erzielte musste die Entscheidung im Neunmeterschiessen fallen.
Brandenburgs Keeperin Sophie Rahn konnte den ersten Treffer vom Punkt nicht verhindern.
Spielführerin Ronja Marleen Grubba scheiterte zunächst an Kassels Keeperin. Rahn parierte den zweiten Neuner Punkt und Alisa Grincenco netzte erfolgreich ein und glich aus. Nachdem Kassel mit ihrem dritten Vergleich scheiterte und Jenny Leonie Löwe ihren Versuch im Kasten versenkte, war der Brandenburger Jubel schier grenzenlos.

Das Trainerfazit fiel nicht nur auf Grund des Erfolges positiv aus. Seidel „Ich konnte in den sieben Spielen meine Spielerinnen auf unterschiedlichen Positionen einsetzen und habe viele Erkenntnisse gewonnen. Ich bin stolz auf das Team, welches sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Turniersieg auch verdient hat.“ Jenny Leonie Löwe wurde ins „Allstar-Team“ des Turniers gewählt.

Den Kader finden Sie im Bereich der Auswahlmannschaften, wählen Sie die U12 und die entsprechende Saison 2015/16.

 

12.05.2016
Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“ gestartet – DFB mit dabei

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Fußball-Bund (DFB), der Deutsche Turner-Bund (DTB), der Deutsche Handballbund (DHB) und der DJK Sportverband haben sich am 27. April 2016 in Berlin zum Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“ zusammengeschlossen.
Mit ihrer Beteiligung an der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ können Sportvereine ein Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol setzen, indem sie beispielsweise ein alkoholfreies Sportwochenende durchführen oder bei Sportfesten generell nur alkoholfreie Getränke anbieten. Im Mittelpunkt steht dabei die Vorbildfunktion der Erwachsenen für Kinder und Jugendliche. Seit der Initiierung der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ durch die BZgA im Oktober 2011 wurden 5.850 Aktionen in Sportvereinen durchgeführt. Bis Ende 2018 sollen 10.000 Vereinsaktivitäten erreicht werden.
DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt den Zusammenschluss als Aktionsbündnis: „In unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben wir immer wieder suchtpräventive Projekte unterstützt und gemeinsam durchgeführt. Ich weiß, dass viele Trainerinnen und Trainer in unseren rund 26.000 Vereinen bereit sind, unter dem Motto „Alkoholfrei Sport genießen“ ein wirkungsvolles Zeichen zu setzen, gerade im Juniorinnen- und Juniorenbereich. Für dieses wichtige Anliegen halte ich den sportartenübergreifenden Zusammenschluss für richtig und wegweisend.“
Auf der Internetseite www.alkoholfrei-sport-geniessen.de können Sportvereine eine kostenlose Aktionsbox anfordern, die unter anderem ein Werbebanner, T-Shirts, Informationsmaterialien, das Jugendschutzgesetz als Poster, zwei Cocktail-Shaker und Rezepthefte für alkoholfreie Cocktails enthält.

Unter allen Vereinen, die bis 31. Mai eine Box „Alkoholfrei Sport genießen“ bestellen, verlost die BZgA drei EM-Bälle „Beau Jeu“.

Außerdem erhalten Vereine auf der Internetseite vielfältige Ideen und Tipps für die Gestaltung einer eigenen Aktion zum Thema „Alkoholfrei Sport genießen“. Bei Fragen hilft auch ein Infotelefon weiter: 06173 - 78 31 97 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).
Weitere Informationen unter: www.alkoholfrei-sport-geniessen.de

05.05.2016
Platz 5 beim DFB-Sichtungsturnier der U14-Juniorinnen

Duisburg, 5. bis 8. Mai 2016:

4. Spieltag - Gegner Mittelrhein:

Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einem Rückstand von 0:1 erzielte Brandenburg in der 2. Spielhälfte noch den Ausgleich. Mit dem Endstand von 1:1 belegen die FLB-Mädchen den 5. Platz - ungeschlagen mit zwei Siegen und zwei Unentschieden!

3. Spieltag - Gegner Schleswig-Holstein:

"Es war ein hartumkämpftes Spiel", so die Trainerin Tina Kopplin. Brandenburg ging bereits in der 5. Minute durch Katja Enke in Führung, danach aber haben dei Mädchen den Faden verloren und Schleswig hatte mehr Spielanteile. In der 10. Minute gab es den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit schaffte die Mannschaft noch einmal eine Leistungssteigerung, aber ein Tor wurde leider nicht mehr erzielt.

2. Spieltag - Gegner Bayern:

Das Spiel war geprägt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit absoluter Willensstärke. In der 36. Minute erzielte Marla Glaubitz das 1:0 nach einem Freistoß. Diesen hatte Sophie Weidauer getreten hatte, er ging aus 17 Metern an den Pfosten ging. Den abprallenden Ball schiebt Marla zum Siegtreffer ein.

1. Spieltag

Im DFB-Sichtungsturnier für U14-Juniorinnen hat Brandenburg sein Auftaktspiel gegen Südbadenn mit 3:1 gewonnen. Nach anfänglicher Nervosität kam die Mannschaft zunehmend in Spiel und konnte in der 16. Minute in Führung gehen. Ausgangspunkt war ein schönes Zuspiel von Sophie Weidauer in den Lauf von Vanessa Krieg, die sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen konnte. Kurz nach er Halbzeit gelang dem Gegner durch einen Distanzschuss aus 35 Metern Entfernung der Ausgleich. Doch in der 33. Minute konnten wir durch einen Standard den alten Spielstand wieder herstellen. Eckball Marleen Rohde und Kopfballtor Elina Frieauff. Den Schlusspunkt setzte Marla Gaudlitz nach Rückpass von Sophie Weidauer in der 40. Minute.  

 

 

Den Kader und den Link zur aktuellen Tabelle finden Sie im Bereich der Landesauswahlmannschaften, scrollen Sie zur U14 / Saison 2015/16!

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 16 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung