Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 ]

11.06.2015
Turbines C-Juniorinnen gewinnen NOFV-Meisterschaft

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat die nordostdeutsche Meisterschaft der C-Juniorinnen in Thalheim (Sachsen-Anhalt) gewonnen. Die Brandenburgerinnen blieben an den beiden Turniertagen am 6. und 7. Juni ungeschlagen, spielten einmal remis gegen den FFV Leipzig und gewannen alle anderen Spiele. Turbine behielt mit einem Torverhältnis von 19:0 in der Defensive eine "weiße Weste". Aus den Händen von Nadine Rollert, Mitglied im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des NOFV, erhielten die siegreichen Mädchen ihre Medaillen und den Siegerwimpel.

Zweiter wurde der FFV Leipzig mit dem Kunststück von nur vier erzielten Toren im Turnierverlauf. Drei Siege und zwei Remis bedeuteten am Ende die Silbermedaille für die Mädchen aus Sachsen. Bronze ging an den 1. FC Neubrandenburg vor dem 1. FC Union Berlin, dem FF USV Jena und Germania Wernigerode.

Ein besonderer Dank geht an die SG Rot-Weiß Thalheim, die wie in den Vorjahren für beste Rahmenbedingungen sorgte. Quelle: NOFV

Für die Spielergebnisse klicken Sie hier:

09.06.2015
Saisonabschluss der Frauen

Meister der Landesliga Frauen wurde der FSV Babelsberg 74, der in allen Saisonspielen den Platz als Sieger verließ. So auch am letzten Spieltag, im Aufeinandertreffen mit der III. Mannschaft vom 1. FFC Turbine Potsdam 71.
Der FSV Babelsberg 74 feierte auch den Finalsieg im Landespokal der Frauen und hat somit beide Landestitel gewonnen. Steffen Lehmann

08.06.2015
Landesmeister 2015

Am 22. Spieltag der brandenburgischen Landesliga sicherten sich die B-Juniorinnen des FC Energie Cottbus nicht nur mit einem 11:0 den Sieg gegen Falkensee, sondern mit diesen drei Punkten auch den Landesmeistertitel 2015. Mit einer Tordifferenz von + 50 und 2 Punkten Vorsprung vor dem Vizemeister war es eine tolle Saison.

Zuvor sicherten sich die FCE-Mädels schon den Vize-Hallenlandesmeistertitel. Hinzu kommt, dass Jessica Schulz mit 45 Toren erfolgreichste FCE Torschützin wurde und auch in der Torschützentabelle auf dem 2. Platz steht. Insgesamt kann man nur sagen, dass es eine sehr erfolgreiche Saison war und die Revanche im Vergleich zum letzten Jahr - als man am letzten Spieltag nur Vize-Landesmeister wurde - gelungen war.
Die Tore im letzten Spiel der Saison erzielten: Justine Fussan (4), Jessica Schulz (3), Sandra Röhr (2), Janin Schreiber (1), Anne Wienecke(1). Linda Rudolph

08.06.2015
Doppelsieg für die Fußballerinnen vom Storkower SC

Am 6. Juni 2015 spielten die jüngsten Fußballerinnen den Landespokal in der E- und F-Jugend in Storkow aus. Eine Woche nach dem Ende des Vereinsprojektes in dieser Saison hatten alle teilnehmenden Mannschaften erneut die Chance, eine Medaille mit nach Hause zu nehmen.
Im F-Juniorinnenbereich waren der 1. FFC Brandenburg und der 1. FFC Turbine Potsdam 71 I als Favoriten in das Landespokalturnier gestartet. Der 1. FFC Brandenburg unterlag bereits mit 0:2 im ersten Spiel gegen den Storkower SC und auch der 1. FFC Turbine Potsdam I kam über ein 0:0 gegenüber dem Storkower SC nicht hinaus. SG Sieversdorf setzte sich gegen die zweite und dritte Mannschaft von Turbine durch und landete auf einem sicheren 4. Platz. Das vorletzte Spiel des Turnieres sollte die Entscheidung bringen, wer sich Landespokalsieger 2014/15 nennen darf. Die Storkower Mädels  gingen gegen die zweite Mannschaft von Turbine in Führung und waren mit dem zu erwartenden Sieg punktgleich mit dem 1. FFC Turbine Potsdam I. Durch ein besseres Torverhältnis sicherten sich die Storkower Juniorinnen den Sieg in Landespokal der F-Juniorinnen. Torschützenkönigin wurde Madleen Gippner (Storkower SC)  mit 10 Turniertreffern. Silber gab es für die Spielerinnen von Turbine Potsdam I und der 1. FFC Brandenburg nahm Bronze mit nach Hause.
Die E-Juniorinnen starteten gleich im Anschluss ihr Turnier. Bei mittlerweile 33 Grad Celsius und schönsten Sonnenwetter waren alle Spielerinnen dankbar, die Rasensprengeinrichtung des Nachbarfeldes in den Spielpausen nutzen zu dürfen. Im Turnier der E-Jugend waren die Ergebnisse nicht mehr ganz so eindeutig und die Leistungen der Mannschaften durchaus konkurrenzfähiger als bei den F-Juniorinnen. Knappe Siege und drei Unentschieden im Turnier ließen viel Spannung aufsteigen. Letztendlich waren die ersten drei Mannschaften punktgleich und auch hier musste das Torverhältnis entscheiden. Durch fünf Tore von Daria Maaske (Storkower SC und Torschützenkönigin E-Jugend) konnte der Storkower SC den Heimvorteil nutzen und auch diesen Pokalsieg verdient für sich verbuchen. Die SG Sieversdorf wurde Vizemeister im Landespokal und der 1. FFC Turbine Potsdam I wurde Dritter.

Beide Landespokalturniere sorgten für Überraschungen und zeigten, wie sehr sich die Mannschaften im Laufe der Saison im Vereinsprojekt bis zum Pokalturnier leistungsmäßig annäherten. Vielen Dank an Turbine Potsdam für die Bereicherung der Turniere durch eine zweite und dritte Mannschaft. Ebenfalls möchte ich meinen Dank an den ausrichtenden Verein aussprechen, der den Turniertag für beide Altersklassen gut organisiert veranstaltete.
Katrin Brandt, Spielleiterin E- und F-Juniorinnen

Spielpläne der Turniere:

E-JuniorinnenF-Juniorinnen

02.06.2015
Turbine B-Juniorinnen: Gratulation zum Meister-Titel!

Die U 17-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam sind zum zehnten Mal Deutscher Meister. Die Mannschaft von Trainer Sven Weigang machte den Titelgewinn durch einen 3:1-(2:0)-Auswärtssieg im Finale beim SV Werder Bremen perfekt. Nach zwei Endspielniederlagen 2012 (1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim) und 2014 (0:1 gegen den FC Bayern München) holten sich die Turbinen erstmals seit 2011 wieder die nationale U 17-Krone.

Den Rekord-Titelträger aus Brandenburg, der sich "nur" als Vizemeister in der Staffel Nord/Nordost der B-Juniorinnen-Bundesliga hinter Staffelsieger Bremen für die Endrunde qualifiziert hatte, brachten Charlene Nowotny (22.) und Melissa Kössler (27.) auf "Platz 11" des Bremer Weserstadions schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße.

Nach der Pause gelang Werder-Torjägerin Stefanie Antonia Sanders (60.) der zwischenzeitliche Anschlusstreffer. Aline Reinkober (63.) machte aber nur wenig später für Potsdam alles klar. Während der 1. FFC Turbine bereits zum 13. Mal im Endspiel stand, war für Bremen schon die Teilnahme am Finale eine Premiere.

Bereits drittes Duell in dieser Saison

Die beiden Mannschaften standen sich bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit gegenüber. Kurios: Während Turbine Potsdam gleich zum Saisonauftakt in Bremen 3:2 gewonnen hatte, ging das Rückspiel 6:2 an den SV Werder. Auch im Endspiel setzten sich dann die Gäste verdient durch.

In ihrem Meisterschafts-Halbfinale hatten die Potsdamerinnen zuvor das Rückspiel beim West/Südwest-Meister FSV Gütersloh souverän 3:0 (1:0) gewonnen. Im Hinspiel hatten sich die beiden Mannschaften 1:1 getrennt. Nord-Titelträger Werder Bremen reichte nach dem 4:1-Erfolg im Hinspiel vor eigenem Publikum gegen den Süd-Staffelsieger 1. FFC Frankfurt beim zweiten Duell in Hessen ein 1:1 (1:0), um den Finaleinzug perfekt zu machen.

Sven Weigang (Trainer 1. FFC Turbine Potsdam 71): Nach vier Jahren ohne Titel waren wir einfach mal wieder dran. Am Ende der vergangenen Saison war Bayern München im Finale abgezockter. Umso motivierter sind wir diesmal in das Endspiel gegangen. Wir haben Werder nicht ins Spiel kommen lassen und auch nach dem Anschlusstreffer sofort geantwortet. Ich bin sehr stolz auf die Mädels. Quelle: NOFV

Sabine Seidel, FLB-Landestrainerin: Auch wir als Landesverband freuen uns über diesen tollen Erfolg, ist er doch auch ein Beleg für die kontinuierliche Sichtungs- und Auswahlarbeit, die wir leisten.

Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Katja Friedl auf fussball.de.

04.11.2016
Wettkampfkosten beantragen!

Für Vereine, deren Junioren- und Juniorinnenmannschaften in der höchsten Spielklasse des Landes Brandenburg aktiv sind, rückt ein wichtiger Termin - der 15. Dezember näher: Die Wettkampfkostenbezuschussung kann beantragt werden!

Bitte beachten Sie, dass ab sofort nur noch die neuen Formulare des LSB zu verwenden sind. Diese sind zusätzlich im Download-Bereich Spielbetrieb Junioren hinterlegt.

Hinweise zum Antragsverfahren
Formblatt Wettkampfkosten (Gesamtauflistung)
Formblatt tabellarischer Sachbericht (Einzelauflistung)

18.05.2015
Dt. B-Juniorinnen Meisterschaft

Alle Möglichkeiten sind noch offen! Nach einem 1:1 im Halbfinal-Hinspiel am 16. Mai treten die U-17-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 am 24. Mai zum Rückspiel beim FSV Gütersloh 2009 an. Im zweiten Halbfinale treffen der 1. FFC Frankfurt und SV Werder Bremen aufeinander. Das Finale findet beim Sieger von Halbfinale 2 (Bremen-Frankfurt) statt.

Zum Spielbericht von den Turbinen:

04.05.2015
Babelsberger Frauen sichern sich Pokal

Der Sportplatz Miersdorf stand am 1. Mai ganz im Zeichen des Mädchen- und Frauenfußballs. Während in den Vormittagsstunden die Juniorinnen der Altersklassen D bis B ihre Pokalsieger ermittelten, standen sich am Nachmittag ab 16.30 Uhr die Frauen des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen und des FSV Babelsberg 74 gegenüber. Beide Mannschaften kennen sich aus der Landesliga der Frauen und sind in der Spielklasse Tabellennachbarn und hatten bis zum Finaltag beide auch noch eine Chance auf den Staffelsieg.
Somit gab es zum Pokalfinale keine so richtige Favoritenrolle...

Bis zum Führungstreffer der Filmstädterinnen war es dann auch ein ausgeglichenes Spiel. In der 23. Minute erzielte Chantal Willers das 0:1, die Gastgeberinnen waren damit aus dem Takt gebracht. 10 Minuten später legte Johanna Dahm noch ein Tor für den FSV nach, so dass die Gäste mit einem 0:2 in die Halbzeit gingen. Die Miersdorferinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen motiviert aus der Kabine. So fiel in der 55. Minute der Anschlusstreffer durch Corinna Dumke. Babelsberg 74 jedoch vereitelte erfolgreich die Chancen ihrer Kontrahentinnen und verteidigte die Führung. Kurz vor Abpfiff erhöhte Luise Karaszewski in der 88. Minute dann sogar noch auf den Endstand von 1:3.

330 Zuschauer verfolgten das Finale und die anschließende Ehrung beider Mannschaften durch FLB-Präsidiumsmitglied Hartmut Lenski und Staffelleiter Steffen Lehmann und bedachten die Fußballerinnen mit anerkennendem Beifall.

Der ausrichtende Verein Miersdorf/Zeuthen hatte sich als hervorragender Gastgeber bewiesen - auch das Programm mit Torwandschießen, Kinderschminken und dem Schnuppertraining mit zwei Turbine-Spielerinnen im Rahmen des Tag des Mädchenfußballs kam gut an.

Für diese hervorragende Organisation, die den reibungslosen Ablauf des Finaltages garantierte, sagt der FLB herzlich Dankeschön!

05.05.2015
Mädchen - jetzt bewerben!

Sichtung zur Aufnahme in das Talentförderprogramm des FLB (weiblich) am 22. Juni 2015!

Bist du ein talentiertes Mädchen des Jahrganges 2003 bis 2006 oder kennen Sie eine Spielerin dieses Altersbereiches mit Potential? Dann schicken Sie eine Bewerbung an:

 Fußball-Landesverband Brandenburg Verbandsleistungszentrum (weiblich)
 Tina Kopplin
 Am Luftschiffhafen 2,
 14471 Potsdam
 E-Mail tina.kopplin@flb.de Tel.: 0331  9510048, Fax: 0331  9678074, Mobil 0162  4274063

Nach Erhalt der Bewerbung erfolgt eine Einladung zu einem Sichtungstraining am 22.06.2015 am DFB Stützpunkt in Heimatortnähe. Je nach sportlichem Potential erfolgt danach die Aufnahme ins Talentförderprogramm und damit die individuelle Förderung im Hinblick auf das DFB-Stützpunkttraining, die U12 Landesauswahl und eine eventuelle spätere Aufnahme an die Eliteschule des Fußballs in Potsdam.

Weitere Informationen zur Nachwuchsförderung im FLB erhalten Sie hier:

21.04.2015
Neue Möglichkeiten der Ergebnismeldung
DFBnet: Telefon- und SMS-Ergebnismeldung wird zum 31.07.2015 abgeschaltet

Mit den neuen Möglichkeiten, Ergebnisse über den elektronischen Spielbericht, die DFBnet 1:0 App oder über den Liveticker zu melden, haben die alten Wege der Ergebnismeldung ihre Bedeutung verloren. Zu mehr als 50% der Spiele erfolgt die Meldung mittlerweile über den DFBnet Spielbericht - mit wachsender Tendenz. Der seit März verfügbare mobile Spielbericht erlaubt zudem eine einfache Benutzung über Smartphones. Aufgrund dieser technischen Entwicklungen ist eine stark rückläufige Nutzung der Ergebnismeldung über Telefon und SMS festzustellen. DFB-Medien und die DFB-Mitgliedsverbände haben sich daher dazu entschieden, die telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS zum Ende der laufenden Saison einzustellen.

Die telefonische Ergebniseingabe in die DFBnet-Datenbank erfolgt aktuell für weniger als ein Prozent der Partien. Noch seltener nutzten Mannschaftsverantwortliche die Möglichkeit der Ergebnismeldung per SMS: Weniger als 0,5% der Endstände werden nach Spielende als Kurzmitteilung an das System von DFB-Medien geschickt.

Alle im DFBnet geplanten Meisterschafts-, Pokal-, Turnier- und Freundschaftsspiele können weiterhin über die Ergebnismeldung auf dfbnet.org eingegeben werden. Dies kann zudem über die DFBnet-App 1:0 erfolgen. Die überwiegende Zahl der Ergebnisse kommt schon heute durch die Schiedsrichter über den Spielbericht ins DFBnet.

Immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden. Einzigartig ist: Die Mannschaftsaufstellungen aus dem DFBnet Spielbericht fließen automatisch in den Liveticker ein. Tickern und anschließend das offizielle Ergebnis über die DFBnet-App 1:0 melden kann jeder, der über eine DFBnet-Kennung verfügt.

Generelle Informationen zum Liveticker erhalten Sie hier:

Handbuch und Flyer zum Download:

Kurzanleitung Liveticker:
Tipps und Tricks zum Tickern:

Video zum Liveticker:

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung