Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 14 ]

22.05.2017
Frauen-Titel vergeben

Die Meisterschaft in der Landesliga Frauen entschied sich erst am letzten Spieltag der Saison.
Im Brandenburger Duell, FC Borussia Brandenburg gegen die SpG FC Stahl Brandenburg/1.FFC Brandenburg, setzte sich die Spielgemeinschaft durch und gewann nicht nur diese Partie, sondern auch die Landesmeisterschaft. Zweiter wurde die Mannschaft des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, Dritter die Frauen des FC Borussia Brandenburg.

Steffen Lehmann

14.05.2017
Elsterwerda: Viele Mädchen am Ball

Tag des Mädchenfußballs in Elsterwerda: Am 13. Mai herrschte am Vormittag auf dem Sportplatz in Elsterwerda-Biehla buntes Treiben. Der Verein hatte Mädchen zu einem Schnupper-Tag eingeladen. 11 Mädchen, fast alle im Vorschulalter, waren der Einladung gefolgt. Nach einer zünftigen Erwärmung mit den Eltern ging es dann ran an den Ball: An vier Stationen lernten die Mädchen den Umgang mit dem Ball und hatten viel Spaß dabei.

Als Unterstützung waren auch die Mannschaften der F- und D-Juniorinnen sowie die Frauen des SV Diana Haida mit dabei. Nachwuchsleiter Steffen Melzer hatte mit seinen Trainerkollegen des Vereins tatkräftige Mitstreiter an seiner Seite. Das Programm kam bei allen richtig gut an. Nach mehr als zwei Stunden konnten sich die Mädchen nicht nur über das Paule-Schnupperabzeichen, sondern auch über kleine Geschenke des DFB freuen.  

15.05.2017
Der FLB gratuliert der Deutschen U17!

Zwei Brandenburgerinnen sind nun Europameisterinnen!

Lea Bahnemann und Melissa Kössler haben mit der Deutschen U17 das Finale der Europameisterschaft in Pilzen gewonnen. Die deutschen U 17-Juniorinnen haben damit ihren Titel bei der Europameisterschaft erfolgreich verteidigt. In einer Neuauflage des Finales von 2016 setzte sich Deutschland erneut erst im Elfmeterschießen mit 3:1 gegen Spanien durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Melissa Kössler verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Die erneut überragende Torhüterin Stina Johannes hatte zuvor einen Elfmeter der Spanierinnen gehalten.

Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine kleine Galerie!

"Das ist überwältigend, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden, Spanien hat es uns sehr schwer gemacht. Aber keiner hat ein Tor gemacht. Ich bin überglücklich, dass wir am Ende gewonnen haben", sagte DFB-Trainerin Anouschka Bernhard. Auch Kössler war überwältigt: "Ich kann das Gefühl gerade nicht beschreiben. Für uns alle geht ein Traum in Erfüllung. Ich freue mich, dass wir uns für die harte Arbeit belohnat haben. Das Spiel heute war sehr anstrengend, aber wir haben immer an uns geglaubt", sagte die Angreiferin von Turbine Potsdam, die sogar beste Torschützin des Turniers wurde.

In der Heimat der beiden jungen Frauen hat man voller Spannung die Spiele verfolgt. "Beide sind 100% Brandenburger Eigengewächse", freuen sich die Landestrainerinnen Sabine Seidel und Tina Kopplin mit Kollege Thomas Kandler.

24.04.2017
Talentierte Mädchen gesucht!

Ab sofort können sich wieder talentierte Mädchen für das Talentförderprogramm des FLB 2017/2018 bewerben.

Der DFB besteht aus 5 Regionalverbänden (Nord, Nord-Ost, West, Süd und Süd-West) denen 21 Fußball-Landesverbände zugordnet sind (wie z.B. der Fußball-Landesverband Brandenburg). Eine Aufgabe der Fußball-Landesverbände und ihrer Verbandstrainer/innen ist die Talentsichtung und -Förderung.

"Unser Ziel ist die intensive Sichtung und leistungsorientierte Förderung talentierter Mädchen in Brandenburg, sowie die Erhöhung der Anzahl an gut ausgebildeten Spielerinnen, von denen es die ein oder andere bis in die 1. Bundesliga und vielleicht sogar in die Frauen-Nationalmannschaft schafft", sagt Landestrainerin Tina Kopplin und weiß gleichzeitig, dass: "Von denen aber auch alle Vereine Brandenburgs profitieren. Denn je größer der Kreis an gut ausgebildeten Spielerinnen ist, umso erfolgreicher und attraktiver können wir auf allen Ebenen des Fußballs sein."

Gefördert wird durch wöchentliches Zusatz-Training am DFB-Stützpunkt mit Jungs in Heimatortnähe, U12- und U14-Landesauswahlmaßnahmen sowie die Eliteschule des Fußballs in Potsdam.

Näheres auf dem Infoblatt Talentförderung weiblich 2017-18.

Bist du ein talentiertes Mädchen des Jahrgangs 2005 bis 2008 oder kennen Sie eine Spielerin dieses Altersbereiches mit Potential?
Dann schicken Sie eine Bewerbung mit diesem Bewerbungsformular an:
Fußball-Landesverband Brandenburg
Verbandsleistungszentrum (weiblich)
Tina Kopplin
Olympischer Weg 2,
14471 Potsdam
E-Mail tina.kopplin@flb.de
Tel.: 0331  9510048
Fax: 0331  9678074
Mobil: 0162  4274063

Nach Erhalt der Bewerbung erfolgt eine Einladung zu einem Sichtungstraining im Juni/Juli 2017 am DFB-Stützpunkt in Heimatortnähe. Je nach sportlichem Potential erfolgt danach eine Einladung zum Talenttag am 03.09.2017 in Potsdam und im Anschluss daran eine eventuelle Aufnahme ins Talentförderprogramm.

Weitere Informationen finden Sie auch im Bereich Talente.

12.04.2017
Bonus für leistungsorientierte Förderung

Über Bonusgelder in Höhe von 3.400 Euro konnte sich kürzlich der 1. FFC Turbine Potsdam 71 freuen. Den Scheck übergab FLB-Präsidiumsmitglied Hartmut Lenski am 31. März 2017 symbolhaft an beide jungen Spielerinnen. Wie in fünf anderen Brandenburger Vereinen wurde hier der Grundstein für die leistungsorientierte Ausbildung von Talenten gelegt, die in der Saison 2015/16 durch gezielte Nachwuchsförderung in die Juniorennationalmannschaften ihres Jahrgangs berufen wurden.
Einen Bonus von 1.700 Euro für den Einsatz in der Altersklasse U16 zahlte der DFB für Gina Chmielinski, ihr ursprünglicher Verein, der Ludwigsfelder FC, wurde mit 4.200 Euro bedacht. Diesen Scheck überreicht FLB-Präsident Siegfried Kirschen beim Futsal-Cup der Frauen am 12. Februar in Ludwigsfelde. Ebenfalls 1.700 Euro wurden für den Einsatz von Anna-Sophie Frehse in der U17-Auswahl des DFB ausgeschüttet.

Auch im männlichen Bereich hatten es Brandenburger Talente in die Nationalmannschaften geschafft. In der U18 spielten Paul Jaeckel – hier können sich der Eisenhüttenstädter FC Stahl über 3.450 Euro sowie der FC Energie Cottbus über 1.750 Euro freuen. Der Einsatz von Leon Schaffran, ebenfalls in der U18, beschert der SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90 2.700, dem RSV Eintracht 1949 1.700 Euro.

Dieser Bonus soll für Maßnahmen der Förderung des Juniorenfußballs eingesetzt werden, zum Beispiel auch für Bälle, Trikots, Trainingsutensilien oder ähnliches für die jungen Mitglieder.

Der DFB führt im Bereich der Talentförderung eine umfangreiche Statistik über die eingesetzten Spieler in den U-Nationalmannschaften. Eine Anrechnung erfolgt für Spieler, die mindestens ein offizielles Länderspiel im Bereich der U16-, U17-, U18- oder U19-Junioren beziehungsweise der U17- oder U19-Juniorinnen absolviert haben. Berücksichtigt werden im Rahmen der DFB-Bonuszahlungen die Vereine bis zur 3. Liga, die mindestens zwei Jahre an der Ausbildung der späteren U-Nationalspieler/innen beteiligt waren.

07.04.2017
Meldebögen offen

Vereine können seit dem 1. April den Elektronischen Meldebogen nutzen, um Mannschaften für den Spielbetrieb der kommenden Saison anzumelden und gleichzeitig alle relevanten Vereinsdaten zu aktualisieren. Diese Möglichkeit besteht bis zum 1. Juni 2017.

20.02.2017
U12: Platz 5 beim NOFV-Hallencup

Brandenburgs neu formierte U12-Landesauswahl belegte beim 4. NOFV-U-12-Hallencup am Samstag, 18. Februar 2017 in Sandersdorf den fünften Platz. Für alle Spielerinnen war es der erste Wettkampf mit der Landesauswahl und das „Lampenfieber“ waren ihnen deutlich anzumerken.

Nach den Medaillenplätzen in den vorangegangenen drei Jahren und Turniererfolg vor einem Jahr, ging das von Verbandstrainerin Sabine Seidel sowie Britta Schlüter und Anna-Felicitas Sarholz betreute Team erstmals „leer“ aus.

Im Auftaktmatch gegen die Auswahl von Thüringen bestimmten die Brandenburgerinnen zwar die Partie, doch ohne zwingende Torchance fiel auch kein eigener Treffer. Dieser gelang dem Thüringer Team 40 Sekunden vor Spielabpfiff mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel zum knappen Auftakterfolg.
Gegen den Titelfavoriten und späteren Turniersieger Berlin folgte eine 1:3 Niederlage. Marike-Aurora Dommasch gelang nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2. Lesley Lergenmüller, etatmäßige Keeperin, die auf Grund einer Armverletzung nur als Feldspielerin zum Einsatz kommen konnte, sicherte den Brandenburgerinnen mit ihrem Tor den 1:0-Erfolg gegen die Auswahl von Sachsen.

Gegen den Gastgeber und späteren Turnierzweiten Sachsen-Anhalt gelang Ronja Borchmeyer noch der Treffer zum 1:1-Endstand. Torlos endete das letzte Turnierspiel gegen die Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern, welche im gesamten Turnier ohne Tor und Punkt blieb. In dieser Partie zeigte sich auch noch einmal die Brandenburger „Harmlosigkeit“ in der Offensive, welche eine bessere Platzierung letztendlich nicht zuließ.
Keeperin Anna-Lena Kulbe zeigte beim Turnier die konstanteste Leistung.

Platz 3 belegte Thüringens U12.

Alle Paarungen im Überlick finden Sie nach einem Klick:

Für Brandenburg spielten: Ronja Borchmeyer (SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90), Marike-Aurora Dommasch (SV Eintracht Wittmannsdorf); Lena Hanne (SR Neustadt/SG Sieversdorf); Franziska Helmke (FV Turbine 55); Lara Jungnickel (ESV Lok Falkenberg); Anna-Lena Kulbe (1. FFC Turbine Potsdam 71); Hannah Lämmel (SV Grün-Weiß Großbeeren); Lesley Lergenmüller (SV Mühlenbeck); Leonie Schewe (FC Falkenthaler Füchse); Thea Westphal (FSV Lok Eberswalde)

12.02.2017
Berlinerinnen siegen in Brandenburg

In der gemeinsamen Futsal-Hallenmeisterschaft der Frauen aus Berlin und Brandenburg sicherten sich in diesem Jahr die Fußballerinnen des FC Internationale den Titel. Erst in der Schlussminute setzten sich die Gäste gegen die Frauen des FSV Babelsberg 74 mit 2:1 durch.

In Ludwigsfelde standen sich am Sonntag, 12. Februar, acht Mannschaften gegenüber. NAch den Vorrunden ging es um die Platzierungen:      

Im Spiel um Platz 7 trennten sich die SG Sieversdorf und der FC Nordost 5:1, das Spiel um Platz 5 bestritten der SC Borsigwalde vs 1. FFC Turbine Potsdam 71 III, hier setzte sich die Mannschaft aus Potsdam mit 3:1 durch.

Das 1. Halbfinale war ein brandenburgisches, es wurde zwischen der SG Beelitz 1912/90 und
Babelsberg 74 ausgetragen, nach dem Neunmeterschießen hatten sich die Babelsbergerinnen mit einem 1:3-Sieg für das Finale qualifiziert. Im zweiten Halbfinale setzte sich der FC Internationale gegen SV Buchholz mit 1:0 durch. Den 3. Platz sicherte sich die SV Buchhoolz gegen die SG Beelitz wiederum mit einem 3:2-Sieg nach Entscheidungsschießen vom Punkt.


Ein Dankeschön gilt dem Gastgeber Ludwigsfelder FC für die perfekte Ausrichtung und Bewirtung und auch den Schiedsrichtern. Sie hatten es durchweg mit fairen Spielen zu tun, die von Spannung geprägt waren und ohne große Verletzungen über die Bühne gingen. Das Teilnehmerfeld war ein sehr ausgeglichenes und stellte sich mit gutem Niveau dem Wettbewerb.

Der Spielplan zu Ihrer Information:

07.02.2017
Berlin oder Brandenburg - wer wird Futsal-Meister?

Acht Frauenmannschaften aus Brandenburg und Berlin stehen sich am kommenden Sonntag, 12. Februar 2017,  in der Ludwigsfelder Stadtsporthalle gegenüber. Zum zweiten Mal ermitteln die benachbarten Fußball-Landesverbände in einer gemeinsamen Meisterschaft den Titelträger. Die teilnehmenden Mannschaften hatten sich zuvor über Landeswettbewerbe qualifiziert.

Wer das Turnier verfolgen möchte, sollte sich 11 Uhr am Wettkampfort in der Potsdamer Straße 51-53 in Ludwigsfelde einfinden. Auf die Spiele der Vorrunden folgen ab 14 Uhr die Platzierungsspiele.

Titelverteidiger ist die SG Blau-Weiß Beelitz1912/90.

Gruppe A

FSV Babelsberg 74
SG Sieversdorf 1950
SV Buchholz
SC Borsigwalde 1910

Gruppe B                   

1. FFC Turbine Potsdam 71 III
SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90
FC Internationale Berlin
FC Nordost Berlin

Zur Einstimmung blättern Sie sich durch die Fotos von der 1. Meisterschaft in der Bildergalerie.

 

10.01.2017
Mädchen & Frauen und Futsal

Den Auftakt zu den weiblichen Hallenvergleichen machten die D- und B-Juniorinnen am Sonnabend, 21. Januar 2017, in der Storkower Softline-Arena.

Bei den D-Juniorinnen trafen die Mannschaften der SG Sieversdorf, die SpG Wandlitz/Basdorf, der 1. FFC Turbine Potzsdam 71, HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow sowie der Storkower SC aufeinander. Nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" hatten letztlich die Mädchen der SG Sieversdorf die meisten Punkte auf ihrem Konto: 3 Siege und ein Unentschieden machten den Punkt zum Titelgewinn aus. Mit 9 Punkten folgten die Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam, über Platz 3 freuten sich die Fußballerinnen des HSV Fortuna Friedersdorf Gussow. Der Verein war mit einer E-Junioren-Mannschaft in das Turnier gestartet und erspielte sich Lob und Beifall der Zuschauer sowie den Respekt der anderen Mannschaften.

Alle Ergebnisse erfahren Sie per Klick auf die Abschlusstabelle.  

Die B-Juniorinnen spielten zunächst in zwei Gruppen die Platzierungen für die Halbfinalspiele aus. Im ersten trafen der Storkower SC sowie die SG Gießmannsdorf aufeinander, wobei sich Gießmannsdorf durchsetzte. Das 2. Halbfinale konnten die Mädchen des FC Energie Cottbus nach Neunmeterschießen gegen den 1. FFC Turbine Potsdam 71 für sich mit 2:0 entscheiden. Im Spiel um Bronze überzeugten dann die Mädels aus der Landeshauptstadt mit einem 2:1-Sieg. Das Finale zwischen der SG Gießmannsdorf und dem FC Energie Cottbus entschieden die Fußballerinnen aus der Lausitz mit 2:0 für sich und konnten so über den Hallenmeistertitel jubeln. Auch hier entnehmen Sie bitte alle Ergebniss der Abschlusstabelle.

Am 22. Januar 2017 spielten die Frauen in Beelitz ihre Futsal-Meisterschaftsrunde aus, ab 11 Uhr ging es in der Sporthalle Grundschule Beelitz heiß her. Am gleichen Tag gingen in Storkow die C-Juniorinnen an den Start, Anpfiff zum Turnier war in der Softline-Arena ist 10 Uhr.

Hier standen sich acht Mannschaften zunächst auch in zwei Gruppen gegenüber, über die Halbfinals qualifizierten sich der 1. FFC Turbine Potsdam 71 und der Storkower SC für das Endspiel. Mit einem souveränen 4:0-Erfolg sicherten sich die Mädchen der Gastgeberstadt den Hallenlandesmeistertitel, Bronze ging an den FC Energie Cottbus. Nach einem 1:1 gegen die Spielgemeinschaft SG Borussdia Belzig/Stahl Brandenburg war ein Sechsmeterschießen erforderlich, das die Cottbuserinnen mit 3:2 zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Abschlusstabelle -C-Juniorinnen:

Auch der Wettbewerb der Frauen wurde nach dem Sechsmeterschießen entschieden. Nachdem der 1. FFC Turbine Potsdam III und der FSV Babelsberg 74 in der regulären Spielzeit zu keiner Entscheidung eglangen konnten, hieß es nach dem Vergleich vom Punkt 2:0 für Turbine. Im Spiel um Platz 3 hatte die SG Sieversdorf Erfolg, 1:0 konnten die Frauen ihre Kontrahentinnen von der SG Blau-Weiß Beelitz  bezwingen.

Alle Ergebnisse in der Abschlusstabelle Frauen:

In die Torschützenliste trugen sich folgende Spielerinnen ein:

D-Juniorinnen:  Mary Krüger - 5 Tore (1. FFC Turbine Potsdam 71)
C-Juniorinnen: Pauline Deutsch - 8 Tore  (Storkower SC)                                    

B-Juniorinnen: Jolie Halka - 9 Tore (Storkower SC)
Frauen: Maxi Espig - 5 Tore (1. FFC Turbine Potsdam III)

Der Titelträger der C-und B-Juniorinnen qualifiziert sich für die NOFV-Hallenmeisterschaft am 25. Februar 2017 in der Ballsporthalle in Sandersdorf.

Aus dem Frauenwettbewerb nehmen die Plätze 1 bis 4 an der gemeinsamen Futsal-Meisterschaft des BFV und FLB am 12. Februar in der Ludwigsfelder Stadthalle teil.

Spielplan:

Futsal-Regeln:

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 14 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung