Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

27.08.2014
Erlebnisreiche Fußball-Ferien
Verdiente Jugendarbeit in Seeburg, Briesen und Neuruppin gewürdigt

Dank der Unterstützung der DFB-Stiftung Egidius Braun konnten auch in diesem Jahr drei Vereine des FLB mit einer Reise zu einer Fußballferienfreizeit ausgezeichnet werden. Der Jugendausschuss konnte einen Verein für das Fußball-Jugend-Camp der 14-15-jährigen Mädchen und Jungen in Malente und zwei Vereine für die DFB-Fußball-Ferien-Freizeit der 11-13-Jährigen am Werbellinsee auswählen.Diese Auswahl fiel nicht leicht, sollen doch insbesondere Teams ausgewählt werden, die nicht immer im Rampenlicht des großen Erfolges stehen, sondern vielmehr durch ihre kontinuierliche Jugendarbeit auffallen. 

In diesem Jahr waren es die Jungenmannschaften des Seeburger SV 99 und des FV Blau-Weiß 90 Briesen sowie die Mädchenmannschaft des MSV 1919 Neuruppin. Für zwölf Kinder und zwei Betreuer jedes Vereins sowie den DFB-Betreuer warteten abwechslungsreiche Tage mit Fußball, Freizeit und anderen Ferienaktivitäten. Für die Mädchen des MSV 1919 Neuruppin ging es in das Fußball-Jugend-Camp nach Malente.


Die Unterkunft, Verpflegung und alle Kosten der Freizeiten wurden wie in jedem Jahr von der DFB-Stiftung Egidius Braun übernommen. Diese finanziert sich aus Sponsoren- und Spendengeldern sowie einem, alle zwei Jahre stattfindenden Benefiz-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Die Stiftung unterstützt nicht nur die DFB-Fußball-Ferien-Freizeiten, sondern auch Kinder- und Jugendprojekte in der Dritten Welt.

Hier erhalten Sie eine Übersicht der bisher ausgezeichneten Vereine.

16.06.2014
Bring Zukunft ins Spiel!
Junior-Coach-Ausbildung in Pritzwalk gestartet

Das Qualifizierungs-Projekt "Junior-Coach" hat in Brandenburg seinen offiziellen Startschuss erfahren. Pünktlich mit dem Anpfiff der WM in Brasilien wurde auch in Pritzwalk, an der Freiherr-von-Rochow-Schule, die Ausbildung von zehn Schülern zu Junior-Coaches begonnen. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, der FLB und auch die Commerzbank als Partner hatten es sich nicht nehmen lassen, mit ihren Vertretern dabei zu sein. Das Kreisfinale von "Jugend trainiert für Olympia" war natürlich der passende Rahmen. Eine Tanz- und eine Trommlergruppe der Schule sorgten für gute Stimmung, die Stadt Pritzwalk unterstützt das Projekt mit Bällen. Schulleiterin Gisa Michaelis, die das Projekt an die Schule geholt hatte, war die Freude ins Gesicht geschrieben, auch das Ministerium war mit Schulsportreferent Eckhard Drewicke der Einladung gefolgt.
Das vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank initiierte Projekt feiert gerade bundesweit Premiere und wird von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Schirmherr sowie von Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet.
Mit dieser Initiative zur Nachwuchsförderung sollen in den kommenden Jahren über 20.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland direkt an ihren Schulen zu jungen Trainern ausgebildet werden.

27.05.2014
Unser Team für den DFB-Schul-Cup 2014
Sportbetonte Grundschule Cottbus fährt nach Bad Blankenburg

Der "männliche" Vertreter Brandenburgs beim DFB-Schul-Cup 2014 in Bad Blankenburg (Thüringen) steht fest. Die Sportbetonte Grundschule Cottbus setzte sich beim Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der WK IV durch. Sechs Regionalsieger trafen sich in Cottbus, um den Landesbesten im Technikwettbewerb und Fußball-Spiel zu ermitteln. Im Modus Jeder gegen Jeden erreichten die Schüler der Waldgrundschule Hohen Neuendorf den 2. Platz. Dritte wurde die Grundschule Basdorf. Die Grundschule Zeesen (4.), die Grundschule Lindenbäumchen Groß Lindow (5.) und die Karl-Förster-Grundschule Potsdam (6.) komplettierten das Teilnehmerfeld. Letztere hatte dafür die "aktivsten" Fans zu bieten. Einen großen Dank an die Organisatoren um Jörg Piazena und Reinhard Kloschinski, welche die Endrunde, wie gewohnt, sicher leiteten. Die Ergebnisse finden Sie im Anhang!

27.05.2014
Das neue FUSSBALL.DE: Der Platz für alle Amateure
DFB und Deutsche Post weiten Partnerschaft aus

Am 29. Juli 2014 bekommt der Amateurfußball in Deutschland eine neue Heimat im Internet. Der DFB wird die Webseite FUSSBALL.DE künftig redaktionell und technisch eigenständig betreiben. Mit einem neuen redaktionellen Konzept, hochwertigen Serviceangeboten und einem innovativen Design entsteht eine Seite, die sich ausschließlich auf den Amateurfußball fokussiert.
Wichtigster Bestandteil der Seite sind die offiziellen Ergebnisse und Statistiken der wöchentlich knapp 80.000 Amateurspiele in Deutschland, die zeitnah nach Spielende ausschließlich auf FUSSBALL.DE zu finden sind. Auch ein Liveticker zu den Spielen wird angeboten.

Darüber hinaus werden auf der neuen Website vor allem das Serviceangebot und die Interaktionsmöglichkeiten für Verbände, Vereine, Spieler, Trainer und Ehrenamtler erheblich ausgebaut. Nach dem Motto der DFB-Amateurfußballkampagne “Unsere Amateure. Echte Profis.” hat fortan jeder Amateurfußballer die Möglichkeit, sich ein Spielerprofil anzulegen und zu pflegen. Auch jeder Verein, jede Mannschaft und jeder Landesverband kann sich auf seiner eigenen fußballerischen “Visitenkarte” darstellen.

Diese ebenso breite wie intensive Ansprache hat die Deutsche Post überzeugt, sich als Partner der innovativen Plattform zu engagieren. Das Unternehmen wird damit zu einem wichtigen Unterstützer des Fußballs. Konzernvorstand Jürgen Gerdes sagt: “Als Post für Deutschland erreichen wir täglich Millionen von Menschen – per Brief, per Paket und online. Über FUSSBALL.DE werden wir künftig auch bei der sehr großen und wichtigen Zielgruppe Amateurfußball noch präsenter sein.”

“Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Post nicht nur weiterhin Premiumpartner des DFB ist, sondern dass sie sich in Zukunft darüber hinaus auch im Amateurfußball engagiert”, sagt DFB-Präsident Niersbach. “Mit einem solch starken und verlässlichen Partner an der Seite ist es dem DFB und seinen Landesverbänden möglich, das Serviceangebot für den Amateurfußball in Deutschland im Internet weiter auszubauen.”

15.07.2014
Das DFB-Mobil kommt auch zu Ihrem Verein

Einen optimalen ersten Einstieg zur Übungsleiterqualifikation bietet das DFB-Mobil. Mit einer Demo-Trainingseinheit werden den Übungsleitern und Trainern des besuchten Vereins praktische Tipps für das eigene Training vermittelt und ihnen gleichzeitig eine Anregung zum Erwerb einer Lizenz gegeben. Kürzlich war das Mobil im Süden des FLB unterwegs. Sehen Sie hier Fotos von den Vor-Ort-Terminen.

Nicht der komplette Nachwuchsbereich muss für diesen Besuch zur Verfügung stehen, vielmehr empfiehlt Mobil-Koordinator Martin Hagemeister für das Jahr 2014 die E-Junioren zur Einheit heranzuziehen und im Jahr darauf dann die F-Junioren. Nähere Auskünfte gibt Ihnen Martin Hagemeister auch auch unter Telefon 0355 4310225 beziehungsweise Mobil 0176 21934587 und die Anmeldung über das Online-Formular erfolgt schnell und ohne Probleme:
Online-Anmeldung
Einen Überblick über mögliche Termine finden Sie im Tourkalender:

30.04.2014
Jetzt für Julius-Hirsch-Preis bewerben
Anmeldefrist endet am 30. Juni 2014

Noch bis zum 30. Juni 2014 läuft die Ausschreibung für den Julius Hirsch Preis des Deutschen Fußball-Bundes 2014. Bewerben können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich im Zeitraum von Juli 2013 bis Juni 2014 im Zusammenhang mit dem Fußball in besonderem Maße für Toleranz und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus eingesetzt haben. Ausgezeichnet werden sowohl zeitlich befristete Aktionen als auch unbefristete Projekte. Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der Deutsche Fußball-Bund an den 1943 in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens. Der schnelle und torgefährliche Angriffsspieler gehörte vor dem erst en Weltkrieg zu den populärsten Fußballern Deutschlands und wurde 1910 mit der dem Karlsruher FV und 1914 mit der Spielvereinigung Fürth Deutscher Meister. Julius Hirsch steht stellvertretend für viele bedeutende jüdische Spieler, Trainer und Funktionäre, die den deutschen Fußball maßgeblich geprägt haben. Die Bewerbungsfrist des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Julius Hirsch Preises endet am 30. Juni 2014. Die drei Sieger werden am Rande eines Länderspiels der Nationalmannschaft feierlich ausgezeichnet. Darüber hinaus gibt es für die Bewerber weitere attraktive Sachpreise zu gewinnen. Ausführliche Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.dfb.de/julius-hirsch-preis. Die Ausschreibungsunterlagen können auch postalisch (Deutscher Fußball-Bund, Stichwort: Julius Hirsch Preis 2014, Otto-Fleck-Schneise 6, 60528 Frankfurt) oder per e-Mail (maren.feldkamp@dfb.de) angefordert werden.

14.04.2014
Besatzung für DFB-Mobil gesucht
Verstärkung willkommen

Der FLB sucht zum 1. Mai engagierte Frauen und Männer, die die Besatzung des DFB-Mobils verstärken können. Im Rahmen der Aktion „DFB-Mobil“ besuchen der DFB und seine Landesverbände ihre Mitgliedsvereine direkt vor Ort auf dem jeweiligen Vereinsgelände. Bei einem Demonstrationstraining werden den Jugendtrainern/innen des besuchten Vereins aktuelle Trainingsmethoden im Kinder- und Jugendbereich vermittelt. Das Projekt wird über ein Zeitraum von drei Jahren (2014 – 2016) durchgeführt.
Voraussetzung ist neben einem PKW-Führerschein die DFB-C-Lizenz, der Spaß am Umgang mit Menschen und natürlich eine ausgesprochene Fußball-Leidenschaft.

04.04.2014
Sepp-Herberger-Urkunde für FC Deetz
Sepp-Herberger-Urkunde 2014 an engagierten Brandenburger Verein verliehen

Zehn Fußballvereine wurden am 28. März in Mannheim mit der Sepp-Herberger-Urkunde ausgezeichnet. Mitten unter den geladenen Gästen: der FC Deetz als Preisträger und FLB-Vorstandsmitglied Dieter Dünnbier.
Den integrativen Charakter des Sports zu nutzen, das ist für den FC Deetz im Fußballkreis Westhavelland schon lange Bestandteil seiner vereinsinternen Ausrichtung. Der noch junge, 16-jährige Verein ist ohne Frage weit über die Kreisgrenzen hinaus für sein soziales Engagement bekannt, welches eben nicht nur den „reinen“ Trainings- und Spielbetrieb beinhaltet. Mit ihrem zweiten Platz in der Kategorie Behindertenfußball erfuhren die Deetzer Initiativen in diesem Jahr zu Recht eine hohe und öffentlichkeitswirksame Anerkennung, für die der Verein vom Landesverband vorgeschlagen worden war. Neben der Sepp-Herberger-Urkunde durfte sich der Verein auch über einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro freuen.

20.02.2014
Prignitzer Nachwuchs trumpfte auf
Sepp-Herberger-Tag in Karstädt: Verbandstrainer auf der Suche nach neuen Talenten

Sepp Herberger hätte seine helle Freude gehabt, wäre er am 12. Februar 2014 bei dem nach ihm benannten Aktionstag in der Löcknitzsporthalle Karstädt zu Gast gewesen. Zwölf Grundschul-Mannschaften aus der gesamten Prignitz machten dem WM-Trainer von 1954 alle Ehre, als sie in den Turnierspielen und bei den Disziplinen des DFB & McDonald’s Fußballabzeichens auftrumpften. Und dies nicht nur aus Spaß an der Freude: Nicht von ungefähr schauten FLB-Cheftrainer Detlef Wohlfahrt und Landestrainerin Tina Kopplin den Jungen und Mädchen auf die dribbelnden und jonglierenden Beine, um unter ihnen das eine oder andere Talent zu entdecken. Cheforganisator Frank Dannehl, als Sportlehrer, Schulsportberater und DFB-Stützpunkttrainer seit Jahren mit großem Engagement um den Prignitzer Nachwuchs bemüht und gemeinsam mit FLB-Schulfußball-Referent Holger Zinke für die ordnungsgemäße Ausrichtung der Veranstaltung verantwortlich, konnte stolz berichten, dass mehrere junge Spieler bereits den Weg an die Sportschulen in Cottbus und Frankfurt (Oder) gefunden haben und die nächsten schon im Fokus der Verbandstrainer sind.
Bei der Durchführung des Sepp-Herberger-Tags zeigten mehrere Unternehmen der Region wie auch die Sepp-Herberger-Stiftung ihr Herz für die jungen Fußballer. Ein Fakt, den Landrat Hans Lange und FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann in ihren Grußworten würdigten. Denn dadurch war es diesmal möglich, das bereits seit Jahren stattfindende Schulturnier ganz im Sinne des berühmten Altbundestrainers aufzuwerten.

12.12.2013
Premiere für Futsal-Auswahlen der Landesverbände

Vom 23. bis 26. Januar 2014 erlebt der Futsal in Deutschland eine Premiere. Erstmals in der Geschichte organisiert der DFB ein Turnier für Futsal-Landesauswahl-Mannschaften. Alle 21 Landesverbände des DFB sowie eine Gastmannschaft aus Lothringen haben dabei ihre Teilnahme zugesagt. Futsal ist die offizielle Hallenfußball-Variante der FIFA, bei der ohne Bande auf dem Handballfeld mit einem sprungreduzierten Ball gespielt wird.

Das Turnier wird über drei Tage in fünf Spielrunden nach dem "Hammes-Modell" ausgetragen, d.h., die erste Spielrunde wurde gelost, die weiteren Spielrunden ergeben sich durch die Zahl der erzielten Punkte. Spielberechtigt sind alle Spieler, die dem älteren A-Junioren-Jahrgang (Stichtag: 01.01.1995) angehören, das 18. Lebensjahr vollendet haben oder älter sind.

Wie Klaus Jahn, Vorsitzender des DFB-Ausschusses für Freizeit- und Breitensport erklärt, stellt das Treffen in der Sportschule Duisburg einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des Futsals in Deutschland dar: "Immer mehr Hallenturniere werden nach den Futsal-Regeln gespielt, denn die Aktiven erkennen, dass das Spiel attraktiv für Spieler und Zuschauer ist." Auf dem Bundestag Ende Oktober hat der DFB darüber hinaus in seinem Masterplan für die kommende Legislaturperiode beschlossen, alle offiziellen Verbandswettbewerbe in der Halle in den nächsten drei Jahren umzustellen und nach den Futsalregeln zu spielen.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung