Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

03.06.2015
Fair-Play-Liga: Flyer steht zum Download bereit!
Der zweiseitige Überblick bietet die wichtigsten Informationen zum neuen Modus!

Wie im Masterplan festgehalten und vor einigen Tagen bereits angekündigt, wird ab der kommenden Saison auch Bereich im F-Junioren vereinzelt nach den Regeln der Fair-Play-Liga gespielt. Die Fair-Play-Liga bietet die Möglichkeit, dass sich die Kinder zu 100% auf das Fußballspielen konzentrieren können - dies und der Spaß an der Bewegung sollen im Vordergrund stehen. Es wird nach normalen Fußballregeln gespielt, allerdings gibt es drei entscheidende Regeln:

  • Die Zuschauer stehen in einem größeren Abstand zum Feld - das bewirkt, dass es viel ruhiger auf dem Spielfeld ist und dass der sportliche Einfluss der Eltern auf die Kinder beschränkt wird.

  • Die beiden Trainer stehen direkt nebeneinander und treten sozusagen als ein Trainerteam auf. Diese Regel reduziert ebenfalls die Hektik auf dem Platz. Konflikte und negative Emotionen von siegorientierten Trainern entstehen seltener.

  • Es wird ohne Schiedsrichter gespielt! Diese Regel sorgt dafür, dass die Kinder selbst Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Sie befinden sich im besten Lernalter: Es gilt, ihnen beizubringen, dass sie selbst dafür verantwortlich sind, dass ein Spiel sauber und fair abläuft.

Über diesen Link gelangen Sie zum Flyer des Fußball-Landesverbandes, der alle Informationen auf einem Blick darstellt.

20.02.2015
Pritzwalker Jungs sichern sich Sieg

100 Prignitzer Grundschüler erlebten am 18. Februar einen besonderen Schultag: Sie nahmen mit ihrer Schul-Elf am Sepp-Herberger-Tag in Karstädt teil, die Löcknitzhalle war nach 2014 zum zweiten Mal Austragungsort. 12 Mannschaften mit Sportlern aus der 3. bis zur 6. Klasse  darunter ein komplettes Mädchenteam - stellten sich dem sportlichen Vergleich, der in Zusammenarbeit zwischen der Freiherr-von-Rochow-Schule Pritzwalk, dem Fußballkreis Prignitz/Ruppin und dem FLB organisiert wurde.

Das Turnier wurde durch einen Dribbel-Parcours und eine Jonglier-Station ergänzt, an denen sich die Fußballer beweisen konnten. Ihrer ersten großen Bewährungsprobe stellten sich zwölf angehende Junior-Coaches der Rochow-Schule, die an diesem Tag die Verantwortung für je ein Team hatten. Wie gut die künftigen jungen Trainer ihre Aufgabe gemeistert haben, wird Ausbildungsleiter Frank Dannehl, Lehrer und DFB-Stützpunkttrainer, in den nächsten Projektstunden auswerten. Eckhard Drewicke, Schulsportreferent im Bildungsministerium, zeigte sich jedenfalls vor Ort begeistert. Im Frühsommer werden 16 Jugendliche der Pritzwalker Schule diesen Kurs abgeschlossen haben und ihr Zertifikat als Junior-Coach in den Händen halten.

Als Sieger des Turniers gingen die Jungen aus Pritzwalk hervor. Sie freuten sich nicht nur über die Goldmedaillen, sondern auch über ein Tischkicker-Spiel, das die Sepp-Herberger-Stiftung zur Verfügung gestellt hatte.

18.12.2014
Mit Paule zum Länderspiel

Während der Vereins- und Schulbesuche durch das DFB-Mobil hatten alle teilnehmenden Kinder die Möglichkeit, eine Gewinnspielkarte auszufüllen. Mit der richtigen Antwort auf die Frage nach dem Namen des offiziellen DFB-Maskottchen waren die Kids schon im Lostopf. Paule heißt der kleine Adler, der bei Länderspielen für Stimmung am Spielfeldrand und in den Zuschauerrängen sorgt.

Die richtige Antwort und auch das Glück auf ihrer Seite hatten für den 3. Preis - ein Autogrammkartenset - Gerrit Klebba (Beelitz), Daniela Thun (Premnitz) und Lenox-Joel Zühlke (Zehdenick). Auf einen Original-Spielball dürfen sich freuen Kevin Schüler (Beelitz), Johann Kranz (Uckerland) sowie Annika Weckwerth (Brandenburg/H.). Den 1. Preis, zwei Karten für ein Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft, hat Paul Wunderlich aus Hohenfinow gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

22.01.2015
DFB-Mobil in Strausberg

Thomas Otte, Junioren-Trainer beim FC Strausberg, hatte von der Möglichkeit erfahren, sich das DFB-Mobil des FLB für ein Demo-Training in den Verein zu holen. Der Entschluss war schnell gefasst, ein Termin bald gefunden: Für den 9. Januar 2015 hatte sich das DFB-Mobil beim Training der F2-Junioren des FC Strausberg angemeldet. Dieses fand für den Zweck in der wiedereröffneten Fußballarena auf dem Gelände des SEP statt. Der örtliche Fernsehsender „Oderland-TV“ war auch dabei, um von dem Ereignis zu berichten.

Die DFB-Mobil-Teamer Andreas Schneider und Andreas Wawzyniak fanden mit koordinativern Übungen und kleinen Spielen schnell den Draht zu den jungen Fußballern. Wichtig für die anwesenden Trainer des Vereins war die Erkenntnis, "in welchen Bereichen auch zukünftig hart gearbeitet werden muss", so Brian Nowak vom Strausberger FC. Ihm und den anderen Übungsleitern vom FC wurden bei allen Einheiten Sinn und Zweck der jeweiligen Übung erörtert und verschiedene Ausführungsvarianten aufgezeigt.


Zum Abschluss wurde auf 2 Feldern die Champions League ausgespielt, was natürlich der Höhepunkt für die Kinder war. Da auch die Trainer an dieser Einheit teilnahmen, kamen alle gut ins Schwitzen.

Abschließend traten alle noch einmal zusammen. Die Trainer Andreas und Andreas waren sehr zufrieden mit dem Ablauf des Trainings und der Einstellung und Disziplin der Kinder. Jeder bekam ein kleines Geschenk. Der FCS-Schlachtruf durfte natürlich nicht fehlen. Seitens des Vereins bedankten sich die Trainer und Ehrenpräsident Gerhard Sommer bei den DFB-Teamern für das phantastische Training. Übrigens: Die Verbesserung jedes einzelnen Fußballers konnte man innerhalb der Übungen erkennen.

Zum Beitrag des lokalen TV-Senders:

19.11.2014
Lauzi hat die Daumen gedrückt

Einen ganzen Vormittag lang Fußball spielen - in den Genuss kamen am 6. November Erst- und Zweitklässler aus sieben Cottbuser Schulen. Der Lauzi-Cup hat sich seit mehreren Jahren in der Stadt etabliert und gehört - wie der Sepp-Herberger-Tag - sozusagen zum Stundenplan Anfang November. Die kleinen Fußballer waren natürlich begeistert, als das Maskottchen des Drittligisten FC Energie Cottbus vor Beginn des Turniers ihnen viel Glück wünschte und, wer wollte, konnte auch noch ein Autogramm ergattern...

Nach 21 Begegnungen stand der Sieger des Turniers fest: Die Sportbetonte Grundschule siegte vor dem Vorjahressieger, der Umweltschule Dissenchen, Platz 3 belegen die Kicker der Erich-Kästner-Grundschule.

Viele Fotos geben einen Einblick in das Fußballturnier.

18.11.2014
Sportbetonte Grundschule holt Sieg
Sepp-Herberger-Tag 2014 in Cottbus

Es ist fast ein Selbstläufer: Der FLB hat zum wiederholten Male Cottbuser Schulen zum Sepp-Herberger-Tag eingeladen und zehn Schulen nahmen diese sportliche Einladung gern an. Schüler der dritten und vierten Klassen nahmen an dieser Veranstaltung  - ein Turnier kombiniert mit Technikstationen - teil. In zwei Vorrundengruppen ermittelten die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule, der Bauhausschule, der Carl-Blechen-, Astrid-Lindgren-, der Bewegten-Grundschule, der Umwelt-Grundschule aus Dissenchen, der Unesco Projektschule, der Sportbetoneten-, der Christoph-Columbus und der W.- Nevoigt Grunschule ihre Endrundenteilnehmer. Im Finale standen sich dann die Sportler der Evangelischen und der Sportbetonten Grundschule gegenüber. Fast mit dem Abpfiff gelang es den "Sportbetonten" den Ball im Tor zu platzieren. Für ihre hervorragenden Leistungen wurden ausgezeichnet: Dribbling - Lennard Mund (15,1 sec.), Pass gegen die Bank - Luca Grimm (23 Mal), Torwandschießen - Marc Schröder - 4 Treffer. Alle drei Fußballer besuchen die Sportbetonte Grundschule in Cottbus.

10.11.2014
Große Auszeichnung für drei Brandenburger

Ehre, wem Ehre gebührt! Für Christian Breitkopf (Ludwigsfelder FC), Stephan Jezischek (Juventas Crew Alpha) und Benjamin Boese (SC Viktoria 1914 Templin) war dieser 14. November ein ganz besonderer Freitag: Die drei Brandenburger DFB-Ehrenamtspreisträger des Jahres 2013 - wurden in den "Club 100" aufgenommen.

Mit anderen Fußballern von der Amateurbasis wurden sie im Historischen Rathaussaal in Nürnberg ausgezeichnet – für ihr ehrenamtliches Wirken im Fußball, für ihr faires Spiel auf dem Platz. Die Ehrung im Beisein von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, des Nürnberger Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly, des adidas-Vorstandsvorsitzenden Herbert Hainer und zahlreicher Ehrengäste fand wenige Stunden vor dem EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Gibraltar statt.

16.10.2014
Neue Anregungen für Lehrer

Der Ministeriums-Termin trägt jetzt schon Früchte: Im Sommer stellte FLB-Mitarbeiter Holger Zinke im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport den neuen Verantwortlichen für Fortbildung der Schulämter die Projekte des Landesverbandes vor. „Spielen und Bewegen mit dem Ball“ – so heißt Teil I des DFB-Programms 20.000plus, das bereits seit einigen Jahren einen guten Ruf unter den Lehrern hat. Seit Schuljahresbeginn fanden bereits drei Fortbildungen in Brandenburg/Havel, Eisenhüttenstadt und Grünheide/Mark statt – insgesamt 75 Lehrer konnten dabei begrüßt werden. Hierbei stand jedoch Teil II des Angebots im Vordergrund: „Basistechniken kennen lernen“, im FLB heißt das seit einigen Jahren, der Lehrerschaft auch Futsal schmackhaft zu machen. Denn die offizielle Hallenfußballvariante der FIFA ist auf dem Vormarsch.

Solch eine Lehrerfortbildung beinhaltet immer die beiden Komponenten Theorie und Praxis, dabei werden durch das Referenten-Duo Hans-Jürgen Huth, Futsal-Referent des Verbandes, und FLB-Mitabeiter Holger Zinke Informationen zum Ursprung und den Regeln des Futsals vermittelt, im praktischen Teil geht es dann im Wesentlichen um die ersten eigenen Ballerfahrungen. „Bei uns lernen viele Sportlehrer die Vorzüge des Futsal-Balls kennen. Und nicht nur das: Auch Nichtfußballer feiern bei uns ihre ersten Erfolgserlebnisse“, berichtet Holger Zinke, der seit vielen Jahren im Verband für die Lehrerfortbildung zuständig ist. Sein Erfahrungsschatz aus über 50 Veranstaltungen ist dabei groß, aber immer wieder aufs Neue ist er begeistert, wenn er sieht, wie groß die Freude der Teilnehmer ist, wenn sie nach ihrer Fortbildung neben den neuen Kenntnissen auch Lehrgangsmaterialien und ein Ballpaket inklusive Futsal-Ball mit nach Hause beziehungsweise an ihre Schule nehmen können. So ist es auch nicht verwunderlich, wenn bei den alljährlichen Sportlehrertagen, so wie im September in Potsdam, die Angebote des FLB gut genutzt werden. Und die Nachfrage nach Fortbildungsterminen steigt weiter an. Ein herzliches Dankeschön geht nach Potsdam: "Die Zusammenarbeit mit dem Ministerium und den Schulämtern ist wirklich unkompliziert", berichtet Holger Zinke

Wenn Sie sich als Trainer oder Betreuer für eine Futsal-Fortbildung interessieren, sollten Sie die Fortbildungsveranstaltungen des Fußballkreises nutzen. Hier werden spezielle Kurzschulungen angeboten, die Teilnahme daran ist kostenlos!
Silke Wentingmann-Kovarik

01.10.2014
Vereine aufgepasst - Bewerbung um die DFB Fußball-Ferien-Freizeit
Auch 2015 werden Vereine für ihre Jugendarbeit ausgezeichnet - Bewerbungsfrist endet am 31.10.!

Auch in diesem Jahr möchte der DFB nachhaltige Jugendarbeit belohnen. Drei Vereine können mit einer DFB Fußball-Ferien-Freizeit ausgezeichnet werden. Die ausgezeichneten Vereine verbringen dann erlebnisreiche Tage in Bad  Malente bzw. am Werbellinsee.

Bewerbungen für diese Ferien-Freizeiten nimmt die Geschäftsstelle des Fußball Landesverbandes schriftlich entgegen (FLB, Dresdner str. 18, 03050 Cottbus). In der Bewerbung sollte begründet werden, warum Euer Verein eine Auszeichnung verdient hat. Die Bewerbung sollte die Kontaktdaten des Nachwuchsleiters  für Rückfragen beinhalten. Bewerbungsschluss ist der 31.10.2014.

Bei Rückfragen steht Matthias Reer (flb@familie-reer.de) gern zur Verfügung.

27.08.2014
Erlebnisreiche Fußball-Ferien
Verdiente Jugendarbeit in Seeburg, Briesen und Neuruppin gewürdigt

Dank der Unterstützung der DFB-Stiftung Egidius Braun konnten auch in diesem Jahr drei Vereine des FLB mit einer Reise zu einer Fußballferienfreizeit ausgezeichnet werden. Der Jugendausschuss konnte einen Verein für das Fußball-Jugend-Camp der 14-15-jährigen Mädchen und Jungen in Malente und zwei Vereine für die DFB-Fußball-Ferien-Freizeit der 11-13-Jährigen am Werbellinsee auswählen.Diese Auswahl fiel nicht leicht, sollen doch insbesondere Teams ausgewählt werden, die nicht immer im Rampenlicht des großen Erfolges stehen, sondern vielmehr durch ihre kontinuierliche Jugendarbeit auffallen. 

In diesem Jahr waren es die Jungenmannschaften des Seeburger SV 99 und des FV Blau-Weiß 90 Briesen sowie die Mädchenmannschaft des MSV 1919 Neuruppin. Für zwölf Kinder und zwei Betreuer jedes Vereins sowie den DFB-Betreuer warteten abwechslungsreiche Tage mit Fußball, Freizeit und anderen Ferienaktivitäten. Für die Mädchen des MSV 1919 Neuruppin ging es in das Fußball-Jugend-Camp nach Malente.


Die Unterkunft, Verpflegung und alle Kosten der Freizeiten wurden wie in jedem Jahr von der DFB-Stiftung Egidius Braun übernommen. Diese finanziert sich aus Sponsoren- und Spendengeldern sowie einem, alle zwei Jahre stattfindenden Benefiz-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Die Stiftung unterstützt nicht nur die DFB-Fußball-Ferien-Freizeiten, sondern auch Kinder- und Jugendprojekte in der Dritten Welt.

Hier erhalten Sie eine Übersicht der bisher ausgezeichneten Vereine.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung