Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

03.05.2016
Projekt "DFB-Mobil" wird bis Ende 2019 fortgesetzt

Das bundesweite Qualifizierungsprojekt "DFB-Mobil" wird bis Ende des Jahres 2019 fortgeführt. Das Präsidium des DFB hat beschlossen, die Ende des Jahres auslaufende Maßnahme um weitere drei Jahre zu verlängern.

Mit den 30 DFB-Mobilen besucht der DFB seit Mai 2009 bundesweit Schulen und Fußballvereine. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern vor Ort praktische Tipps zu geben. Die Vereinsmitarbeiter werden über aktuelle Themen des Fußballs informiert. Höhepunkt der Besuche sind praktische Einheiten, dabei steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungs- und altersgerechten Trainings für Jungen und Mädchen im Mittelpunkt. 

Jährlich finden rund 3600 Veranstaltungen statt, im April 2016 wurde mit dem 20.000 Vereinsbesuch Jubiläum gefeiert. Die Veranstaltungen hatten bisher mehr als eine Million Teilnehmer. Die Fortführung des Projektes steht in Zusammenhang mit dem DFB-Masterplan für den Amateurfußball und der von DFB-Sportdirektor Hansi Flick entwickelten Spielauffassung. Über die DFB-Mobile besteht die Möglichkeit, bis Ende 2019 circa 60.000 Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Jugendleiterinnen und Jugendleiter mit der neuen Spielausrichtung vertraut zu machen.  

Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident für Schiedsrichter und Qualifizierung, sagt: "Die Fluktuation im Trainerbereich ist bei Kinder- und Jugendmannschaften hoch. Es ist daher eine Daueraufgabe, neue Trainer zu gewinnen und die vorhandenen über Ausbildungsangebote zu qualifizieren. Die DFB-Mobile haben sich dabei als gutes Instrument erwiesen, sie wirken unmittelbar an der Basis. Mit dem DFB-Mobil bekommt jeder vor Ort praktische Hilfeleistungen und Unterstützung für seine tägliche Arbeit im Verein."

10.02.2016
Beachsoccer: Quali-Turniere in Lindow und Tropical Islands

Fußball im Sand? Mitten im Sommer? Fast unter Palmen? Darauf können sich alle Freunde des Beachsoccers im Land Brandenburg freuen. Denn der FLB lädt direkt vor der Haustür zum 1. Beachsoccer-Cup ein.
Am 24. Juli 2016 wird im Tropical Islands der Sieger gekürt, der sich für den Regionalausscheid des NOFV am 30./31. Juli 2016 qualifiziert und dort die Chance hat, das Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 20./21. August 2016 in Warnemünde zu lösen. Um die Teilnehmer für die brandenburgische Meisterschaft zu ermitteln, finden zuvor zwei regionale Qualifikationsturniere statt. Am 9. Juli wird das Sport- und Bildungszentrum Lindow Gastgeber für Mannschaften aus dem Norden, am 10. Juli das Tropical Islands Ausrichter für die Teams aus dem Süden des Landes sein.
„Wir freuen uns, mit beiden Einrichtungen Partner gefunden zu haben, die uns bei der Einführung und Umsetzung des Beachsoccer unterstützen“, sagt Hartmut Gaudeck, der Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FLB. Während im Tropical Islands zurzeit schon zwei FIFA-gerechte Beachsoccerplätze errichtet werden, soll in Lindow bis zum Sommer ein vom DFB zur Verfügung gestelltes Feld zum Fußball im Sand einladen. Beachsoccer wird also an beiden Standorten über die Turniere des FLB hinaus eine bedeutende Rolle spielen.
Zum Beachsoccer-Cup des Landesverbandes sind nicht nur Vereine, sondern vor allem Freizeitmannschaften aufgerufen – Frauen inklusive. Eine Mannschaft besteht aus maximal zehn Spieler(inne)n, einschließlich Torhüter, von denen sich fünf auf dem Spielfeld befinden dürfen. Zu einer Mannschaft zählen weiterhin zwei Trainer und Offizielle.
Anmeldungen sind über das Meldeformular an die FLB-Geschäftsstelle, Martin Hagemeister, Fax 0355 4310230, E-Mail martin.hagemeister@flb.de, möglich.

Das Meldegeld beträgt 75 Euro beziehungsweise 50 Euro für Vereine des FLB und ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungslegung auf das Konto des Verbandes einzuzahlen. Weitere Kosten fallen nicht an.Vorläufiger Meldeschluss ist spätestens zwei Wochen vor dem Turnier, wobei maximal acht (in Lindow) beziehungsweise 16 Mannschaften (im Tropical Islands) teilnehmen können.

Im Überblick:

Anmeldeformular
Durchführungsbestimmungen

02.11.2015
Jetzt für Fußball-Ferien-Freizeit bewerben

Auch im kommenden Jahr wird die DFB-Stiftung Egidius Braun Fußball-Ferien-Freizeiten veranstalten. Von Juni bis September 2016 werden 100 Vereinsgruppen, die durch die DFB-Landesverbände für eine Teilnahme ausgewählt wurden, zu 20 Fußball-Ferien-Freizeiten und Fußball-Jugend-Camps eingeladen. 
Die siebentägigen Fußball-Ferien-Freizeiten werden unmittelbar durch die DFB-Landesverbände durchgeführt und mit Stiftungsmitteln finanziert. Hierzu werden 79 Fußballvereine eingeladen. Die Fußball-Jugend-Camps dauern jeweils zehn Tage und werden durch die DFB-Stiftung Egidius Braun unmittelbar angeboten und durchgeführt. Aus jedem der 21 DFB-Landesverbände wird eine Vereinsgruppe dazu eingeladen. 


 
Die Vereine werden durch die DFB-Landesverbände sorgfältig für ihre Teilnahme ausgewählt. Die Einladung ist Dank und Anerkennung für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Klubs – der Leistungsgedanke steht eher im Hintergrund.  „Die Jugendarbeit kleiner Vereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten und den Camps belohnt", erklärt Stiftungsgeschäftsführer Wolfgang Watzke. „Die Idee dazu stammt von Egidius Braun. Unser Namensgeber wollte den Fußball nie nur für die Großen – gerade die vermeintlich kleinen Vereine sollen den DFB erleben. In den Fußball-Ferien-Freizeiten lebt dieser Gedanke bis heute fort." In den Freizeiten und Camps rollt selbstverständlich auch der Ball, aber auch Abenteuer-Erlebnis-Sportangebote, gemeinsame Ausflüge und Tipps zu Gesundheit und ausgewogener Ernährung stehen auf dem Programm.

Aussagekräftige Bewerbungen können an die FLB-Geschäftsstelle gerichtet werden. Bis zum 15. November 2015 senden Sie diese an den Fußball Landesverband Brandenburg, Dresdener Str. 18, 03050 Cottbus senden. Rückfragen per E-Mail beantwortet Matthias Reer.

08.08.2015
Der FIFA WM-Pokal war da!

In Hennigsdorf und in Schlieben war so richtig was los: Am 1. und 7. August machte die DFB-Ehrenrunde Station im Fußball-Landesverband Brandenburg!

 

Sehen Sie Foto-Impressionen aus Schlieben in der Bildergalerie. 

Weiter Informationen finden Sie auch auf der Seite ehrenrunde.fussball.de

23.09.2015
1:0 für ein Willkommen

Vereine, die sich um die Integration von Flüchtlingen bemühen, können über die DFB-Stiftung Egidius Braun Fördermittel beantragen.

Das Sonderprojekt unter dem Motto "1:0 für ein Willkommen" wurde gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie mit zusätzlicher Unterstützung der Nationalmannschaft gestartet. Fußballvereine werden mit einem einmaligen Beitrag in Höhe 500 Euro unterstützt.

Alle wichtigen Informationen zur Antragstellung finden Sie unter folgendem Link:

 

16.09.2015
Gewinnt ein professionelles Foto-Shooting!

Ein Spielball von Adidas? Neue Netze für die Tore? Einen Lizenz-Lehrgang für den Trainer? Beim Contest des Monats können die mehr als 25.000 Amateurvereine aus ganz Deutschland auf FUSSBALL.DE regelmäßig tolle Preise gewinnen. Im September verlosen wir ein professionelles Fotoshooting. Jetzt bewerben!

Spätestens im September sind auch im Amateurfußball die letzten Transfers getätigt. Der Kader für die Saison steht. Höchste Zeit also für ein neues Mannschaftsfoto. Aber welcher Klub verfügt schon über eine hochauflösende Kamera? Oder einen Fotograf, der nicht jedes zweite Bild verwackelt? Mit dem Contest des Monats September schafft FUSSBALL.DE nun Abhilfe und verlost ein professionelles Fotoshooting für einen Amateurverein!

Wie einfach das funktioniert erfahrt Ihr auf fussball.de!

11.09.2015
KOMM MIT & der DFB – ein starkes Team für den Amateurfußball

Seit über 30 Jahren unterstützt KOMM MIT leidenschaftlich den deutschen Jugendfußball im Amateurbereich. Mit internationalen Jugend-fußballturnieren in ganz Europa fördert KOMM MIT den interkulturellen Jugendaustausch und unterstützt zudem die Entwicklung des Amateur-fußballs durch Projekte wie die Nikolausaktion und den Jugendförderpreis.

Pünktlich zum Erscheinen des neuen Turnierkataloges für die Saison 2015/16 bestätigt die gemeinnützige Gesellschaft KOMM MIT die Unterstützung des deutschen Jugend-fußballs im Amateurbereich durch eine Aktion, die den Jugendmannschaften vor allem im Bereich Vereinsausrüstung helfen soll. Im Zuge der KOMM MIT-Nikolausaktion, der größten sozialen Vereinsförderung Deutschlands, stattet KOMM MIT jedes Jahr mehr als 6.000 Spielerinnen und Spieler mit neuen, hochwertigen Trikots aus.

Zudem baut der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Zusammenarbeit mit KOMM MIT weiter aus. Die neue Förderung “Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ würdigt die ehrenamtlichen Helfer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren. Die von den Ehrenamtsbe-auftragten auserkorenen Gewinner werden auf die von KOMM MIT veranstaltete Bil-dungsreise nach Spanien eingeladen, in der von namhaften Referenten umfangreiches Theorie- und Praxiswissen über den Fußball vermittelt wird.

Weitere Informationen zu den Nikolauspaketen und dem Förderprojekt „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ sind auf den Internetseiten von KOMM MIT zu finden.

01.07.2015
Fair-Play-Liga: Infoveranstaltung in Bernau kam sehr gut an!
Mehr als 80 Teilnehmer lauschten den Ausführungen von Ralf Klohr

„Ein guter Gastgeber ist stets um das Wohl seiner Gäste bemüht.“

In diesem Sinne wurden Trainer, Betreuer und Funktionäre am 25.06.2015 in der Stadthalle in Bernau zur Informationsveranstaltung zur Fair-Play-Liga herzlich vom Fußballkreis Oberhavel/Barnim empfangen.

Rund 85 Teilnehmer lauschten dem Initiator der Fair-Play-Liga. Ralf Klohr ist „Erfinder“ der Fair-Play-Liga und wer sonst sollte Regeln und Abläufe besser vermitteln können, wenn nicht er. In zwei lehrreichen Stunden vermittelte Ralf Klohr nicht nur Verständnis für die Fair-Play-Liga und den Hintergrund seiner Initiative, sondern auch die Wünsche und Gedanken der Kinder.

Aber etwas Neues weckt auch Kritiker. Die Fortbildung ließ allerdings auch Platz für Fragen und Anregungen. Nach einem spannenden Vortrag ging Ralf Klohr in den Dialog mit Vereinsvertretern und Trainern und beseitigte Sorgen und Zweifel. „Lasst es uns gemeinsam versuchen. Es ist ein Prozess, der Zeit braucht um zu wachsen“, so Ralf Klohr. Geplant ist nun auch eine Veranstaltung im Fußballkreis Havelland. Ort und Termin werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Unter diesem Link gibt es den Flyer zur Fair-Play-Liga zum Ausdrucken und Verteilen.

 

03.06.2015
Fair-Play-Liga: Flyer steht zum Download bereit!
Der zweiseitige Überblick bietet die wichtigsten Informationen zum neuen Modus!

Wie im Masterplan festgehalten und vor einigen Tagen bereits angekündigt, wird ab der kommenden Saison auch Bereich im F-Junioren vereinzelt nach den Regeln der Fair-Play-Liga gespielt. Die Fair-Play-Liga bietet die Möglichkeit, dass sich die Kinder zu 100% auf das Fußballspielen konzentrieren können - dies und der Spaß an der Bewegung sollen im Vordergrund stehen. Es wird nach normalen Fußballregeln gespielt, allerdings gibt es drei entscheidende Regeln:

  • Die Zuschauer stehen in einem größeren Abstand zum Feld - das bewirkt, dass es viel ruhiger auf dem Spielfeld ist und dass der sportliche Einfluss der Eltern auf die Kinder beschränkt wird.

  • Die beiden Trainer stehen direkt nebeneinander und treten sozusagen als ein Trainerteam auf. Diese Regel reduziert ebenfalls die Hektik auf dem Platz. Konflikte und negative Emotionen von siegorientierten Trainern entstehen seltener.

  • Es wird ohne Schiedsrichter gespielt! Diese Regel sorgt dafür, dass die Kinder selbst Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Sie befinden sich im besten Lernalter: Es gilt, ihnen beizubringen, dass sie selbst dafür verantwortlich sind, dass ein Spiel sauber und fair abläuft.

Über diesen Link gelangen Sie zum Flyer des Fußball-Landesverbandes, der alle Informationen auf einem Blick darstellt.

20.02.2015
Pritzwalker Jungs sichern sich Sieg

100 Prignitzer Grundschüler erlebten am 18. Februar einen besonderen Schultag: Sie nahmen mit ihrer Schul-Elf am Sepp-Herberger-Tag in Karstädt teil, die Löcknitzhalle war nach 2014 zum zweiten Mal Austragungsort. 12 Mannschaften mit Sportlern aus der 3. bis zur 6. Klasse  darunter ein komplettes Mädchenteam - stellten sich dem sportlichen Vergleich, der in Zusammenarbeit zwischen der Freiherr-von-Rochow-Schule Pritzwalk, dem Fußballkreis Prignitz/Ruppin und dem FLB organisiert wurde.

Das Turnier wurde durch einen Dribbel-Parcours und eine Jonglier-Station ergänzt, an denen sich die Fußballer beweisen konnten. Ihrer ersten großen Bewährungsprobe stellten sich zwölf angehende Junior-Coaches der Rochow-Schule, die an diesem Tag die Verantwortung für je ein Team hatten. Wie gut die künftigen jungen Trainer ihre Aufgabe gemeistert haben, wird Ausbildungsleiter Frank Dannehl, Lehrer und DFB-Stützpunkttrainer, in den nächsten Projektstunden auswerten. Eckhard Drewicke, Schulsportreferent im Bildungsministerium, zeigte sich jedenfalls vor Ort begeistert. Im Frühsommer werden 16 Jugendliche der Pritzwalker Schule diesen Kurs abgeschlossen haben und ihr Zertifikat als Junior-Coach in den Händen halten.

Als Sieger des Turniers gingen die Jungen aus Pritzwalk hervor. Sie freuten sich nicht nur über die Goldmedaillen, sondern auch über ein Tischkicker-Spiel, das die Sepp-Herberger-Stiftung zur Verfügung gestellt hatte.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung