Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

21.03.2017
Ü70-Titel für Elsterwerda

Preußen Elsterwerda gewinnt am 12. März 2017 die Hallenbestenermittlung der Ü70!

Im traditionellen "offenen Turnier" standen sich 8 Mannschaften gegenüber: Neben Gastgeber Müllroser SV waren die Senioren des FC Nordost Berlin, der Auswahl Dresden, Preußen Elsterwerda, FSV Rot-Weiß Luckau, Friedrichshagener SV, Eintracht Mahlsdorf und des AdW Berlin auf dem Hallenparkett aktiv. Zuvor wurden in Vorrundengruppen die Platzierungsspiele ermittelt. Im Finale setzten sich die Südbrandenburger Kicker gegenüber der Heimmannschaft durch.

Als beste Spieler wurde Hans Gottschling (FC Nordost) geehrt, am treffsichersten zeigte sich Hansi Zimmermann aus Elsterwerda, die Auszeichnung als bester Torhüter ging an Harald Fiedler von Eintracht Mahlsdorf. Eine kleine Aufmerksamkeit gab es für jedes zehnte Tor, Pokale am Ende für alle teilnehmenden Mannschaften, die in der Schlaubetalhalle Müllrose ein durchweg faires Turnier ablieferten. Ein großes Dankeschön gilt dem ausrichtenden Verein für Organisation und schmackhafte Verpflegung.

 

Per Klick zum kompletten Spielplan!

Spielszenen ...
Bester Spieler des Turniers war Hans Gottschling vom FC Nordost Berlin.
Bester Torschütze wurde Hansi Zimmermann aus Elsterwerda.

06.03.2017
Ü60-Hallenmeister? FC Union Frankfurt!

Die Ü60-Senioren des FC Union Frankfurt sind das Maß aller Dinge im Hallenfußball!

Am Sonntag in Borgsdorf sicherte sich das Team den Titel auf dem Parkett vor dem 1. FC Guben und dem gastgebenden FSV Forst Borgsdorf. Sieben Mannschaften aus dem Landesgebiet waren angetreten, um sich den Titel des Hallenbesten 2017 zu erspielen. In einem fairen Turnier nutzte Hans Fenn vom Gastgeber den Heimvorteil und sicherte sich die Torjägerkrone mit 6 Treffern. Der beste Torhüter kam aus dem Süden des Landes. Detlef Handschick von Traktor Laubsdorf war an diesem Tag der Beste zwischen den Pfosten. Bei den Feldspielern führte kein Weg am Frankfurter Klaus-Dieter Helbig vorbei. Er glänzte mit sehenswerten Aktionen am Ball und wurde verdient zum besten Spieler gewählt. Der Freizeit- und Breitensportausschuss bedankt sich bei allen Helfern des FSV Forst Borgsdorf, welche die Hallenmeisterschaften der Ü35- bis Ü60-Senioren sprichwörtlich zu einer "runden Sache" machten!

Alle Ergebnisse finden Sie per Klick im Spielplan.

27.02.2017
Groß Lindow und Hohenleipisch sind die Hallenmeister

Die Senioren des Landesverbandes haben am letzten Februar-Wochenende in Borgsdorf ihre Landesmeister ermittelt.

Den Auftakt machten am Samstag die Ü50: Das Teilnehmerfeld zählte acht Mannschaften, so dass in Vorrunden die weiteren Platzierungsspiele ermittelt wurden.

Als Gruppenerste hatten sich der PSV Schwedt sowie der SV Blau-Weiß Groß Lindow durchgesetzt, die Halbfinals bestritten sie gegen TSV Chemie Premnitz beziehungsweise SV Blumenthal/Grabow. Im Enspiel trafen dann die Lindower auf die Premnitzer und machten es richtig spannend: Erst nach der Entscheidung vom Punkt stand der Hallenlandesmeister Ü50 fest: Groß Lindow ging mit einem 3:2-Erfolg vom Parkett. Platz 3 erspielte sich souverän die Mannschaft des SV Blumenthal/Grabow, welche die größte Fangemeinde mitbrachte. Ehrungen gab es auch für den besten Spieler, Thomas Magin (Groß Lindow), den besten Torschützen Bronislaw Rokiki (Schwedt) sowie den besten Torhüter Hendrik Tesch (Blumenthal/Grabow).  

Alle Begegnungen mit den Ergebnissen im Übrblick - hier per Klick:

Am 26. Februar spielten acht Mannschaften der Altersklasse der Ü35-Senioren zunächst in Vorrunden ihre Gruppenplatzierungen und damit Halbfinalpaarungen aus.
Als Gruppenerster der Gruppe A trafen die Männer des VfB Hohenleipisch 1912 auf den Zweitplatzierten der Gruppe B, die SG Saarmund, die Begegnung endete nach Neunmeterschießen mit 3:2. Der zweite Finalist wurde zwischen der TSV Chemie Premnitz und SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz ermittelt. Mit einem 2:0-Erfolg waren die Cottbuser weiter.

Das kleine Finale konnten die Premnitzer mit einem 5:2-Sieg gegen Saarmund für sich entscheiden.
In einem sportlich sehenswerten Finale überzeugten die Südbrandenburger vom VfB Hohenleipisch mit 4:1 gegenüber SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz.
Über die Einzelwertung bester Spieler freute sich Dirk Schiffner (Hohenleipisch), beste Torschützen wurden Oliver Löbel (Premnitz) und Dirk Schiffner, bester Torwart wurde Mario Duck (Cottbus-Ströbitz).

Alle Spielpaarungen und Platzierungen im Überblick - per Klick:

Einige Impressionen vom sportlichen Wochenende vermittelt die Foto-Galerie.

21.02.2017
Senioren zaubern in der Halle

Die Teilnehmer an den Hallen-Landesbestenermittlungen der Senioren am 25. beziehungsweise 26. Februar 2017 stehen fest. Am Sonnabend ermitteln in Borgsdorf zunächst die Ü50-Senioren ihr bestes Team. Im Turnier treten an: SG Großziehten, SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf, SV Blau-Weiß Lindow 1909, SV Blumenthal/Grabow, SpG Lübbenau, SV Preußen Schwedt, FC Energie Cottbus sowie die TSV Chemie Premnitz.

Bei den Ü35 haben folgende Vereine ihre Teilnahme zugesagt: RSV Waltersdorf 09, SG Saarmund, SpG Finow/Finowfurt, FV Erkner 1920, SC Hertha Karstädt, VfB Hohenleipisch 1912, SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, TSV Chemie Premnitz sowie FSV Forst Borgsdorf. Dieses Turnier wird am Sonntag ausgetragen.

Anpfiff an beiden Spieltagen ist 10.30 Uhr in der Sporthalle Borgsdorf, Bahnhofstraße 35, 16556 Hohen Neuendorf (neben Sportplatz).

07.01.2017
Futsal-Landesauswahlturnier 2017

Brandenburgs Futsal-Auswahl ist am gestrigen Freitag in das DFB-Turnier gestartet. In Duisburg messen sich zurzeit alle 21 Landesverbände und die Auswahl Lothringens.

Die von Hans-Jürgen Huth trainierte Mannschaft hat bereits 3 Spiele absolviert.

Gegen den Südwestdeutschen Fußballverband startete man mit einem 7:2-Sieg. Die Tore erzielten Egzon Rexhepi, Sebastian May (je 3 Treffer) sowie Christopher Krause. Im zweiten Spiel traf man auf eine starke Hamburger Auswahl - "ein Spiel fast auf Augenhöhe", wie Holger Zinke vom Wettkampfort berichtete. Obwohl man sich am Freitag-Abend mit 0:3 geschlagen geben musste, erspielte man sich Respekt von den anderen Teilnehmern. 
Im dritten Turnierspiel konnte das Team mit einem 5:1-Erfolg wiederum überzeugen. In der Partie überzeugte die FLB-Mannschaft mit hoher Fairness und Disziplin und belohnte sich mit dem Ergebnis.

Als Torschützen trugen sich Fabian Schulz mit drei Treffern und erneut Sebastian May mit 2 Toren ein.  

Das Samstagabendspiel bestritt Brandenburgs Auswahl gegen Sachsen und musste eine 2:5-Niederlage einstecken. Entsprechend Tabelle hieß der letzte Turniergegner dann Bremen. Ein 1:1-Unentschieden war das Ergebnis dieser Partie, diedas FLB-Team in den letzten 2 Minuten in Unterzahl bestreiten musste.  Laut "Endabrechnung" belegt die Futsal-Auswahl des FLB Platz 10 im Landesauswahlturnier! Mehr zum Kader und dem Betreuerteam im Bereich der Landesauswahlteams:

19.12.2016
Mithilfe für Forschungsarbeit gesucht

Für eine Forschungsarbeit im Auftrag des Instituts für Kognitions- und Sportspielforschung der Deutschen Sporthochschule Köln  werden Fussballtrainer/innen gesucht, die an einer Befragung zu Intuition und Kreativität von Fussballspielern verschiedener Nationen teilnehmen.

Die Befragung findet ausschließlich online und selbstverständlich anonym statt.
Der Link zum Forschungsprojekt: https://www.soscisurvey.de/KUI/


Neben der Unterstützung der Forschungsarbeit im Fussball gibt es für die einzelnen Trainer/innen als zusätzlichen Anreiz die Möglichkeit auf den Gewinn eines Amazon-Gutschein im Wert von 100€.

18.12.2016
Futsal-Titel für Brandenburg

Nach 5 Spielen kann Brandenburg über den Gewinn des 1. NOFV-Länderpokals im Futsal jubeln!

In Bad Blankenburg standen sich am 17. und 18. Dezember die Auswahl-Mannschaften der 6 Landesverbände des Nordostens Deutschlands gegenüber. Das von Hans-Jürgen Huth trainierte Team hatte mit dem 3:0-Sieg gegen Sachsen-Anhalt einen guten Start in das Turnier. Der nächste Gegner hieß Mecklenburg-Vorpommern - dieses Spiel beendete man mit einem 1:1-Unentschieden. Am späten Nachmittag traf man auf Sachsen, mit einem 3:1-Erfolg wurde das Punktekonto weiter aufgefüllt, um es im letzten Spiel des Turniertages mit dem 6:0 gegenüber Thüringens Auswahl gut anwachsen zu lassen. Am Sonntag kam es dann auf das Aufeinandertreffen zwischen den Titelaspiranten Berlin und Brandenburg. Es war die letzte Begegnung des Turniers und sozusagen das Finale, in dem sich doch tatsächich Brandenburgs Futsal-Auswahl mit einem 2:1-Erfolg den Titel des Regionalverbandes sichern konnte!

 

 

15.12.2016
1. Futsal-Länderpokal mit Premiere in Bad Blankenburg

Kurz vor Weihnachten wartet das Sportjahr 2016 mit einer Premiere auf: Zum ersten Mal wird vom 16. bis 18. Dezember 2016 ein Länderpokal für Herrenmannschaften im Futsal ausgetragen. Die sechs Mitgliedsverbände des Nordostdeutschen Fußballverbandes:
•    Mecklenburg-Vorpommern
•    Berlin
•    Brandenburg
•    Sachsen-Anhalt
•    Sachsen und
•    Thüringen
entsenden ihre Auswahlteams an die Landessportschule Bad Blankenburg in Thüringen, wo an zwei Tagen in der Guts-Muths-Halle der Sieger ermittelt wird. Gespielt wird im Modus jeder-gegen-jeden und einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten. Rainer Milkoreit, Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes, wird die Teams am Freitagabend begrüßen. „Dass der NOFV hier eine Vorreiterrolle einnimmt, freut mich natürlich ganz besonders“, so Milkoreit. Ebenfalls als Ehrengast des Turniers wird Dr. Wolfhardt Tomaschewski, Präsident des gastgebenden Thüringer Fußball-Verbandes, erwartet. „Ich bin mir sicher, dass diese junge Sportart perspektivisch große Möglichkeiten hat“, sagt Dr. Tomaschewski, der am Sonntagnachmittag auch die Siegerehrung vornehmen wird.
Einen Spielplan finden Sie auf der Homepage des Regionalverbandes oder auch auf fussball.de, hier können Sie auch per Liveticker das Geschehen verfolgen.

04.12.2016
Hallencup Ü 6o - Senioren bleibt in Luckau

Mit dem FLB -Hallencup, traditionell am letzten Sonntag im November gespielt, ging das offizielle "Hallenjahr" der Senioren zu Ende. Eine schöne Tradition in Luckau ist die Tatsache, daß prominente Lokalpolitiker das Turnier durch ihre Anwesenheit aufwerten. Meist war dies  Bürgermeister Gerald Lehmann, der diesmal, weil er leider verhindert war, seinen Stellvertreter, Herrn Rohr geschickt hatte. Vom Stadtoberhaupt bekamen die versammelten Mannschaften zum 1. Advent je einen der bekannten Christstollen vom Bäcker Klinkmüller.

Im Turnierverlauf dominierten vor allem die Teams vom Gastgeber und Cupverteidiger
Luckau sowie die Männer von Post Dresden. Beide gewannen all ihre Spiele, trennten sich im direkten Vergleich 1:1 unentschieden. So musste letztlich das Torverhältnis über den Gesamtsieg entscheiden. Hier hatten die Berstestädter bei 11 erzielten Treffern nur ein Gegentor erhalten, während Dresden bei ebenfalls erzielten 11 Toren aber 3 Gegentore kassiert hatte.

Während der Siegerehrung kam es zu einem absoluten Novum: Als bester Torwart wurde eine junge Frau - Mandy Berger - aus Auerbach geehrt. Sie spielte mit einer Sondererlaubnis und erhielt den verdienten Beifall der anderen Aktiven.
Zum besten Spieler wählten die Mannschaftsleiter Karl-Heinz Jackowiak aus Luckau und erfolgreichster Torschütze wurde Uwe Zadow, ebenfalls aus Luckau.
Der Dank der Vertreter des FLB und aller Teilnehmer galt den Männern um Hans-Joachim Hartfelder, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Geplant war eigentlich ein Turnier mit 8 Mannschaften, von denen Forst Borgsdorf im Vorfeld absagte, während die Vertretung von Eintracht Mahlsdorf die Organisatoren und die anderen Teilnehmer brüskierte und ohne Entschuldigung fernblieb.

Die Endtabelle:

1. Rot Weiß Luckau
2. Post Dresden
3. 1. FC Guben
4. Preußen Elsterwerda
5. SV Luckenwalde
6. VfB Auerbach

19.10.2016
Klassiker erleben: Deutschland - England in der Halle

Futsal kommt in Deutschland langsam in Gang. Während es in anderen Ländern bereits Profiligen gibt, ist das Gebiet des DFB die sprichwörtlich weiße Landkarte. Erst in diesem Jahr wurde eine Nationalmannschaft gesichtet.

Die wird ihr erstes Länderspiel am 30. Oktober in Hamburg (Inselparkhalle) gegen England bestreiten. Und hat einen prominenten Förderer: Horst Hrubesch, HSV-Ikone und langjähriger DFB-Trainer, will sich in Zukunft verstärkt für die neugegründete Futsal-Nationalmannschaft des DFB engagieren. "Nur Markenbotschafter zu sein, das macht für mich keinen Sinn. Wenn, dann will ich mich auch einbringen", sagte der 65-Jährige am Dienstag bei einem Medientermin in Hamburg.

Tickets erhalten Sie hier:

 

Zum Video:

 

 

 

 

Der Kader der NAtionalmannschaft:

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung