Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 130 ]

24.04.2015
DFB-Turnier der besten jungen Fußballer

Vom 23. bis 28. April in Duisburg treffen in der Sportschule Duisburg die U16-Landesauswahlmannschaften der 21 Landesverbände aufeinander, ergänzt wird der Turnierplan durch die U15-Nationalmannschaft.

Die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Brandenburger Elf startet am Freitag-Nachmittag in das Turnier. Gegner im 1. Spiel ist Bayern. Verfolgen Sie an dieser Stelle den Turnierverlauf in Wort und Bild.

23. April: Zunächst einmal ist die Auswahl nach 8 Stunden Busfahrt gut in Duisburg angekommen! Eine Platzbegehung nach dem Bezug der Zimmer war eine gute Einstimmung, bevor es für alle 336 Spieler der 21 Landesverbände zur offiziellen Eröffnung des Turniers in die Aula ging.

24. April: Die ersten Spiele wurden 9.45 Uhr angepfiffen. Brandenburgs Trainer hat für den Vormittag ein Training angesetzt, bevor 16.30 Uhr der Anpfiff für den Vergleich mit Bayern erklingt. Geschafft: Brandenburg ist mit einem 2:1-Sieg optimal in das Tunier gestartet. Obwohl die FLB - ELF die Partie dominierte, geriet sie 2 Minuten vor Abpfiff der 1. Halbzeit in Rückstand, Grund war  ein Fehler im Aufbauspiel. Jedoch: Die Mannschaft startete unverdrossen in die zweite Spielhälfte. Bereits in der 31. Minute erzielte Rudi Ndualu mit einer guten Einzelaktion den Ausgleich, bevor Lukas Schmidt eine Minute später einen Fehler der Bayern nutzte und den Ball in Minute 32 ins lange Eck schlenzte. Nach diesen beiden Treffern ging es darum das Ergebnis zu halten. Bayern kam dadurch mit ins Spiel und zum Ende der 2. Halbzeit auch zu Chancen, diese jedoch konnte Ersatzkeeper Damian Schobert vereiteln. Er kam ins Spiel, nachdem sich Toni Stahl verletzt hatte. 

25. April: Entsprechend der Platzierung trat Brandenburg 15 Uhr gegen die Auswahl Niederrhein an. Es gestaltete sich eine Partie, in der die FLB-Elf es schaffte, dem Gegner durch ein gutes Zweikampfverhalten den Schneid abzukaufen und unter Druck setzte, sich Chancen erarbeitete, sich jedoch nicht dafür belohnte. So verpassten es die Jungs bereits in Halbzeit 1 in Führung zu gehen. Auch in der zweiten Spielhälfte war man dominanter, hatte mehr Spielanteile, war aber nicht zwingend genug. Verbandsportlehrer Jens Melzig vermisste die wilde Entschlossenheit, den Ball in den Maschen des gegenerischen Tores zu versenken. In Minute 56 nutzten dann die Niederrheiner ihre erste wirkliche Chance, Brandenburg war ungeordnet und kassierte so nach einem Konter den Gegentreffer. Nach einem spielfreien Sonntag der zur Regeneration genutzt wurde, tritt Brandenburg am Montag Vormittag ab 11.15 Uhr gegen die Auswahl Mittelrhein an .

26. April: Mit einer bitteren 0:2-Niederlage beendete die FLB-Auswahl den 3. Spieltag. Bis zur 15. Minute war Brandenburg spielbestimmend. Brandenburg hatte klare Chancen, ohne dieses jedoch zu verwerten. Nach einem krassen Torwartfehler gelang Mittelrhein die Führung, das Spiel kippte. Während das Selbstvertrauen der in orange spielenden Brandenburger Jungs schwand, wurden die Gegner immer stärker und gelangten auch zu mehr Spielanteilen. "Wir haben den Gegner mit diesem geschenkten Tor aufgebaut", ärgert sich Trainer Jens Melzig. Damit nicht genug: Durch den indviduellen Fehler eines Feldspielers kommt es zum 2. Gegentor. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen mit mehr Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Eine Ergebniskosmetik jedoch war für Brandenburg nicht mehr möglich.

27. April: Brandenburgs letzter Turniergegner war die Auswahl aus Sachsen. Während das FLB-Team 3 Punkte auf der Haben-Seite hatte, konnten die Sachsen nur einen Punkte für sich verbuchen. Das ausgegeben Ziel - 3 Punkte - konnte nicht erreicht werden, "da wir durch einen Torwart-Fehler in Rückstand gerieten und unsere Chancen wieder einmal nicht genutzt haben", resümierte der Trainer. Positives Fazit vom Turnierverlauf: Der Verlauf der Spiel 2 und 3 spiegelte nicht die Leistungsfähigkeit der Mannschaft wider. "Wir hätten mehr Punkte auf dem Konto haben müssen!", bestätigte auch Lucas Schmidt, Kapitän der Mannschaft: "7 Punkte wären locker drin gewesen." 

Bitter: Den Respekt, den sich die junge Mannschaft mit ihrer mutigen Spielweise in Begegnung 1 erarbeitet hatte, konnte man nicht in Mut  und Selbstvertrauen verwandeln und in die restlichen Spiele mitnehmen. Platz 19 ist der Endstand der Tabelle. Die Sieger-Trophäe holte sich Niedersachsen mit 10 Punkten. 

Den Kader finden Sie im Bereich der Landeauswahlteams/Jahrgang 1999.

21.04.2015
Neue Möglichkeiten der Ergebnismeldung
DFBnet: Telefon- und SMS-Ergebnismeldung wird zum 31.07.2015 abgeschaltet

Mit den neuen Möglichkeiten, Ergebnisse über den elektronischen Spielbericht, die DFBnet 1:0 App oder über den Liveticker zu melden, haben die alten Wege der Ergebnismeldung ihre Bedeutung verloren. Zu mehr als 50% der Spiele erfolgt die Meldung mittlerweile über den DFBnet Spielbericht - mit wachsender Tendenz. Der seit März verfügbare mobile Spielbericht erlaubt zudem eine einfache Benutzung über Smartphones. Aufgrund dieser technischen Entwicklungen ist eine stark rückläufige Nutzung der Ergebnismeldung über Telefon und SMS festzustellen. DFB-Medien und die DFB-Mitgliedsverbände haben sich daher dazu entschieden, die telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS zum Ende der laufenden Saison einzustellen.

Die telefonische Ergebniseingabe in die DFBnet-Datenbank erfolgt aktuell für weniger als ein Prozent der Partien. Noch seltener nutzten Mannschaftsverantwortliche die Möglichkeit der Ergebnismeldung per SMS: Weniger als 0,5% der Endstände werden nach Spielende als Kurzmitteilung an das System von DFB-Medien geschickt.

Alle im DFBnet geplanten Meisterschafts-, Pokal-, Turnier- und Freundschaftsspiele können weiterhin über die Ergebnismeldung auf dfbnet.org eingegeben werden. Dies kann zudem über die DFBnet-App 1:0 erfolgen. Die überwiegende Zahl der Ergebnisse kommt schon heute durch die Schiedsrichter über den Spielbericht ins DFBnet.

Immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden. Einzigartig ist: Die Mannschaftsaufstellungen aus dem DFBnet Spielbericht fließen automatisch in den Liveticker ein. Tickern und anschließend das offizielle Ergebnis über die DFBnet-App 1:0 melden kann jeder, der über eine DFBnet-Kennung verfügt.

Generelle Informationen zum Liveticker erhalten Sie hier:

Handbuch und Flyer zum Download:

Kurzanleitung Liveticker:
Tipps und Tricks zum Tickern:

20.04.2015
Brandenburger Eigengewächs Vanessa Fischer debütierte im DFB U19-Team

Die deutsche U19 Nationalmannschaft meisterte erfolgreich und souverän die 2. Qualifikationsrunde, vom 4. bis 9. April in Forst und Schwetzingen (Baden-Würtemberg), für die Europameisterschaftsendrunde, die vom 9. bis 27. Juli in Israel stattfindet.
Neben der U20 Weltmeisterin Felicitas Rauch vom 1. FFC Turbine Potsdam 71 gehörte auch Vereinskameradin Vanessa Fischer zum DFB-Team. Zwei Wochen vor ihrem 17. Geburtstag debütierte Torhüterin Vanessa Fischer am Ostermontag im Spiel gegen die Ukraine im U19-Team. Ernsthaft geprüft wurde die Potsdamer Sportschülerin allerdings beim 9:0-Erfolg (noch) nicht.

Nach ihren ersten Einsätzen in der U15 und U16 Nationalmannschaft des DFB (1 Spiel/2 Spiele) hätte Fischer vom 9. bis 14. April 2015 in Italien eigentlich mit dem deutschen U17-Nationalteam um die erfolgreiche Qualifikation für die U17 Europameisterschaftsendrunde spielen sollen. Doch auf Grund ihrer Leistungen nominierte die verantwortliche DFB-Trainerin, in Abstimmung mit der DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg, die noch 16-jährige schon für die nächst höhere Altersklasse. Ebenso wie auch Lea Pauels, die ebenfalls 1998 geboren wurde und in zwei der drei Spiele im Tor stand.

Der sportliche Weg führte Vanessa, die seit 2011 für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 spielt und die Eliteschule des Fußballs in Potsdam besucht, nicht direkt nach Potsdam. Mit sechs Jahren begann die Keeperin beim 1. FC Viktoria Frankfurt (2004) mit dem Fußball spielen, ehe sie im Herbst 2009 von Verbandstrainerin Sabine Seidel erstmals zur Sichtung beim „Tag der offenen Tür“ in die Sportschule Potsdam eingeladen wurde. Zwar gehörte Vanessa seit dieser Zeit zum Kader von Brandenburgs Landesauswahlmannschaften (U13 und folgende), doch für eine Einschulung in die 7. Klasse erfolgte zunächst noch keine Empfehlung. So groß Vanessa in den jungen Jahren schon war (1,75 cm), so ruhig und zurückhaltend trat sie auf. Ein Schuljahr später folgte die Empfehlung für die Einschulung in die 8. Klasse.

In der aktuellen Spielserie gehört die Ex-Frankfurterin zum Kader der 1. Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam 71. In den DFB-Pokalspielen in Hauenhorst und gegen Herford durfte die 16-jährige im Tor stehen. Seit Oktober 2014 absolvierte sie in der 2. Potsdamer Mannschaft, welche in der 2. Frauen-Bundesliga spielt, sechs Zweitligaspiele. Zudem wäre sie auch immer noch für das B-Juniorinnen-Bundesligateam spielberechtigt.

Im April 2014 wurde Vanessa Fischer beim U16 DFB-Länderpokal in Duisburg als beste Torhüterin ausgezeichnet, Ende Mai 2014 wurde sie mit dem B-Juniorinnen-Team des 1. FFC Turbine Potsdam 71 deutscher Vizemeister. Ihren bislang größten sportlichen Erfolg feierte die 1,82m große Keeperin aus Brandenburg mit dem Gewinn der „inoffiziellen U16 Europameisterschaft“ dem Nordic Cup im Juli 2014. Nun möchte Vanessa natürlich auch zum Kader der U19 bei der EM-Endrunde gehören und möglichst auch zwischen den Pfosten.

Damit schließt sich auch ein Kreis, denn Verbandstrainerin Sabine Seidel, von der sie in der U13 Landesauswahl gecoacht wurde, ist auch im DFB-Betreuerstab der U19 Nationalmannschaft. Gemeinsam waren sie nun 1.200 km Potsdam gen Heidelberg/Walldorf und zurück unterwegs. Sabine Seidel

19.04.2015
AOK-Landespokal: Final-Four-Turniere in Erkner und Luckenwalde
Die Austragungsorte der beiden Abschlussturniere des AOK-Landespokals stehen fest.

Nach Durchsicht der Bewerbungen hat sich der Verbandsjugendausschuss für die folgenden Austragungsorte der diesjährigen Final-Four-Turniere im AOK-Landespokal der E- und D-Junioren entschieden. Bei den E-Junioren wird der FV Erkner 1920 das Turnier um den Pokal austragen. Der FSV 63 Luckenwalde ist Gastgeber für das Turnier der D-Junioren. Die bereits feststehenden Halbfinalpartien im Überblick:

E-Junioren

Potsdamer Kickers 94 - FV Erkner 1920
SV Babelsberg 03 - RSV Eintracht 1949

D-Junioren

FSV 63 Luckenwalde - FC Energie Cottbus
FV Preussen Eberswalde - 1. FC Frankfurt (Oder)

 

19.04.2015
Die Masterturniere stehen vor der Tür
Die besten Teams der E- und D-Junioren tragen die zweiten Masterturniere aus.

Am 2. und 3. Mai werden die zweiten Masterturniere der E- und D-Junioren ausgetragen. Der Modus, bei dem dieses Mal die jeweils besten vier Mannschaften der Landesligen Nord und Ost bzw. Süd und West gegeneinander antreten werden, ist in dieser Saison erstmalig ein fester Bestandteil des Terminkalenders. Weiterhin bietet er eine gute Plattform für die Verbandssportlehrer und Stützpunkttrainer zur Sichtung der jungen Talente. Die Turniere inkl. der teilnehmenden Mannschaften im Überblick:

E-Junioren (Samstag, 2. Mai)

Senftenberg, 10.00 Uhr (Süd/West) - 1.FC Frankfurt (Oder), FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, FSV Lauchhammer, FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03, RSV Eintracht 1949, FSV 63 Luckenwalde, Teltower FC 1913

Falkensee, 11.00 Uhr (Nord/Ost) - FSV Forst Borgsdorf, SV Falkensee-Finkenkrug, FC 98 Hennigsdorf, FV Preussen Eberswalde, FSV Lok Eberswalde, FV Erkner 1920, FC Schwedt 02, MSV 1919 Neuruppin

 

D-Junioren (Sonntag, 3. Mai, 11.00 Uhr)

Stahnsdorf (Süd/West) - 1.FC Frankfurt (Oder), FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, JFV Fußballunion Niederlausitz, FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03, RSV Eintracht 1949, FSV 63 Luckenwalde, Teltower FC 1913

Birkenwerder (Nord/Ost) - Brandenburger SC Süd 05, Birkenwerder BC 1908, Oranienburger FC Eintracht, MSV 1919 Neuruppin, SV Victoria Seelow, FV Preussen Eberswalde, FSV Lok Eberswalde, FC Schwedt 02

17.04.2015
Mädchen, willst du Fußball spielen?

Eine Mädchenmannschaft ins Leben zu rufen, ist in manchen Vereinen ein Selbstläufer, in anderen Orten müssen schon größere Anstrengungen unternommen werden, um das Interesse für ein solches Spielangebot zu wecken. Als ein guter Türöffner hat sich in den vergangenen Jahren ein vom DFB ins Leben gerufener Aktionstag bewährt: Der Tag des Mädchenfußballs lockt mit seinen Schnupperangeboten Fußball-Neulinge auf die Sportplätze im Land. Mit kleinen Spielen, Torwandschießen, Probetraining mit qualifizierten Trainern oder auch Stationen aus dem „Schnupperabzeichen“ will man bei den Mädchen die Lust auf den Sport mit dem Fußball wecken. Gut beraten ist, wer sich Verbündete mit ins Boot holt, so sind neben bereits kickenden Mädchen Schulen dankbare Kooperationspartner. Über Schul-AG's oder die direkte Ansprache können Mädchen zielgerichtet eingeladen werden. Die Durchführung ist überall möglich, wo gekickt werden kann: Das kann das Vereins- oder Schulgelände sein, auch die 110 Mini-Spielfelder im Land können dafür genutzt werden. Strickt man um diesen Aktionstag noch ein Rahmenprogramm mit Torschuss-Wettbewerb, Tombola, Spielmobil, Kinderschminken oder Sportartikel-Flohmarkt..., dann kann der ausrichtende Verein vielleicht sogar ganze Familien für sein Angebot begeistern – wer weiß? Der DFB unterstützt diesen Tag mit einer kleinen Starthilfe. Dieses Materialpaket mit Markierungsleibchen, Bällen und kleinen Geschenken erhalten die interessierten Vereine, nachdem sie sich beim FLB um die Ausrichtung eines Tags des Mädchenfußballs beworben haben. Dazu wurde allen Vereinen im Land kürzlich neben der Ausschreibung das dafür nötige Anmeldeformular im Elektronischen Postfach zugestellt. Als Ansprechpartnerin beantwortet FLB-Mitarbeiterin Katharina Brendel, Telefon 0355 4310272, E-Mail katharina.brendel@flb.de, Ihre Fragen.

17.04.2015
Pokalfinals der Frauen und Mädchen

Sportlich steht der 1. Mai steht ganz im Zeichen des Frauen- und Mädchenfußballs. Auf dem Sportplatz in Miersdorf ermitteln ab 10.00 Uhr D-Juniorinnen des Storkower SC und der SpG FC Borussia Belzig/FC Stahl Brandenburg sowie ab 12.00 Uhr die C-Mädels des FSG Falkensee sowie des 1. FFC Turbine Potsdam 71 ihre Sieger. Ab 14.00 Uhr spielen die B-Juniorinnen des FSV Babelsberg 74 und der SG Sieversdorf um den Pokal, bevor 16.30 Uhr die Frauen des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen und des FSV Babelsberg 74 um den Titel und den Einzug in den DFB-Pokal kämpfen.

Als Rahmenprogramm wurde vom ausrichtenden Verein SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen ein Tag des Mädchenfußballs geplant. Hier kann man sich beim Torwandschießen oder am Schnuppertraining für die Altersklassen U15 und U11 betätigen, auch das DFB-Mobil ist vor Ort.

15.04.2015
Titel beim NOFV-Länderpokal

Brandenburg gewinnt den U14 NOFV-Länderpokal vom 10. bis 12.04.2015 in Lindow
Mit einem 7:0 Auftakterfolg gegen die Landesauswahl Berlin startete die von den Verbandstrainerinnen Tina Kopplin und Sabine Seidel sowie Britta Schlüter betreute U14-FLB-Auswahl am Freitag souverän in den U14 NOFV-Länderpokal. Von Beginn an drückten die Brandenburgerinnen der ersten Partie ihren Stempel auf und kamen gleich in der 3.Minute zum ersten Torerfolg. Sophie Weidauer setzte sich schön auf der rechten Seite durch, spielte einen Rückpass vors Tor und Marie Höbinger nutzte eine Unsicherheit der gegnerischen Abwehrspielerinnen zur 1:0 Führung aus. Weitere Tore erzielten Sophie Weidauer (1), Marie Höbinger (3) und Louise Trapp (2).

Somit hieß der Gegner am 2. Spieltag Thüringen. Ihr erstes Spiel 2:1 gegen Mecklenburg-Vorpommern gewonnen, startete die Thüringer Mannschaft gut geordnet in das Spiel und ließ zu Beginn wenige Torchancen der FLB-Auswahl zu. Erst in der 13. Minute fasst sich Lea Bahnemann ein Herz, dribbelte vom Mittelkreis zum Tor und schob zur 1:0 Führung ein. Weitere Tore von Sophie Weidauer (1), Marie Höbinger (1) und Louise Trapp (1) folgten, ehe Thüringen in der 47.Minute den Anschlusstreffer markierte und Lena Pflanz in der 57. Minute zum 5:1 Endstand einschob.

Mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 12:1 ging es somit mit einer guten Ausgangslage in den Finaltag des NOFV-Länderpokals. Gegner war das Team aus Sachsen, das durch körperliche Härte versuchte, der FLB-Auswahl den Schneid abzukaufen. Jedoch hielten die Brandenburgerinnen gut dagegen und konnten bereits in der 10. Minute durch einen Schuss von Sophie Büttner in Führung gehen. Kurz darauf verwandelte Lea Bahnemann einen Freistoß aus 18 Metern souverän zum 2:0 Halbzeitstand. Den Endstand zum 3:0 markierte, nach schöner Flanke von Sophie Büttner, Lia Marie Fiedler.

Mit einer Bilanz von 9 Punkten und 15:1 Toren sicherte sich die FLB-Auswahl so verdient die Goldmedaille vor Sachsen-Anhalt, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Berlin.

Für Brandenburg spielten:
Jamie Gerstenberg (Birkenwerder BC), Lea Bahnemann, Angelina Barthel, Lia Fiedler, Emily Hähnel, Joan Jesse, Merle Kirschstein, Alina Lattke, Marleen Rohde, Franziska Trenz, Sophie Weidauer, Lina Albrecht, Sophie Büttner, Lena Pflanz, Charlotte Wicht und Marie-Therese Höbinger (alle 1.FFC Turbine Potsdam)

Abschlusstabelle:

 1.  Brandenburg 9 15:1 
 2.  Sachsen-Anhalt  6  4:2
 3.  Sachsen  6  4:4
 4.  Mecklenburg-Vorpommern  3  4:5
 5.  Thüringen  3  3:8
 6.  Berlin  0  1:11

14.04.2015
Ehrenamtspreisträger unterwegs im Lausitzer Seenland

21 DFB-Ehrenamtspreisträger wurden am vergangenen Wochenende auf eine besondere Art gewürdigt. Der FLB hatte die Ausgezeichneten mit einem Partner ihrer Wahl nach Südbrandenburg eingeladen und dafür ein buntes Programm aufgelegt. Gemeinsam mit den Amtskollegen aus dem Mittelrhein ging man am Sonnabend, 11. April, auf Entdeckungstour durch das Lausitzer Seenland: Eine Schiffsfahrt über den Senftenberger See eröffnete den Tag, danach gab es am Aussichtspunkt Welzow interessante Einblicke in den aktiven Tagebau Welzow Süd. Am Nachmittag erlebten die Ehrenamtler beim FC Energie Cottbus die Partie gegen Fortuna Köln.

Am Abend zuvor würdigten die Präsidenten der Landesverbände Alfred Vianden (Mittelrhein) und Siegfried Kirschen (Brandenburg) während einer Feierstunde auf dem Lausitzring die unermüdliche, langjährige engagierte Arbeit der Ausgezeichneten, ohne die mancherorts kein Ball rollen würde. 

10.04.2015
Rahmenterminplan Junioren 2015/16 online!

Die aktuelle Saison ist zwar noch in vollem Gange, dennoch freuen wir uns, Euch den Rahmenterminplan Junioren für das kommende Spieljahr 2015/16 bereitzustellen. Er kann im Downloadbereich hier heruntergeladen werden. 

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 130 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung