Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 162 ]

18.11.2017
Platz 2 beim Westdeutschen Turnier

Bei der letzten Auswahlmaßnahme des Jahres - dem Westdeutschen Turnier vom 17. bis 19. November in  Duisburg - belegte die jüngste Landesauswahl des FLB einen guten 2. Platz.
Nach der Anreise am Donnerstag gab es noch am Abend unter Flutlicht ein erstes Training.
Am späten Freitag Nachmittag ging es dann in den Vergleich mit den Mannschaften des Westdeutschen Fußballverbandes.

Das Spiel gegen Niederrhein am Freitag Nachmittag ging 2:2 zu Ende. Nach einem hektischen Beginn auf beiden Seiten wurden die Abläufe, vor allem offensiv, fortlaufend strukturierter. Remo Merke schob nach einer sehenswerten Kombination ein, beim 2:0 nutze Justus Götze einen Fehler des Innenverteidigers eiskalt aus.
In der Schlussphase drückte der Gegner auf den Anschlusstreffer und wurde mit einem Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten belohnt.

Am Sonnabend, 18. November, begann 10.30 Uhr das Spiel gegen Mittelrhein. Für das Endergebnis von 3:2 (2:1) waren Paul Strunk, Lion Janzen, Justus Götze erfolgreich. Die Trainer erlebten eine verbesserte defensive Grundorganisation. Das schnelle Umschalten mit tiefen Bällen auf die Stürmer brachte aussichtsreiche Chancen. Nach den jeweiligen Ausgleichen zeigte die Mannschaft Moral, spielte auf Sieg nach vorn und belohnte sich.

Eine Belohnung und gelungene Überraschung für die Mannschaft war auch der Ausflug am Nachmittag nach Leverkusen zum Bundesligaspiel Bayer 04 gegen RB Leipzig, den Verbandssportlehrer Jens Melzig organisiert hatte.

Als letzter Gegner des Turniers stand am Sonntag, 19. November, die Auswahl Westfalens auf dem Platz. Hier zeigte die FLB-Elf zuviel Respekt, Westfalen konnte das ganze Spiel nach Belieben bestimmen. Vorallem die Unachtsamkeit bei Standardsituationen zog drei Gegentreffer nach sich, nach Abpfiff heiß es 5:0 für Westfalen.  

Fazit des FLB-Cheftrainers: "Ein hervorragender Lehrgang zum Jahresabschluss für die jüngste Auswahl des FLB. Wir haben gute Ansätze gesehen, die wir mit mehr Kontinuität auf den Platz bringen müssen. Die Jungs gehen nun wieder in die Heimatvereine bis Anfang nächsten Jahres." Sein Dank gilt allen abstellenden Vereinen für die gute und enge Zusammenarbeit.

Zeitgleich fand in Duisburg ein Treffen von Vertretern der Juniorteams der Landesverbände Hessen, Bayern, Württemberg und Brandenburg statt. Für den FLB nahmen an diesem Austausch Moritz Reer, Dennis Walter und Matthias Reer teil.

Für Eindrücke vom Turnier klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Informationen zum Kader:

finden Sie im Bereich der Talente/Landesauswahlteams - wählen Sie bitte den Jahrgang 2004!

17.11.2017
Die zentrale Frage nach Schiedsrichter-Nachwuchs

"Was müssen wir tun, damit wir auch weiterhin genug qualifizierte Schiedsrichter haben, um einen ordentlichen Spielbetrieb abzusichern?" Dies war die zentrale Frage bei der Beratung zu der der Schiedsrichterausschuss Kreisobleuten und -lehrwarte am ersten Novemberwochenende nach Luckenwalde eingeladen hatte und bei der alle Fußballkreise vertreten waren.

Erneut ging es in erster Linie um Möglichkeiten der Gewinnung, Ausbildung und Erhaltung von Schiedsrichtern. Vielfältige Ideen wurden diskutiert, einiges wurde nach der Klausurtagung in Blossin schon in Angriff genommen, manches befindet sich in der Planung. So wird unter der Regie des Schiedsrichter-Lehrwarts Christopher Musick im April 2018 in Blossin ein Lehrgang für Anfänger stattfinden, zu dem jeder Fußballkreis zunächst drei Kandidaten melden kann. Das kann aber nur die Ausnahme sein: Die Ausbildung von Schiedsrichtern ist und bleibt die Kernaufgabe der Fußballkreise, darüber waren und sind sich aber auch alle einig.

Die Teilnehmer der Tagung erarbeiteten einen Vorschlagskatalog, der in den Vorständen der Fußballkreise und mit den Vereinen diskutiert werden soll. Das Ziel besteht letztlich darin, auch weiterhin einen ordentlichen Spielbetrieb hinsichtlich der Besetzung der Spiele durch qualifizierte Schiedsrichter abzusichern.

Schiedsrichterobmann Heinz Rothe lag ein besonderer Dank am Herzen: "Der besondere Dank gilt erneut der Landesregierung, die für unsere Probleme immer wieder ein offenes Ohr hat und durch ihre Unterstützung diese Tagung ermöglichte." Heinz Rothe, Vorsitzender Schiedsrichterausschuss



15.11.2017
U16: Mit geschlossener Leistung zum Sieg

Das war ein gelungener Auftakt der U16 des FLB! Die von Landestrainer Tina Kopplin trainierte Auswahl hatte sich beim NOFV-Länderpokal vom 3. bis 5. November in Kienbaum den Titel gesichert. Nach drei Spielen des Turniers standen ein Unentschieden und zwei Siege auf der Habenseite der jungen Frauen, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatten. Bereits zwei Tage vor dem Wettbewerb des Regionalverbandes war die Auswahl an den Spielort gereist. Tina Kopplin wollte dieses Kurztraininglager nutzen, die Elf kennenzulernen, aufeinander einzustimmen und die drei Spielerinnen zu integrieren, die keine Sportschülerinnen sind und nicht beim 1. FFC Turbine Potsdam 71 spielen. Dass dies gut gelungen ist, zeigt das Ergebnis. „Ich bin zufrieden. Wir haben den Titel gewonnen, das war schon unser Ziel. Mit Hinblick auf das Sichtungsturnier Duisburg im kommenden März haben wir aber noch viel zu verbessern“, schätzt Tina Kopplin die Leistung der noch jungen Spielerinnen ein.

30.10.2017
Sicherheit nach "Herwart"

Nachdem am letzten Oktober-Wochenende der okanartige Sturm „Herwart“ über Deutschland hinweg fegte, sind Eigentümer aufgefordert, ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.

Bäume entwurzelten oder Äste brachen ab oder blieben ab- oder angebrochen im Baum hängen. Wichtig ist es, nach diesem Sturm die Bäume in der Sportanlage umgehend einer Kontrolle zu unterziehen, um abgebrochene, noch im Baum hängende Äste zu entfernen. Bei der Entfernung ist Vorsicht geboten, einen Schutzhelm zu tragen ist sinnvoll.

Dies gehört zur Verkehrssicherungspflicht. Wolfgang Klein

30.10.2017
Ihre Umfrage-Bereitschaft ist gefragt

Im Zuge ihres Bachelorprojektes an der Hochschule Bremerhaven suchen Studenten des Studiengangs Informatik/ Wirtschaftsinformatik Teilnehmer/-innen für eine Umfrage. Befragt werden darin Fußballtrainer/-innen zu ihrem Trainingsalltag, wie sie ihr Training einschätzen, was ihre Erfahrungen sind und wo sie Verbesserungspotenziale sehen etc. Diese Informationen dienen dann (hoffentlich) als Grundlage für eine Plattform, in der Trainer/-innen den Leistungsfortschritt ihrer Mannschaften sowie aller Spieler automatisiert erfassen, verfolgen und auswerten können. Die Umfrage ist anonym. Es besteht aber auch die Möglichkeit, auf dem Laufenden gehalten zu werden, was die Fortschritte dieser Plattform betrifft, um sie dann sogar - quasi als Prototyp - testen zu können, wenn sie soweit ist und man Lust hat.

Zur Umfrage, die ca. 5 Minuten Zeit in Anspruch nimmt:

https://www.umfrageonline.com/s/MyFootball

30.10.2017
FUSSBALL.DE sucht die „Amateure des Jahres“ 2017

FUSSBALL.DE, das Amateurfußballportal des DFB und seiner 21 Landesverbände, sucht wieder den Amateurfußballer und die Amateurfußballerin des Jahres. Die Bewerbungsphase für die bundesweite Aktion ist nun gestartet. Spielerinnen und Spieler aus dem deutschen Amateurfußball, die im Jahr 2017 auf und abseits des Platzes Außergewöhnliches geleistet haben, können ab sofort bei FUSSBALL.DE angemeldet werden oder sich selbst anmelden. Die Bewerbungsphase läuft bis 19. Dezember 2017.  

Aus den besten Bewerbungen wird eine Short List mit jeweils fünf Kandidaten und Kandidatinnen gebildet, die dann zur Abstimmung stehen. Eine hochkarätig besetzte DFB-Jury wird Anfang 2018 gemeinsam mit den FUSSBALL.DE-Usern die Gewinner wählen und die „Amateure des Jahres“ küren. Der Jury gehören der 1. DFB-Vizepräsident Amateure, Dr. Rainer Koch, Weltmeister Benedikt Höwedes, U 21-Europameistertrainer Stefan Kuntz sowie die Vorjahressieger der Aktion, Gizem Kilic (Ay Yildiz Derne/Westfalen) und Nick Dietrich (Strelitzer FC/Mecklenburg-Vorpommern), an.  

Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Im Amateurfußball steckt enorm viel Engagement, Arbeit und Leidenschaft, aber auch ganz viel Kreativität und Freude. Dies möchten wir mit der großen Aktion ‚Amateure des Jahres‘  herausheben und angemessen würdigen. Der Amateurfußball verdient es, ins Rampenlicht gerückt zu werden. Dass die Wahl nun schon zum vierten Mal stattfindet und die Jury erneut hochkarätig besetzt ist, unterstreicht den hohen Stellenwert der Amateurfußballer und -fußballerinnen beim DFB und seinen Landesverbänden.“   Stefan Kuntz, U 21-Trainer und als Spieler mit Deutschland 1996 Europameister, sagt: „Ich freue mich sehr auf die Wahl. Die große Bandbreite an sportlichem Talent und ehrenamtlichem Engagement im Amateurfußball beeindruckt mich schon immer, daher habe ich sofort zugesagt, wieder Teil der Jury zu sein. Ich bin auf die Bewerbungen gespannt und überzeugt, dass wir erneut zwei tolle Sieger küren können.“  

„Die Fußballer von der Basis haben die Aufmerksamkeit auf fussball.de wirklich verdient. Wir freuen uns auf viele Bewerbungen und Vorschläge aus unserem Verband und hoffen, dass wir wiederum in die engere Wahl der Jury gelangen“, sagt Michael Hillmann, Geschäftsführer des FLB.  

Nach der Bewerbungsphase werden die insgesamt zehn Top-Kandidaten auf  FUSSBALL.DE in Videoporträts vorgestellt, ehe die Abstimmungsphase beginnt. Im Februar stehen der Amateurfußballer und die Amateurfußballerin des Jahres 2017 dann fest. Die Gewinner und ihre Mannschaften erhalten lukrative Preise und kommen in den Genuss einer offiziellen Ehrung. Die Teilnahme an der Aktion ist ab sofort auf FUSSBALL.DE möglich.

29.10.2017
Futsal-Regeln angepasst

Die Hinrunde der Saison 2017/18 neigt sich langsam dem Ende und die Hallenmeisterschaften stehen an. Im Januar 2018 bittet der Jugendausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs (FLB) die Nachwuchsmannschaften wieder aufs Hallenparkett. Doch vorher finden die Qualifikationsturniere zu den Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft bei den C-, D- und E-Junioren in den Fußballkreisen statt. Um für die Hallensaison gewappnet zu sein, gilt es sich in den Regeln fit zu machen. Da die FIFA die Futsal-Regeln angepasst hat - unter anderem die Anzahl der Schützen beim Entscheidungsschießen - mussten wir unsere Rahmenrichtlinien anpassen. Weiterhin spielen wir bei den NOFV-Meisterschaften weiterführenden Endrunden der D-, C-, B- und A-Junioren die letzte Spielminute effektiv sowie Timeout. 

Futsal_Brandenburg_Version 2.0_011117.pdf 

25.10.2017
Amateurfußball live: FLB und sporttotal.tv mit langfristiger Zusammenarbeit

Der FLB und die sporttotal.tv gmbh, eine einhundertprozentige Tochter der SPORTTOTAL AG, gehen eine umfangreiche Partnerschaft zur Medialisierung und Steigerung der Visibilität des Amateurfußballs ein. Der Vertrag soll zunächst bis zum 30. Juni 2027 laufen.

Von der Regionalliga abwärts werden zukünftig Spiele vollautomatisch und in hoher Qualität live auf der Streaming-Plattform sporttotal.tv zu sehen sein. 

„Der Fußball-Landesverband als Heimat  des Amateurfußball unterstützt dieses Vorhaben engagiert“, so macht Verbandspräsident Siegfried Kirschen deutlich. „Wir sind in unserem Landesverband mit Spitzenvereinen leider nicht reich gesegnet, deshalb habe ich mich persönlich dafür eingesetzt, nach der Oberliga auch unsere höchste Landesspielklasse in das Projekt einzubinden.“ Peter Lauterbach, CEO der SPORTTOTAL AG, sagt: „Wir freuen uns sehr darüber, ab sofort auch den Fußball-Landesverband Brandenburg zu den Partnern von sporttotal.tv zählen zu dürfen. Gemeinsam geben wir dem Amateurfußball im Bereich des FLB zukünftig deutlich mehr Sichtbarkeit und damit neue Möglichkeiten, seine vielen Anhänger zu erreichen. Wir werden den Vereinen in Brandenburg ein bestmöglicher Partner sein, sowohl mit unserem Portal sporttotal.tv als auch in Zusammenarbeit mit unserem starken Partner Fussball.de.“   Das Besondere an dem Angebot von sporttotal.tv: Der Zuschauer kann zum Beispiel über die App (kostenlos im Store) selbst Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen direkt in sozialen Medien teilen. Die Nutzung von sporttotal.tv ist kostenfrei, das digitale Angebot ist werbefinanziert. Mittlerweile wurden deutschlandweit 80 Kamerasysteme bei Vereinen aus 14 Ligen installiert, 120 weitere folgen bis zur Winterpause. Über 400 Spiele wurden bereits gestreamt. Bereits im Juli hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine ebenfalls über zehn Jahre laufende Kooperation mit sporttotal.tv vereinbart. In einer erfolgreich abgeschlossenen Pilotphase hat sporttotal.tv in der Rückrunde der Saison 2016/2017 Spiele aus der Regionalliga Nord, der Oberliga Niedersachsen sowie den Bayernligen Nord und Süd übertragen.

17.10.2017
Im Profillehrgang geht's weiter

Seit 15. Oktober geht es weiter mit der Ausbildung zur Trainer B-Lizenz: Im Profillehrgang wird Wissen vertieft, in Lehrproben angewendet und werden Prüfungssituationen durchgespielt. Am Dienstag stand das Training der koordinativen Fähigkeiten auf dem Plan.
Der Mittwochnachmittag fand seinen Abschluss mit einem Besuch am DFB-Stützpunkt Löwenberg, hier wurden Trainer und Talente beobachtet. Eine Auswertung erfolgte in den Abendstunden, mit Videoanalyse wurde der 4. Tag beendet.

06.10.2017
3. Finaltag der Amateure am Pfingstmontag 2018

Bundesweite TV-Livekonferenz / Alle Landesverbände wollen dabei sein  

Der Termin für den „Finaltag der Amateure“ 2018 steht fest. Die Finalspiele der Landespokalwettbewerbe werden im kommenden Jahr am Pfingstmontag, 21. Mai, ausgetragen. Darauf haben sich der Deutsche Fußball-Bund, seine 21 Landesverbände und die ARD verständigt. Zwei Tage nach dem DFB-Pokal-Finale in Berlin wird die ARD zum dritten Mal die Endspiele der Landespokale in einer bundesweiten TV-Livekonferenz übertragen. Vorgesehen ist, dass die Partien erneut über den Tag hinweg auf drei verschiedene Anstoßzeiten verteilt werden. 

Alle 21 Landesverbände haben ihre feste Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert. Im vergangenen Jahr waren 20 Landespokalendspiele am „Finaltag der Amateure“ ausgetragen worden, bei der Premiere im Jahr 2016 waren es 17 gewesen. In der Spitze schalteten im Vorjahr bis zu 2,27 Millionen Zuschauer bei der Livekonferenz der ARD ein, der Marktanteil stieg auf bis zu 13,1 Prozent. Fast 100.000 Besucher verfolgten die Endspiele in den Stadien.

Für Siegfried Kirschen, Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, ist dies ein Erfolg. „Die ersten beiden Finaltage haben sich bewährt. Wir freuen uns, dass die Idee gut angekommen ist und haben die Hoffnung, dass es zu einer guten Tradition wird, die Endspiele der Landespokalwettbewerbe gemeinsam mit allen Landesverbänden durchzuführen.“ 

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Der Finaltag hat sich auf Anhieb zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, er bietet den Landespokalen und dem Amateurfußball eine perfekte Bühne. Wir können uns wieder auf ein großartiges Fußballfest freuen.“  

Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Die Erfahrungen aus den ersten beiden Jahren sind absolut positiv. Bis zu 2,27 Millionen TV-Zuschauer und die vielen Fans in den Stadien belegen die Attraktivität des Events. Der Finaltag der Amateure ist ein Fußball-Spektakel, das seine eigenen Geschichten schreibt. Und die Gewinner haben dann die Chance auf das große Los im DFB-Pokal.“

Wie in den vergangenen beiden Jahren übernimmt der WDR die Koordinierung der Livekonferenz in der ARD. Steffen Simon, Sportchef des WDR, sagt: „Der Finaltag der Amateure hat sich etabliert und wird von allen Beteiligten großartig angenommen. Die Gegensätze machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus – einerseits haben wir Traditionsklubs mit klangvollen Namen, auf der anderen Seite sind auch kleinere Amateurklubs vertreten, die den vielleicht größten Tag ihrer Vereinsgeschichte erleben. Das Gesamtpaket, das der Finaltag der Amateure bietet, passt einfach.“     

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung