Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 164 ]

15.01.2018
Herbstmeister auch Hallenlandesmeister 2018
A-Junioren des SV Grün-Weiss Brieselang gewinnen in Brandenburg

Am Sonntag, den 14.01.2018 bat der Jugendausschuss des FLB die besten 8 Teams zur Hallenlandesmeisterschaft nach Brandenburg. Erstmalig gibt es einen weiterführenden Wettbewerb auf NOFV und DFB-Ebene. Neben den beiden Regionalligisten vom FC Energie Cottbus und dem SV Babelsberg 03 nahmen die sechs bestplatzierten Teams der Brandenburgliga teil. Die Auslosung der Trainer ergab folgende Gruppeneinteilungen:

Gruppe A: VfB Gramzow, SV Falkensee-Finkenkrug, SV Babelsberg 03, FC Energie Cottbus
Gruppe B: SV Grün-Weiss Brieselang, SSV Einheit Perleberg, 1. FC Frankfurt (Oder), RSV Eintracht 1949 

In den Gruppenspielen setzten sich der SV Falkensee-Finkenkrug, der FC Energie Cottbus, der SV Grün-Weiss Brieselang und der RSV Eintracht 1949 durch. Beide Vereine aus dem Havelland konnten sich in den Halbfinalspielen durchsetzen. Im kleinen Finale gewann der Regionalligist aus Cottbus gegen den RSV Eintracht 1949. Im Finale, das der SV Falkensee-Finkenkrug und der SV Grün-Weiss Brieselang bestritten, musste das Entscheidungsschiessen nach torlosen 12 Minuten entscheiden. Hier hatte der aktuelle Herbstmeister der Brandenburgliga, der SV Grün-Weiss Brieselang die besseren Schützen und sicherte sich den Hallenlandesmeistertitel und das Ticket zur NOFV-Meisterschaft, die am 18.02.2018 in Berlin stattfindet. Auf die weiteren Platzierungen kamen der VfB Gramzow (5. Platz), SSV Einheit Perleberg (6. Platz), 1. FC Frankfurt (Oder) (7. Platz) und der SV Babelsberg 03 (8. Platz).  Die Trainer wählten Julian Krause (SV Grün-Weiss Brieselang), Maurice Malak (SV Grün-Weiss Brieselang), Peter Köster (FC Energie Cottbus), Danny Blume (VfB Gramzow) und Pascal Stahl (SV Falkensee-Finkenkrug) in das All-Star-Team.

Der ein oder andere Spieler wurde auch von Hans-Jürgen Huth (Landesauswahltrainer der Brandenburger Futsalmannschaft) notiert. Für eine tolle Athmosphäre haben die Fans des VfB Gramzwo gesorgt, die lautstark ihre Mannschaft anfeuerten und das Team nach dem Platzierungsspiel ausgiebig gefeiert hat.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Endrunde.

 

14.01.2018
Auf nach Cottbus!
Am 20. und 21. Januar finden die Hallenlandesmeisterschaften in der Lausitz-Arena statt

Am kommenden Wochenende finden in der Cottbuser Lausitz-Arena wieder die Hallenlandesmeisterschaften der Junioren statt! Am Samstag, 20. Januar, spielen die E- und C-Junioren um den Titel, am Sonntag, 21. Januar, sind die D- und B-Junioren an der Reihe. Am 13. und 14. Januar fanden die Vorrunden in Perleberg, Stahnsdorf, Brandenburg, Ludwigsfelde und Lübben statt, wo die Regional-, Brandenburg- bzw. Landesligisten und die Kreismeister um die Tickets in die Lausitz spielten. Alle Teilnehmer hier in der Übersicht!

Termine Hallenlandesmeisterschaften 2018

E-Junioren: 20.01.2018 - 10 Uhr - Lausitz-Arena Cottbus, Hermann-Löns-Straße 19, 03050 Cottbus
Teilnehmer: FSV Lok Eberswalde, SV Babelsberg 03 II, FC Strausberg, SV Zehdenick 1920, SV Babelsberg 03 I, SG Großziethen, VfB Hohenleipisch, 1. FC Frankfurt (Oder)

D-Junioren: 21.01.2018 - 10 Uhr - Lausitz-Arena Cottbus, Hermann-Löns-Straße 19, 03050 Cottbus
Teilnehmer: SV Babelsberg 03 I, Oranienburger FC Eintracht 1901, FC Schwedt 02, SV Falkensee-Finkenkrug, RSV Eintracht 1949 I, FSV Lok Eberswalde, FC Energie Cottbus I, FC Energie Cottbus II

 

C-Junioren: 20.01.2018 - 15 Uhr - Lausitz-Arena Cottbus, Hermann-Löns-Straße 19, 03050 Cottbus
Teilnehmer: MSV 1919 Neuruppin, SV Grün-Weiss Brieselang, SV Babelsberg 03 II, RSV Eintracht 1949, 1. FC Frankfurt (Oder) I, FC Energie Cottbus II, FC Energie Cottbus I, 1. FC Frankfurt (Oder) II

 

Hinweis: Die Ausschreibungen der C-, D- und E-Junioren werden umgehend den Vereinen zugesandt. Für Fragen steht Ihnen Mario Warminski (Tel.: 0174/9463154 oder E-Mail: mariowarminski@gmail.com) aus dem Verbandsjugendausschuss gern zur Verfügung. 

B-Junioren: 21.01.2018 - 15 Uhr - Lausitz-Arena Cottbus, Hermann-Löns-Straße 19, 03050 Cottbus
Teilnehmer: FC Energie Cottbus, 1. FC Frankfurt (Oder), SV Babelsberg 03, SV Falkensee-Finkenkrug, RSV Eintracht 1949, FC Schwedt 02, BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg

01_Ausschreibungen_B_2018 

Wie eng es in den Vorrunden zur Sache ging, könnt ihr den folgenden Statistiken entnehmen.

C-Junioren:
Endstand Vorrunde 1 C-Junioren
Endstand Vorrunde 2 C-Junioren
Endstand Vorrunde 3 C-Junioren
Endstand Vorrunde 4 C-Junioren

D-Junioren:
Endstand Vorrunde 1 D-Junioren
Endstand Vorrunde 2 D-Junioren
Endstand Vorrunde 3 D-Junioren
Endstand Vorrunde 4 D-Junioren

 E-Junioren:
Endstand Vorrunde 1 E-Junioren
Endstand Vorrunde 2 E-Junioren
Endstand Vorrunde 3 E-Junioren
Endstand Vorrunde 4 E-Junioren

12.01.2018
Sportstättenseminar

Am 22. Februar 2018 findet in Potsdam ein weiteres Sportstättenseminar statt.

Auf der Tagesordnung stehen vielfältige Themen:  Planung und Steuerung im Sport, den Umbau von Hartplätzen in Kunststoffrasenplätze, Sportstättenbeleuchtung, Sicherheit, Hybridrasen und Versicherungsschutz. Aussagekräftige Referenten aus Wirtschaft und Sport konnten dafür gewonnen werden.

Zielgruppe: Träger und Betreiber von Sportstätten, Mitarbeiter von Vereinen und Kommunen sowie der Fußballkreise, Kreis- und Stadtsportbünde

Termin: 22. Februar 2018, 13.30 Uhr bis ca. 19.45 Uhr                                                

Veranstaltungsort: Kongresshotel Potsdam, Am Luftschiffhafen 1, 14471 Potsdam

Kosten: Vereine des FLB und Kommunen, Kreisfach- und Stadtfachverbände, Kreis- und Stadtsportbünde - 30,00 Euro je Teilnehmer
Architektur-/Ingenieurbüros   - 80,00 Euro je Teilnehmer 

Weitere Informationen auch zum Ablauf der Fortbildung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument.

Die Anmeldung kann direkt über den Veranstaltungskalender des FLB erfolgen:

10.01.2018
Austausch der Kulturen - Gastfamilie werden
... hol dir die Welt nach Hause

Der VDA-Jugendaustausch ist in die neue Saison 2017/2018 gestartet.
Der Verein, der sein Austauschprogramm seit fast 50 Jahren betreibt, sucht ganzjährig Gastfamilien für Austauschschüler/innen, die von November bis März nach Deutschland kommen. Die aufnehmenden Familien haben die Möglichkeit, ihr Kind im Anschluss in die Familie und das Heimatland des Austauschpartners zu schicken. Dieses Angebot des Gegenaustausches ist jedoch optional.

"Wir freuen uns über jede Gastfamilie, die gerne eine Schülerin oder einen Schüler aufnehmen möchte, ganz egal ob mit oder ohne Kinder in der eigenen Familie. Daher denken wir, dass sich Ihre Mitglieder für einen Austauschschüler interessieren könnten, um eine andere Kultur auch einmal sportlich "hautnah" kennenzulernen und die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Viele unserer Austauschschüler sind fußballbegeistert und gehen diesem tollen und verbindenden Sport auch in ihrem Heimatland nach", teilte Petra Meßbacher, Geschäftsführerin des Vereins, mit.

Der Schwerpunkt der Austauschprogramme ist Lateinamerika (Argentinien, Brasilien, Chile, El Salvador und Paraguay). Die 15-18-jährigen Austauschschüler, die für 4 bis 12 Wochen nach Deutschland kommen, verfügen über ausreichende bis gute Deutschkenntnisse und sind in Deutschland schulpflichtig. Sie verfügen über ein angemessenes Taschengeld, von dem sie ihre persönlichen Einkäufe, aber auch die Fahrten zur Schule finanzieren müssen.

Ssprachliche Voraussetzungen sind nicht erforderlich.

Das Anmeldeformular als Gastfamilie zum Download

Für mehr Infos besuchen Sie den Verein auf seiner Internetseite www.vda-kultur.de

10.01.2018
Stefan Lupp: Ein klein bisschen Weltschiedsrichter

Hohe Ehrung für Dr. Felix Brych – er wurde zum Weltschiedsrichter des Jahres 2017 gekürt!
Diese Nachricht wurde auch bei den Schiedsrichtern in Brandenburg erfreut aufgenommen – die Insider wissen es natürlich: Mit Stefan Lupp ist ein Vertreter unseres Landesverbandes sehr oft gemeinsam mit Felix Brych unterwegs in deutschen und internationalen Fußballstadien, oft zu den absoluten Höhepunkten der jeweiligen Wettbewerbe.
Der Bayer Felix Brych erfuhr von seinem Glück in Abu Dhabi, wo er als Vertreter der UEFA und als erster deutscher Schiedsrichter bei der Club-WM agiert. Brych konnte sein Glück kaum fassen, als er von der Ehrung erfuhr. „Die Wahl wird von internationalen Fachleuten durchgeführt, deshalb kommt ihr ein besonders hoher Stellenwert zu“, schätzt Stefan Lupp die Bedeutung ein. „Natürlich ist das auch eine Anerkennung für ,meine’ Assistenten Stefan Lupp und Mark Borsch. Insofern betrachte ich das auch als Wertschätzung für das gesamte Team“, bezieht  Brych auch seine Mitstreiter ein, „ohne verlässliche Assistenten wäre eine solche Ehrung sicher nicht denkbar.“
Seit 2012 besteht das Team Brych, Borsch, Lupp. Ursprünglich war es in dieser Konstellation nur als „Überbrückung“ für die Olympischen Spiele gedacht. Der eigentliche „Stammassistent“ Thorsten Schiffner fiel seinerzeit aufgrund einer Verletzung aus, die Genesung dauerte länger als geplant. Aber die FIFA wollte in Vorbereitung auf die WM 2014 feste Teams und so blieb es dann bei dieser Konstellation.
Damit war der Grundstein für eine überaus erfolgreiche Entwicklung gelegt. Neben den Einsätzen bei Bundesligaspielen folgte eine Reihe von besonderen und für das Team unvergesslichen Höhepunkten: Olympische Spiele 2012 in London,  FIFA Confed Cup 2013 in Brasilien, Endspiel UEFA Europa League 2014 in Turin, FIFA-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, Deutsches Pokalendspiel 2015, Europameisterschaft 2016 in Frankreich, Finale UEFA Champions League 2017 in Cardiff, FIFA Klubweltmeisterschaft 2017 in Abu Dhabi.

Heinz Rothe

07.01.2018
Futsal-Länderturnier in Duisburg

Mit einem Spiel gegen Niedersachsen startete die von Hans-Jürgen Huth trainierte Landesauswahl in das DFB-Turnier in Duisburg. Für einen Punktgewinn zum Auftakt fehlte das berühmte Quäntchen Glück: 45 Sekunden vor Schluss kassierte die Mannschaft des FLB ein Gegentor. Das zweite Spiel des Tages gegen Bayern musste man mit 2:3 auch verloren geben, zwei Verletzte gab es obendrauf.

Spieltag 2 lief besser: Mit einem 3:1-Sieg gegen Schleswig-Holstein und dem 1:0-Erfolg gegen Mecklenburg-Vorpommern ging es zufrieden in den Samstag Abend.  

Am 3. Spieltag traf das FLB-Team auf Thüringen und konnte leider keine Punkte erspielen. Eine 0:2-Niederlage war das Endergebnis dieser letzten Partie.

Zum Kader und der Tabelle per Klick:

04.01.2018
Trauer um Staffelleiter

Der Fußball-Landesverband Brandenburg trauert um

Christian Schulz,

der in der Nacht zum 26. Dezember 2017 im Alter von 46 Jahren verstorben ist.

Christian Schulz fungierte als Staffelleiter der Landesklasse West und hatte sich zuvor bereits über viele Jahre hohe Verdienste auf Kreisebene erworben. Sowohl im ehemaligen Fußballkreis Westhavelland als auch im jetzigen Kreis Havelland bekleidete er die Funktionen des Stellvertretenden Spielausschuss-Vorsitzenden und des Staffelleiters der jeweiligen höchsten Kreisspielklasse und bewies zudem ein hohes Engagement in der Organisation von Hallenturnieren. Darüber hinaus amtierte Christian Schulz als Schiedsrichter und hatte in seinem Heimatverein SG Lok Brandenburg die Position des Vizepräsidenten inne.

Tief erschüttert nehmen wir Abschied von einem Sportfreund, der den Fußball liebte. Wir werden Christian Schulz ein ehrendes Gedenken bewahren.

Siegfried Kirschen Michael Hillmann
Präsident                Geschäftsführer

 

 

02.01.2018
Gemeinsam: Der Weg für die Zukunft

In seinem schon traditionellen Interview zum Jahreswechsel lässt FLB-Präsident Siegfried Kirschen das vergangene 2017 Revue passieren: Er äußert sich zum Außerordentlichen Bundestag des DFB, bei dem in der Frage der Aufstiegsregelung zur 3. Liga eine Lösung gefunden werden sollte. Dass diese nun zunächst vorübergehend ist, erscheine eher nebensächlich, da man auf dem Weg sei, eine Struktur zu finden, die den Anforderungen und unterschiedlichen Bedingungen auf allen Ebenen Rechnung trage.

Weiteren Gesprächsstoff lieferte im vergangenen Jahr das Thema Videoassistent: "Ich hatte in der Tat meine Zweifel, ob dieses Projekt zu mehr Gerechtigkeit und Klarheit bei den Entscheidungen der Schiedsrichter führen wird. Wir haben an den bisherigen Spieltagen der Bundesliga wiederholt erlebt, dass es mehr Fragen als Antworten gab, dass die Autorität der Schiedsrichter infrage gestellt wurde und dass die Diskussionen in der Öffentlichkeit zugenommen haben", so Siegfried Kirschen, um einige Zeilen weiter zu ergänzen: "Fairerweise möchte ich aber auch betonen, dass die Verantwortlichen im Schiedsrichterbereich diese Probleme  erkannt und daraus die ersten Schlussfolgerungen gezogen haben. Wie sich das in der zweiten Serie auswirken wird, darauf bin ich sehr gespannt." 

Diesem Thema schließt sich fast nahtlos jenes der Digitalisierung an, im DFB übrigens ein großes. Und auch der FLB wird sich laut Kirschen nicht davor verschließen: "Unbedingt. ... Darüber hinaus werden wir die Digitalisierung auch auf alle Bereiche unserer Verbandsverwaltung ausweiten..."

Im weiteren Verlauf des Interviews beantwortet Siegfried Kirschen Fragen zur Talententwicklung, Frauenfußball sowie Finanzpolitik des Verbandes - dies sind Themen, die die Zukunft des Verbandes betreffen. Auch die Frage einer erneuten Kandidatur reißt er an: Am 29. September 2018 wird der Verbandstag die Weichen stellen.

Lesen Sie den vollen Worlaut hier:

21.12.2017
Silber! Gelungene Generalprobe

Am Wochenende 16./17. Dezember 2017 wurde der zweite Länderpokal des NOFV im Futsal für Herrenmannschaften augetragen. Zu Gast in der Landessportschule Bad Blankenburg (Thüringen) waren die sechs Auswahlmannschaften aus dem NOFV-Verbandsgebiet: Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Gastgeber Thüringen. Laut Spielplan spulten die Mannschaften ein auf zwei Tage verteiltes Turnier im Modus jeder-gegen-jeden ab. Die Siegerehrung am Sonntag-Nachmittag beendete den Wettstreit.
Die Teams um Vorjahressieger Brandenburg wurden am Samstag nicht nur durch die Zuschauer sondern auch Nationaltrainer Marcel Loosveld begutachtet. Der DFB unterstreicht damit sein Engagement in Sachen Futsal, denkt perspektivisch über eine bundesweite Spielklasse nach. Auch NOFV-Präsident Rainer Milkoreit war vor Ort, um sich ein Bild vom Leistungsstand im nordostdeutschen Futsal zu machen und am Sonntag die Siegerehrung vorzunehmen.

Die von Landestrainer "Hansi" Huth zusammengestellte und trainierte Mannschaft startete gut in den Wettkampf: Mit zwei Siegen - gegen Mecklenburg-Vorpommern und Berlin überzeugten die Männer jeweils mit 2:0 - konnte man zufrieden sein. Das Spiel gegen Sachsen musste man mit einer 1:2-Niederlage leider aus der Hand geben. Am Sonntag traf das FLB-Team auf Thüringen und überzeugte mit  einem 5:3-Sieg, Sachsen-Anhalt wurde mit 2:1 vom Parkett geschickt. Somit stand fest: Der Wanderpokal muss leider wandern. Denn Berlin hatte bei Punktgleichheit das bessere Torverhältnis. Was will man mehr. Der NOFV-Länderpoakl  - ein optimaler Test für den DFB-Länderpokal Anfang Januar 2018 in Duisburg. 

 

Den Spielplan mit allen Ergebissen finden Sie auf der Homepage des NOFV.

Fotos: NOFV

21.12.2017
Dankeschön!

Zum Ende eines ereignisreichen sportlichen Jahres möchten wir allen aktiven Spielerinnen und Spielern, Schiedsrichtern, Helfern, Freunden und Partnern sehr herzlich für ihr Engagement, die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen danken.
Wir wünschen Ihnen nach besinnlichen Feiertagen
ein gesundes, glückliches neues Jahr 2018!

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 164 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung